alternative ideen zu den normalen bond-filmen

Hier kommen alle Neuigkeiten, Gerüchte und Spekulationen zum 23. Bondfilm (Kinostart November 2012) namens SKYFALL von Regisseur Sam Mendes und Daniel Craig als 007, herein! [LESEFORUM]
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 17812
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

29. November 2008 16:34

hallo zusammen. ich weiß nicht ob ichs hier schon mal geschrieben habe oder bei imdb ;-)

könnt ihr euch alternativen zu den standard-zwei-jahrs bondfilmen vorstellen? fernseh serien oder gar zeugs a la james bond jr. fände ich furchtbar. allerdings frage ich mich seit geraumer zeit, ob es nicht einen anderen zumindest alternativen weg zu den üblichen und immer teurer werdenden filmen geben könnte.

ich würde mich bei meinem vorschlag orientieren an den kurzgeschichten von fleming, die ich witzigerweise oft spannender und vor allem atmosphärischer finde als die romane.

daher fände ich eine serie von kurz-filmen sehr spannend. mit kreativen regisseuren, mit kurzen, innovativen storys, vielleicht mit elementen die man in den normalen filmen nie machen würde. da denke ich natürlich sofort an die BMW kurzfilme der "HIRE" reihe. und dann noch vielleicht mit elementen der kurzgeschichten: bond in new york bspw... und am ende einen witzigen wendepunkt...
"It's been a long time - and finally, here we are"
Benutzeravatar
Samedi
Agent
Beiträge: 17606
Registriert: 14. März 2006 12:37
Lieblings-Bondfilm?: GF, CR, SF, SP
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: San Monique
Kontaktdaten:

29. November 2008 18:54

Das Problem ist, dass man Daniel Craig vermutlich nicht für sowas verpflichten kann und ohne Craig wird es nichts offizielles von Bond geben. Und so wie die Rechtslage im Moment aussieht wird es auf lange Sicht auch nichts inoffizielles mehr von Bond geben. :wink:

Um dieses Problem zu umgehen könnte ich mir eine Serie vorstellen, die auf dem Graphic Novel "SilverFin" basiert.

Bei all den Spekulationen muss man jedoch noch was beachten:

Eon productions konzentriert sich seit 1963 ausschließlich auf die Bondreihe. Wenn jetzt auch noch an was anderem nebenher rumgebastelt wird, wird sich der Produktionsprozess für die Bondfilme noch mehr verlängern.

:cry:

MfG

Samedi
"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 17812
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

29. November 2008 19:35

ich wollte ja grad in die richtung spinnen, dass eon sich für einen zusatz entscheidet.

man muss aber auch mal ganz realistisch bedenken, dass die bondfilme (so denke ich zumindest) im laufe der jahre tendenziell eine immer geringere rendite aufweisen (extrem gestiegene kosten, inflationsbreinigtes ergebnis eher auf gleichem niveau...).

das ist ein dilemma: prinzipiell könnte man die normalen bondfilme deutlich günstiger machen. das funktioniert 1-2 mal und kann aus meiner sicht sogar ein vorteil sein. abr mit der zeit würden es sich rumsprechen, dass die bondfilme nicht mehr maßstäbe setzen... und ihre attraktivität ein wenig verlieren.

daher meine idee. klar ist das phantasie. aber ich finde das hat ein cooles potenzial! einen 15 min kurzfilm bspw. als DVD zusatz zu produzieren oder nur fürs internet. ähnlich der bmw filme. da könnte man auch leuten wie tarantino (als beispiel) ne chance geben. die filme könnten einem craig durchaus die möglichkeit geben den charakter noch viel stärker zu entwickeln ohne dáss das übliche kinopublikum gleich mosert.

ach, da gibt es so viele schöne ideen: einblicke in bonds privatleben, einblicke in den mi6 normal-alltag, "bond in new york "als eine reine, atmossphärische dichte spionage/reise geschichte... ich find das faszinierend und der filmbond würde nicht drunter leiden.
"It's been a long time - and finally, here we are"
Benutzeravatar
Universal Exports Ltd.
Agent
Beiträge: 278
Registriert: 21. Juni 2008 14:31
Lieblings-Bondfilm?: Thunderball
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

29. November 2008 20:23

Muss schon gestehen, dass ich die Idee mit den Kurzfilmen recht interessant finde, allerdings kann ich mir den Mut für die Umsetzung von EON nicht wirklich vorstellen.

