Filmbesprechung: "Moonraker (MR)"

Dieses Forum ist für die detailierte Diskussion und Userkritiken/Reviews über/zu den einzelnen Bondfilmen aller 007-Darsteller gedacht.

Wie findet ihr Moonraker?

1/10 - Grottenschlecht
2
1%
2/10 - Sehr schlecht
2
1%
3/10 - Schwach
6
4%
4/10 - Mässig
10
7%
5/10 - Durchschnittlich
16
12%
6/10 - Nicht übel
15
11%
7/10 - Recht Gut!
18
13%
8/10 - Gut!
24
18%
9/10 - Sehr gut!
25
18%
10/10 - Überragend!
19
14%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 137
Benutzeravatar
Martin007
Agent
Beiträge: 3096
Registriert: 18. Mai 2004 20:08
Lieblings-Bondfilm?: TSWLM, LALD, GE
Wohnort: Schweiz

5. Oktober 2007 00:31

Und heute weiter mit Moonraker. Erneut möchte ich euch bitten, nicht nur abzustimmen, sondern auch euren Kommentar abzugeben! Danke!
Benutzeravatar
Martin007
Agent
Beiträge: 3096
Registriert: 18. Mai 2004 20:08
Lieblings-Bondfilm?: TSWLM, LALD, GE
Wohnort: Schweiz

5. Oktober 2007 00:47

Ich mache dann mal den Anfang:

Als ich mir letzens den Film wieder mal gegeben habe, war ich recht positiv überrascht.

Positiv:
+ Viele erinnerungswürdige Szenen (Gondel auf dem Markusplatz, Kampf auf Luftseilbahn, scherbenreicher Kampf gegen Chinesen usw...)
+ Moore wirkt noch nicht so alt wie in den späteren Filmen
+ Gutes Bond-Girl, kein dummes Püppchen sondern ne intelligente Frau, die auch noch gut aussieht
+ Beisser ist wieder dabei und darf im Showdown sogar zum Symphatieträger werden
+ Viele wunderschöne Locations, toll eingefangen
+ Die Musik von John Barry ist ausgezeichnet (früher hatten alle Bondfilme einen eigenen erkennbaren Musikstil, den ganzen Film durch, bei den neuen Filmen fehlt mir das leider, man könnte es auch als 08/15 -Gedudel bezeichnen, vor allem in den Brosnan Filmen)
+ gute Effekte, vor allem was die Weltraumszenen anbelangt
+ tolle Sets

Negativ:
- Ich habe zwar gesagt dass die Luftseilbahnszene erinnerungswürdig und recht cool ist, allerdings sind einige Handlungen recht peinlich (z.B. der Sprung von Beisser auf die andere Gondel) und aus heutiger Sicht etwas antiquiert getrickst (Hintergrundprojektionen)
- Die Weltraumszenen bremsen den Film ein wenig aus, aber es geht noch
- 1, 2 Gadgets weniger wären angebracht gewesen
- Moore wirkt in dem ganzen Getümmel irgendwie relativ blass, zumindest für seine Verhältnisse
- Mässiger Bösewicht (Zwar herrlich übergeschnappt, wie man das von einem Bondfilm-Bösewicht erwartet, aber leider recht blass)
- Teilweise unfassbar peinliche Schleichwerbung (zum Beispiel riesige Plakate auf einer offenichtlich kaum befahrenen Landstrasse)

Trotz den unübersehbaren Schwächen gebe ich dem Film, nur schon weil er viele erinnerungswürdige Szenen beinhaltet (was einen Bondfilm ja ausmacht), eine
8/10
chief

