Zuletzt gesehener Film

Für die Filmkenner: In unserem Cinema könnt ihr über den neuesten Blockbuster im Kino, alten Klassikern, neuen Kultfilmen bis hin zu euren Lieblingsserien uvm. diskutieren! Alles aus der TV/Kinowelt, das nicht ins Bondforum passt, bitte hier herein!
Benutzeravatar
Maibaum
Agent
Beiträge: 10315
Registriert: 21. Dezember 2008 10:58

10. Mai 2013 13:27

danielcc hat geschrieben:
Ich kenne das Werk von Welles nicht gut aber die Aussagen zu CK und das was ich vom Film kenne, ist für mich ein wunderbares Beispiel für den Unterschied zwischen visuell faszinierenden Filmen und unterhaltsamen Meisterwerken. Ein großer Teil davon liegt für mich eben im Drehbuch. Natürlich mag jemand wie Maibaum seine Faszination grade in der visuellen Umsetzung besonders finden, aber mich persönlich fasziniert ein Film nur und meistens sogar mehr, wenn Story und Dialoge fesseln. Klar, im optimalen Fall kommt beides zusammen. Aber ob CK wirklich der rundum perfekte Film ist oder ob da nicht doch viele Kritiker Form über Inhalt stellen, bzw. Innovation über Unterhaltungswert...
Ob er das ist oder nicht ist muß jeder für sich selber entscheiden. Das ist eine rein subjektive Entscheidung, also auch im wesentlichen eine Geschmacksfrage.

Ich behaupte CK ist für nicht wenige ein unterhaltsames Meisterwerk.
Benutzeravatar
GoldenProjectile
'Q Branch' - MODERATOR
Beiträge: 7349
Registriert: 22. August 2010 17:56
Lieblings-Bondfilm?: OHMSS, TSWLM, LTK
Lieblings-Bond-Darsteller?: Roger Moore
Wohnort: Bern

10. Mai 2013 13:29

Ok, aus den 70ern hat es sicher noch ein paar, aber wie du gesagt hast sind die 80er, die 90er und das neue Jahrtausend absolut gering vertreten.

In der Kinemathek, über die ich geschrieben habe läuft übrigens demnächst mal ein Lubitsch-Film, denke dass ich dabei sein werde. :wink:
Benutzeravatar
Maibaum
Agent
Beiträge: 10315
Registriert: 21. Dezember 2008 10:58

10. Mai 2013 13:34

Welcher denn?
Benutzeravatar
GoldenProjectile
'Q Branch' - MODERATOR
Beiträge: 7349
Registriert: 22. August 2010 17:56
Lieblings-Bondfilm?: OHMSS, TSWLM, LTK
Lieblings-Bond-Darsteller?: Roger Moore
Wohnort: Bern

10. Mai 2013 13:45

The Shop around the Corner mit good old Jimmy Stewart.
Benutzeravatar
Maibaum
Agent
Beiträge: 10315
Registriert: 21. Dezember 2008 10:58

10. Mai 2013 13:48

Kein typischer Lubitsch. Eher etwas sentimental.

Keine von seinen beißenden Gesellschaftskomödien, die für damalige Zeiten auch sehr frivol, bzw. vulgär waren.

Ich schätzte der könnte dir nicht so gut gefallen ...
Benutzeravatar
Agent 009
00-Agent
Beiträge: 10609
Registriert: 9. November 2008 18:21
Lieblings-Bondfilm?: Casino Royale, Licence To Kill, Dr. No
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

10. Mai 2013 14:09

Agent 009 hat geschrieben:Crazy, stupid, Love BD - 8,5-9/10

Gefällt mir immer noch super.. Ich liebe Emma Stone. Ryan Gosling ist große Klasse ebenso wie Steve Carell. Und auch der Rest vom Cast ist toll. :) Schöne, witzige und intelligente RomCom die vieeeeeeel besser ist als die ganzen Fließbandproduktionen.
Gerade wieder. :) Meinung ist die Gleiche.
Benutzeravatar
Cinefreak
Agent
Beiträge: 584
Registriert: 31. August 2010 00:34
Lieblings-Bondfilm?: zu viele ;)
Lieblings-Bond-Darsteller?: Pierce Brosnan

