Re: Wie könnte der Schurke in BOND 23 sterben ????

#2
JAMES BOND IS BACK hat geschrieben:Hier könnt Ihr eure Vorschläge vorstellen
hallo,
es wäre sehr nett, wenn du ein bisschen mehr schreiben würdest. wenn du schon einen neuen thread für dieses thema eröffnen möchtest, dann solltest du den leuten auch etwas anbieten. und bitte, ein einziges fragezeichen als abschließendes satzzeichen ist völlig ausreichend (thread-titel).
Bond... JamesBond.de

Re: Wie könnte der Schurke in BOND 23 sterben?

#3
JAMES BOND IS BACK hat geschrieben:Hier könnt Ihr eure Vorschläge vorstellen und Ideen sammeln.


...........ich hatte auch schon einige ideen.
Extrem schwer zu sagen.
Ich würde mir einen Tod passend zum Film wünschen.
Wenn es jetzt um Gold geht daß er durch das Gold stirbt oder Gold in den Tod mit eingebunden ist.

Sonst lass mal deine Ideen hören
Prejudice always obscures the truth.

Re: Wie könnte der Schurke in BOND 23 sterben?

#4
Ich finde die Tode der Schurken, könnten mal etwas abwechslungsreicher werden. Es ist langweillig wenn sie immer nur erschoßen werden, es könnte ruhig mal etwas spektakulärer sein z.B. könnten sie von einem Kronenleuchter zerquetsch werden oder sie tretten auf gefrorrenen Eis was auf einmal dünn wird und ertrinken dann im kalten Wasser.
"Verstehen Sie mich nicht falsch es ist nichts persönliches, es ist was rein geschäftliches."

Re: Wie könnte der Schurke in BOND 23 sterben?

#5
Mr.Chrismas Jones hat geschrieben:Ich finde die Tode der Schurken, könnten mal etwas abwechslungsreicher werden. Es ist langweillig wenn sie immer nur erschoßen werden, es könnte ruhig mal etwas spektakulärer sein z.B. könnten sie von einem Kronenleuchter zerquetsch werden.
Du hast DAD schon mal gesehen oder(war zwar nur ein Henchmen aber :wink: )
Und vorallem wo wer den sie immer erschoßen
Ich zähle bisher nur 4:Scaramanga,Stromberg,Elektra King,LeChiffre
Prejudice always obscures the truth.

Re: Wie könnte der Schurke in BOND 23 sterben?

#8
Mr.Chrismas Jones hat geschrieben:Ich meinte ja auch in den letzten zwei Bondfilmen: CR und QOS. Da fand ich es irgendwie unspektakulär, dass sie nur erschoßen wurden. Okay, in QOS wurde es nicht gezeigt, aber da hätte ich es viel besser gefunden wenn man offen gelassen hätte was mit Greene passiert.
Wer sagt denn das es wirklich Greene's Leiche war? :wink:

Im ernst, die Enden der letzten Bösewichte fand ich sehr gut zu den Bösen passend. So kann es auch in Bond 23 weitergehen, solange es passt.

Spektakuläre Enden sind immer so eine Sache. Bei Kananga hatte es schon etwas unfreiwillig komisches als man den Gummiballon aufsteigen sieht, ebenso das "schweben" Goldfingers durch die Flugzeugkabine. Davon, dass Goldfingers Ende die Regeln der Physik bricht (niemand wird so lange nach dem Druckabfall noch herausgesaugt) ganz zu schweigen. Zu der Plausibilität von Kanangas Ende schweige ich auch lieber... :wink:

Spektakuläre Enden meinetwegen ja, aber bitte nicht abgedroschen. Largos Tod z.B. finde ich z.B. als einer der besten der Connery-Filme. Überraschend und nicht zu "aufgeblasen" :wink:
"In a Bond film you aren't involved in cinema verite or avant-garde. One is involved in colossal fun."

Terence Young

Re: Wie könnte der Schurke in BOND 23 sterben?

