Wie bewertet ihr "Der Hauch des Todes" ?

1/10 - Grottenschlecht (Keine Stimmen)
2/10 - Sehr schlecht
Insgesamt abgegebene Stimmen: 2 (1%)
3/10 - Schwach
Insgesamt abgegebene Stimmen: 1 (1%)
4/10 - Mässig
Insgesamt abgegebene Stimmen: 7 (5%)
5/10 - Durchschnittlich
Insgesamt abgegebene Stimmen: 3 (2%)
6/10 - Nicht übel
Insgesamt abgegebene Stimmen: 10 (7%)
7/10 - Recht Gut!
Insgesamt abgegebene Stimmen: 15 (11%)
8/10 - Gut!
Insgesamt abgegebene Stimmen: 21 (15%)
9/10 - Sehr gut!
Insgesamt abgegebene Stimmen: 55 (39%)
10/10 - Überragend!
Insgesamt abgegebene Stimmen: 28 (20%)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 142

Re: Bondfilm-Rezensionen - user: GoldenProjectile

857
Gestern erst wieder angeschaut. Mir ist aufgefallen, wie sehr ich diesen Film mag. Nicht, dass das jemals anders gewesen wäre, trotzdem ging TLD in letzter Zeit bei mir etwas unter. Dalton war ein Ausnahmebond, rein spielerisch der bis dato mit Abstand glaubwürdigste Hauptdarsteller in dieser an sich unglaubwürdigen Rolle. Nur Craig hat es in meinen Augen geschafft noch einen Schritt weiter zu gehen, was jedoch natürlich auch an der Anzahl seiner Auftritte zu bemessen ist. Zu schade, dass Dalton auf seinen dritten Film, seinen "Goldfinger" sozusagen verzichten musste. Es wäre höchst interessant gewesen, zu sehen, welche Facetten des Charakters er noch entwickelt und ausgebaut hätte.
Mein Vorredner hat bereits alle relevanten Aspekte in sein Review einfließen lassen, von daher weiß ich nicht wirklich, wo ich noch etwas ergänzen könnte.
In einem Punkt möchte ich jedoch wiedersprechen. Für mich gibt es in der Action sehr wohl eine Pointe: Meines Erachtens nach ist der Flugzeugkampf gegen Necros absolut einzigartig und für mich das absolute Action-Highlight des Filmes. Von der Choreografie bis hin zur musikalischen Untermalung stimmt hier alles, die Idee mit dem Netz und der Luke, gepaart mit Karas Inkompetenz am Steuer des Fliegers ist absolut klasse.
Schade, dass John Barry ab 87 dem Franchise den Rücken kehrte, gehören seine letzten beiden Scores zu meinen persönlichen Favoriten. Barry leistete fast immer Qualitätsarbeit, nur finde ich, dass er für AVTAK und TLD wieder mehr Drive in seinen Kompositionen zuließ.

Re: Filmbesprechung: "The Living Daylights (TLD)"

858
:007: THE LiViNG DAYLiGHTS :007:
ist wohl einer der besten Bond-Filme überhaupt! Timothy Dalton
mit seinem starken Bond-Charisma/Austrahlung ist einfach nur gut!
Zudem ist der Film ziemlich "abenteuerlich". (Szenen in Afghanistan).
>>MOONRAKER<<? "Dann wissen Sie, daß der Raumpendler auf dem Rücken einer
747 irgendwo abgestürzt ist. Flugzeug und Shuttle wurden total zerstört. -Korrekt?"

Re: Filmbesprechung: "The Living Daylights (TLD)"

862
Henrik hat geschrieben: 24. Februar 2019 19:24 Ich bin ganz froh, dass man diese Szene rausgenommen hat. Da sind schon ein paar nette Gags dabei, aber insgesamt wirkt das auf mich etwas zu langsam (Bond muss erst den Teppich kaufen? Warum nimmt er sich den nicht einfach weg?). So wie TLD jetzt geworden ist, ist er perfekt.
So hat jeder seine Favouriten! :D
>>MOONRAKER<<? "Dann wissen Sie, daß der Raumpendler auf dem Rücken einer
747 irgendwo abgestürzt ist. Flugzeug und Shuttle wurden total zerstört. -Korrekt?"

Re: Filmbesprechung: "The Living Daylights (TLD)"

863
Ich habe mir heute TLD angeschaut und kann es überhaupt nicht beschreiben,
wie mega genial dieser Film ist! Von Anfang bis zum Ende einer der gelungensten
Bond-Filme überhaupt. Dalton natürlich als mega Bond-Darsteller in seiner Rolle.
Charismatisches Auftreten und klassische Gesichtszüge von einem Bond-Darsteller.
Was mir total aufgefallen ist beim nochmal anschauen ist die geniale Filmmusik.
Die Handlung ist spannend und man hat trotz Abenteuer, das in dem Film große
Stärker aufweist, immer noch das Feeling, daß man einen Spionage-Film schaut.
Alles wirkt hier authentisch und ich kann nur sagen, daß dieser Bond-Film bei mir
einen sehr guten 4. Platz in der Rangliste besetzt! :!:
I love it!
>>MOONRAKER<<? "Dann wissen Sie, daß der Raumpendler auf dem Rücken einer
747 irgendwo abgestürzt ist. Flugzeug und Shuttle wurden total zerstört. -Korrekt?"

Re: Filmbesprechung: "The Living Daylights (TLD)"

864
craigistheman hat geschrieben: 8. Juli 2019 17:55 Necros ist ein riesiger The Pretenders-Fan, was ich der simplen Tatsache entnehme, dass er ununterbrochen "Where Has Everybody Gone" hört, überhaupt ist das wahrscheinlich der einzige Song, der sein kaltes Herz bewegt. Inzwischen kann er das Lied auswendig trellern, geht seinem Umfeld damit aber fürchterlich auf den Keks. Whitaker erbarmt sich und schenkt ihm einen Walkman, damit Ruhe ist! Inzwischen mischt Nekros bei Koskov und Whitaker nur noch aus einem Grund mit - er braucht das Geld um The Pretenders für ein Privatkonzert nach Afghanistan einfliegen zu lassen. Diesen Traum möchte er sich erfüllen, leider macht ihm Bond einen Strich durch die Rechnung. Necros' Walkman liegt inzwischen in einer Zigarrenkiste verpackt in der Asservatenkammer des MI6.
Auf diese Theorie wär ich nie gekommen. :lol:
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2021

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Filmbesprechung: "The Living Daylights (TLD)"

866
HCN007 hat geschrieben: 9. August 2020 13:12 TLD hat mit dem A-HA-Song und den Songs der "Pretenders" bereits genug an Material enthalten, dass für mich absolut keiner Änderung bedurfte.
Mit "If there was a man" war ich nie ganz glücklich, aber das war wohl einfach der Zeitgeist in den 80ern.

"Where has everybody gone" war dagegen der beste Song des Films und auch generell für mich einer der besten Songs der Bondfilme.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2021

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."