Re: Bérénice Marlohe

#16
danielcc hat geschrieben:
Casino Hille hat geschrieben:Ihr empfindet dieses starke Gezittere ihres ganzen Körpers als Zeichen für Angstzustände unter der Dusche und im Casino wirklich als starke schauspielerische Leistung? Nein, sorry, dass sehe ich nicht, dass ist viel zu plump und stört umso mehr, wenn Bond (ganz der Küchenpsychologe) anfängt, ihre Lebensgeschichte an dem steifen Gesichtsausdruck abzulesen, den sie an den Tag legt.
Sie zittert ja nicht super auffällig, sondern nur mit den Fingern an der Zigarette. Finde das sehr suptil. und dann dieser Ausdruck in den Augen... Wahnsinn
Doch, wie sie da plötzlich anfängt, mit ihrer Hand Schreibmaschinenbewegungen nachzubilden, dass war mir schon bei der ersten Sichtung im Kino etwas zu albern und ihr Ausdruck in den Augen würde ich eher als zusammengepresstes und versteiftes Gesicht bezeichnen. :wink: Natürlich darf und kann das jeder anders sehen, aber ich finde es halt witzig, dieser kurzen und eher schwachen Performance "Intensität" zu unterstellen und dann Barbara Bach im Originalton als "schwach" zu betiteln. :)
Prejudice always obscures the truth.

Re: Bérénice Marlohe

#17
Barbarba Bach IST schwach. Die hat keine Stimme, monton, und guckt im Film die ganze Zeit nur dumm aus der Wäsche (auch wenn ihre Rolle teilweise was anderes verlangt). Da kann man TSWLM mögen wie man will und sie auch attaktiv finden (beides tue ich :-) )

Die Casino Szene gibts übrigens bei youtube... immer wieder eine kurze Pause wert :-)

Ich finde es besonders toll, wie sie versucht wieder ihre Fassung zu gewinnen nachdem Bond sie am Arm packt, und dann nachdem sie gezittert hat. Danach ist sie aber nicht mehr die gleiche, ihre Maske ist gefallen, sie bangt um ihre Sicherheit und hofft gleichzeitig, dass Bond der Mann ist, der sie befreien kann (haha, wie einst Silva...). und sie versucht wieder ihre selbstsichere Maske aufzusetzen. Ganz großes Kino, für mich in 5min Dialog mehr Unterhaltung als in 2 Stunden MR oder YOLT
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Bérénice Marlohe

#18
danielcc hat geschrieben:Ganz großes Kino, für mich in 5min Dialog mehr Unterhaltung als in 2 Stunden MR oder YOLT
Bin da ganz bei dir.
Die ganze Szene ist super geschrieben und gespielt. Da ist nichts verbesserungswürdig.

Re: Bérénice Marlohe

#19
danielcc hat geschrieben:Sie hat im Grunde 10min gebündelte Screentime, plus das kurze Auftauchen in der SHanghai Szene.
Das ist mir allemal lieber als ein Bondgirl, welches theoretisch permanent dabei ist, aber nichts beiträgt :-)
Wie z.b. Naomie Harris ... ;)

Bérénice ist das klassische Bond Girl #2, und von denen eins der intensivsten. Aber es wäre besser gewesen sie im Film zu lassen und zur # 1 zu machen.

Re: Bérénice Marlohe

#20
Ach, man muss nicht in solchen Kategorien denken und ich glaube sowieso nicht, dass es so etwas wie "das typische Bondfirl #2" gibt, dafür sind die ROllenverteilungen in den Filmen doch zu heterogen.

Ein Teil des Reizes der Rolle von Severine ist ja auch, dass sie eben so kurz dabei ist, aber einen Eindruck hinterlässt. Der Rest des Films (nach ihrem Tod) gehört sowieso dem Trio Bond, M und Silva. Was soll sie da noch im Film, außer das fünfte Rad am Wagen sein? Da ist es auch konsequent, dass Eve aus dem Film verschwindet
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Bérénice Marlohe

#21
Richtig. Nach Severine's Tod gehört die Szenerie M, Bond und Silva. Alle anderen sind da mehr oder weniger nur Sidekicks.
"Bond! Ich will sie zurückhaben." - "Ich war nie weg."

