Wie findet ihr GF?

1/10 (Keine Stimmen)
2/10
Insgesamt abgegebene Stimmen: 1 (2%)
3/10 (Keine Stimmen)
4/10
Insgesamt abgegebene Stimmen: 1 (2%)
5/10
Insgesamt abgegebene Stimmen: 1 (2%)
6/10
Insgesamt abgegebene Stimmen: 3 (5%)
7/10
Insgesamt abgegebene Stimmen: 6 (11%)
8/10
Insgesamt abgegebene Stimmen: 15 (27%)
9/10
Insgesamt abgegebene Stimmen: 12 (22%)
10/10
Insgesamt abgegebene Stimmen: 16 (29%)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 55

#31
header hat geschrieben: Der einzige Schwachpunkt ist die von danny gnannte passivität bond als er sich in Goldfingers Gewalt befindet.
Ja, das finde ich auch. Bond ist definitiv zu lang in Gefangenschaft in diesem Film. Immerhin ist die Szene in der Zelle, als Bond vor dem Wächter hin und her schreitet und lächelnd unter dem Fenster verschwindet, sehr köstlich. Und die Szene mit dem Laser ist natürlich super.

#32
Martin007 hat geschrieben:
Chris hat geschrieben:
Martin007 hat geschrieben:GF ist deutlich unterhaltsamer als FRWL und TB. Liegt am höhren Tempo und der charmanten Inszenierung.

Sicherlich hat TB die besseren Locations, doch der Film ist nun mal etwas zäh und FRWL ist sowieso noch nicht 100% Bond.
Schonmal das Buch gelesen??? FRWL IST 100% Bond!
Wir reden hier ja von den Filmen. Aber du hast sicher recht.
Natürlich habe ich recht, dass ergibt sich schon alleine aus der Tatsache dass Du Unrecht hast!
Denn wenn man keine AHnung hat...
„Wer sagt: hier herrscht Freiheit, der lügt, denn Freiheit herrscht nicht.“
Erich Fried

#34
Nein, denn ich weiß, dass ich recht habe!
„Wer sagt: hier herrscht Freiheit, der lügt, denn Freiheit herrscht nicht.“
Erich Fried

#35
Also ich seh dass so. FRWL & GF haben beide die "Bondformel" definiert. (als "noch nicht so 100%“ sehe ich nur DN!)
Während FRWL Pate für Filme wie OHMSS, FYEO und CR stand, welche ja auch hier von vielen besonders geschätzt werden, könnte man GF eigentlich als Vorlage für Filme wie (und ich nehm jetzt bewusst diese!) YOLT, TMWTGG, MR oder DAD sehen. Also hat GF ja im Prinzip ne scheiß Formel vorgegeben!! :lol:
„Ich bin hier, um dich zu töten.“
„Und ich dachte, du bist hier, um zu sterben.“

#36
Tscheims.Hond hat geschrieben:Also ich seh dass so. FRWL & GF haben beide die "Bondformel" definiert. (als "noch nicht so 100%“ sehe ich nur DN!)
Während FRWL Pate für Filme wie OHMSS, FYEO und CR stand, welche ja auch hier von vielen besonders geschätzt werden, könnte man GF eigentlich als Vorlage für Filme wie (und ich nehm jetzt bewusst diese!) YOLT, TMWTGG, MR oder DAD sehen. Also hat GF ja im Prinzip ne scheiß Formel vorgegeben!! :lol:
Man kann so argumentieren. Auch wenn ich jetzt nicht direkt verstehe, was TMWTGG in der Liste zu suchen hat. Dann hättest du doch eher z.B. TSWLM nehmen sollen. Der einzige, der ich in der Liste nicht mag, ist DAD. Die anderen gefallen mir alle gut bis sehr gut, deshalb bin ich eher der Befürworter der "GF-Linie". Auch wenn Filme wie OHMSS, FYEO für mich alles andere als schlecht sind.

