Seite 18 von 21

Re: Nominierungen und Auszeichnungen/Preise für SKYFALL

Verfasst: 27. Februar 2013 01:25
von Invincible1958
danielcc hat geschrieben:Basseys Goldfinger Auftritt war so stark, dass ich mich da schon beinahe Frage, ob das wirklich live war.
Das war natürlich live.
Trotzdem kam es mir vor als ob Shirley nur mit 75% Kraft gesungen hat.

Ich habe sie ja vor genau einem Monat live in Hamburg erlebt und da hat sich noch viel mehr rausgepowert als jetzt bei den Oscars.
Auch mit 76 spielt sie stimmlich noch in einer ganz anderen Liga als alle, die sonst so in der Musikwelt unterwegs sind.



Was Adele angeht: Skyfall ist nunmal kein Song wie "Set Fire To The Rain", wo sie voll aus sich rausgehen kann.
Außerdem fand ich die gesamte Tommischung nicht besonder toll bei den Oscars. Aber dafür kann Adele ja nichts.

Re: Nominierungen und Auszeichnungen/Preise für SKYFALL

Verfasst: 27. Februar 2013 10:21
von danielcc
Vielleicht schon geposter worden aber dennoch.
DAS hier wäre einwürdiges Tribut gewesen für die Oscars. Naja, der Tonschnitt ist nicht perfekt aber die Zusammenstellung der Szenen mit der Musik an sich ist einfach toll. Gänsehaut!

http://www.youtube.com/watch?feature=pl ... 10mNXtfdUw

Re: Nominierungen und Auszeichnungen/Preise für SKYFALL

Verfasst: 28. Februar 2013 06:26
von MX87
danielcc hat geschrieben:Vielleicht schon geposter worden aber dennoch.
DAS hier wäre einwürdiges Tribut gewesen für die Oscars. Naja, der Tonschnitt ist nicht perfekt aber die Zusammenstellung der Szenen mit der Musik an sich ist einfach toll. Gänsehaut!

http://www.youtube.com/watch?feature=pl ... 10mNXtfdUw
Ja find ich auch viel besser als den Oscar-Tribut. :)

BTW: finde den Kameraoscar für "Life of Pi" ähnlich lächerlich wie mi6.co.uk ... hauptsächlich vor Green Screen gefilmtes sollte da nicht in der Kategorie zugelassen werden...

Re: Nominierungen und Auszeichnungen/Preise für SKYFALL

Verfasst: 28. Februar 2013 08:14
von Berni
Ja wie gesagt dass sehen eh fast alle so, normalerweise darf so ein Film der eh fast nur aus CGI besteht nicht in dieser Kategorie nominiert werden

Re: Nominierungen und Auszeichnungen/Preise für SKYFALL

Verfasst: 28. Februar 2013 12:02
von Maibaum
Da sehen nicht alle so. Die Kameramänner der Academy die ihn nominiert haben anscheinend schon mal nicht.
Ich würde sagen daß das auch so eine Aussage ist die Blödsinn ist. Was hat die Lichtsetzung mit CGI zu tun? CGI hat nichts mit der Arbeit des DoP zu tun. Außer das es wahrscheinlich die Arbeit für ihm wesentlich schwieriger macht.

Außerdem besteht Life of Pi selbstverständlich nicht fast nur aus CGI.

Re: Nominierungen und Auszeichnungen/Preise für SKYFALL

Verfasst: 28. Februar 2013 12:10
von danielcc
Ich habe den Film zwar nicht gesehen, aber normalerweise müssen die CGI Künstler sich ja der Lichtsetzung des DOPs anpassen und nicht umgekehrt - von daher kann man ihn durchaus auszeichnen.

Was mich interessieren würde: Hat der Kameramann eigentlich auch ein Mitspracherecht bei der Umsetzung von echten CGI Aufnahmen? Es gibt bei reinen CGI Filmen nämlich oft keinen Kameramann. Was ja interessant ist, denn deren Wissen um Licht, Einstellungen, Kamerafahrten etc. sollte man sich eigentlich zu Nutze machen.

Ein wenig befürchte ich, dass die oft gezeigten, pompösen Aufnahmen aus Pi denn doch in erster Linie am Computer entstanden sind, ohne viel Zutun des DOP, aber das kann ich nur spekulieren

Re: Nominierungen und Auszeichnungen/Preise für SKYFALL

Verfasst: 28. Februar 2013 12:27
von Gernot
Maibaum hat geschrieben:Außerdem besteht Life of Pi selbstverständlich nicht fast nur aus CGI.
naja, mehr als die hälfte des filmes spielt auf einem kleinen boot im wasser. das einzige, was nicht CGI ist, sind das wasser, das boot und der mensch. auch wenn das alles zugegebenermaßen verdammt gut gemacht wurde.

