Wie findet ihr YOLT?

1/10
Insgesamt abgegebene Stimmen: 1 (2%)
2/10 (Keine Stimmen)
3/10
Insgesamt abgegebene Stimmen: 1 (2%)
4/10
Insgesamt abgegebene Stimmen: 2 (5%)
5/10
Insgesamt abgegebene Stimmen: 2 (5%)
6/10
Insgesamt abgegebene Stimmen: 10 (23%)
7/10
Insgesamt abgegebene Stimmen: 13 (30%)
8/10
Insgesamt abgegebene Stimmen: 4 (9%)
9/10
Insgesamt abgegebene Stimmen: 5 (12%)
10/10
Insgesamt abgegebene Stimmen: 5 (12%)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 43

Re: Filmbesprechung: "You Only Live Twice (YOLT)"

#736
Ich bin wohl einer der wenigen, der YOLT besonders mag.
Ich finde die Szene mit seiner "Little Nellie" besonders cool.
Und die Musik in dem Film mag ich ganz besonders, sowie
auch die schönen Drehorte und die Filmkulissen. Ich finde
ihn toll gerade wegen seinen Fiction-Elementen.
(Weltraum/Raketen/Astronauten etc.) :alien:
>>MOONRAKER<<? "Dann wissen Sie, daß der Raumpendler auf dem Rücken einer
747 irgendwo abgestürzt ist. Flugzeug und Shuttle wurden total zerstört. -Korrekt?"

Re: Filmbesprechung: "You Only Live Twice (YOLT)"

#738
Das ist aber in vielen Filmen bezüglich vieler Gadgets der Fall. Es gibt zwar Ausnahmen (z.B. TSWLM - die Lotus-Gadgets kennt man noch nicht alle), aber es ist doch die übliche Vorgehensweise, dass wir erst erfahren, welches Gadgets was kann. Die Überraschung besteht dann darin, wie Bond es einsetzt. Eine weitere Ausnahme in natürlich GE, wo Bond die BMW-Gadgets nicht einsetzt, aber das gefällt dann auch wieder fast niemandem.
"Ich glaube nie, was in den Zeitungen steht." - TND

Re: Filmbesprechung: "You Only Live Twice (YOLT)"

#745
Aktuelle Meinung zu YOLT. Recht schwer zu sagen. Auf der einen Seite einige absolut herausragende Sachen. Sound! Sowohl der wunderbare Titelsong, als auch der Score an sich absolut top. Sets! Der Vulkankrater ist sowieso bombastisch, aber generell sind die Sets in diesem Film herausragend. Ebenso die Locations. Tanaka ist auch einer der besseren verbündeten, und Helga Brandt eine gute Henchwoman. Little Nellie ist ein weiteres Highlight, sowie der Kampf mit Dwayne Johnsons Opa. Die Weltraumeffekte waren damals sicher recht beeindruckend, und in Verbindung mit Barrys Score haben die was Episches. YOLT ist auf jeden Fall ein sehr kreativer, fantasievoller und schöner Film.

Auf der negativen Seite ist dies aber der erste Film in dem Connery nicht mehr überzeugen kann. Obs nun nur daran liegt dass er der Rolle überdrüssig war und ihm der Trubel zu viel wurde. Oder auch einfach dass er der Rolle nichts mehr hinzuzufügen hatte, irgendwie ist kein Feuer mehr da. In DAF merkt man ihm zumindest an das er zwar absolut nichts mehr ernst nimmt, aber irgendwie doch seinen Spaß hat. Pleasence als Blofeld ist auch so eine Sache. Das Gesicht mit Glatze & Narbe ist schon cool und prägend. Aber wenn er neben Bond oder seinem Bodyguard Hans steht schaut er doch eher aus wie Mini Me aus Austin Powers. Die ganze Geschichte wo Bond zum Japaner wird ist wirklich albern, und zieht sich unnötig. Außerdem fallen mir immer wieder einige inszenatorisch seltsame Sachen auf, zB. wie Bond bei der Massage auf Aki reagiert. Das ist so inszeniert als ob sich ein verliebtes Paar nach langer Zeit wieder trifft, passt überhaupt nicht. Oder am Vulkan die Szene mit Kissy bevor sie sich küssen. Das ist so komisch inszeniert, da passt auch nix zusammen. Ebenso wie Blofeld auf Bond zielt, dann aber seinen eigenen Mann erschießt aber Sekunden darauf wieder versucht Bond zu erschießen.