#9
Einen spannenden finalen Kampf würde ich mir wünschen.
Aus diesem Kampf heraus sollte sich dann direkt das Ende des Gegenspielers ergeben. Das gestreckte Ende des Mr. Greene in QOS war interessant und auf seine Art auch gut eingebaut. Jedoch bin ich mehr ein Freund derjenigen filmischen Auseinandersetzungen, die in sich dann komplett abgeschlossen sind, wenn ich das so formulieren darf (ich denke hier an eine Szene wie zum Schluss von LTK oder GE).
Wichtig wäre mir, dass der vorgelagerte Kampf in sich spannend ist, sodass sich die Darstellung im Wesentlichen auf Bond und seinen Gegenspieler beschränkt. Zu sehr in die Länge gezogen sollte er auch nicht sein, sonst wird das Ganze etwas öde. Wie der Gegenspieler dann am Ende dieser Kampfszene stirbt, ist mir recht egal - tot ist tot. ;)
Ich halte es dabei jedoch wie MX87: Technisch machbar soll es sein, gern grundsolide und nicht zu abgedreht (gute Beispiele für das letztendliche Sterben des Gegenspielers finden sich m. E. z. B. in TB, TWSLM und MR (man glaubt es kaum), LTK, GE, bedingt auch QOS.
"Walther PPK, 7,65 Millimeter. Ich kenne drei Männer, die eine solche Waffe tragen. Ich glaube, zwei davon habe ich getötet."

Re: Wie könnte der Schurke in BOND 23 sterben?

#10
Zwei weitere Ideen:

Erstens. Wie wäre ein Schurke der eigentlich Todkrank ist und keinerlei Angst vor dem Tod hat? Bond muss ihn hindern seine Rache an der Menscheit (oder sonst wem) zu vollstrecken. Ich finde soetwas hätte Potential für die mitunter besten Wortgefechte seit Connery. Allein schon die Sprüche die vom Bösen kommen könnten:
"Ich bin bereits Tod Mr. Bond und sie ?"

Zweitens. Wie wäre es wenn der Schurke am Ende gar nicht umkommt sondern zum MI6 überläuft. So könnte er z.B. seine Position während der Filmhandlung ändern und seine eigentlichen Schergen übernehmen das Ruder des "bösen Machwerks". Er wird am Leben gelassen, da er sehr sehr wertvolle Informationen für den MI6 hat.
"In a Bond film you aren't involved in cinema verite or avant-garde. One is involved in colossal fun."

Terence Young

Re: Wie könnte der Schurke in BOND 23 sterben?

#11
MX87 hat geschrieben:Zwei weitere Ideen:

Erstens. Wie wäre ein Schurke der eigentlich Todkrank ist und keinerlei Angst vor dem Tod hat? Bond muss ihn hindern seine Rache an der Menscheit (oder sonst wem) zu vollstrecken. Ich finde soetwas hätte Potential für die mitunter besten Wortgefechte seit Connery. Allein schon die Sprüche die vom Bösen kommen könnten:
"Ich bin bereits Tod Mr. Bond und sie ?"
äh... TWINE...hüstel... Selbst der Satz kommt ziemlich genau so mehrmals vor...
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Wie könnte der Schurke in BOND 23 sterben?

#12
danielcc hat geschrieben:
MX87 hat geschrieben:Zwei weitere Ideen:

Erstens. Wie wäre ein Schurke der eigentlich Todkrank ist und keinerlei Angst vor dem Tod hat? Bond muss ihn hindern seine Rache an der Menscheit (oder sonst wem) zu vollstrecken. Ich finde soetwas hätte Potential für die mitunter besten Wortgefechte seit Connery. Allein schon die Sprüche die vom Bösen kommen könnten:
"Ich bin bereits Tod Mr. Bond und sie ?"
äh... TWINE...hüstel... Selbst der Satz kommt ziemlich genau so mehrmals vor...
Ach Mist, stimmt ja :mrgreen:

Aber aus der Idee hätte man wie ich finde wesentlich mehr rausholen können. Man könnte also das Schema durchaus wieder aufnehmen und variieren: So könnte Bond einen Auftragskiller jagen, der todkrank ist. Der MI6 jagt ihn, da er in letzter Zeit sehr sehr aktiv (+ Opfer waren u.a. hochrangige Politiker ) war und mitunter so manche sehr wertvolle Information hat. Bond jagt ihn und findet herraus, dass er (oder vlt. noch besser "sie"?) den Job nur deshalb macht um der eigenen Familie zumindest finanziell etwas zu hinterlassen.
Oder: Der Auftragskiller ist gesund, macht die Jobs aber nur aus dem Grund seiner Frau/Kind eine lebenswichtige und sehr sehr teuere medizinische Behandlung zu bezahlen. Auf diese Weise kann man auch das "Kein-Schwarz/Weiß-dafür Grauzonen"-Konzept nutzen und hat nicht das Problem von eindimensionalen Schurken.
"In a Bond film you aren't involved in cinema verite or avant-garde. One is involved in colossal fun."

Terence Young

Re: Wie könnte der Schurke in BOND 23 sterben?

#13
Eine weitere Möglichkeit wäre noch ein Kokusnuss die den Bösewicht auf den Kopf fällt oder Bond erschreckt seinen Gegner so dass er nen Herzinfarkt bekommt.
Ne also mal ehrlich ich fand den Tod von Goldfinger Zorin und Sanchez absolut gelungen.
Ertrunken ist glaub ich noch kein Endgegner ,also ist das eine neue Idee, jedoch sollte sie spektakulär gemacht sein. Eine weitere neue Möglichkeit wäre es wenn Bond seinen Gegner mit dem Scharfschützengewehr niederstreckt. Dann würde das der Zuschauer aus dem Zielfernrohr des Gewehres sehen. Messerwurf gäbs auch noch und wie bei Zorin der Sturz aus einem weltberühmten Gebäude.

Re: Wie könnte der Schurke in BOND 23 sterben?

#14
Bond Fan Nr. 1 hat geschrieben:Eine weitere Möglichkeit wäre noch ein Kokusnuss die den Bösewicht auf den Kopf fällt oder Bond erschreckt seinen Gegner so dass er nen Herzinfarkt bekommt.
Ne also mal ehrlich ich fand den Tod von Goldfinger Zorin und Sanchez absolut gelungen.
Ertrunken ist glaub ich noch kein Endgegner ,also ist das eine neue Idee, jedoch sollte sie spektakulär gemacht sein. Eine weitere neue Möglichkeit wäre es wenn Bond seinen Gegner mit dem Scharfschützengewehr niederstreckt. Dann würde das der Zuschauer aus dem Zielfernrohr des Gewehres sehen. Messerwurf gäbs auch noch und wie bei Zorin der Sturz aus einem weltberühmten Gebäude.
Ertrinken: Sehr interessant. Bond und sein Gegner bekämpfen sich nur mit den Händen unter Wasser. Bond hält die Luft an und hält gleichzeitig seinen Gegner gleichzeitig unter der Wasseroberfläche. Könnte ähnlich hart sein wie die CR PreTitle.

Schrafschützengewehr: Auch gute Idee.
"In a Bond film you aren't involved in cinema verite or avant-garde. One is involved in colossal fun."

Terence Young

Re: Wie könnte der Schurke in BOND 23 sterben?

#15
ertrinken fände ich dann interesant, wenn die letzten Szenen des Films bspw. in Skandinavien spielen und Bond seinen Feind aufspürt und durch einsame, verschneite Gegenden verfolgt um ihn am Ende auf einen zugefroreren See zu jagen, wo man dann sieht, wie das Eis langsam bricht und der Bösewicht letztlich einbricht und im eiskalten Wasser aufhört zu atmen.

Je nach Thema des Films könnte das auch schön doppeldeutig angelegt sein...
Auf jede Fall finde ich schon die Idee, mit Craig in einer einsamen, verschneiten/vereisten Gegend eine spannende Szene weit weg von der Zivilisation spielen zu lassen
"It's been a long time - and finally, here we are"