Filmbesprechung: "Casino Royale 1954 (CR54)"

Dieses Forum ist für die detailierte Diskussion und Userkritiken/Reviews über/zu den einzelnen Bondfilmen aller 007-Darsteller gedacht.
Antworten

Wie findet ihr CR (1954) ?

1/10
3
15%
2/10
2
10%
3/10
1
5%
4/10
1
5%
5/10
3
15%
6/10
7
35%
7/10
0
Keine Stimmen
8/10
0
Keine Stimmen
9/10
1
5%
10/10
2
10%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 20
Benutzeravatar
MX87
Agent
Beiträge: 2649
Registriert: 10. April 2008 23:00
Wohnort: SPECTRE Headquarter

8. Mai 2008 16:29

Wie findet ihr die erste Bondverfilmung überhaupt mit Brry Nelson als Bond und Peter Lorre als LeChiffre?

Hier könnt ihr sie euch ansehen, nehme mal an, dass es legal ist:
http://www.youtube.com/watch?v=rnPOe4nNdus
http://www.youtube.com/watch?v=kcMX-YIpOfM
http://www.youtube.com/watch?v=wNa7qbKuLZY
http://www.youtube.com/watch?v=MsYExtR0r6c
http://www.youtube.com/watch?v=IhCRnpxeW9A
http://www.youtube.com/watch?v=JNshJxvCNLU
http://www.youtube.com/watch?v=GV_Qh68gYYk

EDIT: Die letzten drei Minuten fehlen in den oberen Links, hier die fehlenden Szenen inklusive Ende:
http://www.youtube.com/watch?v=QLIjfSZm ... h_response
Zuletzt geändert von MX87 am 8. Mai 2008 18:03, insgesamt 1-mal geändert.
"In a Bond film you aren't involved in cinema verite or avant-garde. One is involved in colossal fun."

Terence Young
Benutzeravatar
BondAutor
Agent
Beiträge: 521
Registriert: 12. Februar 2008 18:59
Wohnort: Hamburg

8. Mai 2008 17:54

Erstmal einen ganz herzlichen Dank MX87! Ich wollte schon immer mals Casino Royale von 1954 gucken, bin jedoch nie darauf gekommen, mal auf youtube zu suchen.

Ich habe dem Film 5 von 10 Punkten gegeben. Also so im mittel Bereich.

Ich finde der Film ist ganz gut gemacht, wenn man bedenkt, dass er schon vor 54 Jahren gedreht wurde. Der Film geht nicht so lange und ist eigentlich rund um das Baccarat spiel zwischen Le Chiffre und Bond.

Gleich die erste Szene des Filmes finde ich sehr gut, dort will Bond gerade das Casino betreten, da sieht man nur eine Hand mit einer Pistole und dann wird auf Bond geschossen. Wirklich gut gemacht!

Ich war überrascht, dass es in diesem Casino Royale Film auch eine `Folterszene` gibt, diese mal in der Badewanne und diesesmal werden Bond mit einer Zange in die Zehen gekniffen. Gut finde ich ebenfalls, dass Bond nach der Folter nicht einfach aufspringt oder so tut als währe nichts gewesen, auch am Ende dieses Filmes trägt Bond eine Stelle über dem linken Auge, Humpelt und wir auch von Le Chiffre angeschossen.

Barrie Nelson als James Bond ist recht interessant mit anzusehen, in einigen Szenen habe ich wirklich den Eindruck bekommen, dass es wirklich BOND sein könnte, aber im großen und ganzen hat mich Nelson nicht sehr als James Bond überzeugt und ich bin froh dass Connery die Rolle in Dr.NO übernommen hat.

Casino Royale von 1954 war zwar ´nur´ eine TV Version, die so wie ich das mitbekommen habe in drei Teilen ausgestrahlt wurde, dennoch denke ich, dass dieser Film damals bestimmt sehr gut ankam und das Puplikum erst recht wild auf einen James Bond Kinofilm gemacht hat.

