Re: Doch nix mit Indien -> Südafrika!

#2
na super. und schon beginnt das Chaos kurz vor Drehbeginn wieder. Ich frage mich immer, was so schwer daran ist im Voraus genau zu planen, was man wo drehen will und darf.

Glaube kaum, dass man in Südafrika vergleichbare Locations kriegen wird. Schlimmer daran aber finde ich, dass Südafrika nicht selten als billig Ersatz für andere Orte genommen wird (zB in den Verfilmungen Der Drei ???).

Das ist ja im Vergleich zu CR und QOS dann doch etwas traurig was die Locations angeht, wenn es bei Südafrika, Pinewood und etwas Istanbul bleibt.
"It's been a long time - and finally, here we are"

Abwarten!

#3
.

Im Vorfeld der Dreharbeiten zu "Casino Royale" (2006) war Südafrika groß im Gespräch, bevor man einen Rückzieher gemacht hat und dann Tschechien als Alternative gewählt hat.
Es würde mich daher nicht wundern, wenn von den Locations noch gar nichts spruchreif ist.

Wenn es übrigens ein Problem mit der Bahnstrecke geben sollte, sind die Produzenten am Ende immer in der Lage gewesen, die Nene Valley Railway in Peterborough zu buchen, welche schon bei "Octopussy" (1983) und "GoldenEye" (1995) zum Einsatz kam.


________________________________________________________________________________________________________________________________________

Re: Abwarten!

#4
photographer hat geschrieben: Wenn es übrigens ein Problem mit der Bahnstrecke geben sollte, sind die Produzenten am Ende immer in der Lage gewesen, die Nene Valley Railway in Peterborough zu buchen, welche schon bei "Octopussy" (1983) und "GoldenEye" (1995) zum Einsatz kam.


________________________________________________________________________________________________________________________________________
dann haben wir aber wieder die gleichen nichtssagenden Backgrounds wie eben in diesen Filmen. Ich hoffe, nach CR und QOS wird dies was die Locations angeht nicht wieder ein Rückschritt in die "wir drehen alles in Pinewood und suchen ansonsten irgendwelche Ersatzlocations" Brosnan Zeit.
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Abwarten!

#5
photographer hat geschrieben:.

Im Vorfeld der Dreharbeiten zu "Casino Royale" (2006) war Südafrika groß im Gespräch, bevor man einen Rückzieher gemacht hat und dann Tschechien als Alternative gewählt hat.
Es würde mich daher nicht wundern, wenn von den Locations noch gar nichts spruchreif ist.

Wenn es übrigens ein Problem mit der Bahnstrecke geben sollte, sind die Produzenten am Ende immer in der Lage gewesen, die Nene Valley Railway in Peterborough zu buchen, welche schon bei "Octopussy" (1983) und "GoldenEye" (1995) zum Einsatz kam.


________________________________________________________________________________________________________________________________________

südafrika war doch als alternative zu den bahamas im gespräch?

ich kann mich erinnern, dass es auch in südafrika wunderschöne drehorte mit zügen, wasserfällen, bergen etc. gibt, ähnlich der bilder, die wir aus indien kennen. als damals südafrika zum ersten mal für BOND23 ins gespräch kam, hab ich derartige bilder gesucht/gefunden, wenn ich mich richtig erinnere.

somit sollte man nicht komplett von neu anfangen, sondern hat glaube ich schon ein paar konkrete ausweichlocations. aber klar, teilweise wird man wieder von vorne beginnen müssen.

jetzt auf auf jamesbond.de:
Zuerst die gute Nachricht: BOND 23 hat einen Titel!

Nun die schlechte: Man will ihn uns (noch) nicht verraten! Hauptdarsteller Daniel Craig soll einer CNN-Reporterin gesagt haben, dass man sich bereits für einen Titel entschieden habe, er ihn ihr aber – welch Überraschung? – nicht verraten wird.

(Dreh-)Proben beginnen bereits diese Woche!

In einem anderen kurzen Interview verriet Craig dem Reporter Roger Friedman, dass für ihn die Arbeiten an BOND 23 bereits diese Woche beginnen werden. Drehbuchautor John Logon wiederum plauderte aus, dass es vor dem eigentlichen Drehbeginn 2 Wochen lange Rehearsals geben wird. Verknüpft man diese 2 Nachrichten miteinander, dürften also bereits diese Woche die Rehearsals beginnen (in Pinewood??), sodass man ab Mitte/Ende Oktober mit den eigentlichen Dreharbeiten beginnen kann. Es ist anzunehmen, dass neben Craig auch ein Großteil der anderen Schauspieler an den Proben teilnehmen wird – die wichtigsten Filmcharaktere dürften also bereits besetzt sein.

