Re: Titelwünsche zu Bond 23

#78
Soweit ich das sehe, ist nichts neues dabei.
Ich könnte mir gut vorstellen, dass Property of a Lady das Rennen macht. Das würde gut passen, weil...
...Original Fleming Titel (wie CR und QOS).
...die Doppel Null im Titel wieder funktionieren würde(wie bei CR und QOS).
...und sich somit unterm Strich eine Trilogie herausformen würde, also auch optisch.

Re: Titelwünsche zu Bond 23

#79
"Nobody lives Forever"fänd ich noch ganz o.k

Denn auch da geht
die OO7 Nummer
und es hört sich nach den mäßigen Namen"Quantum of Solace"
mal wieder schön nach einen Connery-Bond an
und klingt allgemein ziemlich nach nem Bond-Film

Leider ist es kein Fleming Titel :cry:

Ich fänd auch gut:"The Property of a Lady"und"For Crown and Country"
Prejudice always obscures the truth.

Re: Titelwünsche zu Bond 23

#81
Wie wäre es denn mit Warhead ?

Warhead ist der englische Begriff für Sprengkopf. Falls man sich zu einer Story um eben so etwas entschliesst könnte man diesen Begriff als Titel nehmen. Der Titel selbst war auch schon für einen Bondfilm vorgesehen, allerdings nicht für einen offiziellen. Kevin McClory wollte diesen Film Ende der 70er produzieren und natürlich war dies auch ein Thunderball-Remake, allerdings etwas freier. Schauplatz wäre New York gewesen, Bond hätte gegen Roboter-Haie kämpfen müssen und der Schurke hätte als Hauptquartier einen Raum unterhalb der Freiheitsstatue gehabt. Am Ende hätte es keinen Angriff auf die Disco Volante (Seeschlacht) gegeben, sondern Fallschirmjäger hätten Liberty Island angegriffen. Den Agent hätte Sean Connery gespielt. Später wurde das ganze mehrmals verändert und am Ende war NSNA das Endresultat.

Zwar möchte ich erstmal keinen solch abgehobenen Bond sehen, doch der Titel hat's mir angetan :wink:
"In a Bond film you aren't involved in cinema verite or avant-garde. One is involved in colossal fun."

Terence Young

Re: Titelwünsche zu Bond 23

#82
MX87 hat geschrieben:Wie wäre es denn mit Warhead ?

Warhead ist der englische Begriff für Sprengkopf. Falls man sich zu einer Story um eben so etwas entschliesst könnte man diesen Begriff als Titel nehmen. Der Titel selbst war auch schon für einen Bondfilm vorgesehen, allerdings nicht für einen offiziellen. Kevin McClory wollte diesen Film Ende der 70er produzieren und natürlich war dies auch ein Thunderball-Remake, allerdings etwas freier. Schauplatz wäre New York gewesen, Bond hätte gegen Roboter-Haie kämpfen müssen und der Schurke hätte als Hauptquartier einen Raum unterhalb der Freiheitsstatue gehabt. Am Ende hätte es keinen Angriff auf die Disco Volante (Seeschlacht) gegeben, sondern Fallschirmjäger hätten Liberty Island angegriffen. Den Agent hätte Sean Connery gespielt. Später wurde das ganze mehrmals verändert und am Ende war NSNA das Endresultat.

Zwar möchte ich erstmal keinen solch abgehobenen Bond sehen, doch der Titel hat's mir angetan :wink:

Da habn wir ja gleich nen schönen Film parat :P
Prejudice always obscures the truth.