11. Mai 2013 09:27

war ich auch extrem positiv überrascht von, vor allem die Twists am Ende und natürlich Emma machen laune ;)
http://michael.huenecke.hat-gar-keine-homepage.de/
Seit Daniel Craig geht es mit Bond abwärts...hätte man nur niemals diesen neustart gemacht...:-(
Benutzeravatar
Agent 009
00-Agent
Beiträge: 10609
Registriert: 9. November 2008 18:21
Lieblings-Bondfilm?: Casino Royale, Licence To Kill, Dr. No
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

11. Mai 2013 10:38

Emma macht immer Laune. :) Vorallem aber Carrell muss ich loben. Keine totale Lachnummer als Rolle, da steckte durchaus was ernstes drin, das fand ich sehr gut.
Benutzeravatar
Agent 009
00-Agent
Beiträge: 10609
Registriert: 9. November 2008 18:21
Lieblings-Bondfilm?: Casino Royale, Licence To Kill, Dr. No
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

12. Mai 2013 01:09

Leon - 8/10

Meiner Meinung nach ein sehr guter Van Damme Film. Schade drum, dass der Film immer noch indiziert ist es und es hier in Deutschland bisher keine vernünftige Fassung gibt. Die Bild & Ton Qualität der Laser Paradise Fassung lässt nämlich echt zu wünschen übrig. Auch sehr schade das die Rettinghaus-Synchro verschollen ist. Aber die Synchro geht hier schon klar, zumal er sie vorher auch hatte und sie zum "jungen" JCVD passt.

Die Action ist sehr gut inszeniert und genau wie der Soundtrack ist der Film halt typisch 90er. Die Charaktere und die Geschichte sind weder komplex, noch sollte man den totalen Tiefgang erwartet. Der Film ist ein gradliniger Action-Non oder zumindest less-Brainer, der einfach nur unterhalten will und dies auch schafft. :D ;)

Wie schon gesagt, ein guter Van Damme, der eigentlich jedem Fan gefallen dürfte. Für viele sogar der beste Van Damme Streifen. Meiner Meinung nach nicht, aber ich kann die Fans in dieser Hinsicht schon verstehen. Sehe aber als Bsp. Karate Tiger 3 oder JCVD darüber.
Benutzeravatar
Agent 009
00-Agent
Beiträge: 10609
Registriert: 9. November 2008 18:21
Lieblings-Bondfilm?: Casino Royale, Licence To Kill, Dr. No
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

12. Mai 2013 19:02

Silver Linings Playbook

Nach Three Kings (7,5/10) und The Fighter (9/10) hier nun die nächste Regiarbeit von David 'o Russel die ich sehe und die ich mit Vorfreude erwartet hab. Der Cast ist mit Jennifer Lawrence (bekam den Oscar für ihre Rolle), Bradley Cooper, Robert De Niro, Chris Tucker, Jacki Weaver, Julia Stiles & John Ortiz toll besetzt.

Aber gerade die 2 Hauptdarsteller Lawrence und Cooper sind sowas von klasse. Sie harmonieren perfekt in diesem Film. Beide spielen ihre Rollen total großartig und glaubwürdig und bei all den Eskapaden und Problemen gerät auch die Geschichte nicht in den Hintergrund. Diese macht kontinuierlich eine gewisse Entwicklung durch die nicht nur die 2 Hauptdarsteller, sondern auch die anderen Darsteller betrifft. De Niro als teilweise verzweifelter und "süchtiger" Vater von Coopers Figur spielt hier großartig und viele Szenen packen einen einfach. Man leidet mit, man freut und hofft mit den Charakteren.

Der Film machte auf mich einen erfrischenden Eindruck. Die Inszenierung ist großartig und mindestens genauso gut, wie die von The Fighter. Dennoch sind beide Filme sehr schwer zu vergleichen.

