Was haltet ihr von der Idee mit Blofeld in BOND 23?

Hier kommen alle Neuigkeiten, Gerüchte und Spekulationen zum 23. Bondfilm (Kinostart November 2012) namens SKYFALL von Regisseur Sam Mendes und Daniel Craig als 007, herein! [LESEFORUM]
Benutzeravatar
JAMES BOND IS BACK
Agent
Beiträge: 253
Registriert: 15. Februar 2010 18:13
Lieblings-Bondfilm?: DAF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery
Wohnort: Berlin

16. Februar 2010 07:03

Findet ihr die Idee mit Blofeld gut oder nicht so gut?
JAMES BOND IS THE BEST
Benutzeravatar
Agent 009
00-Agent
Beiträge: 10655
Registriert: 9. November 2008 18:21
Lieblings-Bondfilm?: Casino Royale, Licence To Kill, Dr. No
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

16. Februar 2010 10:35

Wo ist der Sinn? :? Gibt es irgendwelche News* oder sonst was? Du musst schon genauer sein und die Topics bessererklären ODER mal deine eigene Meinung zu etwas schreiben damit man in etwa weiß was du verlangst.^^
Benutzeravatar
Maibaum
Agent
Beiträge: 10356
Registriert: 21. Dezember 2008 10:58

16. Februar 2010 10:36

Ich hoffe eher das Dr. No, Goldfinger und Kananga sich zusammentun. Gegen das Trio käme Bond echt ins Schwitzen, und es kann nur der ultimative Bond Film werden.
Benutzeravatar
Agent 009
00-Agent
Beiträge: 10655
Registriert: 9. November 2008 18:21
Lieblings-Bondfilm?: Casino Royale, Licence To Kill, Dr. No
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

16. Februar 2010 10:49

Hm...man sollte keine alten Gegner neu machen. Jemand der wie Blofeld ist wäre cool. Ein großer Kopf...es gäbe viele gute Schauspieler etwas höheren alters die ihn spielen könnten wie z.B Christoph Waltz, der hat mit Inglorious Basterds mehr als genial den Böseweicht gemimt. Dann könnte ich mir noch vorstellen Sir Ian McKellen oder Jon Voight :) Aber am Ende wird es eh ein anderer. :D
Benutzeravatar
Gernot
'M' - ADMINISTRATOR
Beiträge: 5692
Registriert: 29. August 2002 10:46
Wohnort: Vienna, Austria
Kontaktdaten:

19. Februar 2010 00:25

Agent 009 hat geschrieben:Hm...man sollte keine alten Gegner neu machen. Jemand der wie Blofeld ist wäre cool. Ein großer Kopf...es gäbe viele gute Schauspieler etwas höheren alters die ihn spielen könnten wie z.B Christoph Waltz, der hat mit Inglorious Basterds mehr als genial den Böseweicht gemimt. Dann könnte ich mir noch vorstellen Sir Ian McKellen oder Jon Voight :) Aber am Ende wird es eh ein anderer. :D
waltz wäre meine erste wahl gewesen. das habe ich mir bereits im kino nach der 1. sequenz im französischen bauernhaus gedacht... ich halte ihn auch weiterhin für einen möglichen kandidaten, denn wenn die bösewichtrolle halbwegs auf ihn passt, dann haben ihn babs und mike bestimmt auf ihrer liste stehen (so wie viele andere produzenten derzeit auch).

die frage ist, ob waltz ein problem damit hat oder bekommen wird, nun ständig als hollywood-bösewicht gecastet zu werden (aber es gibt ja auch noch ausnahmen, siehe freud), wobei es natürlich schlimmeres für einen schauspieler gibt ;)

aber ein bond-angebot würde er glaube ich nicht so einfach abschlagen...

ich würde übrigens gerne wieder einen handlanger sehen, der über mehrere filme hinweg auftaucht. irgendein ausgeflippter, gefährlicher, geisteskranker berufskiller-typ, der für ein entsprechendes honorar alles erledigt. eine art beißer des 21. jahrhunderts, dessen rolle müsste dann aber auch im drehbuch dementsprechend gut verankert sein.
Bond... JamesBond.de
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 17890
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

19. Februar 2010 00:52

genau! es fehlt an guten Handlangern. Eine Rolle, die so wichtig und gut geschrieben ist, dass der Ober-Bösewicht selbst ruhig passiver sein kann. Am besten ein raffinierter Profi-Killer, der im ersten Film keinen direkten Kontakt mir Bond hat, aber wir erfahren, wie gefährlich er ist. Erst im zweiten Film wird dieser dann auf Bond angesetzt.

