Re: Zuletzt gesehener Film

#2191
Armee im Schatten
Netter Film über die Resistance aber leider auch nichts besonderes. Der Film ist mehr Episodenhaft angelegt was bei über zwei Stunden Laufzeit schon den Film (in diesem Fall) etwas zieht.

6,5/10


Sleepy Hollow
Schön Fotografierter old-school-Gruseler der eine schöne Atmosphäre aufbauen kann. Burtons Stil passt perfekt zur Story und Johnny Depp hat hier im Vergleich zu sonst eine angenehm ruhigere Rolle.

7,5/10


Mad Max
Schöner dystopischer Road-Movie-Actioner, der das perfekte Beispiel für das Prinzip "Dürres Budget macht erfinderisch" ist. Der Film hat einen wunderbaren Charme. Erinnert ein wenig an die Exploitation-Filme, aber ist keiner. Die Einflüsse sind sichtbar und man erkennt in manchen Szenen durchaus Tarantinos "Death Proof" wieder.

8/10
"In a Bond film you aren't involved in cinema verite or avant-garde. One is involved in colossal fun."

Terence Young

Re: Zuletzt gesehener Film

#2193
Agent 009 hat geschrieben:Was gibste MM2 und 3 ?
Noch nicht gesenen, kommt aber noch. Da diese aber über ein größeres Budget verfügten bin ich vorsichtig. Der Charme des ersten Teil machte viel aus und basierte eben auf dem Umstand eines niedrigen Budgets.
"In a Bond film you aren't involved in cinema verite or avant-garde. One is involved in colossal fun."

Terence Young

Re: Zuletzt gesehener Film

#2195
MX87 hat geschrieben:Armee im Schatten
Netter Film über die Resistance aber leider auch nichts besonderes. Der Film ist mehr Episodenhaft angelegt was bei über zwei Stunden Laufzeit schon den Film (in diesem Fall) etwas zieht.

6,5/10
Sehr guter Film. Melville vom Besten. Habe ich als Meisterwerk in Erinnerung.

Re: Zuletzt gesehener Film

#2196
Maibaum hat geschrieben:
MX87 hat geschrieben:Armee im Schatten
Netter Film über die Resistance aber leider auch nichts besonderes. Der Film ist mehr Episodenhaft angelegt was bei über zwei Stunden Laufzeit schon den Film (in diesem Fall) etwas zieht.

6,5/10
Sehr guter Film. Melville vom Besten. Habe ich als Meisterwerk in Erinnerung.
Ich muss zugeben ich habe künstlerisch nur wenig erkannt. Dramaturgisch gibt es keine großen Kniffe, Handlungstechnisch ist man eher dokumentarisch als dramatisierend ausgelegt und in der cinematografie ist es ähnlich.

Ein guter Film keine Frage, aber für ein Meisterwerk fehlt mir da noch einiges...
"In a Bond film you aren't involved in cinema verite or avant-garde. One is involved in colossal fun."

Terence Young

Re: Zuletzt gesehener Film

#2197
MX87 hat geschrieben:
Maibaum hat geschrieben:
MX87 hat geschrieben:Armee im Schatten
Netter Film über die Resistance aber leider auch nichts besonderes. Der Film ist mehr Episodenhaft angelegt was bei über zwei Stunden Laufzeit schon den Film (in diesem Fall) etwas zieht.

6,5/10
Sehr guter Film. Melville vom Besten. Habe ich als Meisterwerk in Erinnerung.
Ich muss zugeben ich habe künstlerisch nur wenig erkannt. Dramaturgisch gibt es keine großen Kniffe, Handlungstechnisch ist man eher dokumentarisch als dramatisierend ausgelegt und in der cinematografie ist es ähnlich.

Ein guter Film keine Frage, aber für ein Meisterwerk fehlt mir da noch einiges...
Mir gefiel da Im roten Kreis deutlich besser, Armee im Schatten war mir zu sperrig und wie MX87 schon sagte zu epsiodenhaft. Hinzu kam, dass die DVD-Umsetzung GRAUENHAFT ist, Reent Reints (Don Johnson Standardsprecher) auf Lino Ventura geht ja mal gar nicht, die Neusynchro macht zudem die ganze Stimmung des Films kaputt. Am schlimmsten war aber das völlig verpixelte Bild, bei den diversen nebeligen/nächtlichen Szenen sieht man fast nur Klötzchen. Aber auch mit besserer DVD-Umsetzung würde ich dem Film nicht mehr als 6,5 Punkte geben.
"Ihr bescheisst ja!?" - "Wir? Äh-Äh!" - "Na Na!"

Re: Zuletzt gesehener Film

#2198
Lange nicht mehr gesehen, aber Armee im Schatten ist Melvilles persönliche Aufarbeitung seiner Resistance Erlebnisse, aber gedreht in der unterkühlt stilisierten Art seiner Gangsterfilme. Und gar nicht verklärend.

Weiß nicht ob ich das dokumentarisch nennen würde.

