Wir findet ihr DN?

1/10
Insgesamt abgegebene Stimmen: 1 (2%)
2/10 (Keine Stimmen)
3/10 (Keine Stimmen)
4/10
Insgesamt abgegebene Stimmen: 2 (5%)
5/10 (Keine Stimmen)
6/10
Insgesamt abgegebene Stimmen: 1 (2%)
7/10
Insgesamt abgegebene Stimmen: 11 (25%)
8/10
Insgesamt abgegebene Stimmen: 17 (39%)
9/10
Insgesamt abgegebene Stimmen: 10 (23%)
10/10
Insgesamt abgegebene Stimmen: 2 (5%)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 44

Re: Filmbesprechung "Dr. No"

#166
Dr. No verschafft sich dadurch auch einen Vorteil gegenüber Bond: Er hat seinen Gegenspieler bereits persönlich betrachten und erblicken können.

Aber allein auch der Aufbau dieser Szene ist sehr künstlerisch und von Spannung durchsetzt: Der kegelförmige Schatten den Dr. No beim öffnen der Tür wirft, die Enthüllung der metallenen Hände. Bond ist wehrlos und ganz in Dr. No's Hand.

Sehr guter Einfall.
Ob ich ihr ein bisschen den Arm brechen soll...?

Re: Filmbesprechung "Dr. No"

#167
Hannes007 hat geschrieben:Ich fand die Szene, wo man Dr.No neben dem schlafenden Agenten sieht, gut. Netter Einfall der Macher.
Ich finde die Szene auch sehr stimmungsvoll.
Allerdings ist sie kein Einfall der (Film-)Macher, sondern dem Roman entnommen. Im Roman ist sie allerdings etwas länger, wenn ich mich richtig erinnere..zuerst begutachtet der gute Doc die nackte Honey und dann den nackten Bond.
"Everybody needs a hobby.” -- “What’s yours?” -- “Resurrection."

Re: Filmbesprechung "Dr. No"

#169
Dr. No ist der erste Bondfilm und natürlich ist das, was Bond später wurde, noch nicht vollumfänglich in DN zu finden. Aber es wurden Grundlagen geschaffen. Bond war im Casino zu sehen, das Bond-Theme wurde geschickt eingesetzt, Bond stellte sich mit "Mein Name ist Bond. James Bond." vor, es gab viel Strand und schöne Frauen (besonders Honey als das Bondgirl), der Gegenspieler hat eine beeindruckende Zentrale die in Luft aufgeht, Bond hat Ironie und Witz, Moneypenny und M wurden brillant vorgestellt. Das alles war im ersten Film schon zu sehen.

Mir persönlich gefallen die Szenen auf Crab Key nicht so sehr, auch erinnert das Ende (untermalt durch die Filmmusik) mehr an einen Liebesfilm als an einen Agententhriller. Aber für ein Filmdebüt war das schon klasse und ich finde den Film nicht schlecht. 7 Punkte!
Wo waren Sie, als ich Sie nicht brauchte?
Lieber etwas misstrauisch, als etwas tot.
Ich habe Sie ganz nass gemacht. - Aber mein Martini ist trocken geblieben.
Ich liebe es, früh auszureiten. - Ich bin ebenfalls Frühaufsteher!
Ein Eispalast – Sie fühlen sich hier sicher wie zuhause!
Einen Wodka Martini bitte. Mit viel Eis, wenn sie haben!

Re: Filmbesprechung "Dr. No"

#171
Casino Hille hat geschrieben:
ErnstStavroBlofeld hat geschrieben:Auch erinnert das Ende (untermalt durch die Filmmusik) mehr an einen Liebesfilm als an einen Agententhriller.
Naja, so endet ja praktisch jeder Bond-Film. :wink:

In den 60ern bis auf OHMSS wirklich jeder, oder liege ich da falsch? (hab grad das Ende von YOLT nicht parat.)
"Bond! Ich will sie zurückhaben." - "Ich war nie weg."

Quantum of Solace (2008)

Re: Filmbesprechung "Dr. No"

#172
Hannes007 hat geschrieben:
Casino Hille hat geschrieben:
ErnstStavroBlofeld hat geschrieben:Auch erinnert das Ende (untermalt durch die Filmmusik) mehr an einen Liebesfilm als an einen Agententhriller.
Naja, so endet ja praktisch jeder Bond-Film. :wink:
(hab grad das Ende von YOLT nicht parat.)
Bond und die Japanerin knutschend im Schlauchboot sitzend, als "M"s U-Boot unter ihnen auftaucht? (Wenn das deine Frage beantwortet.) :mrgreen:
Prejudice always obscures the truth.

Re: Filmbesprechung "Dr. No"

#174
Finde es übrigens schade, wenn der perfekte Bondfilm - DN - immer dafür kritisiert wird, dass es viele typische Bondelemente noch nicht gebe.
Welche sind denn das?
Ich denke, DN definiert deutlich mehr Standards als dass ihm welche fehlen.