Der Film ist die richtige Wurzel der James Bond Film Reihe gewesen und ich bin nun im Internet am gucken, ob ich mir den irgendwo auf DVD kaufen kann.
Bild

The danger, the fear and BOND out now!
Benutzeravatar
VJ007
Agent
Beiträge: 679
Registriert: 11. Dezember 2007 22:26

8. Mai 2008 18:12

Ich finde den Film grauenhaft. Natürlich muss man bedenken, dass die Machern nicht so viele Mittel hatten. Das ändert jedoch nichts daran, dass wenn ich ihn mit anderen Bondfilmen vergleiche, er einfach furchtbar ist. Es fängt damit an, dass die Action fast überhaupt nicht vorhanden ist. Wenn doch, dann so künstlich und schlecht, dass man es nicht wirklich glaubt. Der Film ist sehr kurz, dadurch kann sich die Handlung nicht entfalten und vor allem der Bösewicht bleibt blass. Das Spiel (wie heißt es noch einmal???) finde ich sterbenslangweilig. Es kommen kaum James - Bond - Figuren vor. Das Bondgirl finde ich jedoch ganz in Ordnung. Auch die Spannung ist ganz ok. Als sonderlich humorvoll würde ich den Film nicht bezeichen. Zu guter Letzt zu Barrie Nelson: Ich finde ihn als Bond schlecht, ein wenig mehr Mimik und Gestik hätten ihm gut getan. Er kann mich auch schauspielerisch nicht wirklich überzeugen. Jedoch, wenn man ihn in die Liste aufnehmen würde, würde er bei mir immer noch vor George Lazenby stehen. Der Film ist meiner Meinung nach einer der schlechtesten, wenn nicht sogar der Schlechteste.

Ich gebe, großzügig wie ich bin, 2/10 Punkte

VJ007

PS: Gute Idee, zu diesem Film mal einen Besprechungsthread mit Umfrage aufzumachen!
Benutzeravatar
RW06
Agent
Beiträge: 1523
Registriert: 11. Juni 2007 14:34
Lieblings-Bondfilm?: Casino Royale (2006)
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig

8. Mai 2008 19:25

Action in dem Sinne gab es auch 1954 nicht! :wink:
Benutzeravatar
MX87
Agent
Beiträge: 2649
Registriert: 10. April 2008 23:00
Wohnort: SPECTRE Headquarter

8. Mai 2008 21:51

RW06 hat geschrieben:Action in dem Sinne gab es auch 1954 nicht! :wink:
Eben, das Action-Kino im eigentlichen Sinne kam erst langsam in den 60er Jahren auf. ironischerweise war es ausgerechnet Bond der in Sachen Action immer die Meilensteine legte, vor allem Dr. No war für damalige Verhältnisse eine Offenbarung in Sachen Location, Action und allen anderen Elementen zusammen.

Zu CR (1954):

5/10 Punkten
Der Film ist nicht wirklich schlecht, aber auch nicht sonderlich gut. Für das damalige Fernsehen war die Folterszene sicherlich selbst in dieser, im Vergleich zum Buch, harmlosen Version schon heftig. Bis auf einige Änderungen hält sich der Film aber im Groben an die Romanvorlage.Barry Nelson ist als Bond fehlbesetzt, erst recht wenn wir die späteren EON-Filme als Maßstab nehmen. Die Gesttik Bonds ist vollkommen verfehlt, dankenswerterweise werden aber die Rollen Clarence(!) Leiter und LeChiffre eindrucksvoll dargestellt. Valerie Mathis (sic!) bleibt in dieser Miniverfilmung ausgesprochen Farblos, dass das Ende des Buches nicht verwendet wurde war abszusehen.
Der Film hat im weiten den Charakter eines Kammerspiels oder vlt noch eher eines Theaterstückes, allerdings eines schlechten (wenn man Theatermaßstab anlegt).
Den Anfang mit dem Anschlag auf Bonds Leben finde ich ebenfalls gut gemacht.