Jennifer Lawrence übrigens, und ich entschuldige mich jetzt schon, ist verdammt nochmal die fuc*ing talentierteste, attraktivste und wundervollste Newcomerin der letzten Jahre. Ich hoffe das ihr Weg weiter so Steil nach oben geht und sie weiter Erfolge feiert. Schon mit Winter's Bone hätte sie den Oscar verdient. Und wenn sie Abseits ihrer "Mainstream"-Projekte wie X-Men oder Tribute von Panem auch in solchen Filmen wie Silver Lining's mitspielt, wird es nicht lange bis zum nächsten Oscar dauern.

+ für den wundervollen Cast, die wundervoll geschriebenen Charaktere, deren tolle Darstellung und einen rundum gelungenen Film.

8,75/10
Benutzeravatar
Agent 009
00-Agent
Beiträge: 10609
Registriert: 9. November 2008 18:21
Lieblings-Bondfilm?: Casino Royale, Licence To Kill, Dr. No
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

16. Mai 2013 22:17

Evil Dead - 9/10

Das Original war damals einer der härtesten, brutalsten und verstörendsten Filme die ich bis dahin gesehen hatte. Und auch heute ist der Film nicht ohne. Da machte es mich neugierig wie das Remake werden würde.

Es geht einen etwas anderen Weg als das Original, was auch dem Film deutlich gut tut. Der Ton ist zwar ähnlich düster und grausam, dennoch merkt man das man nicht 1 zu 1 kopieren wollte. Der Gewaltgrad ist in der sowieso schon "entschärften" Fassung extrem hoch und macht es zum brutalsten Film den ich bisher im Kino gesehen habe. (Auch so kenne ich nicht viel, dass härter ist) Trotz der ganzen Brutalität verliert der Film aber nie an extremer Spannung und am Niveau. Der Film ist brutaler Splatter-Spaß mit sehr guten Schockmomenten und einem coolen Setting. Das Böse und Bedrohliche ist jederzeit allgegenwärtig, sodass man den ganzen Film über mit einem mulmigen Gefühl im Stuhl sitzt und sich kaum erholen kann, wenn etwas passiert. Ob er besser ist als das Orginal ? Stand jetzt > eher nein. Aber er ist auch anders und das ist gut so.

Ich denke jeder mit starkem Magen, freude an Splatter und gutem Horror wird hier glücklich werden. Passendes Genre ? Terrorfilm. Pures Böse, pure Gewalt und Brutalität und einfach nur ein grausamer und böser Film.

Tipp: Bis zum ENDE sitzen bleiben. Wird noch erzählt und eine Szene gibts auch noch. Extrem geil.

Groovy.

9/10
Benutzeravatar
AnatolGogol
Agent
Beiträge: 6108
Registriert: 10. Dezember 2010 16:22

17. Mai 2013 12:32

Agent 009 hat geschrieben:Evil Dead - 9/10
...
Groovy.

9/10

Ich habe gelesen, dass im Remake auch Elemente des zweiten Raimi-Films verarbeitet wurden. Stimmt das? Und wenn ja: was genau?
"Ihr bescheisst ja!?" - "Wir? Äh-Äh!" - "Na Na!"
Benutzeravatar
Agent 009
00-Agent
Beiträge: 10609
Registriert: 9. November 2008 18:21
Lieblings-Bondfilm?: Casino Royale, Licence To Kill, Dr. No
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

17. Mai 2013 15:25

Ich weiß zwar was ne Anspielung ist, kann es nur den Filmen nicht zuordnen. Zumindest nicht genau. Die Anspielungen auf 1:
Spoiler
Show
Eine Illustration im Buch ist dem Poster vom Originalfilm nachempfunden.
Im Film (am Anfang) sitzt Mia auf einem alten Wagen. Es ist der selbe Wagen wie in Evil Dead 1-3.
Im Film sieht man zudem Karten auf einem Tisch. Diese sind in der Reihenfolge ausgelegt, wie Cherly sie im Original liest.
Letzteres wusste ich selber nicht ;)

