Welches (aktuelle) Ermittlungsteam ist euer Favorit?

Berlin (Raacke/Ajilinovic) (Keine Stimmen)
Bremen (Sabine Postel/Oliver Mommsen) (Keine Stimmen)
Frankfurt (Andrea Sawatzki/Jörg Schüttauf) (Keine Stimmen)
Hamburg (Mehmet Kurtulus)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 2 (9%)
Hannover (Maria Furtwängler)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 1 (4%)
Kiel (Aexel Milberg/Maren Eggert)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 1 (4%)
Köln (Klaus J. Behrendt/Dietmar Bär)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 2 (9%)
Konstanz (Eva Mattes/Sebastian Bezzel) (Keine Stimmen)
Leipzig (Simone Thomalla/Andreas Keppler) (Keine Stimmen)
Ludwigshafen (Ulrike Folkerts/Andreas Hoppe) (Keine Stimmen)
München (Miroslav Nemec/Udo Wachtveitl)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 1 (4%)
Münster (Axel Prahl/Jan Josef Liefers)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 14 (61%)
Saarbrücken (Maximilian Brückner/Gregor Weber) (Keine Stimmen)
Stuutgart (Richy Müller/Felix Klare) (Keine Stimmen)
Wien (Harald Krassnitzer)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 2 (9%)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 23

Re: Zuletzt gesehener Film

#46
danielcc hat geschrieben:jetzt habe ich gester noch gut die zweite Hälfte des zweiten Teils des Tatorts bei meinen Eltern in den Wiederholung gesehen. Das war ja dann nur noch brutale Action. Immerhin recht dynamisch und atemlos inszeniert.

Aber dann diese Russen, Tschetschenen und Mafia Klischees... und am Ende natürlich wieder ein Politker der ein Kinderporno Geheimnis hat... oh je oh je.
Also ich fand beide Tatorte gut, den gestrigen sogar sehr gut. Mich hat bei "Der große Schmerz" nur der persönliche Bezug (Exfrau und Tochter) etwas gestört und dass Helene Fischer nicht gesungen hat.

Und zum Thema böse Russen: Was in John Wick und The Equalizer erlaubt ist, sollte auch im Tatort okay sein.
#Marburg2021

Though this be madness, yet there is method in’t
William Shakespeare, Hamlet

Re: Zuletzt gesehener Film

#47
danielcc hat geschrieben:
Aber dann diese Russen, Tschetschenen und Mafia Klischees...
Ach, und das darf ein Tatort nicht? Aber alle Filme die du sonst so schaust dürfen das? also aus den üblichen Klischees bestehen.

Dieser Tatort hatte trotzdem interessante Charaktere und Dialoge, wie ich sie z.B. bei MI überhaupt nicht finde. Und so klischeehaftig war das gar nicht mal. Ihr müsst mal etwas genauer hinschauen ...

Re: Zuletzt gesehener Film

#48
Ich kann für meinen Teil auch sagen, dass mir das Tatort-Doppelpack "Der Große Schmerz" und "Fegefeuer" sehr gut gefallen hat.

Das Team Christian Alvart/Christoph Darnstädt/Til Schweiger traut sich endlich mal etwas im eingestaubten, deutschen Tatort, in dem nur der typische "Whodunit-Plot" in Location und Charakteren in hunderten von Episoden und dem von dieser Krimisorte übersättigten deutschen Markt totgestampft wird.

Mir hat damals aus Hamburg bereits der Batu-Tatort gefallen, der mit den Undercovereinsätzen auch frischen Wind reingebracht hat. "Leben gegen Leben" und "Der Weg ins Paradies" sind sehr gute Thriller gewesen.

Dass man dann in den Schweiger-Tatorten auch mal klassische Klischees breitklopft - Meine Güte, welche großartigen Actioner aus Hollywood tun das denn bitte nicht auch und darüber wird sich nicht beschwert ?!