#37
Auch wenn ich jetzt nicht direkt verstehe, was TMWTGG in der Liste zu suchen hat. Dann hättest du doch eher z.B. TSWLM nehmen sollen.
Jo ich wollt eben Bewusst schlechtere Filme aufzählen. Ich finde schon das auch TMWTGG die GF Formel benutzt. Ich würd sogar sagen das TMWTGG das Potential zu einem tollen Agententhriller ala FRWL gehabt hätte. Der beste Killer der Welt gegen den Größten Spion der Welt. Stattdessen haben sie ihn als Noblen Superschurken mit ner Festung, nem Henchman und nem Lasergewehr dargestellt. :roll: Eben eher die GF Formel
„Ich bin hier, um dich zu töten.“
„Und ich dachte, du bist hier, um zu sterben.“

#38
Tscheims.Hond hat geschrieben:
Auch wenn ich jetzt nicht direkt verstehe, was TMWTGG in der Liste zu suchen hat. Dann hättest du doch eher z.B. TSWLM nehmen sollen.
Jo ich wollt eben Bewusst schlechtere Filme aufzählen. Ich finde schon das auch TMWTGG die GF Formel benutzt. Ich würd sogar sagen das TMWTGG das Potential zu einem tollen Agententhriller ala FRWL gehabt hätte. Der beste Killer der Welt gegen den Größten Spion der Welt. Stattdessen haben sie ihn als Noblen Superschurken mit ner Festung, nem Henchman und nem Lasergewehr dargestellt. :roll: Eben eher die GF Formel
Schade wie man die eigentlich interessante Story verhunzt hat. =(
Bild

Goldfinger benutzt die Formel besser

#39
Natürlich hat Goldfinger diese Formel für alle darauffolgenden Filme vorgegeben. Wenn man so argumentiert, dass das schlecht ist, dann mag das zum Einen daran liegen, dass immer dieselbe FOrmel irgendwann verbraucht ist und zum Anderen, weil Goldfinger diese Formel etwas besser einsetzt als andere FIlme, vielleicht, weil die Ideen noch nicht ausgegangen waren. Gert Fröbe spielt natürlch überragend, auch wegen dem Bösewicht finden viele den FIlm so toll. Szenen wie das Golfspiel oder das Golden-Girl, das im meiner Meinung nach dem Film sehr ähnlichen und nicht zuletzt deshalb in nichts nachstehenden Buch über viele, viele Seiten beschrieben werden, wurden natürlich zu Klassikern, da so etwas einfach noch niemand kannte und die Szenen eben so gut in das altmodische Flair des Films passen. Später war natürlich die Erwartungshaltung an die Filme auch höher. Das - und nicht jeden Geschmack sowieso - kann man nicht immer 1:1 umsetzen. Trotzdem ist es bewundernsewert, dass es unter den 22 (oder sollte man doch 25 sagen?) Bondfilmen keinen wirklichen Ausreißer nach unten gibt, was manche Serien selbst über drei FIlme nicht durchhaslten konnten.

#40
Eine Schwäche von GF ist für mich, dass Bond eine sehr lange Zeit gefangen ist und so nicht seinen üblichen Ermittlungen nachgehen kann. Ich finde den Film sowieso im Ganzen schlechter als FRWL und va als TB (mein persönlicher Lieblingsbond), da er nicht so spannend ist, keine so tolle Action bietet und auch die Story nicht mit denen des Vorgängers und des Nachfolgers mithalten kann.

VJ007

#41
VJ007 hat geschrieben:Eine Schwäche von GF ist für mich, dass Bond eine sehr lange Zeit gefangen ist und so nicht seinen üblichen Ermittlungen nachgehen kann. Ich finde den Film sowieso im Ganzen schlechter als FRWL und va als TB (mein persönlicher Lieblingsbond), da er nicht so spannend ist, keine so tolle Action bietet und auch die Story nicht mit denen des Vorgängers und des Nachfolgers mithalten kann.

VJ007
ich hab das ja vorne in meiner auaführlichen kritik beschrieben:
goldfinger funktioniert objektiv als film vor allem über die starke konfrontation von bond mit goldfinger gert fröbe. das ist die wesentliche stärke des films.
für fans funktioniert der film darüber hinaus dadurch, dass er die klischee-formel für alle bondfilme eingeführt hat. (was natürlich keine objektive stärke des films ist sonder lediglich eine historische tatsache)
der film hab aber einige schwächen über die man als fan gerne hinweg sieht u.a. die lange gefangenschaft und passivität bönds.

allerdings finde ich TB was die inszenierung angeht deutlich schwächer (der film hat dafür andere stärken)
"It's been a long time - and finally, here we are"

#42
Goldfinger, der Über-Klassiker, der natürlich Mühe hat diesem Ruf gerecht zu werden.