Als Vorbild fand ich z.B. die Rolle des Killers in Angels and Demons gar nicht so uninteressant
"It's been a long time - and finally, here we are"
Benutzeravatar
Agent 009
00-Agent
Beiträge: 10655
Registriert: 9. November 2008 18:21
Lieblings-Bondfilm?: Casino Royale, Licence To Kill, Dr. No
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

19. Februar 2010 01:49

Einen neuen beißer fände ich gut. 1 zu 1. Der hat bei den Bondfilmen Kult Status...wieso nich auch bei den neuen weiter damit machen?:)
Benutzeravatar
MX87
Agent
Beiträge: 2649
Registriert: 10. April 2008 23:00
Wohnort: SPECTRE Headquarter

19. Februar 2010 03:53

Eine Idee die mir schon seit längerem durch den Kopf schwebt: Wie wäre es wenn in Bondfilmen das Thema Genmanipulation aufgegriffen wird?

So könnte z.B. der Bösewicht versuche mit der Manipulation von menschlicher DNA durchführen und Bond hätte es mit einem genetisch aufpolierten Henchman zu tun. Nein, der wird keine 4 Arme haben, sondern einfach nur um einiges größer ( ca. 2,20m) und stärker als Otto-Normal-Henchman sein.

Oder eine Meute aus genetisch Manipulierten Supersoldaten, ähnlich wie in James Cameron's Dark Angel.
"In a Bond film you aren't involved in cinema verite or avant-garde. One is involved in colossal fun."

Terence Young
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 17890
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

19. Februar 2010 07:59

MX87 hat geschrieben:Eine Idee die mir schon seit längerem durch den Kopf schwebt: Wie wäre es wenn in Bondfilmen das Thema Genmanipulation aufgegriffen wird?

So könnte z.B. der Bösewicht versuche mit der Manipulation von menschlicher DNA durchführen und Bond hätte es mit einem genetisch aufpolierten Henchman zu tun..
äh... DAD!???
"It's been a long time - and finally, here we are"
Benutzeravatar
Gernot
'M' - ADMINISTRATOR
Beiträge: 5692
Registriert: 29. August 2002 10:46
Wohnort: Vienna, Austria
Kontaktdaten:

19. Februar 2010 10:00

Agent 009 hat geschrieben:Einen neuen beißer fände ich gut. 1 zu 1. Der hat bei den Bondfilmen Kult Status...wieso nich auch bei den neuen weiter damit machen?:)
naja, den beißer 1:1 übernehmen wäre nicht sehr aufregend und würde auch nicht zu den craigs filmen passen... heutzutage müsste man den charakter ordentlich einführen, ihm ecken und kanten geben und ihn für die zuseher verständlich machen... und er müsste für daniel craigs starken bond eine bedrohung darstellen, dann könnte man echt einiges aus so einem typen rausholen.

leider wurde das in der vergangenheit überhaupt nicht getan, da lagen die prioritäten woanders.
Bond... JamesBond.de
Benutzeravatar
James.Bond
Agent
Beiträge: 145
Registriert: 31. Oktober 2008 10:03
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: Villach/ Austria

19. Februar 2010 10:42

Gernot hat geschrieben:
Agent 009 hat geschrieben:Einen neuen beißer fände ich gut. 1 zu 1. Der hat bei den Bondfilmen Kult Status...wieso nich auch bei den neuen weiter damit machen?:)
naja, den beißer 1:1 übernehmen wäre nicht sehr aufregend und würde auch nicht zu den craigs filmen passen... heutzutage müsste man den charakter ordentlich einführen, ihm ecken und kanten geben und ihn für die zuseher verständlich machen... und er müsste für daniel craigs starken bond eine bedrohung darstellen, dann könnte man echt einiges aus so einem typen rausholen.

leider wurde das in der vergangenheit überhaupt nicht getan, da lagen die prioritäten woanders.
Volle Zustimmung!

Die Beißer Figur aus der Moore Ära ist physisch überlegen und das wars. Paßt gut zu der witzigen, leichten Art der Moore Filme, aber wäre eine totale Fehlbesetzung für den Stil der Craig Filme.
Hätte auch nicht zu Connery, Lazenby oder Dalton gepaßt, eher zu Brosnan, dem wäre auch was witziges dazu eingefallen.

Natürlich wäre es toll einen Henchman zu haben der auch einen Film überlebt, der muß aber mehr aufweisen können als Beißer.
Für mich wäre das eine Figur wie Grant (FRWL) der Bond mehr als ebenbürtig ist.
Wenn man sieht wie Craig in welcher Art und Weise seine Gegner versorgt würde eine rein pysiche überlegnerer Beißer Typ nur wieder ein Abklatsch der Moore Ära sein (ich sehe dann schon die Aufregung das wir das schon mal geesehene haben).