Ich finde es toll, dass man in den Schweiger-Tatorten auch mal eine episodenverknüpfende Haupthandlung präsentiert, die sich im Laufe der Episoden immer weiter entwickelt.
"Weiter rechts, weiter rechts ! ..... "
Spoiler
Show
Filmzähler Sammlung iHaveCNit/HCN007:
Stand: 22.12.2018

Spezielle Interessen: 42 DVDS (Musik, Wrestling, sonstiges)
Serienboxen (8 BD / 69 DVD)
DVD: 782 Filme
BD: 498 Filme
Gesamt-Filme: 1280 Filme

Re: Zuletzt gesehener Film

#50
Aber das was sich das Trio Alvart/Darnstädt/Schweiger statt eines Whodunnits einfallen lässt, ist Baukasten-Action. Find ich jetzt nicht kreativ. Und muss man auch nicht gleich hoch loben, nur weil mal ein deutscher Film das macht, was sonst in Hollywood tausendfach gemacht wird.
Prejudice always obscures the truth.

Re: Zuletzt gesehener Film

#51
Casino Hille hat geschrieben:Aber das was sich das Trio Alvart/Darnstädt/Schweiger statt eines Whodunnits einfallen lässt, ist Baukasten-Action. Find ich jetzt nicht kreativ. Und muss man auch nicht gleich hoch loben, nur weil mal ein deutscher Film das macht, was sonst in Hollywood tausendfach gemacht wird.
Da find ich das Trio Schwarz/Proehl/Tukur um einiges besser. :D
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Zuletzt gesehener Film

#52
Casino Hille hat geschrieben:Aber das was sich das Trio Alvart/Darnstädt/Schweiger statt eines Whodunnits einfallen lässt, ist Baukasten-Action. Find ich jetzt nicht kreativ. Und muss man auch nicht gleich hoch loben, nur weil mal ein deutscher Film das macht, was sonst in Hollywood tausendfach gemacht wird.

Ach ja? Wird doch sonst immer drüber gemeckert daß es so was in Deutschland nicht gibt.
Mit dem deutschen Genre Filmen ist es doch irgendwie schon so daß ihnen immer vorgeworfen wird nicht wie Hollywood zu sein, oder nennen wir es präziser einfach unverschämt kommerziell zu sein, und wenn es dann doch mal einer macht, dann wird ihm natürlich genau das vorgeworfen.
Ich denke wie Hollywood zus ein wird immer nur Filmen gestattet die auch daher kommen.

Und der Punkt ist daß dieser Tatort das für mich besser macht als die meisten Hollywood Filme. Was zugegebenermaßen nicht so schwierig ist.
Besser weil er trotz des Knalligen noch eine Substanz hat die interessant, und statt leerer Hülsen eine ganze Riege interessanter und vor allem lebendiger Charaktere hat. Das Positive überwiegt hier weit das Negative, die Stärken also die Schwächen.

Jedoch die Quoten waren nicht nur gegenüber den ersten beiden Schweiger Tatorten, sondern auch am Tatort Mittel gemessen eher schwach.

Re: Zuletzt gesehener Film

#53
HCN007 hat geschrieben:im eingestaubten, deutschen Tatort, in dem nur der typische "Whodunit-Plot" in Location und Charakteren in hunderten von Episoden und dem von dieser Krimisorte übersättigten deutschen Markt totgestampft wird.
Ich habe nicht viele Tatorte in den letzten Jahren gesehen, aber die meisten entsprachen kaum noch diesem Muster.

Sie bemühten sich sehr oft anders zu sein, und in manchen klappte das ganz gut.

Der Tatort ist ja letztendlich ein Produkt das sich an eine Massenpublikum zur besten Sendezeit wendet, da öfters Innovation statt des üblichen Krimi Einerleis zu erwarten ist vermessen. Trotzdem sind die Tatorte immer in der Gegenwart verwurzelt, machen stilistisch inhaltlich das was im TV gerade angesagt war, und hat sich so natürlich auch im Laufe der Jahre entwickelt und stets verändert.
Da jedoch durch die schiere Masse an Filmen (erst Recht wenn man den identischen Polizeiruf 110 mit zählt) die pro Jahr hergestellt werden, genügend Platz vorhanden ist, gibt es auch immer wieder Tatorte die den üblichen Rahmen sprengen, und versuchen etwas ungewöhnliches zu machen. Das ist auch vollkommen normal in jeglicher Massenproduktion von Genre Filmen.
Der Punkt ist nur daß hier immer mit zweierlei Maß gemessen wird. Beim Tatort wird auf die durchschnittliche Ware geschaut, und ihm vorgeworfen daß nicht alle toll sind, während z.B. das Genre Hollywood nach seinen gelungenen Produkten beurteilt wird, und dabei der ganze miese sonstige Rest, die aber das durchschnittliche Fundament des Gelungenen bilden, bei diesen Vergleichen ignoriert wird.