Die Regie ist solide, aber selten wirklich interessant. Vor allen Dingen die Action Szenen geben heutzutage nicht mehr viel her. Die beiden Autoverfolgungen um und in der schweizer Fabrik gehören zu den schwächeren in den Bond Filmen, auch wenn es damals möglicherweise spektakulär war. Der Endkampf zwischen Army und Goldfingers Männern ist ebenfalls eher lahm. Aber der Kampf zwischen Bond und Odd Job ist absolut gelungen.

Auch technisch fallen einige schwache Trickszenen und zu viele der zeitüblichen Rückprojektionen etwas negativ auf.

Aber dann sind da diese ikonographischen Bilder, die nackte goldüberzogene Frau (auch wenn hier die Inszenierung ebenfalls nicht allzu viel daraus macht) und die grandiose Szene mit dem kastrationsbedrohtem Bond, gefesselt mit gespreizten Beinen unter dem Laser. Tolle Dialoge hier.

Wovon der Film auch heute noch zehrt sind die teils cleveren Dialoge und die schauspielerischen Leistungen. Connery war hier wohl so gut wie nie in der Bond Rolle, und er hat den besten Gegenspieler der gesamten Serie. Gert Fröbe wird allenfalls noch erreicht von Brandauer in NSNA, aber Fröbe hat die stärkere Rolle und vor allem hat er sehr viel mehr Filmzeit. Ich denke kein anderer Bondschurke ist so durchgehend präsent. Während also die Action Szenen als Höhepunkte etwas enttäuschen, sind alle Konfrontationen zwischen Connery und Fröbe ein reines Vergnügen. Die letzte Auseinandersetzung im Flugzeug ist dann allerdings wieder eine kleine Enttäuschung
Und Odd Job ist natürlich ein grandioser Handlanger. Außerdem sind die 3 Frauenrollen durchaus interessant und auch auf intelligente Weise in den Handlungsablauf integriert.

Also ein meist gut gemachter, unterhaltsamer Thriller mit altersbedingten technischen Schwächen hier und da, die allerdings mehr als wettgemacht werden durch die Schauspieler.

7,5/10

#43
@maibaum:

ja denke auch, dass goldfinger am meisten durch die konfrontation bond-goldfinger profitiert.

auch ich halte die action des films nicht für sonderlich spannend, aber ich verstehe nicht, dass hier so oft auf technische aspekte eingegangen wird, die damals nun mal einfach so waren. ehrlich, die rückprojektion 1964 in GF kann ich in keinster weise kritisieren, wenn auch 20 jahre später bei moore immer noch deutlich schlechtere auftauchen :-)

und finde ich, dass nur weil bond im auto sitzt, man nicht gleich immer von einer verfolgung sprechen muss und diese dann als nicht spektakulär kritisieren muss (ähnlich wie viele CR dafür kritisieren). ich finde z.b. die szene wenn bond meint "disziplin 007, disziplin!" viel cooler als eine x-beliebige verfolgung. übrigens sehr ähnlich wie später in OHMSS in der PTS.
"It's been a long time - and finally, here we are"

#44
Mit Verfolgungsjagden meine ich schon Szenen in denen Bond auch beschosen wird. Actionszenen also. In GF um die Fabrik herum mit Tilly im Auto und dann kurz danach in der Fabrik nachdem er sich seines Beifahrers entledigt hat.

Rückprojektionen sehen immer Scheiße aus, aber bei manchen Filmen stört es mehr, bei anderen weniger.
Das Filme "technisch" betrachtet altern ist unvermeidlich. Aber auch hier, manche altern gut, andere weniger, manche sind heute so gut wie früher oder sogar besser, andere sind klar veraltet.
GF hat mich schon 1980 im Kino ein wenig enttäuscht un dich sehe auch heute noch klar woran das liegt.

Es ist übrigens auch ein Film den man nicht allzusehr auf Logik hin untersuchen sollte. Da ist einiges undurchdacht.

#45
Maibaum hat geschrieben: Es ist übrigens auch ein Film den man nicht allzusehr auf Logik hin untersuchen sollte. Da ist einiges undurchdacht.
Und ich wette du schreibst gerade eine detailierte Doktor Arbeit darüber und wirst diese Erkenntnis in Kürze mit uns teilen.... :wink:


Ich weiß gar nicht was an Rückprojektionen so schlimm sein soll. Mir sind die noch nie störend aufgefallen und ich achte auch nicht so akribisch auf die Hintergrundleinwand.