5. Oktober 2007 21:12

Moonraker

Nicht viele Bondfilme polarisieren so wie dieser. Bevor man ihn aber in der Luft zerreisst, muss man eines bedenken. Alle Bondfilme haben immer versucht den Spagat zwischen Zeitgeistfolgung und Zeitgeistgestaltung hinzubekommen. Und zur damaligen Zeit hat Star Wars das Kino extrem stark beeinflusst! Man konnte und wollte sich dieser Entwicklung nicht verweigern. Und so vollends abgehoben fand ich die Story dann schlussendlich auch nicht. Einer der Macher (ich glaube es war Ken Adam) hat mal gesagt, der Film sei weniger Science Fiction als vielmehr Science Fact. So, als ob die NASA immer genug Geld für alle Ihre Ideen gehabt hätte.
Der Film punktet definitiv mit hervorragenden Special Effects, einem ansehnlichen und nicht dümmlichen Bondgirl. Der Score von John Barry ist stellenweise phänomenal! Die Verfolgungsjagd durch Venedig ist bis zur Luftkissennummer auch absolut sehenswert. Hugo Drax ist ein Bösewicht, der mir aufgrund seiner feinen Manieren gefiel. Er konnte jemand sinngemäß erst zum Tode verurteilen und anschliessend noch höflich einen schönen Tag wünschen.
Moore selbst gefiel mir nicht zuletzt in seiner Interaktion mit Lois Chiles.

Was mir u.a. negativ an diesem Film auffiel, war das plumpe Product Placement.
Ich denke, wenn ich den Film mit 6 von 10 Punkten bewerte, ist das ein faires Votum.
Benutzeravatar
Hannes007
Agent
Beiträge: 3781
Registriert: 12. Oktober 2007 13:56
Lieblings-Bondfilm?: Casino Royale
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: Austria

12. Oktober 2007 14:25

Ich habe den Film auch erst vor kurzem wieder mal gesehen.

Positiv finde ich:
+markante Szenen, die in Erinnerung bleiben (Verfolgung in Venedig, Kampf in der Seilbahn, um nur zwei zu nennen)
+das Bondgirl ist absolut eine Bereicherung
+die Locations wie eben Venedig oder Rio
+Richard Kiel als Beisser - fabelhaft!

Negativ für mich:
-der Bösewicht ist ziemlich blass
-der Schluss wirkt sehr übertrieben

Ich habe ihm 8 von 10 Punkten gegeben, weil für mich dieser Film der zweitbeste der Moore-Ära ist. Alles in allem ein guter Bond der späten 70er.
Benutzeravatar
007.Mirco
Agent
Beiträge: 844
Registriert: 12. Dezember 2004 15:53
Lieblings-Bondfilm?: TND
Lieblings-Bond-Darsteller?: Pierce Brosnan

24. Oktober 2007 15:49

Ich muss sagen, dass Moonraker ein recht guter Bondfilm ist und sehr gut in die damalige Zeit gepasst hat, denn wie chief schon sagte, wurde das Kino damals sehr durch die Star Wars Filme beeinflusst. Der Film bietet meiner Meinung nach eine gut durchdachte Story, die sehr spannend rüber gebracht wird. Roger Moore gefällt mir sehr gut in der Rolle von James Bond, weil er die Rolle, wie immer, mit sehr viel Humor spielt. Das Bondgirl Dr. Holly Goodhead gespielt von Lois Chiles gefällt mir sehr gut, da sie nicht so ein daher gelaufenes Betthäschen ist und sie auch gebildet ist. Zudem spielt sie die Rolle sehr gut und man nimmt ihr ihre Rolle auch ab. Michael Londsdale der den Bösewicht Hugo Drax spielt kann mich, bis auf wenige Szenen, überzeugen. Er passt in die Rolle, weil er sich gut mit ihr identifizieren kann. Auch Richard Kiel als Beißer spielt seine Rolle, wie schon in TSWLM mit viel Elan und Bravur. In dem Film haben mir besonders die Locations gefallen, weil sie einfach nur traumhaft sind. Die Gadgets kommen in MR nicht zu kurz und werden gut in Szene gesetzt. Die Bootsverfolgungsjagden auf dem Amazonas und in Venedig sind super, weil sie spannend und actionreich sind. Das Carlson Boot ist durch und durch gelungen und kann sehr gute Gadgets aufweisen, die auch gut in Szene gesetzt werden. Auch die Gondel ist gut ausgestattet und gut in Szene gesetzt. Negativ an dem Film ist, dass er viel Product Placement enthält. Zudem ist die Weltraumlaserschlacht etwas übertrieben, aber für die damalige Zeit passend.
Deshalb bekommt der Film von mir 7 von 10 möglichen Punkten.
Im Angesicht des Todes, muss der Spion der mich liebte, Leben und Sterben Lassen
007.Mirco
Benutzeravatar
Chris
Agent
Beiträge: 1891
Registriert: 29. August 2002 21:23
Wohnort: Ingelheim a. Rh.
Kontaktdaten:

24. Oktober 2007 16:10

Auch wenn ich mich selbst gerne als Freund der erdigeren Bondfilme bezeichne und im allgemeinen selten ein gutes Haar an Roger lasse, muss ich doch sagen: Ich mag diesen Film!