Quantum of Solace (2008)

Re: Bérénice Marlohe

#22
Ich glaube, Maibaum meinte eher, dass man das letzte Drittel hätte ganz anders angehen lassen müssen, und zwar mit Severine. Hätte man sie am Leben gelassen, wäre es nicht auf die "Bond und M locken Silva nach Schottland"-Story hinausgelaufen, sondern es hätte eine andere Entwicklung stattgefunden, in die Severine mit eingespannt wäre.

Re: Bérénice Marlohe

#23
danielcc hat geschrieben:Ach, man muss nicht in solchen Kategorien denken und ich glaube sowieso nicht, dass es so etwas wie "das typische Bondfirl #2" gibt, dafür sind die ROllenverteilungen in den Filmen doch zu heterogen.

Ein Teil des Reizes der Rolle von Severine ist ja auch, dass sie eben so kurz dabei ist, aber einen Eindruck hinterlässt. Der Rest des Films (nach ihrem Tod) gehört sowieso dem Trio Bond, M und Silva. Was soll sie da noch im Film, außer das fünfte Rad am Wagen sein? Da ist es auch konsequent, dass Eve aus dem Film verschwindet
Nicht unbedingt. Dann hätte SF sich auch etwas anders entwickeln müssen. So wie er ist, braucht SF sie natürlich tatsächlich nicht mehr.

Und natürlich ist sie das klassische Bond Girl #2. 100 %ig . Gerade die Craig Filme haben diesen Rollentypus in jedem Film dabei. Den hatte ich bereits nach wenigen Filmen so klar ausgemacht, daß ich es damals schon als enttäuschend empfand das sich solche Elemente so oft wiederholten. Heute stört es mich gar nicht mehr. Aber das hatten wir ja schon mal totdiskutiert.

Re: Bérénice Marlohe

#24
Solange, Fields und Severine - drei Rollen nach dem gleichen Muster, wenn man so will. Mich stört das aber nicht im Geringsten.
"Bond! Ich will sie zurückhaben." - "Ich war nie weg."

Quantum of Solace (2008)

Re: Bérénice Marlohe

#26
Der Tod des Bond Girls # 2 ist irgendwie auch logisch und sympthomatisch für Bonds Vorgehen seit Vesper.
Er "misbraucht" das Girl um zu seinem Ziel zu kommen, insofern ist das irgendwie konsequent, dass diese dabei auf der Strecke bleibt.
@Maibaum: Ich glaube nur, dass nicht alle Bondfilme diese Konstellation so haben, und man sollte nicht versuchen jedes Girl in diese Schubladen zu schieben.

Nun kann man sich beklagen, dass die Rolle von Eve nicht stärker ist und sie wenig Einfluss auf die Handlung hat. Aber das macht mir nichts - zumal de Fokus einfach auf M und Silva liegt.
Außerdem ergibt sich über ihre "folgenschwere Episode" mit Bond in der PTS ein wundervoller Aufhänger für ihre weitere Beziehung.
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Bérénice Marlohe

#27
danielcc hat geschrieben: @Maibaum: Ich glaube nur, dass nicht alle Bondfilme diese Konstellation so haben, und man sollte nicht versuchen jedes Girl in diese Schubladen zu schieben.
Nein, natürlich nicht alle, aber mit Sicherheit in mehr als die Hälfte der Filme. Und natürlich ist auch nicht jedes Bond Girl dem anderen ähnlich, und nicht alle Aspekte des typischen Bond Girls#2 treten auch nicht in jedem Film auf. Es gibt auch durchaus interessante Variationen und Umgestaltungen. Und selbst wenn es eine typische Bond Girl #2 Rolle ist, kann es trotzdem eine sehr starke, sehr intensive Rolle sein. Fields und Severine gehören da für mich zu den Besten. Ach was, es sind die Besten.

Re: Bérénice Marlohe

#28
Fields finde ich weder schauspielerisch noch Drehbuchseitig so gut wie Severine, was jetzt nicht an QOS an sich liegt.
Andererseits, ich wüsste auch nicht, wen ich sonst nennen würde. Also ist sie es wohl doch :-)
Ah ne, ich finde Fiona stärker, wobei sie ja in der Tat eine Abwandlung ist, eine Mischung aus Bond Girl #2 und Henchman
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Bérénice Marlohe

#30
Fiona und Electra sind ziemlich gleich. Beide sind Henchwoman, mit Bond im Bett und beide sterben...
"Bond! Ich will sie zurückhaben." - "Ich war nie weg."

Quantum of Solace (2008)