Re: Nominierungen und Auszeichnungen/Preise für SKYFALL

Verfasst: 28. Februar 2013 13:53
von Invincible1958
Wenn man sich die Gewinner des Oscars für die beste Kameraarbeit der letzten Jahre ansieht, dann wurden häufig Filme mit viel CGI ausgezeichnet:

2012: Life of Pi (Claudio Miranda)
2011: Hugo (Robert Richardson)
2010: Inception (Wally Pfister)
2009: Avatar (Mauro Fiore)
2008: Slumdog Millionaire (Anthony Dod Mantle)
2007: There Will Be Blood (Robert Elswit)
2006: Pan's Labyrinth (Guillermo Navarro)
2005: Memoirs of a Geisha (Dion Beebe)
2004: The Aviator (Robert Richardson)
2003: Master and Commander (Russel Boyd)
2002: Road To Perdition (Conrad Hall)
2001: The Lord of The Rings (Andrew Lesnie)

Alle FETT markierten Filme haben einen überdurchschnittlich hohen Anteil an CGI Effekten in den Bildern.

Die Arbeit des Kameramanns besteht ja nicht nur darin am Set die Kamera auf die Schauspieler zu halten. Er gestaltet ja das gesamte Bildkonzept mit, und somit gehört auch die Einbindung der visuellen Effekte zu seinen Aufgaben. Er muss beim Dreh schon genau wissen, was später wie und wo digital ergänzt wird. Und das ist garantiert nicht so einfach wie man sich das vorstellt.

Tatsache ist auf jeden Fall, dass man bei einem Film mit vielen digitalen Elementen beim Dreh nicht spontan sein kann, sondern jede Einstellung detailliert durchgeplant ist.

Re: Nominierungen und Auszeichnungen/Preise für SKYFALL

Verfasst: 28. Februar 2013 14:06
von Maibaum
Gernot hat geschrieben: naja, mehr als die hälfte des filmes spielt auf einem kleinen boot im wasser. das einzige, was nicht CGI ist, sind das wasser, das boot und der mensch.
Na, das ist doch schon eine Menge.

Letzendlich muß doch alle eingefügte CGI mit Lichtwirkung und Farben an den Rest angepasst werden. Und das z.B. die Farben auch im Kopierstadium noch nachbearbeitet werden bzw. korrigiert und angepasst werden, das war auch schon in nicht-digitalen Zeiten nicht nur Standard sondern sogar erforderlich. Und da hat meines Wissens nach auch immer der Kameramann dran gearbeitet.
Wenn das nicht erfolgt dann ist vielleicht in einer Szene in verschiedenen Einstellungen der Himmel mal grün mal blau.

Re: Nominierungen und Auszeichnungen/Preise für SKYFALL

Verfasst: 28. Februar 2013 15:11
von Gernot
Maibaum hat geschrieben:Na, das ist doch schon eine Menge.
ja, eine menge CGI!

dass das filmen bzw. einfügen von cgi-szenen damit das ganze auch noch halbwegs natürlich und realistisch aussieht nicht so einfach ist und man die besten leute dafür braucht und natürlich auch eine gute kameraarbeit, das ist ja kein geheimnis - es gibt zig filme, die zeigen, wie man CGI besser nicht anwenden sollte.....

das ändert aber nichts an dem umstand, dass ein großteil des filmes CGI-effekte beinhaltet.

vielleicht gibts ja in ein paar jahren 2 kamera-oscars.... ;)

Re: Nominierungen und Auszeichnungen/Preise für SKYFALL

Verfasst: 28. Februar 2013 15:22
von danielcc
Mich würde wirklich mal interessieren, wie die Zusammenarbeit bei solchen Effektenszenen ist.
Sicherlich wurde der Kamera Oscar für Pi nicht für die Effektszenen ausgezeichnet (bzw. dafür glaube ich auch, aber eben separat). Aber die Frage ist, ob Pi jenseit der Effektszenen auch eine großartige Kameraarbeit bietet.

Aber bei Skyfall ist das ja auch nicht ganz anders. Da gibt es mehr CGI als man glaubt. Grade die oft gelobten Kameraufnahmen sind voll davon:
- Die Flug über Shanghai
- Der Helicopter Anflug auf das Anwesen
- Die Totale auf Macau
- Die Totale bei Bonds Kasino Ankunft

Letztlich all die prickelnden Aufnahmen bei SF haben auch jede Menge CGI :-)

Re: Nominierungen und Auszeichnungen/Preise für SKYFALL

Verfasst: 28. Februar 2013 15:46
von Invincible1958
Gernot hat geschrieben:vielleicht gibts ja in ein paar jahren 2 kamera-oscars.... ;)
Gab es früher ja schonmal.
Damals gab es einen für Schwarz-Weiß-Aufnahmen und einen für Farbaufnahmen.

In JEDEM Film, auch in der kleinsten Komödie, gibt es CGI-Elemente. Und wenn es sich nur darum handelt, dass im Hintergrund ein Graffiti von einem Laternenpfahl entfernt wird oder eine zusätzliche Wolke in den Himmel "gehängt" wird.

