48
Der Mann hat recht! Genug der Experimente, genug der Gefühlsdusseleien... Ich halte es mit Sheryl Crow. Alles was wir wollen ist...

...Martinis, Girls and Guns :!:

:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

50
CR war halt einfach nur Großartig und QOS der absolute Overkill!

Ich denke einfach Craig hat Bock auf alle Aspekte von Bond, vielleicht sehen wir ja einen moderaten Mix aus Action, Agententhriller mit ein Paar Gadgets und lockeren Sprüchen so wie TLD! Und zuguterletzt macht Craig noch seinen Over The Top Moonraker oder DAD um dann einen brutalen Schlussbond der absolut Down to Earth ist nachzuschicken, wie FYEO oder LTK! ;)

Dann hätte Craig alle Fraktionen bedient!
„Wer sagt: hier herrscht Freiheit, der lügt, denn Freiheit herrscht nicht.“
Erich Fried

51
haha oa ne
ich denke jeder bond sollte seine eigene linie haben und nicht alles mischen. und sowas übertriebenes wie DAD oder MR kommt hoffentlich nicht mehr.
bond soll ja nicht wie mission impossible enden =).
Bild

52
Er muss ja seine Linie nicht verlieren, es geht hier um die Art des Filmes, nicht die Art der Darstellung.

Und wenn man bedenkt das auch bei Moore und Connery ein sehr gesunder Mix aller Sorten Filme da ist (und die beiden wohl deshalb alle ansprechen und so beliebt sind), halte ich dein Argument für ziellos pessimistisch!

Die Art wie Craig Bond spielen wird, wird sich auf jeden Fall halten, das drumherum wird jedoch variiert! Und das ist auch gut so, denn wenn einer nahezu alle strafend gelehrt hat, dass er ein guter Bond ist, dann Craig. Nur eben hat das drumherum in QOS etwas enttäuscht.

Und keine Sorge...die MI Reihe hat ein anderes Problem: Hat man Ethan Hawke im ersten Teil noch als konservativen klassischen Agenten angelegt, wurde er im zweiten Teil plötzlich zum xXx Overcool Agenten nur um im dritten Film plötzlich ein verletzlicher Familienmensch zu sein! Das war der Fehler dieser Reihe, die schlussendlich immer schlechter wurde!

Und was passierte als man uns einen massentauglichen Mischbond vorsetzen wollte haben wir ja in den 90ern gesehen: Er lockte zwar Massen in die Kinos, aber irgendwie sind alle nur halbgesättig herausgekommen, da ist mir ein QOS tausendmal lieber, der einen wenigstens nicht leer zurücklässt!
„Wer sagt: hier herrscht Freiheit, der lügt, denn Freiheit herrscht nicht.“
Erich Fried

53
Chris hat geschrieben:
Und was passierte als man uns einen massentauglichen Mischbond vorsetzen wollte haben wir ja in den 90ern gesehen: Er lockte zwar Massen in die Kinos, aber irgendwie sind alle nur halbgesättig herausgekommen, da ist mir ein QOS tausendmal lieber, der einen wenigstens nicht leer zurücklässt!
massentauglich war bond und musste bond immer sein. dass brosnans bond in gewisser weise eine mischung aus moore und connery war lag wohl auch daran, dass er praktisch der erste bond war, der auch als fan der reihe aufgewachsen war und damit automatisch sich einiges abgeguckt hat. aber im grunde war brosnan-bond auf seine art sehr konsequent und kein "mischbond": es gab nie große gefühls-szenen, keine familie, kein slapstick... witzig ist, dass man es scheinbar nie allen recht machen kann. schließlich wünsche sich ja scheinbar viele die klischees der brosnan zeit zurück, wohin gegen andere, brosnan als massentauglichen mischbond bezeichnen...
"It's been a long time - and finally, here we are"

54
Ich glaube der Tenor geht eher dahin: Die Darstellung soll so innovativ und erfrischend bleiben wie bei Craig aber der Stil der Filme darf ruhig etwas konservativer sein wie in QOS gezeigt! Im Grunde haben Sie mit CR schon genau das erreicht.

Ich persönlich erwarte vom nächsten Film dass Craig konsequent so hart bleibt wie bisher, der Film inszenatorisch die ruhige Hand von CR hat plus eben ein paar Details der älteren Filme...also ruhig moderater Einsatz von Gadgets und großer Actionszenen!
„Wer sagt: hier herrscht Freiheit, der lügt, denn Freiheit herrscht nicht.“
Erich Fried

56
Vielleicht sehen wir in 10 Jahren QOS als den perfekten Verbindungsbond zwischen CR und dem 23zigsten! Wer weiß denn schon jetzt, wie er in der Serie wirkt!