Die Veröffentlichungen von solche "kleineren" Kurzfilme zwischen den "großen" Kinofilmen, wäre aber bestimmt für die Fanszene eine tolle Sache. Gerade solche Szenen die den Charakter von Bond näher bringen würden und gerade die Idee mit Szenen dem zu Hause von Bond etc. wären bestimmt nett.
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 17812
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

29. November 2008 20:26

toll wäre auch eine reine action szene als film. so wie die PTS in qos. ist ja im grunde auch ein kurzfilm mit überraschendem ende wenn man nix von mr. white weiß.

aber noch cooler finde ich nach wie vor´kurzfilme ohne action, keine effekte, keine studio.sets... einfach nur ein kurzes charakterstück
"It's been a long time - and finally, here we are"
Benutzeravatar
Universal Exports Ltd.
Agent
Beiträge: 278
Registriert: 21. Juni 2008 14:31
Lieblings-Bondfilm?: Thunderball
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

29. November 2008 20:39

Naja, wie gesagt, ich finde es eine Nette Idee, wenn von Zeit zu Zeit immer mal wieder eine Bond-Sequenz mit einer Länge von 10-15 Min. kommen würde. Theoretisch könnten diese im Rahmen der Dreharbeiten zu einem Kinofilm gedreht werden.

Ich denke dabei auch einfach mal, an einen gewöhnlichen Arbeitstag von Bond oder im Urlaub. Es gebe 1000 Möglichkeiten für eine Kurzfilm Bondstory.

Ich denke aber, dass der Mut für so was fehlt, obwohl er meiner Meinung nach, bestimmt besser ankommen würde als ein Bond-Comic.
Benutzeravatar
majorboothroyd
Agent
Beiträge: 38
Registriert: 12. Januar 2008 04:03

25. Dezember 2008 15:12

Kann mich da nur meinen Vorrednern anschließen. Solche Kurzgeschichten in denen der Charakter Bonds im Vordergrund steht würde zumindest für die echten Bondfans interessant sein und würde Bond noch realistischer machen. Zum Beispiel könnte man in einer dieser Geschichten auch Bonds Haushälterin May und seine Sekretärin Miss Ponsonby in die Bondfamilie einführen. Nur so eine idee...
Benutzeravatar
header
Agent
Beiträge: 748
Registriert: 28. April 2008 17:11
Wohnort: Stuttgart

25. Dezember 2008 16:32

Ich fände so einen Kurzfilm ganz hervorragend. Einfach ein kurzes spannendes Stück Agentenleben. 15-20 min wäre eine gute Zeit.
Bond bekommt ja nicht nur Aufträge bei denen er die Welt retten muss. Diese kleineren Aufträge sprich: die eliminierung bestimmter Personen, den Einbruch in ein gutgesichertes Gebäude oder auch eine Eskorte könnte man dann in sollche Kurzfilme packen.
Es könnte eine Extra DVD geben die sagen wir mal aus 4-5 solchen Aufträgen (Kurzfilmen Besteht). Niedrige Produktionskosten, aber einfallsreiche, spannende oder auch manchmal Actionreiche umsetzung. Die Idee ist genial. Jede Kurzmission kann da sie abgeschlossen ist ganz traditionell mit der Gunbarrelsequenz anfangen.
Ich bin sicher Daniel Craig würde bei so etwas mitmachen, wenn denn die Kurzstorys gut sind und es den richtigen Regisseur gibt.

=)
Bild
Benutzeravatar
Maibaum
Agent
Beiträge: 10310
Registriert: 21. Dezember 2008 10:58

25. Dezember 2008 17:05

Wenn man wollte könnte man ohne größeren Aufwand einige der unspektakulären Fleming Kurzgeschichten, wie z.B The Property of a Lady oderThe Hildebrand Rarity verfilmen.

Man könnte auch einen Compilation Film initieren in dem bekannte Regisseure 7 Min Zeit haben etwas zum Thema JB zu gestalten, oder den Mythos zu variieren, oder sonst etwas wozu JB sie inspiriert.

Das Problem ist nur das man eienen Darsteller dafür benötigt, und wenn es DC sein müsste, dann wäre es doch jede Menge Arbeit für ihn.

Beides ist aber total unwahrscheinlich.
Benutzeravatar
header
Agent
Beiträge: 748
Registriert: 28. April 2008 17:11
Wohnort: Stuttgart

25. Dezember 2008 17:20

unwahrscheinlich hin oder her ich finde die idee gut.
Bild
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 17812
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

25. Dezember 2008 18:42

ich sehe, wir denken alle in die gleiche richtung und uns würde das gefallen.

mich wundert es, dass die eon/danjaq was das merchandising und generell die ideen wie man aus und mit bond geld machen kann sehr konservativ sind. ich bin überzeugt eine compilation-dvd mit 5-6 kurzfilmen wäre der renner und viel günstiger als ein normaler film.
"It's been a long time - and finally, here we are"
Benutzeravatar
007James Bond
Agent
Beiträge: 2217
Registriert: 21. September 2006 10:38
Wohnort: Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

25. Dezember 2008 19:55

Der Traum eines jeden Fleming-Fans: Verfilmung aller Romane im Stile des damaligen Jahrzehnts und mit 1:1 Umsetzung.