Schade drum, ohne die vielen Schwächen hätte YOLT das Zeug zu einem der besten gehabt.
„Ich bin hier, um dich zu töten.“
„Und ich dachte, du bist hier, um zu sterben.“

Re: Filmbesprechung: "You Only Live Twice (YOLT)"

#746
Tscheims.Hond hat geschrieben:
18. März 2019 20:36
Außerdem fallen mir immer wieder einige inszenatorisch seltsame Sachen auf, zB. wie Bond bei der Massage auf Aki reagiert. Das ist so inszeniert als ob sich ein verliebtes Paar nach langer Zeit wieder trifft, passt überhaupt nicht.
Das ist so verwirrend, dass ich immer wieder die Bondgirls durcheinanderbringe. Lange Zeit dachte ich auch, die Person in der genannten Szene sei diejenige aus der PTS.
"Ich glaube nie, was in den Zeitungen steht." - TND

Re: Filmbesprechung: "You Only Live Twice (YOLT)"

#747
Die Szene ergibt aber inhaltlich durchaus Sinn: Bond ist deshalb so überrascht, weil er in allen Szenen vorher deutliches Interesse an ihr zeigt (geht schon bei der Kontaktaufnahme los, als er sie lässig anflirtet), sie ihm aber nicht nur die kalte Schulter zeigt, sondern ihn auch noch aufs Kreuz legt bzw. auf die schiefe Bahn befördert. Nachdem der Tiger sie als seine beste Agentin vorgestellt hat, dürfte Bond wohl in der angenehmen Atmosphäre des Badehauses als letztes mit einem eindeutigen Besuch der zuvor so reservierten Aki/Ski gerechnet haben. Mich hat hier eigentlich nur die merkwürdige Namensänderung in der deutschen Fassung verwirrt, die im Gegensatz zB zu Plenty/Penny in DAF oder Lisa/Lisl in FYEO sich nicht wirklich erklären lässt.
"Ihr bescheisst ja!?" - "Wir? Äh-Äh!" - "Na Na!"

Re: Filmbesprechung: "You Only Live Twice (YOLT)"

#748
AnatolGogol hat geschrieben:
19. März 2019 14:39
Mich hat hier eigentlich nur die merkwürdige Namensänderung in der deutschen Fassung verwirrt, die im Gegensatz zB zu Plenty/Penny in DAF oder Lisa/Lisl in FYEO sich nicht wirklich erklären lässt.
Ja, wirklich kurios. Ich glaube, ich hab da schon einmal eine Erklärung dafür gehört, kann mich aber nicht daran erinnern.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Filmbesprechung: "You Only Live Twice (YOLT)"

#749
Henrik hat geschrieben:
19. März 2019 14:29

Das ist so verwirrend, dass ich immer wieder die Bondgirls durcheinanderbringe. Lange Zeit dachte ich auch, die Person in der genannten Szene sei diejenige aus der PTS.
:D ja genau das dachte ich auch immer.. weils eben so wirkt als würde Bond eine alte bekannte (was das bei Bond bedeutet ist eh klar) nach langer Zeit wiedersehen..
„Ich bin hier, um dich zu töten.“
„Und ich dachte, du bist hier, um zu sterben.“

Re: Filmbesprechung: "You Only Live Twice (YOLT)"

#750
Mag sein, dass das Sinn ergibt und man YOLT hinsichtlich der Bondgirls auch durchschauen kann. Der Film macht es dem Zuschauer aber auch nicht gerade leicht. Zunächst einmal dürfte es für uns als Europäer deutlich schwieriger sein, verschiedene etwa gleich alte Asiatinnen auseinanderzuhalten, als es bei Europäern der Fall ist.

Dazu kommt auch noch der verwirrende Dialog. Bond sagt etwas davon, dass er seine latzte Massage in Hong Kong bekam (-->PTS), aber unglücklicherweise gestört wurde (--> scheinbar erschossen) oder so ähnlich. Dann kommt Aki und sagt etwas in die Richtung, dass sie es heute zuendebringen könnten. Das lässt doch den einzig logischen Schluss zu, dass Aki dabei war, als Bond bei seiner Massage gestört wurde.
"Ich glaube nie, was in den Zeitungen steht." - TND