Ein Grant Typ der Katz und Maus mit Ihm spielt, Ihm überlegen ist (geistig und Pysisch), aber auch gewisse Sympathien entwickelt um im nächsten Film auch wieder dabei zu sein, wäre interessant.

Gruß
Andi
Benutzeravatar
15Fountainbridge
Agent
Beiträge: 7
Registriert: 21. Juni 2009 19:12
Lieblings-Bondfilm?: Die Connery u. Brosnan Bonds
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery
Wohnort: NRW Kreis Steinfurt
Kontaktdaten:

19. Februar 2010 15:54

Blofeld nochmals in einen Bond Film zu intigrieren finde ich nicht so gut, denn er passt meiner Meinung nicht in die Craig Ära. Man müsste ihn schon verändern, damit er in den neun Bond Filmen passen würde. Und Blofeld zu verändern halte ich für keine gute Idee.

Einen Bösewicht wieder zu kreieren der auch 1-2 oder mehr Filme überlebt finde ich super.
Nur sollte man nicht um bedingt auf die Rollen der alten Filme zurückgreifen sonder eine neue sehr gute Rolle in den Filmen einbauen. Ich bin schon dafür wieder mehr auf die alten Bond Filme zurück zugreifen, jedoch nicht in dem Bezug. Es muss eine Rolle her mit dem Stil der alten Filme nur Zeitgemäß angepasst und sie sollte nicht gleich lächerlich wirken. Ich fand Le Chiffre in der Hinsicht sehr gelungen (denke nur an sein Auge). Sie sollten einfach realistische Merkmale haben wie diese. Damit möchte ich aber nicht sagen dass Villians ohne Narbe, dritte Brustwarze, Dr. No Hand, Größenwahnsinnig oder Stahl oder Eisenzähne sondern keine erkenntlichen Merkmale haben schlecht gelungen sind.

Nur fand ich den Letzten Villian Dominic Green nicht so besonders er wirkte auf mich nicht sonderlich bedrohlich, zwar wurde er nicht schlecht gespielt nur die Rolle gefällt mir nur nicht so gut, dass sie mich sonderlich vom Hocker haut.

Und zum Thema Genmanipulation und DNA kann ich auch nur wie schon erwähnt DAD anmerken.

Ich denke man solle schon wieder mehr auf die alt bewährten Bond Merkmale zurück greifen aber nicht in der Hinsicht und ich denke da mehr an Q, Moneypenny, Gadgets, Titelsequenz und etwas etwas mehr wieder auf die Titelsongs achten.
Dabei ist es nicht verboten und finde ich es auch gut in manchen Hinsichten neue Dinge zu erfinden und so eine Art neues Bond Element zu erstellen.
Benutzeravatar
MX87
Agent
Beiträge: 2649
Registriert: 10. April 2008 23:00
Wohnort: SPECTRE Headquarter

19. Februar 2010 16:31

danielcc hat geschrieben:
MX87 hat geschrieben:Eine Idee die mir schon seit längerem durch den Kopf schwebt: Wie wäre es wenn in Bondfilmen das Thema Genmanipulation aufgegriffen wird?

So könnte z.B. der Bösewicht versuche mit der Manipulation von menschlicher DNA durchführen und Bond hätte es mit einem genetisch aufpolierten Henchman zu tun..
äh... DAD!???
Ja aber ich spreche nicht von optischer "Verschönerung" durch Genmanipulation. Ich meinte eher, dass Bond gegen genetisch optimierte Supersoldaten antritt, die z.B. ein besseres Gehör, Sehvermögen, Reflexe etc. haben.
"In a Bond film you aren't involved in cinema verite or avant-garde. One is involved in colossal fun."

Terence Young
Benutzeravatar
Bond Fan Nr. 1
Agent
Beiträge: 174
Registriert: 22. Oktober 2009 22:14
Lieblings-Bondfilm?: James Bond Goldfinger
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

19. Februar 2010 17:26

OMG, gott sei dank wird es das bei James Bond nie geben
Benutzeravatar
Mr.Chrismas Jones
Agent
Beiträge: 2443
Registriert: 23. September 2007 18:52
Lieblings-Bondfilm?: Der Morgen stirbt nie

19. Februar 2010 19:55

Toll fände ich so einen richtig gefährlichen Killer, der kaum was sagt und (fast) nie Fehler macht, z.B. solche Killer wie es in den Bourne-Filmen gibt, so einen wie Karl Urban in "Die Bourne Verschwörung" gespielt hat, so einen fänd ich cool.
"Verstehen Sie mich nicht falsch es ist nichts persönliches, es ist was rein geschäftliches."
Gesperrt