Interessant in dem Zusammenhang, dass die Thunderball-Story ursprünglich als Pilot für eine Bond-TV-Serie geschrieben wurde. Immerhin hätte es dann storybedingt mehr Außendrehs geben müssen.
"In a Bond film you aren't involved in cinema verite or avant-garde. One is involved in colossal fun."

Terence Young
Benutzeravatar
001
Agent
Beiträge: 3397
Registriert: 11. August 2004 15:55
Wohnort: N 51°09,6239' E 007°08,0110'
Kontaktdaten:

8. Mai 2008 22:26

@MX87

Nicht in allen Bereichen hat Jimbo Meilensteine gelegt.

Ich möchte hier nur Steve McQueen in Bullitt nennen, welcher die Maßstäbe in Sachen Autoverfolgungen gesetzt hat.

Wobei ich natürlich von mir sage, dass ich Autoverfolgungen in der Action-Ecke sehe....! ;-)

Kinders....Ich würde meine Seele dem Teufel verkaufen, wenn ich diesen Streifen einmal im Kino sehen könnte....

In diesem Sinne und bis neulich
001
Bild
Benutzeravatar
MX87
Agent
Beiträge: 2649
Registriert: 10. April 2008 23:00
Wohnort: SPECTRE Headquarter

9. Mai 2008 02:58

001 hat geschrieben:@MX87

Nicht in allen Bereichen hat Jimbo Meilensteine gelegt.

Ich möchte hier nur Steve McQueen in Bullitt nennen, welcher die Maßstäbe in Sachen Autoverfolgungen gesetzt hat.
Bin auch McQueen-Fan und Bullit hat auf diesem Bereich sicherlich Meilensteine gelegt, genauso wie der Splitscreen-Einsatz bei "The Thomas Crown Affair". Achja "Le Means" hat auch seinen Teil zur Filmtechnik von schnell fahrenden Autos geleistet,
Allerdings wurde Bullit 1968/1969 gedreht und zu diesem Zeitpunkt hatte Bond bereits das Kino stark beeinflusst.

Aber Bond hatte im Vergleich zu den anderen Filmen dieser Zeit ein mehr als rasntes Erzähltempo. Die einzigen Filme aus der Zeit die aus meiner Sicht ähnlich rasant sind, sind die Filmkomödien von Billy Wilder (speziell "Eins, Zwei, Drei").
"In a Bond film you aren't involved in cinema verite or avant-garde. One is involved in colossal fun."

Terence Young
Benutzeravatar
001
Agent
Beiträge: 3397
Registriert: 11. August 2004 15:55
Wohnort: N 51°09,6239' E 007°08,0110'
Kontaktdaten:

9. Mai 2008 10:12

Ich bin sehr froh, dass Du diese Filme genannt hast....! Eben weil sie ihre Daseins-Berechtigung in der Filmwelt haben.

Also komm...."Eins, Zwei, Drei" ist doch wesentlich rasanter als irgendein Jimbo-Streifen! Schließlich hatte Jimbo nicht die Problematik aus einem Kommunisten ein überzeugten Kapitalisten zu machen, weil er die Tochter seines Chefs geheiratet und geschwängert hat.... ;-)

Aber jetzt wieder bähäck to topik

In diesem Sinne und bis neulich
001

EDIT:

ein "nicht" hinzu gesetzt
Bild
Benutzeravatar
VJ007
Agent
Beiträge: 679
Registriert: 11. Dezember 2007 22:26

5. Februar 2009 21:42

001 hat geschrieben:Ich möchte hier nur Steve McQueen in Bullitt nennen, welcher die Maßstäbe in Sachen Autoverfolgungen gesetzt hat.
Ein Meilenatein bei Autoverfolgungsjagden war sicherlich auch der mehr als geniale "Blues Brothers" Film!