Re: Titelwünsche zu Bond 23

#83
007James Bond hat geschrieben:
Casino Hille hat geschrieben:"For Crown and Country"
chief, du solltest dir den Titel lieber bald patentieren lassen. Vielleicht kommt einmal der Tag, an dem du die ersten Tantiemen erhälts. ;-)
Gute Idee... :wink:
Extra für Casino Hille was zum gucken...
http://img686.imageshack.us/img686/9328 ... ervol1.jpg
http://img138.imageshack.us/img138/2039/fcacvol1.jpg

Zum Thema WARHEAD habe ich da ein interesantes Fundstück:
http://img689.imageshack.us/img689/5816/warhead.jpg

Re: Titelwünsche zu Bond 23

#84
chief hat geschrieben:
007James Bond hat geschrieben:
Casino Hille hat geschrieben:"For Crown and Country"
chief, du solltest dir den Titel lieber bald patentieren lassen. Vielleicht kommt einmal der Tag, an dem du die ersten Tantiemen erhälts. ;-)
Gute Idee... :wink:
Extra für Casino Hille was zum gucken...
http://img686.imageshack.us/img686/9328 ... ervol1.jpg
http://img138.imageshack.us/img138/2039/fcacvol1.jpg
Danke sehr interessant
Prejudice always obscures the truth.

Re: Titelwünsche zu Bond 23

#85
Soviel Knüppel, wie McClory den Eon-Produzenten zwischen die Beine geworfen hat, werden sie Warhead sicher als allerletztes in Erwägung ziehen. Obwohl es an sich kein schlechter Titel ist. "The Battle for Bond" ist übrigens meine Feiertagslektüre, bin gespannt, was man noch so über das Projekt erfährt. Nach allem, was ich bisher gehört und gelesen habe, finde ich es sehr schade, dass der Film in dieser Form nie realisiert wurde.

"Nobody Lives Forever" wäre mir ehrlich gesagt zu banal. Mir wäre ein handlungsspezifischer Titel lieber. Die Titel von Gardner und Benson kommen auch grundsätzlich nicht in Frage. Die verbleibenden Short-Story-Titel finde ich alle ganz okay, wenn auch nicht überragend. "The Hildebrand Rarity" fände ich gut, wenn THR irgendein McGuffin wäre, hinter dem alle her sind. Man könnte es wie in der Geschichte auch einen Fisch sein lassen, der irgendein Spezialgift hat o.ä., und mal wieder ein paar schöne Unterwasseraufnahmen zeigen.

Re: Titelwünsche zu Bond 23

#86
Shatterhand hat geschrieben:. "The Hildebrand Rarity" fände ich gut, wenn THR irgendein McGuffin wäre, hinter dem alle her sind. Man könnte es wie in der Geschichte auch einen Fisch sein lassen, der irgendein Spezialgift hat o.ä., und mal wieder ein paar schöne Unterwasseraufnahmen zeigen.
Genau darüber hatte ich mir die Tage Gedanken gemacht :wink:

Folgender Storyvorschlag:

Ein Atom-U-Boot der Royal Navy verschwindet spurlos mitten im Atlantik. Was wir als Zuschauer sehen ist nur, dass etwas am U-Boot "andockt". Die Ermittlungen des MI6 ergeben, dass nur ein Forschungsschiff eines prominenten Meeresforschers in der Nähe war. Dieses hat mittlerweile Kurs auf New York City gesetzt und schon folgende Ankündigung vorausgeschickt: "Die Hildebrand Rarity ist lebend gefangen wurden!"
Die HR ist ein sehr seltener und besonders schöner majestätischer Fisch, von dem bislang nur ein einziges Exemplar gefangen wurde. Alles was von diesem Exemplar blieb sind alte Schwarz/Weiss-Fotos, kein Präparat, kein genauer Untersuchungsbericht.
Die Agenten werden den Nachweisen nach rausgeschickt. Bond übernimmt die New Yorker Spur und soll der Pressekonferenz bezüglich der meeresbiologischen Sensation beiwohnen. Tatsächlich sieht man während der Pressekonferenz ein Aquarium mit dem lebenden Fisch. Bond macht auf der Veranstaltung die Bekanntschaft einer ziemlich skeptischen Journalistin und Meeresforscherin (genau sie begleitet Bond etwas später :wink: ). Der Entdecker und Chef der Meeresforscher wird von der Presse als Held gefeiert, doch Bond geht der Sache etwas genauer nach. In der Nacht schleicht er sich an Bord des Forschungsschiffes. Dort findet er den Stoff für einen Skandal: Die Entdeckung war eine Fälschung, der Fisch nur eine animatronische ferngesteuerte Imitation. Auch sonst sieht es an Bord seltsam aus, das vermeintliche Forschungs-U-Boot an Bord ist eher untypisch für Forschungsaufgaben. Er fordert Infos beim Kumpel Felix Leiter ein, (er hatte Bond zuvor bei der Ankunft begrüßt). Heraus kommt, dass die Forschergruppe vor zwei Monaten ein altes Rettungs-U-Boot der US-Marine gekauft haben. Dieses wird normalerweise genutzt um U-Boot-Besatzungen bei Havarien unter Wasser zu befreien, die Forschergruppe baute es jedoch - scheinbar - zu einem Forschungs-U-Boot um und machte damit die "große Entdeckung".
M sind das allerdings noch nicht genug Beweise für eine Verbindung, zu sehr könnte der Schwindel um die Hildebrand Rarity auch nur Publicity-Gag für den exzentrischen Chef der Gruppe sein. Eine Entführung wird als unwahrscheinlich eingestuft, sei doch bisher keine Lösegeldforderung eingegangen. Doch Bond gibt nicht auf: Gemeinsam verfolgen er, die Journalistin und auch Felix als helfender Dritter den Fall weiter...

Im weiteren Verlauf entdeckt das Trio die Verbindung des Kopfes zu südafrikanischen Waffenhändlern die gemeinsam das (mittels Rettungs-U-Boot) entführte britische Atom-U-Boot - samt Atomsprengköpfen der Cruise Missiles - häppchenweise an die Meistbietenden verkaufen wollen. Einige sind an der modernen Stahlegierung/beschichtung interessiert, andere an moderner Reaktortechnologie und natürlich diverse an den Sprengköpfen...


Das Rettungs-U-Boot entspricht der Realität, die US Navy musterte das letzte der Mystic-Klasse letztes Jahr aus:
http://de.wikipedia.org/wiki/Mystic-Klasse

Auch entspricht der Wahrheit, dass britische atom-U-Boote mit nuklearen Sprengköpfen durch die Meere fahren...


Ich poste das hier auch noch mal im Bond23-Story-Thread. Passt an beiden Orten ganz gut :wink:
"In a Bond film you aren't involved in cinema verite or avant-garde. One is involved in colossal fun."

Terence Young

Re: Titelwünsche zu Bond 23

#87
"For Crown and Country" finde ich sehr schön. Es hat was britisches; der richtige Titel für einen (angeblichen) Gentleman-Agenten.
Handlungsvorschlag: Im Auftrag von Quantum werden die Kronjuwelen aus HM Tower of London gestohlen und außer Landes gebracht. Mit dem Erlös des Verkaufs an reiche (russische?) Sammler soll ein Terrorprojekt finanziert werden. Oder vielleicht Großbritannien erpreßt werden, die zweite Ladeliste der Lousitania herauszugeben, die in einem englischen Marinearchiv im Stahlschrank liegt und aus der hervorgeht, daß der deutsche U-Boot-Angriff auf dieses Schiff während des Ersten Weltkrieges kein völkerrechtswidriger Akt war und somit den USA Jahrzehnte später den Grund entzieht, warum sie in diesen Krieg eingetreten sind.
(Ich gerate gerade, ob meiner eigenen Idee, ins Schwärmen.) Die CIA will natürlich die Herausgabe der Ladeliste verhindern, die Navy Seals landen illegal in Dover, um sie zu entwenden, holen sich beim Verzehr von Fish and Chips eine Lebensmittelvergiftung, woraufhin Obama die Queen beschuldigt, amerikanische Staatsbürger vorsätzlich geschädigt zu haben und..
jetzt hör ich besser auf und schreibe ein Drehbuch.