Re: Wie könnte der Schurke in BOND 23 sterben?

#17
Warum muß es eigentlich "der Schurke" sein und nicht "die Schurkin"? Deren Tod könnte man dann sehr phantasievoll gestalten.
Nein, das meine ich nicht, aber eben anders, als bisher. Wenn ich mich recht erinnere, gab es noch nie eine Frau als Oberbösewicht. Und dann ein Tod im Stahlwerk beim Hochofenabstich oder beim Reiten, wenn ihr Pferd erschossen wird und sie sich beim Abstürzen den Hals bricht. Oder eine Autoverfolgungsfahrt, bei der sie tödlich verunglückt, weil ja, Vorurteile lassen grüßen, Frauen nicht autofahren können.

Re: Wie könnte der Schurke in BOND 23 sterben?

#18
Eine Frau als Oberbösewicht? TWINE hatte Elektra King und die ist wohl als Oberbösewicht zu bezeichnen.

Bei einer Frau hat man nur zwei Möglichkeiten: Entweder eine junge Hübsche, die etwas mit Bond hat, und schon sind wir wieder bei TWINE.
Oder eine reifere, ältere, dann ist aber der Reiz einer Frau als Bösewicht weg. Dann kann man gleich nen Mann nehmen (obwohl ich schauspielerische Schwergewichte wie Helen Mirren oder Glen Close sehr gerne sehen würde...)

Die dritte und für mich nach wie vor logischste Lösung wäre es, M als Bösewicht auftauchen zu lassen. Und als besonderer Clou könnte man ERSTMALS am Ende jemanden, den man im Film für den Bösewicht gehalten hat, als Guten "entlarven". Sprich, die Umkehrung dessen, was immer wieder gemacht wird... Mit M würde sich das anbieten... M steht unter Verdacht, alles deutet daraufhin, dass sie eine Veräterin ist, und am Ende deckt Bond die Wahrheit auf...
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Wie könnte der Schurke in BOND 23 sterben?

#19
danielcc hat geschrieben:Eine Frau als Oberbösewicht? TWINE hatte Elektra King und die ist wohl als Oberbösewicht zu bezeichnen.

Bei einer Frau hat man nur zwei Möglichkeiten: Entweder eine junge Hübsche, die etwas mit Bond hat, und schon sind wir wieder bei TWINE.
Oder eine reifere, ältere, dann ist aber der Reiz einer Frau als Bösewicht weg. Dann kann man gleich nen Mann nehmen (obwohl ich schauspielerische Schwergewichte wie Helen Mirren oder Glen Close sehr gerne sehen würde...)

Die dritte und für mich nach wie vor logischste Lösung wäre es, M als Bösewicht auftauchen zu lassen. Und als besonderer Clou könnte man ERSTMALS am Ende jemanden, den man im Film für den Bösewicht gehalten hat, als Guten "entlarven". Sprich, die Umkehrung dessen, was immer wieder gemacht wird... Mit M würde sich das anbieten... M steht unter Verdacht, alles deutet daraufhin, dass sie eine Veräterin ist, und am Ende deckt Bond die Wahrheit auf...

Da bin ich ganz auf deiner Spur allerdings hätte eine ältere Frau als Oberbösewicht auch Ihre Reize man denke an Rosa Klebb alias Nr. 3 von Spectre, die fand ich als Oberbösewicht garnicht schlecht.


Gruß Mike007
Bond: Erwarten Sie das ich Rede?

Goldfinger: Nein Mr. Bond ich erwarte von Ihnen, dass Sie sterben!!!

Re: Wie könnte der Schurke in BOND 23 sterben?

#20
wie gesagt, drei Möglichkeiten, Rosa Klebb war praktisch die Variante "ältere, reifere Frau als Bösewicht". (falls man sie denn als Oberschurke in FRWL bezeichnen will).

Die Variante "jüngeres, sexy Girl" ist nach TWINE eigentlich ausgelutscht, außerdem gab es auch in DAD und letztlich in CR ein Bondgirl aus den MI6 Reihe als Verräterin. Das reicht.
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Wie könnte der Schurke in BOND 23 sterben?

#21
Zum Thema Bondgirls: Würde mir mal wünschen, dass das Bondgirl auch ein Doppelnull-Agent wäre. DAS wäre mal wirklich ein Bondgirl auf Augenhöhe mit 007 :wink:

Vor allem wäre hier die Rolle des Bondgirls der von Bond nicht unähnlich: Waren die meisten Bondgirls bisher (mental) immer schwächer als Bond, so weiss man bei einem Doppelnull-Bondgirl dass sie einen Gegner ebenso schnell über die Klingen springen lässt wie Bond.