Noch immer gibt es keine offiziellen Stellungnahmen von Seiten der Bond-Produktionsfirma EON, lange dürfte das aber jetzt nicht mehr dauern. Spätestens zum Drehbeginn in wenigen Wochen sollte auch die Öffentichkeit gänzlich unwichtige Details wie Titel, Darsteller, Drehorte etc. erfahren… :)

Blofeld? Blofeld!

Beim vorhin erwähnten Interview mit Drehbuchautor John Logan fiel auch das Stichwort und immer wieder auftauchende Gerücht über ein Wiedersehen mit Bonds Erzfeind ERNST STRAVO BLOFELD.

“Sie haben doch vor einigen Jahren einmal gesagt: “Bond should always fight Blofeld” ” – Darauf antwortet John Logan: “Ja, Bond should always fight Blofeld”!

Das war’s eigentlich auch schon. Für mich ist das zwar noch lange keine Bestätigung für eine Rückkehr Blofelds – aber vielleicht irre ich mich ja auch!

Wer zuletzt lacht, lacht am besten!

Ja, das Lachen dürfte den indischen Behörden in den letzten Tagen tatsächlich vergangen sein. Was hätte das für eine unbezahlbare Werbung für ihr Land werden können. In letzter Minute haben sich die Bond-Verantwortlichen aber offensichtlich doch noch auf die immer wieder erwähnte Ausweichlocation Südafrika entschieden. Wir erinnern uns zurück, als zum ersten Mal vor wenigen Monaten pulik gemacht wurde, dass es in Indien Probleme mit den Behörden und deren Drehgenehmigungen gab, meldeten sich sofort Stellen aus Südafrika, dass es all diese Probleme in ihrem Land nicht geben werde und man in Südafrika drehen dürfe, wann, wo und wie man wolle. Die indischen Behörden rund um das Verkehrsministerium gaben zwar bis zuletzt an, dass man alle Genehmigungen rechtzeitig erteilt und eine Einigung mit der Produktionsfirma erzielt hätte, aber schlussendlich dürfte es der Bondcrew doch nicht gerreicht haben.

Einem Bericht der “Times Of India” zufolge (via Mi6), soll die indische Produktionsfirma “Take One Productions” von der Bond-Produktionsfirma EON eine Absage bekommen haben – EON habe alle Pläne, BOND 23 in Indien zu drehen, verworfen.
Das Erteilen der Drehgenehmigungen dürften den Bondverantwortlichen dann doch zu lange gedauert haben oder vielleicht auch zu umständlich geworden sein, denn zuletzt stellte der indische Verkehrsminister ja auch Forderungen, wonach Bond-Darsteller Daniel Craig im Gegenzug zu den genehmigten Drehorten als Botschafter der indischen Verkehrsbetriebe auftreten hätte sollen. Und auf jener Bahnstrecke, der “Sabarmati Line”, die für die Bondcrew offensichtlich oberste Priorität hatte, durfte aufgrund des hohen Passagieraufkommens nicht bzw. nur sehr eingeschränkt gedreht werden.

Hoffen wir, dass man in Südafrika ähnlich schöne Locations findet und die Dreharbeiten dort problemlos durchgeführt werden können.

Achja, glaubt man schwedischen Medienberichten, dann könnte der schwedische Schauspieler Ola Rapace eine Rolle in BOND 23 ergattert haben und wer Bonddarsteller Daniel Craig wieder einmal im Einsatz sehen möchte, der sollte sich unbedingt den neuen Trailer zu seinem kommenden Film “The Girl With The Dragon Tattoo” ansehen.
http://www.jamesbond.de/2011/09/26/good ... #more-1233
Bond... JamesBond.de

Mal sehen wo Bond am Ende diesmal bleibt ...

#6
.

Südafrika sollte in "Casino Royale" (2006) zum einem den Madagascar-Part übernommen, zum anderen hätte der "Sun City-Resort" mit seiner riesigen Casino-Anlage den tschechischen Drehort Karlsbad, welcher im Film dann als Montenegro ausgegeben wurde, vermutlich austariert.

