Ist SAM MENDES der Regisseur?

Hier kommen alle Neuigkeiten, Gerüchte und Spekulationen zum 23. Bondfilm (Kinostart November 2012) namens SKYFALL von Regisseur Sam Mendes und Daniel Craig als 007, herein! [LESEFORUM]
Benutzeravatar
Martin007
Agent
Beiträge: 3108
Registriert: 18. Mai 2004 20:08
Lieblings-Bondfilm?: TSWLM, LALD, GE
Wohnort: Schweiz

9. Januar 2010 15:33

danielcc hat geschrieben:und offensichtlich wollten die Leute danach Brosnan sehen und ebenso offensichtlich wollen noch mehr Leute Craig sehen.
Warum hat er für Bond Verhältnisse übertriebene Muskeln? Weil Moore die nicht hatte? Connery war auf jeden Fall für damalige Verhältnisse genauso gut trainiert wie heute Craig. Mein Gott, nimmst du das mit dem Judogürtel wirklich ernst???
Connery war bei weitem nicht so trainiert, und auch Lazenby, Dalton und Brosnan nicht, Moore sowieso. Also, es ist völlig unnötig. Ich brauch keinen Rambo-Bond.
und im Gegensatz zu Brosnan ist Craig Engländer und eben auch im normalen Leben verkörpert er wunderbar den guten englischen Stil (sowohl bei Freizeitkleidung als auch formellen Anlässen).
Mich interessiert nicht, was er im privaten macht. Als Bond nehme ich ihn den Engländer nicht ab.

Grad Brosnan war ja nicht der typisch britische Spion sondern wurde oft für seine internationalen Beliebigkeit kritisiert.
Sehe ich ganz und gar nicht so.
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 17891
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

9. Januar 2010 15:41

Martin007 hat geschrieben:
Connery war bei weitem nicht so trainiert, und auch Lazenby, Dalton und Brosnan nicht, Moore sowieso. Also, es ist völlig unnötig. Ich brauch keinen Rambo-Bond. .
Wo ist denn da ein Rambo-Bond? Ich habe Craig noch nicht mit MG gesehen. Aber upps, Brosnan in jedem Film. Ich habe Craig gesehen, wie er Gefühle zeigt, ich habe Craig gesehen wie er charmant mit Frauen flirtet, und in Actionszenen ist es Craigs-Bond, der sehr bewusst vorgeht und nicht in Rambo-Manier alles mit MG platt macht... nur weil er halbwegs gut trainiert ist, wie wohl jeder in seiner (fiktiven) Position, ist er kein Rambo.
Martin007 hat geschrieben:
Grad Brosnan war ja nicht der typisch britische Spion sondern wurde oft für seine internationalen Beliebigkeit kritisiert.
Sehe ich ganz und gar nicht so.
Dann nimm einfach die Fakten zur Kenntnis. Angefangen bei den Klamotten übers Auto bis hin zur Sprache, die bei Engländern eine große Rolle spielt.
"It's been a long time - and finally, here we are"
Benutzeravatar
Shatterhand
Agent
Beiträge: 295
Registriert: 16. Januar 2009 16:45
Lieblings-Bondfilm?: OHMSS
Lieblings-Bond-Darsteller?: Roger Moore
Wohnort: Skyfall Lodge

9. Januar 2010 16:28

Muss das jetzt hier zum Moore-Bashing-Thread werden? Wie schon mal gesagt, war Moore über zehn Jahre älter, als er Bond spielte. Das sollte man fairerweise mal zur Kenntnis nehmen. Dazu kommt noch, dass Moore als Privatperson so ziemlich jede Krankheit mitgenommen zu haben scheint, die es gibt (was in der Autobiographie sehr gut rüberkommt). In seinen Dreißigern hatte er bereits drei Nierenstein-OPs hinter sich.
danielcc hat geschrieben: Wo ist denn da ein Rambo-Bond? Ich habe Craig noch nicht mit MG gesehen. Aber upps, Brosnan in jedem Film.
Du scheinst immer die jeweiligen Darsteller gegeneinander auszuspielen, wie es gerade passt. Als es noch darum ging, Dalton niederzumachen, war Brosnan noch der mit dem Super-Charisma, weil er ja vor Bond schon ne TV-Serie hatte. Moore hatte zwei erfolgreiche Serien vor Bond, und er spielte Bond 12 Jahre lang in sieben Filmen, und das, obwohl er der bisher älteste und untrainierteste Bondakteur war. Kann es also sein, dass er die fehlende Muskelmasse durch Sympathie und Charisma wettmachte? Craig hat gerade mal zwei Bondfilme gedreht.
danielcc hat geschrieben:Warum hat er für Bond Verhältnisse übertriebene Muskeln? Weil Moore die nicht hatte? Connery war auf jeden Fall für damalige Verhältnisse genauso gut trainiert wie heute Craig. Mein Gott, nimmst du das mit dem Judogürtel wirklich ernst???
Ich bin auch der Meinung, dass Craig in CR wesentlich mehr Muskeln hat als alle Darsteller vor ihm. Connery hatte nie so ausgeprägte Muskeln, in DAF hatte er sogar fast ne kleine Wampe. Bond als Charakter war auch schon immer so angelegt, dass er sich mehr durch Köpfchen durchboxt, als mit seiner Muskelmasse durch Gipskartonwände zu rennen. Nicht, dass ich CR und QOS nicht mag, aber ich kann eben auch viel mit Moores ironischer Art anfangen. Wie heißt es schon so schön in der Bibel: Ein jedes hat seine Zeit.
Benutzeravatar
Gernot
'M' - ADMINISTRATOR
Beiträge: 5697
Registriert: 29. August 2002 10:46
Wohnort: Vienna, Austria
Kontaktdaten:

9. Januar 2010 17:26

ich persönlich halte nichts davon, die bond-darsteller gegeneinander auszuspielen. jeder hat und hatte seine vor- und nachteile, jeder von ihnen spielte bond in einer völlig unterschiedlichen zeit. stellt euch craigs bond in den 70ern/80ern vor, oder moore heutzutage? mein alter mathe-professor hätte gesagt, dass man hier birnen mit äpfeln vergleicht. noch dazu hat jeder von uns selbst einen anderen geschmack.
Shatterhand hat geschrieben:Bond als Charakter war auch schon immer so angelegt, dass er sich mehr durch Köpfchen durchboxt, als mit seiner Muskelmasse durch Gipskartonwände zu rennen.
dieses argument kann ich jedoch nicht gelten lassen. es hat ja einen grund, warum wir bond zu beginn in CR animalisch, völlig abgeschwitzt und teilweise etwas unbeholfen gezeigt bekommen. es soll ja bonds anfänge zeigen, erst mit der zeit lernt er dazu, wird gelassener und handelt überlegter. diese entwicklung werden wir glaube ich auch in bond23 noch mitverfolgen können.
Bond... JamesBond.de
chief

9. Januar 2010 17:30

Shatterhand hat geschrieben:Muss das jetzt hier zum Moore-Bashing-Thread werden?
Nein - und deshalb bitte zurück zum Thema.
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 17891
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

9. Januar 2010 17:41

Ich spiele die Bonds nur deswegen und nur dann gegeneinander aus, wenn jemand sein persönliches Urteil über einen Darsteller durch merkwürdige Thesen oder Vergleiche mit den anderen Darstellern begründet und unangemessen übertreibt.
Ist es in irgendeiner Weise relevant ob Craig mehr Muskeln hat??? Nein! Ich sage aber, wenn es zur Glaubwürdigkeit des Charakters beiträgt und hilft, dass Craig wirklich Stunts selbst macht und man ihm die anderen Stunts auch abnimmt, dann ist es doch gut.

Genauso könnte man Moore kritisieren weil er für Bond zu alt war, oder Connery, weil er für Bond zu ungebildet war oder Brosnan, weil er deutsche Kniestrümpfe trug. Wenn Connery in DN à la Rambo Prof. Dent kaltblütig erschießt, ist das OK. Wenn Brosnan das in TWINE tut, ist das OK, wenn Moore auf der FLucht vor Polizisten (!) in AVATAK eine halbe Stadt zerlegt, ist das OK, wenn Brosnan auf der Jagd nach einer entführten Frau halb Petersburg in Schutt und Asche legt, ist das OK. Aber wenn Craig durchtrainiert ist und mal auf der Jagd nach einem Terroristen durch eine Pappwand läuft, dann ist er Rambo.

Ich bin immer an einer halbwegs fundierten und fairen Beurteilung aller Filme und Darsteller interessiert, weswegen ich mich immer gerne auf solche Diskussionen einlasse :-)
"It's been a long time - and finally, here we are"
Benutzeravatar
Universal Exports Ltd.
Agent
Beiträge: 278
Registriert: 21. Juni 2008 14:31
Lieblings-Bondfilm?: Thunderball
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

9. Januar 2010 23:03

Hä,ich verstehe hier irgendetwas nicht. Lautet der Name des Threads nicht "Ist SAM MENDES der Regisseur?"?
Ich habe mir gerade die letzten 1 1/2 Seiten durchgelesen, konnte aber nichts zu dem Thema finden :wink: .
Benutzeravatar
Maibaum
Agent
Beiträge: 10359
Registriert: 21. Dezember 2008 10:58

10. Januar 2010 11:04

Universal Exports Ltd. hat geschrieben:Hä,ich verstehe hier irgendetwas nicht. Lautet der Name des Threads nicht "Ist SAM MENDES der Regisseur?"?
Ich habe mir gerade die letzten 1 1/2 Seiten durchgelesen, konnte aber nichts zu dem Thema finden :wink: .
Ja, aber Mendes hatte in einem Interview gesagt das er sich gut vorstellen könnte Roger Moore wieder als JB zu reaktivieren. Das führt natürlich zu der Besorgnis einiger (nicht aller) Fans das Roger zu alt für die Rolle sein könnte, und evtl. auch nicht mehr den heutigen Vorstellungen des breiten Publikums bezüglich des äußeren Aussehens eines Actionfilmhelden entspricht. Neben Charisma sind halt heutzutage auch ein paar Muskeln und ein Waschbrettbauch wichtig.