Re: Zuletzt gesehener Film

#2199
Iron man 2




Iron Man 2

Das mit dem in Anbetracht der Laufzeit eher wenigen Actionsequenzen kann ich unterschreiben, zudem ist die Action auch etwas ungünstig verteilt. Ein weiteres Manko ist die zum Teil irgendwie für einen Film dieser Länge etwas dünne Story, die zwar zum Ende hin den einen oder anderen Haken schlägt, sich aber für meine Begriffe insgesamt den Vorwurf der Langatmigkeit gefallen lassen muss.
Nichtsdestotrotz dank sympathischer Charaktere, einiger sehenswerter Tricks - wobei man meines Erachtens nach gerade bei den visuellen Effekten teilweise doch ganz schöne Abstriche machen muss, gerade die Action auf der Rennbahn mit den Robotern wirkt schon arg künstlich und teilweise fast etwas trashig, wie die Autos da durch die Luft gewirbelt werden - ein recht passables Vergnügen, das allerdings etwas mehr subtilen Humor statt platter Sprüche und Machogehabe vertragen hätte können.
Spoiler
Show
Toll auch der Girlfight-Auftritt am Ende, das kam ja wirklich überraschend; da hat NUMMER VIER ja ne ganze Menge von übernommen, alleine schon die Idee, die Identität der Kämpferin den Film über im Hintergrund zu halten. ,)
6,5 von 10 gibts dennoch...ein Marvel-Fan aber werde ich dadurch sicher nicht. :wink: :roll:
http://michael.huenecke.hat-gar-keine-homepage.de/
Seit Daniel Craig geht es mit Bond abwärts...hätte man nur niemals diesen neustart gemacht...:-(

Re: Zuletzt gesehener Film

#2200
Maibaum hat geschrieben:Lange nicht mehr gesehen, aber Armee im Schatten ist Melvilles persönliche Aufarbeitung seiner Resistance Erlebnisse, aber gedreht in der unterkühlt stilisierten Art seiner Gangsterfilme. Und gar nicht verklärend.

Weiß nicht ob ich das dokumentarisch nennen würde.
Naja in Schnitt, Bildaufbau, Kameraführung etc sind keine wirklichen Schnörkel zu finden. Vieles halt einfach nüchtern abgefilmt. Dazu kommt die stark reduzierte Farbpalette, die an manche Farbaufnahmen aus dem 2. Weltkrieg erinnert. Der Film ist keine Pseudodokumentation, aber eine gewisse Nähe ein dokumentarisches Feeling erzeugen zu wollen kann man meiner Meinung nach nicht wirklich abstreiten.


Und wieder französisches Kino:

Black Heaven
Schöner Thriller, der das Internet und die Anonymität im Cyberspace als Elemente der Geschichte nutzt. Gute weitgehend unverbrauchte Schauspieler, schöne Wendungen und Entwicklungen, dazu ein interessanter Soundtrack. Auch hier wieder deutlich wie anders französische Thriller ticken: Ruhig im Ton, allerdings liegt immer eine Art storytechnisches "Knistern in der Luft". So ist auch Black Heaven erstaunlich nahe am Suspense-Kino. Zu Kritisieren? Leider bleiben für einen Geschmack ein paar Fragen zu Nebencharakteren und der Handlung offen. Auch kommt das interessante virtuelle Spiel "Black Hole" etwas zu kurz, da hätte ich gerne mehr davon gesehen. Dies hätte auch die quasi-Abhängigkeit und Gläubigkeit einer Hauptperson an diese Welt etwas deutlicher gemacht. Im Grunde hätte dem Film nochmal 15 Min mehr Spielzeit gut getan. Dann hätte er eine wahre Perle des franz. Kinos sein können.

8/10
"In a Bond film you aren't involved in cinema verite or avant-garde. One is involved in colossal fun."

Terence Young

Re: Zuletzt gesehener Film

#2201
Anonymous - Roland Emmerich

Erstaunlich, erstaunlich was Emmerich da abgeliefert hat, welch Kontrast zu seinem bisherigen Oevre. Vor allem wie komplex er die Story angelegt hat ist ein regelrechter Quantensprung zu seinen vorherigen Filmen. Dennoch bleibt er sich treu darin seine Filme möglichst publikumsgerecht und unterhaltsam zu gestalten, was das Ganze nur noch weiter aufwertet. Ich will nicht lang rumsülzen: Bomben-Story, superbe Besetzung (auch hier hätte ich Ifans eine so nuancierte und tiefe Darstellung nie zugetraut), kurzweilige und stimmungsvolle Inszenierung - der ganze Film ist ein einziger Genuss, der durch den permanenten Wechsel zwischen den verschiedenen Zeit- und Erzählebenen enorm profitiert. Hut ab, Emmerichs bester Film bisher, der für seine weitere Zukunft auf mehr hoffen lässt.
Wertung: 9 / 10
"Ihr bescheisst ja!?" - "Wir? Äh-Äh!" - "Na Na!"

Re: Zuletzt gesehener Film

#2202
Einfach zu haben

Ich hatte es schon fast befürchtet, ich habe die Ausleihe richtig bereut. Warum? - Weil ich mir diesen klasse Film sonst direkt gekauft hätte. Der Film ist ein wunderbarer Feelgood-Film mit einer grandiosen Emma Stone, die die Klischee-Schulschlampe wider Willen enorm gut und vor allem mit ironischer Distanz gibt. Optisch ist sie ja sowieso ne Bank, und trotz ihrer damals schon 22 Jahre nimmt man ihr die minderjährige Teenagerin definitiv ab. Zudem kann man sagen, dass sie auch noch unglaublich sexy ist in ihrer Rolle. Aber auch der dramatische Bruch im Film weiß zu gefallen. Einfach klasse.

9 von 10

Ich sehe übrigens gerade, dass Emma hier von Anja Stadlober gesprochen wird, das fiel mir gar nicht auf. Jedenfalls passt die Stimme sehr gut.
http://michael.huenecke.hat-gar-keine-homepage.de/
Seit Daniel Craig geht es mit Bond abwärts...hätte man nur niemals diesen neustart gemacht...:-(