Jinx (amerik. Agentin in Doppelnull-Manier) in DAD lasse ich hier mal außen vor. Die Rolle war ja schon schmerzhaft schlecht....
"In a Bond film you aren't involved in cinema verite or avant-garde. One is involved in colossal fun."

Terence Young

Re: Wie könnte der Schurke in BOND 23 sterben?

#23
danielcc hat geschrieben:Eine Frau als Oberbösewicht? TWINE hatte Elektra King und die ist wohl als Oberbösewicht zu bezeichnen.

Bei einer Frau hat man nur zwei Möglichkeiten: Entweder eine junge Hübsche, die etwas mit Bond hat, und schon sind wir wieder bei TWINE.
Oder eine reifere, ältere, dann ist aber der Reiz einer Frau als Bösewicht weg. Dann kann man gleich nen Mann nehmen (obwohl ich schauspielerische Schwergewichte wie Helen Mirren oder Glen Close sehr gerne sehen würde...)
Man könnte auch eine reifere Dame nehmen, die immer noch gewisse erotische Reize hat. Wäre wohl gewagt, in einem Bondfilm eine Frau um die 40 bis 50 ein gewisses erotisches Flair zuzugestehen, aber ich fänds auf jeden Fall interessant. Außerdem wurde Elektra in TWINE eher als Bondgirl eingeführt. Dass sie am Ende der Villain ist, war eher als Überraschung gedacht. Ich fände es mal interessant, wenn eine Frau von Anfang an der klassische steinreiche, kühl-intelligente Hauptgegner ist, wie Stromberg oder Goldfinger.

Um zum eigentlichen Thema zurückzukommen: Tod durch Tiere wäre mal was neues. Gefressen durch Haie oder so. Oder, falls man THR verwendet, Ersticken durch einen Giftfisch im Mund.

Was ich ebenfalls mal sehr interessant fände, wäre ein stilvolles Ableben des Gegners. Meist hat man durch einen möglichst grotesk-grausamen Tod dem Gegenspieler eine gewisse Würde genommen. Das beste Beispiel ist da Kananga. Vielleicht hätte es einen gewissen Reiz, wenn der Bösewicht mit einer gewissen Größe abgeht. Zorin war da mit seinem Lächeln kurz vor dem Absturz schon nicht schlecht, hat auf mich aber leider immer etwas zu gespielt gewirkt. Zu Brandauers Largo hätte sowas gepasst, wurde aber leider völlig verschenkt.

Re: Wie könnte der Schurke in BOND 23 sterben?

#25
001 hat geschrieben:Wünschen würde ich mir folgendes Szenario:

Ein Pferdchen, auf dem eine Minigun installiert ist, galoppiert auf den Fiesling zu, stopt kurz vor dem Delinquenten und sagt:

"Ich pump Dich voll mit Blei Du Schwein!"

vorauf es dann den Freak mit Uranmunition vollballert!

Gone-with the wind
001
Erinnert mich an den:

"In a Bond film you aren't involved in cinema verite or avant-garde. One is involved in colossal fun."

Terence Young

Re: Wie könnte der Schurke in BOND 23 sterben?

#27
Shatterhand hat geschrieben:@001: Ich denke, dass Publikum könnte es als unrealistisch empfinden, wenn das Pferdchen Blei ankündigt und dann auf Uran zurückgreift.
Du mußt aber mal folgenden Gedankengang hegen:

"Kennt ein Pferdchen den Unterschied zwischen Blei und Uran?"

Diese Frage werden sie mit verneinen. Ergo? Es ist plausibel!

Gone-with the wind
001
Bild

Re: Wie könnte der Schurke in BOND 23 sterben?

#30
Ersticken an Erbrochenem? Will kein Zuschauer sehen; fallen ihm im Kino ja vor Ekel die Tacos aus dem Gesicht.
Tod durch eigenen Querschläger? Muß man, glaube ich, schon sehr dusselig für sein.
Aber die Idee mit dem Gift ist nicht schlecht. Irgendwann wurde doch mal jemand mit einer typischen Agentenwaffe getötet, einem Stock nämlich, aus dessen Spitze Gift injiziert werden konnte. Ein schöner Tod für einen Gegner des MI6, finde ich.
Vom London Eye gestoßen, dem Riesenrad, wäre auch sehr schön. Verlangt aber eine Sondergenehmigung des MI5.