Seit dem die Erbengeneration das Bond-Franchise mit "Tomorrow never dies" (1997) in voller Eigenverantwortung übernommen hat, ist dieser Drehorte-Chaos bei der Vorproduktion leider gang und gäbe geworden, wobei die Gründe bei den jeweiligen Filmen unterschiedlicher Natur waren.


__________________________________________________________________________________________________________

Re: Doch nix mit Indien -> Südafrika!

#7
südafrika anstatt bahamas/madagascar war mir natürlich bekannt, das mit dem "sun city resort" und montenegro jedoch nicht... viell. habe ich es aber auch nur schon wieder vergessen :) hätte es eher mit nassau und dem ocean club in verbindung gebracht.

aber es stimmt, so wirklich rund läuft es in letzter zeit nicht, was die auswahl der drehorte betrifft. andererseits weiß ich nicht, ob das bei anderen produktionen dieser größe wirklich anders ist oder ob das nicht einfach dazu gehört. und man darf auch nicht vergessen, dass die bondfilme - mit ein paar ausnahmen in der brosnan-zeit - im vergleich zu anderen aktuellen hollywood-produktionen doch sehr viele locationdrehs absolvieren, da ist es wohl normal, dass es zu umstellungen/problemen kommt.

und die sache in indien dürfte wirklich alles andere als einfach sein. die am meisten frequentierte zugverbindung der welt für eine woche 7h pro tag zu sperren, ist verständlicherweise alles andere als eine leichte aufgabe für die zuständigen behörden.

es wird interessant sein, ob sie nun bei den dreharbeiten in südafrika die leute auf den zügen zeigen (was sie ja in indien zeigen wollten) und ob südafrika im film auch wirklich südafrika darstellt oder für indien doubelt?
Bond... JamesBond.de

Re: Doch nix mit Indien -> Südafrika!

#8
Ich finde es nur, wie scheinbar austauschbar Locations sind (oder zumindest, dass das die Produzente denken). Im besten Falle sollte eine Location ja auch mit der Story verknüpft sein. Beispielsweise dass der Bösewicht sein HQ in Indien hat und es DESWEGE dort zu einer Szene kommt. Aber entweder doubelt Südafrika für Indien, oder die Location ist nicht mit der Story verknüpft. Südafrika würde ja an sicht auch sehr viel an tollen Locations bieten, aber jetzt ist halt ein fader Beigeschmack da.

Wenn Forster mal nicht so viele Locations für nichts und wieder nichts verschenkt hätte, hätte man aus den QOS Locations zwei Filme machen können :-)
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Doch nix mit Indien -> Südafrika!

#9
ich habe nach ein paar bildern von zugstrecken in südafrika gesucht, gibts auch ein paar schöne locations.

zB Knysna train:
http://chessaleeinlondon.files.wordpres ... train1.jpg
http://www.johndarm.clara.net/Worldphot ... frica.html

http://travel.nationalgeographic.com/tr ... 10/trains/
http://www.telegraph.co.uk/travel/desti ... -Town.html
http://www.sandstone-estates.com/index. ... se-on-life
http://www.travelvantage.com/south-afri ... alls-3d2n/
http://www.gvpedia.com/South-Africa/The ... mpany.aspx

victoria wasserfälle:
http://1.bp.blogspot.com/_gtJ3q1xvjNQ/T ... frica8.jpg
Bond... JamesBond.de

Re: Doch nix mit Indien -> Südafrika!

#11
Südafrika ist großartig und bietet eignentlich sehr viel Potenzial!
danielcc hat geschrieben:Beispielsweise dass der Bösewicht sein HQ in Indien hat und es DESWEGEN dort zu einer Szene kommt. Aber entweder doubelt Südafrika für Indien, oder die Location ist nicht mit der Story verknüpft.
Die PTS könnte doch die Zugsequenz beeinhalten! Vielleicht macht Bond Jagd auf einen Terroristen/Ein Quantum Mitglied und so kommt das dann alles. Aber mal ehrlich: Wenn für die Bondproduzenten von Anfang an fest stand, dass man VIELLEICHT in Südafrika dreht, werden sie doch bestimmt bereits wissen, wie man das in die Story integrieren kann
Prejudice always obscures the truth.