Ich mag seine überzeichnete Comichaftigkeit, den Charme, die tollen Schauplätze und natürlich Beisser!
Selbstverständlich ist der Schluss nur um seiner selbst willen in diesem Film, die Story teilweise doch arg Konstruiert (ein Moonraker mehr oder weniger...Drax hätte einfach ein paar Wochen Geduld haben müssen, niemand wäre Ihm auf die Schliche gekommen!), und bei Roger vermisse ich sowieso immer die Härte und das Charisma eines Dalton oder Connery.
Nichts desto trotz unterhält mich der Film vorzüglich...er ist genau so eine Gurke wie DAF oder YOLT...aber eine sehr sehr schmackhafte Spreewaldgurke! ;)
„Wer sagt: hier herrscht Freiheit, der lügt, denn Freiheit herrscht nicht.“
Erich Fried
Benutzeravatar
Mr.Chrismas Jones
Agent
Beiträge: 2419
Registriert: 23. September 2007 18:52
Lieblings-Bondfilm?: Der Morgen stirbt nie

24. Oktober 2007 19:39

Meiner Meinung ist "MR"ein sehr guter Bond-Film.Roger Moore ist wie immer klasse, gewitzt und charmant. Die Verfolgungsjagden sind super, am besten ist die Bootsverfolgungsjagd durch Venedig. Zudem hat Beißer hier mal mehr zu tun als nur die ganze Zeit Leute zu killen und man endeckt sogar seine gefühlvolle Seite. Die Romanze zwischen ihm und dem Mädchen fand ich sehr amüsant.
Der Bösewicht war auch ganz gut, auch wenn ihm noch das gewisse etwas fehlte und das Finale war bis auf einige Übertreibungen sehr gut.
Somit ein großartiger Bond-Film.
Benutzeravatar
Chris
Agent
Beiträge: 1891
Registriert: 29. August 2002 21:23
Wohnort: Ingelheim a. Rh.
Kontaktdaten:

25. Oktober 2007 22:20

Der Böse Wicht???
„Wer sagt: hier herrscht Freiheit, der lügt, denn Freiheit herrscht nicht.“
Erich Fried
Benutzeravatar
fflorol1
Agent
Beiträge: 78
Registriert: 7. April 2008 19:51
Wohnort: Gebirge.... Brunn am Gebirge

8. April 2008 19:14

Der Film wurde eigentlich nur gemacht, um den damals sehr populären Sci-Fi Filmen eine kleine Konkurrenz zu bieten.
Der Film erinnert mich extrem an "the Spy who loved me" , nur das das, was in "the Spy who loved me" die "Wasserfestung" von Stromberg ist, in Moonraker die Raumstation ist. Die Inhalte sind nun mal sehr ähnlich. Überflüssig finde ich die "Laserpistolen-Ballereien" weil die noch unrealistischer sind, als manche andere 007 spezifische Dinge.


Ich entschuldige eigenartige Formulierungen und Tipfehler, diese liegen daran, das meine Tastatur momentan nicht richtig funktioniert.
Benutzeravatar
BondAutor
Agent
Beiträge: 521
Registriert: 12. Februar 2008 18:59
Wohnort: Hamburg

14. April 2008 19:23

Ich habe Moonraker 8 von 10 Punkten gegeben:

Roger Moores vierter Einsatz als doppel Null Agent mit der Lizenz zum Töten. Die Pre Titel Sequenz zum Anfang ist einer meiner lieblings Anfänge von allen Bond Filmen (auf Platz 1. Pre Titel Sequenz von FYEO und auf Platz 3. Pre Titel aus TWINE). Dazu finde ich es sehr gut, das Richard Kiel als Beisser/Jaws erneut auf James Bond angesetzt wird.
Wie schon gesagt wurde Moonraker gedreht, weil zu der Zeit viele Sci-Fi Filme raus kamen (Star Wars), wenn man das jedoch mit Star Wars vergleicht sehen die Kampfszenen im Weltalls nicht so schön aus.