Es gibt einen Bösewicht, es gibt Spectre, es gibt Weltbedrohung, es gibt coole Sprüche, es gibt gutes und böses Bondgirl, es gibt eine M/Q/Moneypenny Szene, die Walther, kurze Flirts, Kasino, eine Art Handlanger, Felix Leiter, Strand, Exotik, eine Autoverfolgung, ein Showdown, ein Art Pre Title, eine Gunbarrel, Bond am Flughafen, ...

Im Grunde hat vermutlich bis zu GE kaum ein Film mehr der typischen Bondelemten als DN.
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Filmbesprechung "Dr. No"

#175
Wenn ich so recht darüber nachdenke: Stimmt, ich revidiere meine Meinung ;-)
Connery hatte sich am Ende immer belohnt, auch wenn es nicht immer das Schlauchboot im Wasser war, sondern auch mal ein vermeintlich verlassenes grünes Eck (GF) oder das Kreuzfahrtschiff (DAF). Eigentlich hat er ja auch recht, oder? ;-)
Wo waren Sie, als ich Sie nicht brauchte?
Lieber etwas misstrauisch, als etwas tot.
Ich habe Sie ganz nass gemacht. - Aber mein Martini ist trocken geblieben.
Ich liebe es, früh auszureiten. - Ich bin ebenfalls Frühaufsteher!
Ein Eispalast – Sie fühlen sich hier sicher wie zuhause!
Einen Wodka Martini bitte. Mit viel Eis, wenn sie haben!

Re: Filmbesprechung "Dr. No"

#176
Daniel, ich schliesse mich dir gerne an und breche ebenfalls eine Lanze für DN. Für mich hat der Film alles, was es braucht und ich mag ihn wirklich sehr. Keine Längen, tolle Story, klasse Locations, viele Dinge, die später typisch für 007 wurden.

Eigentlich sind meine 8/10 zuwenig....
"Bond! Ich will sie zurückhaben." - "Ich war nie weg."

Quantum of Solace (2008)

Re: Filmbesprechung "Dr. No"

#177
Hannes007 hat geschrieben:Hahahahaha, ja das tut sie. Danke Hille!

Banal gesehen hören dann die fünf Connerybonds der 60er alle gleich auf:

007 sitzt mit einer Dame im Boot. :-D
Nicht ganz...Goldfinger nicht...da sind sie schon auf dem Festland. :-)
Aber bei Moore ist es doch ähnlich..Boot, Zug, Dusche oder Weltraum..das ist doch das 'Belohnungsende'. :-)
"Everybody needs a hobby.” -- “What’s yours?” -- “Resurrection."

Re: Filmbesprechung "Dr. No"

#178
Kurz zu den Schlussszenen der Connery-Filme:

DN: Schlauchboot im Meer
FRWL: Boot auf dem Fluss
GF: An Land
TB: Ich glaube Meer, oder?
YOLT: Schlauchboot
DAF: Kreuzfahrtschiff
NSNA: An einem Pool

Und bei Roger Moore waren sie meist im Bett, oder? ;-)
Wo waren Sie, als ich Sie nicht brauchte?
Lieber etwas misstrauisch, als etwas tot.
Ich habe Sie ganz nass gemacht. - Aber mein Martini ist trocken geblieben.
Ich liebe es, früh auszureiten. - Ich bin ebenfalls Frühaufsteher!
Ein Eispalast – Sie fühlen sich hier sicher wie zuhause!
Einen Wodka Martini bitte. Mit viel Eis, wenn sie haben!

Re: Filmbesprechung "Dr. No"

#179
TB: das ist die - dem absurd uebertriebenen Film gerecht werdendeb - Szene in der Bond und Domino von dem Flugzeug aus der Rettungsinsel hochgezogen werden. Wobei ich mich immer gefragt habe, wie sie wieder runter kommen da sie ja am Flugzeug baumeln
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Filmbesprechung "Dr. No"

#180
danielcc hat geschrieben:TB: das ist die Szene in der Bond und Domino von dem Flugzeug aus der Rettungsinsel hochgezogen werden. Wobei ich mich immer gefragt habe, wie sie wieder runter kommen da sie ja am Flugzeug baumeln
Eine sehr schöne Anspielung auf diese famos gemachte Sequenz findet sich in den Hongkong-Szenen von Christopher Nolans "The Dark Knight" und dort sieht man dann auch, dass die an dem Seil hängenden Passagiere einfach hinten durch die Luke hereingezogen werden, womit kein Grund mehr zur Beunruhigung bestehen dürfte. :wink:

Ansonsten gilt natürlich: Und wenn sie nicht gestorben sind, dann baumeln sie noch heute. :mrgreen:
Prejudice always obscures the truth.