Ich denke darum drehte sich die Diskussion. Oder so ähnlich.
Benutzeravatar
Universal Exports Ltd.
Agent
Beiträge: 278
Registriert: 21. Juni 2008 14:31
Lieblings-Bondfilm?: Thunderball
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

10. Januar 2010 12:00

Ja genau, alles klar, Roger Moore als James Bond reaktivieren!? Ich glaube da denkt jemand, er lebe noch in den 80ern.
Ich meine, es kommt auf die Sichtweise an, so falsch ist es ja nicht, es sind halt Moore's persönliche 80er.

War aber ein netter Gedanke, zumindest hat der Tag schon mal lustig begonnen. :wink:
Benutzeravatar
Powers
Agent
Beiträge: 293
Registriert: 16. November 2008 21:34
Lieblings-Bondfilm?: The Living Daylights
Lieblings-Bond-Darsteller?: Timothy Dalton
Wohnort: Friedrichshafen,Zagreb

10. Januar 2010 21:38

Martin007 hat geschrieben:Richtig und dazu stehe ich. Natürlich gibt es auch noch andere aber die getrauen sich hier nicht zu schreiben weil sie dann gleich von Dr. Jo Typen niedergemacht würden.
Ich traue mich,und teile voll deine meinung. Diese neue Bond serie mit Craig ist einfach gesagt miserabel. Im grunde genomen kann ich ihm als Bond nicht ausstehen.
Timothy Dalton ist der beste 007 !
chief

10. Januar 2010 22:00

Leute...meine Meinung zu Craig und den letzten beiden Filmen ist hinlänglich bekannt. Aber, mit Pauschalisierungen gewinnt hier keiner einen Blumentopf! Und sicher sind die Bonds mit Craig nicht miserabel. Aber sie müssen nicht gefallen, das liegt doch nun wirklich bei jedem Einzelnen.
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 17891
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

17. Januar 2010 00:18

Sam Mendes ist sicher kein Actionregisseur sondern ein Schauspieler-orientierter Regisseur. Ähnliches wurde seinerzeit über Michael Apted gesagt und zuletzt über Foster. Es kann Zufall sein aber ich finde beide Filme leiden unter zu viel Action die nicht immer ganz zum Rest der Films passt.

Hoffen wir dass das Script bei Bond23 da besser ist, und/oder Mendes eine bessere Balance hinbekommt, sollte er denn den Posten übernehmen
"It's been a long time - and finally, here we are"
Benutzeravatar
Bond-Skater
Agent
Beiträge: 820
Registriert: 1. Oktober 2004 15:20
Lieblings-Bondfilm?: Goldeneye
Lieblings-Bond-Darsteller?: Pierce Brosnan
Wohnort: Kelmis
Kontaktdaten:

17. Januar 2010 14:46

Alles reine Spekulation...

http://commanderbond.net/9256/sam-mende ... ports.html

Also wie immer abwarten ;)

MfG
Bond-Skater
Bild
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 17891
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

17. Januar 2010 14:49

grade der Artikel bestätigt ja praktisch seine Involvierung, sonst würde ihn wohl kaum interesseren, was grad mit MGM passiert und welche Auswirkungen es auf Bond hat.
"It's been a long time - and finally, here we are"
Benutzeravatar
MX87
Agent
Beiträge: 2649
Registriert: 10. April 2008 23:00
Wohnort: SPECTRE Headquarter

10. April 2010 19:20

So langsam drängt es auf eine Bestätigung. Mendes sollte ursrünglich "Preacher" drehen, verließ aber das Projekt da kein Skript vorhanden war. Mittlerweile gibt es selbiges aber Mendes kommt dennoch nicht zurück:
"We were originally talking with Sam Mendes about doing the movie," producer Neal Moritz told Collider. "Sam Mendes is going to go off and do the Bond movie, so there’s another director that we’re talking to right now."
http://www.mi6.co.uk/news/index.php?ite ... mi6&s=news

Die nächsten Wochen dürften spannend werden....
"In a Bond film you aren't involved in cinema verite or avant-garde. One is involved in colossal fun."

Terence Young
Gesperrt