Re: Gunbarrel-Diskussion

#121
Wie bescheuert ist bitte dieses Statement von Mendes? Er schwärmt die ganze Zeit selbst von der Gunbarrel zu Beginn und sagt dann, diese sei "leider nicht möglich gewesen"?!?! Er ist der Regisseur, verdammt! Wer, wenn nicht er, sollte denn bitte sonst in der Lage sein, die Gunbarrel an den Anfang zu versetzen?

Damit wir uns nicht falsch verstehen. Ich LIEBE die Anfangsszene in SF, wo Bond - zunächst nur verschwommen - dann immer näher auf den Zuschauer zukommt und seine Konturen schärfer werden. Aber das bedeutet noch lange nicht, dass sich diese Szene nicht auch sinnvoll NACH der Gunbarrel einbauen lässt. Sooo schwer wäre das ja nun wirklich nicht gewesen. Stattdessen bricht man halt lieber einmal mehr mit einer unglaublich wichtigen Tradtion. Alles Idioten...

Re: Gunbarrel-Diskussion

#122
Die Craig Ära ist für mich komplett anderes als das was vorher war, somit kann ich auch den Einsatz der Gunbarrel in diesen Filmen tolerieren und nachvollziehen.
Bei CR nach Pretitle passt es 100% für mich. QOS am Ende OK, es ist der Abschluß des Zweiteilers, wobei wenn sie wie gewohnt am Anfang gewesen wäre hätte ich es lieber gehabt.

SF, die Intro im Treppenhaus als Alternative war als Idee OK, die Umsetzung war nicht 100%. Ich meine die Unschärfe am Beginn hat mich doch etwas gestört, dachte erst die haben die Schärfe nicht eingestellt am Projektor. Also wenn er ohne den Unschärfen einfach aus der Dunkelheit kommt, wäre es perfect gewesen.
Natürlich die GB am Anfang wäre doch auch möglich gewesen, erscheint halt der Flur, na und?
Wie auch immer, am Ende hat es gepasst, aber nur deswegen weil sich der Kreis mit M und Moneypenny schliesst und wir nun dort angekommen sind wo die Reihe vor 50 Jahren startete.

Die GB ist ein Markenzeichen der Bond Filme, und wie gesagt ich toleriere den Einsatz in den Craig Filmen bis jetzt, aber fürs nächste mal ist alles andere als am Anfang nicht mehr nachvollziehbar und begründbar, da kann echt kommen was will.

lg
andi

Re: Gunbarrel-Diskussion

#125
noch einmal ein kleines update zur gunbarrel:
Will you do me a favor? In the next movie, will you please put the gun barrel back at the beginning?

[Both laugh]

Michael G. Wilson: Our directors love to play around with that gun barrel.

Barbara Broccoli: I mean, it was going to be at the beginning. It just visually didn’t really work so well.

Michael G. Wilson: That first shot, usually we go onto something, [the circle] goes down like that. This, he’s coming blurry through the door and in the half darkness he comes into the light and focus. That was really hard to put that gun barrel there but I know what you mean. I agree with you. I’d like to see it at the beginning too.


It was such a different thing at the end of Quantum of Solace and I loved that, but putting it at the end again, does that establish it as the new tradition?

Barbara Broccoli: No, no. It also gave us an opportunity to do the 50th, a little nod to the 50th.
http://www.craveonline.com/film/interviews/199687
Bond... JamesBond.de

Re: Gunbarrel-Diskussion

#126
Ich habe früher beim Waffenreinigen so oft durch Läufe geblickt, daß ich weiß, wie sowas aussieht.
Bin ich ignorant oder ist das wirklich so wichtig, ob und wo die Gunbarrelsequenz erscheint? Ich will doch einen guten Film sehen. Nicht Züge und Felder.

Re: Gunbarrel-Diskussion

#127
das ist doch logisch. natürlich ist ein guter film viel wichtiger als die blöde gunbarrel.

aber wieso nicht einfach guter film + GB dort wo sie hingehört und alle sind glücklich :)

und fangt mir jetzt nicht wieder damit an... ich weiß, dass es bei SF durchaus sinn macht und finde es auch nicht so schlimm etc. aber für die zukunft wärs halt schön :)
Bond... JamesBond.de

Re: Gunbarrel-Diskussion

#128
Natürlich ist die Gunbarrel-Position kein Gradmesser für die Qualität des Films, das hat hier m.W. auch nie jemand behauptet. Es ist vielmehr schade, dass man hier so sinnlos herumspielt.

Den Charme und die ungebrochene Beliebtheit der Bondfilme machen sehr viel die traditionellen Elemente aus. Den Film so beginnen zu lassen ist ein filmhistorisches Unikat, das einen ungeheuren Bekanntheitsgrad genießt, sozusagen ein popkulturelles Markenzeichen.

