Wechsel in der Musik: Thomas Newman löst David Arnold ab!

#1
nun offiziell bestätigt, 007.com:
Michael G. Wilson and Barbara Broccoli today announced that composer Thomas Newman will score the 23rd James Bond film, SKYFALL. “We are delighted to confirm that Thomas Newman will score SKYFALL. Thomas is one of the most respected and successful composers, he has a long history of working with Sam Mendes and we look forward to welcoming him into the Bond family,” commented Michael. G Wilson and Barbara Broccoli.

Said Newman today, “I’m incredibly excited to be working with Sam again. It’s a real thrill to be able to collaborate on something as special as a Bond movie.”

Thomas Newman, born on 20th October 1955 in Los Angeles, California, has scored four of Sam Mendes’s previous movies: American Beauty, Road to Perdition, Jarhead and Revolutionary Road. He has composed the music to more than fifty films and television series including Erin Brockovich, The Shawshank Redemption and Wall-E and has earned ten Academy Award nominations, won a BAFTA, five Grammys and an Emmy.

Newman takes over musical duties from David Arnold who is currently Music Director of the London Olympic and Paralympic closing ceremonies. David will continue to be involved with the 50th anniversary of Bond and recently produced the John Barry Memorial Concert at the Royal Albert Hall.

Said Arnold of the news: “I’m a huge fan of Thomas Newman so I am as excited as anyone to see where Sam Mendes and his team take James Bond on his 50th anniversary.”
tweets von david arnold:

Tweets from David Arnold:
"I've known since June....Sam and I talked about it and I said I am very much of the opinion that a director should have who they want"

"And fully expected Tom to be doing the film.Couldnt tweet about it as contracts weren't finalised until recently...but it's all very good"

"I'm looking forward to watching Skyfall as a fan.first time in 14 years! Still working with Eon on 50th anniversary stuff..exciting"

"I didn't turn it down to do the Olympics....it's Sams choice and I think the right choice for him."
Bond... JamesBond.de

Re: Wechsel in der Musik: Thomas Newman löst David Arnold ab

#2
Schade! Ich finde, der Komponist trägt (im besten Falle) viel dazu bei, dass sich ein Bondfilm direkt wie ein solcher anfühlt. Für mich hat Arnold in dieser Hinsicht hervorragende Arbeit geleistet. Zunächst mit seinem Stil von TND bis DAD, dann mit einem etwas neuen Stil, nach dem Reboot. Schade auch deswegen, weil Arnold bewusst bei CR und QOS aufs Bondthema verzichtet hatte. Sicher wäre auch dieses bei Bond23 unter seiner Feder wieder stärker in den Vordergrund gerückt worden. Es hätte so sein bester Score werden können...

Ich hoffe nur, dass Mendes und Newman nun nicht wieder irgendeine "experimentelle" Richtung einschlagen werden und sich Skyfall schon dadurch wie ein Fremdkörper anfühlt.
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Wechsel in der Musik: Thomas Newman löst David Arnold ab

#4
MATT hat geschrieben:Einfach abwarten. Vieleicht haben viele bei FYEO damals das selbe gedacht, als Bill Conti die Musik komponiert hat. Und das ist ein Soundtrack, den man auch ohne den Film genießen kann..
Grade FYEO und GE sind die erschreckenden Beispiele dafür, was passieren kann, wenn jemand seinen Stil durchsetzt ohne Bezug zur Bondhistorie.

Aber ich bleibe optimistisch. Hoffe nur, dass man eben nicht wie bei GE oder FYEO etwas furcthbar zeitgenössisches macht, was Jahre später etwas peinlich wirkt. Aber das erwarte ich bei Newman auch nicht
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Wechsel in der Musik: Thomas Newman löst David Arnold ab

#5
Bin auch nicht gerade begeistert, da Arnold mehr als ein würdiger Barry-Nachfolger war, der ein Gespür für den klassischen Bondsound hatte und trotzdem modern klang.