Mein Fazit:
Roger Moore in einer seiner besten 007 Filme. Die Rückkehr von Beisser ist sehr gut und ich finde es noch besser, dass er zum Ende doch noch `gut` wird und sich sogar verliebt.
- Hugo Dakes Plan die Weltbefölkerung auszulöschen und neu zu erschaffen ist sehr sehr übertrieben
+ Bond hat es mit mehr Killern zu tun, als je zu vor und setzt sich gekonnt zur wehr
- wie schon gesagt, der Weltraumkampt mit Laser Pistolen
+ Bond Gadjet, diese Schussvorrichtung unter der Uhr
Bild

The danger, the fear and BOND out now!
Benutzeravatar
MX87
Agent
Beiträge: 2649
Registriert: 10. April 2008 23:00
Wohnort: SPECTRE Headquarter

14. April 2008 22:24

4/10

Posittiv:
- Locations
- Sets von Ken Adam
- Pre-Title
- Musik von John Barry
- Die Giftgas-Storyline (exotische Blume und das Produkt daraus)

Negativ:
- Drehbuch (Menschheit auslöschen u. ä. )
- Zu viel Roger-"Kapserletheater-Bond"-Moore-Gehabe
- Der Endkampf zwischen dern Astronauten mit Lasergewehren
- Der Beißer kommt mir vor wie die Amerenakirsche auf einem riesigen Haufen... ihr wisst ja schon... er passt für mich nach der Pre-Title einfach nicht wirklich rein in den Film.


Fazit: Moores schlechtester Bond und wohl auch der schlechteste der Reihe.
"In a Bond film you aren't involved in cinema verite or avant-garde. One is involved in colossal fun."

Terence Young
Benutzeravatar
VJ007
Agent
Beiträge: 679
Registriert: 11. Dezember 2007 22:26

22. April 2008 17:26

MX87 hat geschrieben:Negativ:
- Zu viel Roger-"Kapserletheater-Bond"-Moore-Gehabe
- Der Beißer kommt mir vor wie die Amerenakirsche auf einem riesigen Haufen... ihr wisst ja schon... er passt für mich nach der Pre-Title einfach nicht wirklich rein in den Film.
Ich finde RM, wie in jedem Film, sehr gut. Außerdem sind seine Sprüche nicht so häufig wie noch in LALD. Und Beißer ... er passt finde ich. Der Film ist recht "übertrieben" und da passt Beißer einfach rein, denn er ist ja auch "übertrieben".

VJ007
Benutzeravatar
Liesel
Agent
Beiträge: 316
Registriert: 8. Mai 2008 20:43
Lieblings-Bondfilm?: Casino Royale
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: Freiburg im Breisgau
Kontaktdaten:

17. Mai 2008 15:06

Da Beißer einfach zu meinen Lieblingscharakteren gehört, hat mich MR natürlich begeistert, auch, dass Beißer am Ende seiner Dolly zuliebe gegen Drax arbeitet, fand ich persönlich witzig. Drax als Bösewicht war super dargestellt-skrupellos und komisch mit der Vorstellung von seiner neuen Generation. Durch die Sprüche von Moore wurde Film nochmal zusätzlich aufgelockert und ich finde bis heute nur Kleinigkeiten zu kritisieren.
Benutzeravatar
Joal
Agent
Beiträge: 168
Registriert: 12. Mai 2008 16:45
Kontaktdaten:

17. Mai 2008 19:34

+ Schöne Orte
+ Gutes Bond-Girl
+ Bösewicht: Beisser
+ Zum Teil tolle Verfolgungsjageden

- Schluss

Ich finde denn Film trotz überwiegender "+" nicht sehr schön, da diese Unglaubwürdigen
Schlußszenen den Film meiner Meinung nach kaputt machen. Daher
4/10
"Wie lange habe ich noch?"
"30 Sekunden."
"Das lässt uns nicht viel Zeit..."


James Bond 007°'' - Quantum of Solace
Benutzeravatar
Will Barks
Agent
Beiträge: 41
Registriert: 23. November 2008 13:13
Wohnort: Brunn/Österreich
Kontaktdaten:

23. November 2008 19:47

Ich finde Moonraker einfach...schwach. 3/10

Der schlechteste Bondfilm bisher.
Antworten