Dazu kommt, dass Mendes Begründung recht lächerlich ausfällt. Aus der Gunbarrel Bond schemenhaft auftauchen zu lassen wäre imo überhaupt kein Problem gewesen. Auch auf den schemenhaften Beginn ganz zu verzichten hätte übrigens der Qualität des Films keinerlei Abbruch getan.

Man darf dabei nicht vergessen, dass man nun schon zum dritten Mal hintereinander die Position verändert hat. Irgendwann muss auch mal gut sein. Wir sind ja nicht im Kindergarten, denn genau danach sieht für mich die Herumschieberei aus.
http://www.vodkasreviews.de

https://ssl.ofdb.de/view.php?page=poste ... Kat=Review

Re: Gunbarrel-Diskussion

#129
Mir ist auch unklar warum das ästhetisch ein Problem war. Man hätte ja nach der Gun Barrel auch abblenden und dann den Film mit Szene 1 beginnen lassen. Wäre nur 1 Logo mehr. Und die Gun Barrel ist letztendlich nur so eine Art Logo.

Aber mich stört sie am Ende nicht, und wenn jetzt die Craig Bonds da eine Tradition daraus machen und sie immer am Ende haben ist das auch ok.

Re: Gunbarrel-Diskussion

#130
Gernot hat geschrieben: Michael G. Wilson: Our directors love to play around with that gun barrel.
Sorry aber der gute Michael tut so als hätte er überhaupt kein Mitspracherecht. Zuerst die lächerliche Ausrede von Mendes und jetzt solche Statements von den Produzenten, wie wenn denen alles egal wäre. Cubby hätte sowas nicht zugelassen

Re: Gunbarrel-Diskussion

#131
Naja in FRWL hat man auch Dunkelheit nach dem GB gehabt und es klappte. Wenn das so weiter geht sind für mich die James Bond Filme Geschichte und ich gucke mir nur noch dei von 1962 bis 2002 an.

Das 50. Jubiläum ist aus meiner Sicht für so eine Filmreihe sowieso sowas was von schlecht beworben und promotet worden. Monotones Poster, keine Geschichte, die wirklich ein Jubiläums Bond symbolisiert, kein ordentliches Videospiel, kaum oder keinebondigen Merchandising Artikel (nur Getränke, kein Spielzeug a la CORGI). Also ehrlich, hier hätten sie einfach mal eine Story mit Größenwahnsinnigen und goldenen Poster mal machen können, das wäre das was die Leute weltweit erwartet hätten. Man darf auch nicht vergessen, die Filme gucken nicht nur Fans, sondern auch Leute die nur drei 007-Filme geguckt haben (meist Goldfinger) und die sind jetzt doch etwas verwirrt. Die Filme entwickelt sich zu sehr zu spezialisierten Nischenprodukten. Die Besucherzahlen beschreiben ja nicht den Erfolg des Films, sondern meist auch Neugier. Es gehen auch Leute rein, die sind als Jugendliche schon in Connery oder Moore Filme gegangen. Wenn man so Normalos fragt, da bekommt man doch schon einiges Negatives mit. Viele die zu Jung sind z.B. wussten garnicht, dass die GB Tradition war und das wird vielleicht irgendwann auch der Todesstoß der Reihe sein, weil man dann doch lieber den alten Willis ins Stirb langsam oder Rambo zuguckt als Bond, der eh auswechselbar wirkt.
Bild

Re: Gunbarrel-Diskussion

#134
Ich glaube mehr 60ies Style als in der DN-Gunbarrel mit anschließender Titelsequenz geht nicht :mrgreen: Wobei mich die Analogen Geräusche der DN-Gunbarrel bis heute faszinieren. :007:

Die OHMSS-Gunbarrel mit dem knienden Bond funktioniert so gut, ich frage mich wieso dies bis heute nicht mehr vorkam. :007:

Bei Roger Moore finde ich es bis heute immer wieder lustig wie viel er mit der Waffe herumwackelt, sonderlich straff hält er seinen Arm in manchen Gubarrels nicht gerade :mrgreen: :007:
"In a Bond film you aren't involved in cinema verite or avant-garde. One is involved in colossal fun."

Terence Young

Re: Gunbarrel-Diskussion

#135
Blofeld71 hat geschrieben:
Marseille77 hat geschrieben:Oh Gott, naja wenn man immer den gleichen Jason Bourne Quatsch sehen will mit Musik zum einschlafen. Selbst die Connery Bonds der 60er Jahre wirken dagegen moderner und hipper. Gucke mir gerade die Connery Bonds an und selbst er wirkt lockerer und hat Stil. Aber es gibt ja nicht umsonst ne Website die CraignotBond heißt.

komm zisch ab. fake accounts sind hier nicht erwünscht
Unglaublich was für Manieren hier herrschen. :shock:
Timothy Dalton ist der beste 007 !
cron