Dass diese einigermaßen bekannten Regisseure immer ihre bewährten Zuarbeiter mitnehmen müssen, wie schon an anderer Stelle erwähnt ist das beispielsweise bei Spielberg ganz extrem. Wenn man gesehen hat, wie Broccoli und Wilson Mendes (für meine Begriffe erheblich zu intensiv) Honig ums Maul geschmniert haben, dann muss man sich nicht wundern.

GE ist für mich übrigens das krasseste Beispiel eines völlig daneben gegangenen Scores. FYEO finde ich dagegen gar nicht mal schlecht.

Warten wirs ab, aber eine Jubelnachricht ist das ganz bestimmt nicht, zumal es sich ja auch um ein absolutes Jubiläumsjahr handelt, bei dem ich schon besonders auf "Tradition" gehofft habe.
http://www.vodkasreviews.de

https://ssl.ofdb.de/view.php?page=poste ... Kat=Review

Re: Wechsel in der Musik: Thomas Newman löst David Arnold ab

#6
abwarten und teetrinken. und nicht gleich den teufel an die wand malen.

die meldung kann sehr gut, aber natürlich auch schlecht sein. genau wissen wir das wohl erst in 300 tagen.

arnold hat bisher gute arbeit geleistet und war ein würdiger barry-nachfolger. wenn mendes tatsächlich der große bondfan ist, der er bei interviews immer vorgibt zu sein, dann brauchen wir uns eigentlich keine sorgen machen. handwerklich wird man herrn newman wohl nichts nachsagen können, ob er das "bond-feeling" beseitzt, das werden wir hören.

ich bin jedenfalls gespannt darauf, wie newman an die sache herangehen wird. nach seinen bisherigen filmen stehe ich ihm aber doch sehr positiv gegenüber. ich habe auch nichts gegen neue ideen, wie bereits geschrieben wurde, wäre es wichtig, nichts zu experimentelles oder etwas, was komplett aus der bondreihe tanzt, zu versuchen. aber davor habe ich derzeit, vor allem wenn ich mir mendes und newmans bisherige filme ansehe, überhaupt keine angst.

arnolds reaktionen finde ich übrigens klasse.
Bond... JamesBond.de

Re: Wechsel in der Musik: Thomas Newman löst David Arnold ab

#8
Das sehe ich anders. Die Aussage würde ich nicht allzu ernst nehmen. Es ist völlig unglaubwürdig, dass Arnold nicht schwer enttäuscht ist, ausgerechnet beim Jubiläumsbond rausgekickt zu werden. Wäre ich an seiner Stelle definitiv auch.
Da wurde ihm mit Sicherheit ein Maulkorb verpasst, gerade weil er zur großen Bondfamilie gehört und ja in einige Events des Jubiläums involviert ist. Da passen Querschüsse von einem (mit Sicherheit) enttäuschten Komponisten so gar nicht ins Harmoniebild.
http://www.vodkasreviews.de

https://ssl.ofdb.de/view.php?page=poste ... Kat=Review

Re: Wechsel in der Musik: Thomas Newman löst David Arnold ab

#10
Da hast du recht, die Wahrheit kennen wir nicht. Deswegen macht das Spekulieren ja auch so viel Spaß. :) Für meine Begriffe hat er zu gut und vor allem zu schnell reagiert. Das klingt für mich wie eine vorher abgesprochene Aussage. Ein typisches Politikerstatement, wenn du so willst.
Wahrscheinlich spekuiert Arnold schon auf Bond 24 und will es sich nicht verscherzen, oder man hat ihm bereits Bond 24 versprochen. Wie dem auch sei, ich kann mir beim besten Wilen nicht vorstellen, dass das seine wirkliche Haltung zu dem Thema ist.
http://www.vodkasreviews.de

https://ssl.ofdb.de/view.php?page=poste ... Kat=Review

Re: Wechsel in der Musik: Thomas Newman löst David Arnold ab

#12
Zum Thema des Stils: Ich finde dass Arnold mit CR und QOS vom Score her wieder viel "retro"-Gefühl einbrachte. Seine vorherigen Scores (v.a. TND) waren wesentlich moderner. Beim Reboot machte auch Arnold einen Cut und lehnte sich stärker an den Scores von Barry an, wobei er jedoch gerade in den ruhigeren Passagen (Vesper-Bond-Szenen in CR) sogar besser als Barry (dessen Action-Themes dafür nahezu unschlagbar sind) war.
Wie sieht ihr das?