Es gibt heute kaum noch Szenen, die nicht digital bearbeitet werden.
Und das meine ich ganz unabhängig von Farbkorrektur etc, die sowieso jede einzelen Einstellung durchläuft.

Natürlich hat Life of Pi extrem viel CGI Elemente und sogar ganze Charaktere (wie Richard Parker etc.). Trotzdem ist die Vision des Kameramanns auszeichnungswürdig, weil er es dann auch geschafft hat, das alles so aussehen zu lassen wie Ang Lee es sich gewünscht hat.

Aber auch die ganze erste Hälfte des Films, die in Indien spielt, finde ich wunderbar fotografiert. Allein die Anfangsszenen im Zoo, die während der Vorspanns laufen, sind großartig.

Roger Deakins Arbeit in Skyfall ist aber ebenso großartig.

Wozu aufregen? Wer weiß? Vielleicht hat ja "Life of Pi" nur mit einer Stimme Vorspung den Oscar gewonnen? Wie knapp es zugehen kann, hat ja die Tonschnitt-Kategorie gezeigt.
Das heisst ja nicht, dass die Academy-Mitglieder die Kameraarbeit in Skyfall nicht gut finden.

Re: Nominierungen und Auszeichnungen/Preise für SKYFALL

Verfasst: 28. Februar 2013 16:33
von Gernot
Invincible1958 hat geschrieben:In JEDEM Film, auch in der kleinsten Komödie, gibt es CGI-Elemente. Und wenn es sich nur darum handelt, dass im Hintergrund ein Graffiti von einem Laternenpfahl entfernt wird oder eine zusätzliche Wolke in den Himmel "gehängt" wird.
ja, das ist schon klar. dagegen ist ja auch nichts einzuwenden - vor allem wenn man es als zuseher nicht bemerkt. für mich war (früher) immer "forrest gump" das beste beispiel dafür und der film ist mittlerweile schon viele jahre alt.
Natürlich hat Life of Pi extrem viel CGI Elemente und sogar ganze Charaktere (wie Richard Parker etc.). Trotzdem ist die Vision des Kameramanns auszeichnungswürdig, weil er es dann auch geschafft hat, das alles so aussehen zu lassen wie Ang Lee es sich gewünscht hat.
dazu kann ich nicht viel sagen, weil ich nicht genau abschätzen kann, wie so eine zusammenarbeit vor allem bei so viel CGI tatsächlich funktioniert. grundsätzlich ist LOP natürlich super gefilmt und nachdem ich den film gesehen habe, geht der oscar (für mich als laie) auch in ordnung. aber wie die arbeit zwischen visual effects team, regisseur, kamerateam bei solchen produktionen wirklich aussieht, weiß ich nicht - einfach wirds sicher nicht sein :)
Wozu aufregen? Wer weiß? Vielleicht hat ja "Life of Pi" nur mit einer Stimme Vorspung den Oscar gewonnen? Wie knapp es zugehen kann, hat ja die Tonschnitt-Kategorie gezeigt.
Das heisst ja nicht, dass die Academy-Mitglieder die Kameraarbeit in Skyfall nicht gut finden.
ja das bringt eh nix und das heißt es natürlich nicht.

es gibt halt einige der "klassischen", "richtigen" kameramänner, die von der kamera-arbeit in cgi-filmen wie avatar, life of pi etc. nicht viel halten. beispielsweise der oscarnominierte österr. kamermann christian berger. und auch die kamermänner selbst hatten ja deakins für die beste kamera ausgewählt (und vor ein paar jahren auch berger). und bei den oscars stimmen halt nicht nur kameramänner ab.

Re: Nominierungen und Auszeichnungen/Preise für SKYFALL

Verfasst: 28. Februar 2013 17:15
von Maibaum
Gernot hat geschrieben: (für mich als laie) .
Das ist mal ein ganz wichtiger Punkt.
Ich denke wir sind hier alle mehr oder weniger Laien, und um Kameraarbeit wirklich beurteilen zu können muß man wahrscheinlich schon vom Fach sein. Und auch die "vom Fach" können zu einzelnen Filme stark abweichende Meinungen haben, aber dann sind das zumindest Meinungen die nicht nur von Geschmack sondern auch von Sachverstand geprägt sind.

Ich bin mir sicher wenn du 10 Kameramänner und Kameraexperten zu der besten Photographie letztes Jahr befragst, dann erhälst du etwa 8-9 verschiedene Meinungen.

Re: Nominierungen und Auszeichnungen/Preise für SKYFALL

Verfasst: 28. Februar 2013 17:32
von Gernot
ja, das stimmt.

mal was anderes: war deakins überhaupt bei der oscarverleihung dabei?? ich konnte ihn auf keinen bildern bisher erkennen.

ich mein, ob der das überhaupt noch "ernst" nimmt nach nun 10 nominierungen?

wirklich empfehlenswert ist übrigens sein forum, wo er selbst auch immer wieder mitschreibt, fragen beantwortet, tipps gibt usw. http://www.rogerdeakins.com/forum2/