Ich denke da nur mal zurück wie FRWL als "kalter" Film zwischen den beiden Hochglanzstreifen DN und GF gewirkt haben muss, wobei es ja damals eine echte "Beatlemania" um die Bondstreifen gab und die Kinozuschauer wohl nach jahren voller Heimatschinken weniger kritisch waren als heute!
Abr auch OHMSS und LTK haben nach einigen Jahrn ihren Platz in der Reihe gefunden und beide gelten bei vielen mittlerweile als asolute Sahnestücke!
„Wer sagt: hier herrscht Freiheit, der lügt, denn Freiheit herrscht nicht.“
Erich Fried

57
Ja, wobei man bei FRWL sagen muss, dass der Film erfogreicher war als sein Vorgänger und der Bondmania mit Goldfinger den Weg geebnet hat.
Es gab nach Dr. No keine vergleichbare Enttäuschung wie die von vielen heute bei QOS gegenüber CR empfunden wird.

58
Chris hat geschrieben:Er muss ja seine Linie nicht verlieren, es geht hier um die Art des Filmes, nicht die Art der Darstellung.

Und wenn man bedenkt das auch bei Moore und Connery ein sehr gesunder Mix aller Sorten Filme da ist (und die beiden wohl deshalb alle ansprechen und so beliebt sind), halte ich dein Argument für ziellos pessimistisch!

Die Art wie Craig Bond spielen wird, wird sich auf jeden Fall halten, das drumherum wird jedoch variiert! Und das ist auch gut so, denn wenn einer nahezu alle strafend gelehrt hat, dass er ein guter Bond ist, dann Craig. Nur eben hat das drumherum in QOS etwas enttäuscht.

Und keine Sorge...die MI Reihe hat ein anderes Problem: Hat man Ethan Hawke im ersten Teil noch als konservativen klassischen Agenten angelegt, wurde er im zweiten Teil plötzlich zum xXx Overcool Agenten nur um im dritten Film plötzlich ein verletzlicher Familienmensch zu sein! Das war der Fehler dieser Reihe, die schlussendlich immer schlechter wurde!

Und was passierte als man uns einen massentauglichen Mischbond vorsetzen wollte haben wir ja in den 90ern gesehen: Er lockte zwar Massen in die Kinos, aber irgendwie sind alle nur halbgesättig herausgekommen, da ist mir ein QOS tausendmal lieber, der einen wenigstens nicht leer zurücklässt!



okay so kann man das sagen. das "drumherum" QoS fand ich gut. aber trotz allem sollte craigs bond nicht übers ziel hinausschießen. variation ist gut aber man muss es nicht übertreiben.

und MI haben sie kaputtgemacht. der zweite teil ist so lächerlich komisch ich konnt mich nicht mehr halten als hunt in den sand gekickt hat und seine waffe dann senkrecht nach ober geflogen ist.
Der lächerliche versuch mit jamesbond in sachen coolness und stunts nachzukommen. dabei ist das ganze noch schlechter als xXx geraten.
Bild

59
Der Vergleich passt nicht. MI:2 trägt überdeutlich die Handschrift von John Woo, der (über-)stilisierte Actionszenen liebt und dementsprechend zelebriert. Zeitlupe, Akrobatik, Tauben, doppelhändiges Schießen etc.

Die beiden anderen Teile tragen eine ganz andere Handschrift (die von de Palma und von Abrahms).

60
vodkamartini hat geschrieben:Der Vergleich passt nicht. MI:2 trägt überdeutlich die Handschrift von John Woo, der (über-)stilisierte Actionszenen liebt und dementsprechend zelebriert. Zeitlupe, Akrobatik, Tauben, doppelhändiges Schießen etc.

Die beiden anderen Teile tragen eine ganz andere Handschrift (die von de Palma und von Abrahms).
ich find übrigens teil 2 extrem gut auf seine art. man muss ihn nur - wie gesagt - als reinen john woo actionfilm hinnehmen.

aber generell liegt M:I ein anderes konzept zu grunde. im mittelpunkt steht CRUISE nicht ethan hunt, der praktisch gar nicht charakterisiert wird. die M:I filme sind somit jeweils ein eigenständiges werk des regisseurs, mit dem cruise gerne zusammen arbeiten will.

ich erkenne aber doch in den letzten jahren ein wenig die tendenz der bondproduzenten auch in diese richtung zu gehen. da aber der charakter bonds immer stärker sein wird als der des darstellers, ist das aber nicht so deutlich. (das ist übrigens auch der grund, warum solche spekulation wie "mel gibson als nächster bond" immer dumm und blödsinnig waren)
Zuletzt geändert von danielcc am 9. Dezember 2008 16:26, insgesamt 1-mal geändert.
"It's been a long time - and finally, here we are"
cron