Wie ich schon anderorts sagte: Schade dass Arnold nicht mit dabei ist und bei Newman sehe ich vor allem ein großes Fragezeichen. Ob er den "Bond-Sound" trifft?

Den Bill Conti-Track von FYEO finde ich im übrigen schlecht, so schlecht, dass ich ihn zu den Worst-3 der Reihe zähle...

Der GE-Score ist allerdings nicht in den Worst 3 drin. (weil auf dem immer rumgehackt wird :wink: )
"In a Bond film you aren't involved in cinema verite or avant-garde. One is involved in colossal fun."

Terence Young

Re: Wechsel in der Musik: Thomas Newman löst David Arnold ab

#13
danielcc hat geschrieben:
Grade FYEO und GE sind die erschreckenden Beispiele dafür, was passieren kann, wenn jemand seinen Stil durchsetzt ohne Bezug zur Bondhistorie.
Zu GE muss man aber sagen, dass die Musik Kind ihrer Zeit war ;) . Bei GE hat mich nur gestört, dass der Kontrast zum klassischen Titelsong so riesengroß ist. Durch Eric Serras Filmmusik wurde auch der Bezug zur Post-KK-Zeit geschaffen. GE ist ein ziemlich computeraffines Bond-Abenteuer bzw. greift der Film erstmals die Welle a la "Mit dem PC ist alles möglich" auf, insofern passt die Filmmusik zum gesellschaftlichen Hintergrund der Produktionszeit.

Heutzutage sicherlich etwas peinlich...

Zum Wechsel von Arnold zu Newman: Schade, aber man sollte da unbefangen drangehen und nicht Newman noch vor dem Erscheinen des Films gleich an Arnold messen ;) .

Re: Wechsel in der Musik: Thomas Newman löst David Arnold ab

#14
OK, der GE Score im Film war keine total Katastrophe, schon allein weil Turners Titelsong einer der besten ist, und man an entscheidender Stelle eben doch das klassische Bond-Thema anstelle von Serras KOmpositionen genommen hat (Panzerverfolgung).
Bei Serra fällt aber auf, dass bei ihm auch vor GE und nach GE einige Scores fast genauso klingen ;-)

FYEO ist mir wirklich zu stark zeitgenössisch. Auch passen die Musiken kaum zu den Szenen, sondern wirken wie Popmusik-Fremdkörper, die man einfach drüber gelegt hat. In dieser Hinsicht ist GE sicherlich stimmiger
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Wechsel in der Musik: Thomas Newman löst David Arnold ab

#15
Also Serras GE-Score ist für mich klar der akustische Tiefpunkt der Serie. Diese experimentelle Gedudel in einem Actionfilm zu bringen ist ein Fehlgriff, den die Produzenten offenbar in der Post Production zumindest teilweise erkannt hatten und an einigen Stellen eine alternative (Casino, Panzer etc.) Filmmusik nachschoben. So etwas ist natürlich die Höchststrafe für den engagierten Komponisten. In diesem Fall aber imo mehr als verdient.
TTs Titelsong kann man hier getrost außen vor lassen, denn mit dem hatte Serra (glücklicherweise) nichts zu tun (komponiert von Bono und The Edge in bester Golfinger-Manier).
FYEO finde ich dagegen absolut ok. Ich habe aber auch nichts gegen 80s angehauchte Disco-Klänge. Zum Film passt es. Habe ich noch nie als störend empfunden.
http://www.vodkasreviews.de

https://ssl.ofdb.de/view.php?page=poste ... Kat=Review