VJ007
Benutzeravatar
Bond Fan Nr. 1
Agent
Beiträge: 174
Registriert: 22. Oktober 2009 22:14
Lieblings-Bondfilm?: James Bond Goldfinger
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

25. Oktober 2009 18:08

Danke für die Links. Als langer Bond Fan hab wollt ich schon immer mal den Film sehen.
Benutzeravatar
Casino Hille
'Q Branch' - MODERATOR
Beiträge: 22557
Registriert: 19. November 2009 22:13
Lieblings-Bondfilm?: The Spy Who Loved Me
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery
Kontaktdaten:

20. November 2009 16:17

Ich habe mir den Film jetzt auch angesehen und muss sagen daß er mich nicht so überzeugt hat.
Für die Verhältnisse von 1954 war er wahrscheinlich sehr gut aber ich würd ihm grad mal 02/10 Punkten geben.
Zuletzt geändert von Casino Hille am 8. Dezember 2009 17:44, insgesamt 1-mal geändert.
Prejudice always obscures the truth.
chief

20. November 2009 21:28

Ich bin mir nicht sicher, ob man CR54 überhaupt mit irgendeinem anderen Bondfilm vergleichen kann.
Benutzeravatar
Casino Hille
'Q Branch' - MODERATOR
Beiträge: 22557
Registriert: 19. November 2009 22:13
Lieblings-Bondfilm?: The Spy Who Loved Me
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery
Kontaktdaten:

20. November 2009 21:37

chief hat geschrieben:Ich bin mir nicht sicher, ob man CR54 überhaupt mit irgendeinem anderen Bondfilm vergleichen kann.

Du hast wahrscheinlich recht aber es ist trotzdem interessant ihn sich an zusehen und dann zu überlegen ob er sich mit den Bondfilmen messen kann
Prejudice always obscures the truth.
Benutzeravatar
jb.de
Agent
Beiträge: 17
Registriert: 20. November 2009 23:38

20. November 2009 23:59

Wow! Klasse Video...
Dieses Video wurde aufgrund eines Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen entfernt.


:lol: :lol: :lol:
Benutzeravatar
Maibaum
Agent
Beiträge: 10416
Registriert: 21. Dezember 2008 10:58

18. September 2011 21:10

Die erste Bond Verfilmung hat natürlich mit den späteren Bond Filmen nur wenig zu tun. Und wäre ansonsten wohl auch trotz Peter Lorre längst vergessen.
Ein weiterer etwas prominenter Name ist imerhin mit Charles Bennett ein Drehbuchautor der an etlichen der besten Hitchcocks mitgearbeitet hat (z.B. Die 39 Stufen).
Während Lorre als Le Chiffre zu überzeugen weiß ist der Bond Darsteller Barry Nelson eher farblos.

Die Geschichte bedient sich zwar bei Fleming, ist aber nicht wirklich nah am Roman was die Atmosphäre betrifft, während die Handlung für die wenigen Schauplätze und die kurze Laufzeit stark verkürzt wurde.
Enthält aber durchaus bemerkenswert eine fürs damalige TV brutale Folterszene. Und es taucht immerhin schon ein Gadget auf. Die Schurken besitzen einen Schirm mit man schießen kann.

Aber dafür dass CR fürs TV gemacht wurde ist er technisch erstaunlich gut gemacht verglichen mit dem meisten TV Kram den ich aus den 60gern kenne. Teuer war der komplett im Studio gedrehte Film natürlich nicht. Er sollte ja auch nicht mehr als eine Stunde US TV füllen, die auch noch 2 Webeunterbrechungen enthalten.
Nach Live TV sieht das eigentlich gar nicht aus, dafür wird zu viel geschnitten und die Kamerabewegungen sehen nach normaler Inszenierung aus. Außerdem waren bei Live Fernsehen eigentlich keine Kopien vorhanden da ja eben direkt gesendet und nicht aufgezeichnet wurde.

Alles in allem keine große Sache, aber mit 5/10 wäre es nicht einmal der schwächste Bond für mich.
Antworten