Nur gibs da ein Problem: Wer spielt die Hauptrolle? Kino oder Fernsehen oder DVD Produktion? Und das größte, WANN UND WIE soll man das zustande bringen neben der fortlaufenden Reihe.
Michael wollte ja etwas Abstand nehmen, scheinbar zu viel Trubel, da wäre eine kleinere Produktion nebenbei sicherlich was schönes, aber weiterhin bleibt das Problem das der aktuelle Bonddarsteller für so was keine Zeit hat und parallel noch einen James Bond zu casten wäre Selbstmord, nein das verträgt sich nicht.
Traumblase wieder geplatzt.....
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 17812
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

25. Dezember 2008 21:25

007James Bond hat geschrieben:Der Traum eines jeden Fleming-Fans: Verfilmung aller Romane im Stile des damaligen Jahrzehnts und mit 1:1 Umsetzung.

dann bin ich kein fleming fan... gut zu wissen ;-)
ne im ernst, ich finde die romane nicht aktuell genug um sie heute noch mal originalgetreu umzusetzen und historisch nicht faszinierend genug um daraus aufwendige historien-verfilmungen zu machen.

es gibt aber aspekte der filme die viel zu wenig in den filmen vorkommen:
- bonds halb-privates leben
- bond bereitet sich vor ort (karibik...) auf einen schwierigen einsatz durch intensives training vor
- bond abends in einer bar zu einem gespräch mit leiter


und was ich mir auch mal als mehr oder wenige neue idee wünschte wäre eine art dauer-beziehung für bond. eine art sylvia trench nur in modern. wäre doch cool und mal was ganz anderes wenn bond eine ebenbürtige, sexy dauer-bekannte hat, die er bspw. ab und an wieder trifft in london...
"It's been a long time - and finally, here we are"
Benutzeravatar
007James Bond
Agent
Beiträge: 2217
Registriert: 21. September 2006 10:38
Wohnort: Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

25. Dezember 2008 21:41

danielcc hat geschrieben: ich finde die romane nicht aktuell genug um sie heute noch mal originalgetreu umzusetzen und historisch nicht faszinierend genug um daraus aufwendige historien-verfilmungen zu machen.
Aktuell waren sie bis in die 70er, aber das ist ja auch nicht der Witz der Idee. Die sollen in den 50er, bzw. 60er spielen und am besten wäre eine kleine Produktion für die Michael dann seine Heißgeliebten britischen Nachwuchsautoren einsetzen.
Werke wie Moonraker haben eine Verfilmung einfach verdient und da gibs noch einige anderen Kandidaten. Das ganze dann fürs britische Fernsehen und dann sieht man ja wie das läuft. Aber wie bereits erwähnt ist das mit der Besetzung von Bond schwierig.
Einziges was ich mir vorstellen könnte, wäre eine einmalige Produktion von eben Moonraker mit DC zwischen 2 regulären Streifen. Dürfte etwas Verwirrung stiften aber was soll’s.
danielcc hat geschrieben: und was ich mir auch mal als mehr oder wenige neue idee wünschte wäre eine art dauer-beziehung für bond. eine art sylvia trench nur in modern. wäre doch cool und mal was ganz anderes wenn bond eine ebenbürtige, sexy dauer-bekannte hat, die er bspw. ab und an wieder trifft in london...
Mir fällt auch schon ein Name ein: Gute Affären, schlechte Affären. :roll: :wink:
Benutzeravatar
Chris
Agent
Beiträge: 1891
Registriert: 29. August 2002 21:23
Wohnort: Ingelheim a. Rh.
Kontaktdaten:

26. Dezember 2008 13:55

OK, es ist ein Gedankenspiel, aber was würde dagegensprechen jemand anderes für die Rolle zu casten! Schließlich spielt Craig den Bond der Gegenwart, und es würde ME befremdlich wirken Ihn in einem 50er Jahre Sideproject zu sehen.
Mir käme als Darsteller Jonathan Rhys-Meyers in den Sinn oder wenn man die Craig Optik etwas behalten will Christopher Eccleston!
„Wer sagt: hier herrscht Freiheit, der lügt, denn Freiheit herrscht nicht.“
Erich Fried
Gesperrt