Und nach dem Abspann gibts noch etwas sehr cooles:
Spoiler
Show
Bruce Campbell bringt "Groovy", schaut in die Kamera > Ende. Nicht viel, aber ultrageil.
Zu Fortsetzungen von Armee der Finsterniss und Evil Dead:
Spoiler
Show
Man möchte ja Nach Evil Dead 2, Evil Dead 4 mit Campbell drehen und in einem 7. Film dann Ash und Mia zusammen bringen. Wäre episch und geil.
Benutzeravatar
Agent 009
00-Agent
Beiträge: 10609
Registriert: 9. November 2008 18:21
Lieblings-Bondfilm?: Casino Royale, Licence To Kill, Dr. No
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

20. Mai 2013 17:44

Predator BD - 8,5/10


Kutlfilm mit Schwarzenegger. 80er Jahre Feeling pur. Witzige Sprüche, dicke Muskeln, große Knarren und ein fieses Monster. Einfach ein sehr cooler Film. Am besten ist definitiv die letzte viertel Std. Rockt einfach total wenn Arnie losbrüllt. :D
Benutzeravatar
Agent 009
00-Agent
Beiträge: 10609
Registriert: 9. November 2008 18:21
Lieblings-Bondfilm?: Casino Royale, Licence To Kill, Dr. No
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

21. Mai 2013 22:05

Ich habe gerade Shame mit Michael Fassbender und Carey Mulligan gesehen.

Ich sitze hier schon eine halbe Stunde weil ich nicht weiß, was genau ich über diesen Film schreiben soll. Ohne jeden zweifel, kann ich aber sagen das dieser Film über eine hohe Qualität verfügt. Sowohl was die Inszenierung angeht als auch die Aufbietung des Cast's.

Fassbender sticht hier wieder deutlich heraus und den Aussagen von Regisseur McQueen kann ich nur zustimmen, Michael LEBT seine Rollen. Während andere sie spielen ist er immer total drin. Das fällt mir nicht zum ersten mal auf. Auch schon in X-Men spielt er seinen Part mit solch einer Bravour. Auch in Prometheus ist er über jeden Zweifel erhaben. Ihm gehört definitiv die Zukunft.
Man nimmt ihm die Rolle des Sexsüchtigen Brandon's jederzeit ab. Gefangen in einem Käfig aus Begierde und Lust. Der Film kommt ohne Kompromisse aus und ist sehr freizügig. In den Sexszenen geht es ordentlich zur Sache und auch Fassbender zeigt vollen Körpereinsatz.

Anfangs hatte es mich etwas irritiert und gestört aber hinterher stört es einen nicht. Es sei denn man hat große Probleme dem Anblick nackter Tatsachen. Sei es Mann oder Frau. Da kommt es auf jeden selbst an. ;)

Neben Fassbender verdient aber auch Carey Mulligan Lob. Sie spielt seine Schwester sehr eindrucksvoll und hat eine ausgergewöhnliche Stimme. Gerade die Darbietungen der beiden Hauptdarsteller tragen den Film ungemein. Während Fassbender den leidenden Gefangenen spielt, der nicht von seinen Problemen wegkommt und es auf eine Art auch garnicht will, ist Mulligan eher die kleine Schwester, die einen großen Bruder braucht und ihre Probleme nicht 100% in den Griff bekommt.

Weiter möchte ich nichts sagen oder großartig drauf eingehen. Der Film ist sehr direkt und bietet fast kein Tabu. Ein Minus gibt es dafür, das es eigentlich garkeine Hintergrundinfos über die Figur von Fassbender gibt, was sehr schade ist. Ich für meinen Teil, hätte gerne gewusst wieso er so handelt und agiert, wie er es im Film tut.

Tabulose Geschichte, großartige Darsteller und eine tolle Regie machen Shame zu einem äußerst sehenswerten Film, der aber definitiv nicht jedermanns Sache sein wird. Besonders die kühlen Aufnahmen und das Thema wird auf viel Kritik und Ablehnung stoßen.

Ich vergebe 8,5/10, weil ich mir leider immer noch nicht zu 100% im klaren über diesen Film bin. Da muss ich mir noch ein paar Gedanken mehr zu machen.
Antworten