Re: Schwache Momente in SF

#91
Fand den Kampf im Casino keineswegs schlecht. Generell sind die Hauereien in Skyfall sehr schön geraten, wie schon bei den Vorgängern.

Ich glaube ich habe einen für mich sehr schwachen Moment gefunden, und zwar als Silva etwas daherstöhnt und mit dem Kopf schüttelt, nachdem Bond und ein Söldner durch die Eisdecke des zugefrorenen Sees brechen. Das war etwas zuviel des Guten. Aber Bardems deutsche Synchro ist ohnehin ein gewaltiger Griff ins Klo, wie ich finde.

Re: Schwache Momente in SF

#92
In der Hoffnung, dass das gar nicht zu "schwache Momente" gehören wird:
Ich erinnere mich nicht und finde gerade keine Quelle.
Welches Gift hat Silva genommen?
Hat es ihm das den Kiefer verätzt oder absterben lassen? Ist diese Wirkung bzw. Fehlwirkung realistisch?

Re: Schwache Momente in SF

#93
Er hat seine Cyankali Kapsel im Backenzahn zerbissen (=Kaliumcyanid).
Der Selbsttest steht noch aus, also kann ich zur möglichen Wirkung (jenseits des eigentlich beabsichtigen Todes durch das Gift) nichts sagen
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Schwache Momente in SF

#94
Die tödliche Menge Cyankali/Blausäure ist eigentlich verdammt gering, es braucht nicht viel davon.

Blausäure hemmt ein wichtiges Enzym der Atmungskette und verhindert somit den Sauerstofftransport im Körper. Man erstickt also quasi von innen. Insofern ist wohl davon auszugehen, dass die im Film dargestellte Wirkung nicht eintritt.

Blausäure tritt übrigens in äußerst kleinen Mengen in Kernen einiger Obstsorten auf, sodass z. B. der Verzehr von Kernen von Äpfeln in größeren Mengen nicht empfehlenswert ist.

Re: Schwache Momente in SF

#95
danielcc hat geschrieben:Er hat seine Cyankali Kapsel im Backenzahn zerbissen (=Kaliumcyanid).
Der Selbsttest steht noch aus, also kann ich zur möglichen Wirkung (jenseits des eigentlich beabsichtigen Todes durch das Gift) nichts sagen
Sag bescheid... :lol:


DerGeneral hat geschrieben:Die tödliche Menge Cyankali/Blausäure ist eigentlich verdammt gering, es braucht nicht viel davon.

Blausäure hemmt ein wichtiges Enzym der Atmungskette und verhindert somit den Sauerstofftransport im Körper. Man erstickt also quasi von innen. Insofern ist wohl davon auszugehen, dass die im Film dargestellte Wirkung nicht eintritt.

Blausäure tritt übrigens in äußerst kleinen Mengen in Kernen einiger Obstsorten auf, sodass z. B. der Verzehr von Kernen von Äpfeln in größeren Mengen nicht empfehlenswert ist.
Schade, dann muss das Gift doch unter "schwache Momente".

Danke!

Re: Schwache Momente in SF

#96
Alex No hat geschrieben:
Schade, dann muss das Gift doch unter "schwache Momente".

Danke!
Also das sehe ich wirklich anders. Mit dem Ansatz ist nämlich fast jeder jemals gedreht Film per se schwach, denn in Filmen wiederfahren Leuten nämlich überwiegend Dinge die höchst unwahrscheinlich oder unmöglich sind.
Der Beißer mit seinen Zähnen wäre Schwach, jeder von Bonds Stunts wäre ein schwacher Moment, etc. Ständig passieren Bond Dinge, die er unmöglich überleben kann. Ist das dann schwach?

Ich denke, Silva ist hier ein besonders schlimmes Schicksal wiederfahren - da ist es OK, wenn es unwahrscheinlich ist, dass sowas wirklich passiert
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Schwache Momente in SF

#97
danielcc hat geschrieben:
Alex No hat geschrieben:
Schade, dann muss das Gift doch unter "schwache Momente".

Danke!
Also das sehe ich wirklich anders. Mit dem Ansatz ist nämlich fast jeder jemals gedreht Film per se schwach, denn in Filmen wiederfahren Leuten nämlich überwiegend Dinge die höchst unwahrscheinlich oder unmöglich sind.
Der Beißer mit seinen Zähnen wäre Schwach, jeder von Bonds Stunts wäre ein schwacher Moment, etc. Ständig passieren Bond Dinge, die er unmöglich überleben kann. Ist das dann schwach?

Ich denke, Silva ist hier ein besonders schlimmes Schicksal wiederfahren - da ist es OK, wenn es unwahrscheinlich ist, dass sowas wirklich passiert
Meine Standpukt ist: Übertreibungen gehören natürlich zum Genre. Ich habe es aber lieber, wenn Unwahrscheinlichkeiten oder Unmöglichkeiten nicht zu sehr ins Auge stechen.

Zugegeben, toxische Wirkungen sind eher Spezialwissen. Ich hätte es - wenn die Wirkung im konkreten Fall mit Blausäure nicht möglich ist - bevorzugt, wenn man ein anderes Gift gewählt hätte oder ganz einfach nur von "Gift" gesprochen hätte.

Der Beißer ist mir zwar nicht unsympathisch, aber viele seiner Aktionen fallen bei mir unter "schwach", da zu überzogen.

Re: Schwache Momente in SF

#98
Also das schwächste ist ja, Die Harddisk mit den Agentendaten, sind doch alles intelligente Leute dort mit jede menge Universitätsabschlüssen und Jahre lange Weiterbildung, und die Mi6 hat noch nie was von gehört das keine Daten die wichtig sind auf ein Laptop gehören zweitens was interssiert das ein Agent wo alle Agenten sind? wiso ist die HD nicht mit 1024bit verschlüsselt da ist auch Kollege Bösewicht 200 Jahre dran, auch mit 10 Grossrechner.
My Name ist Senn, Marc Senn. :007:
https://www.youtube.com/watch?v=TXxKZkE2MGo