Re: Zuletzt gesehener Film

#54
Den miesen Durchschnitts Hollywood Film schauen in Deutschland vielleicht 500 tsd Menschen während sich mindest ein mal die Woche rund 8 bis 12 mio deutsche einen Tatort vom Sofa aus angucken und glauben die haben sich was ganz dolles angetan und due halbe Medien Welt berichtet 2 Tage davon.

Während das englische Fernsehen und Publikum sich hör etwas wirklich cleveres und inszenatirisch raffinierteres begeistern kann was in der Tatort verseuchten deutschen Tv Landschaft dann im spätprogramm landet
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Zuletzt gesehener Film

#56
danielcc hat geschrieben:Den miesen Durchschnitts Hollywood Film schauen in Deutschland vielleicht 500 tsd Menschen während sich mindest ein mal die Woche rund 8 bis 12 mio deutsche einen Tatort vom Sofa aus angucken und glauben die haben sich was ganz dolles angetan und due halbe Medien Welt berichtet 2 Tage davon.
Nee, den schaut gar keiner, oder auch 2 - 5 mio.
Während das englische Fernsehen und Publikum sich hör etwas wirklich cleveres und inszenatirisch raffinierteres begeistern kann was in der Tatort verseuchten deutschen Tv Landschaft dann im spätprogramm landet
Du weiß doch gar nicht was in England noch alles für Schrott läuft der hierzulande nie gezeigt wird.

Aber das ist genau der Punkt, das Ausland wird nach seinen besten Filmen beurteilt, hierzulande schaut man nur auf das Schlechte. Und der Tatort ist garantiert nicht Schuld wenn viele bessere Sachen nur nach Mitternacht laufen, denn gemessen an dem was bei allen Sendern zur Primetime läuft ist selbst ein gewöhnlicher Tatort noch ein kleines Kunstwerk. Jedenfalls steht der Tatort für 20:15 Unterhaltung noch eher an der Spitze.
Und wenn da nur ein wirklich guter pro Jahr bei ist, dann ist das schon mehr als ausreichend.

Re: Zuletzt gesehener Film

#57
Christian Alvart- was hast du gemacht?! Ich sage , du hast ein Stueck deutsche Fernsehgeschichte geschaffen! Kompromisslos, atemlos, viril, phantastisch für das schmale Geld....andere verschwenden das Budget für zwei moppelige Kommissare, die ne Currywurst verspeisen, oder ein Bier vor einem bayrischen Imbiss zocken...du bringst Non Stop Action in diese 90 Minuten, in denen sonst meistens dummes Zeug gelabert wird( Frau Meier, hatte Ihr Mann Feinde?).... Ich, Til Schweiger, feier dich jetzt mal richtig derbe ab!!! Weil.... ich als Filmemacher/Schauspieler/Produzent/Writer/Cutter/Composer.... viel mehr Ahnung.... ich habe viiiieel mehr Ahnung von der Craft( Materie)....KUNST.... als die meisten von diesen Trotteln, die darüber schreiben!!!!.... Wenn sie ehrlich wären, würden sie zugeben, dass du was aussergewöhnliches geschaffen hast!! Das kriegen sie aber nicht hin, weil sie schwach und klein sind! Deswegen sage ich, als einer der es besser weiß, weil ich vom Fach bin: Mit allen Schwaechen, die dieser Tatort hatte
, ist er der bahnbrechendste seiner Art!!! Ich bin unendlich stolz auf dich und was wir gemeinsam erreicht haben!!Du bist der Größte!!!! Deine Arbeit ist unglaublich stark!!!!Ich bin meeega stolz auf dich!!!!ps: Deutschland bleibt das Land der Neider....und am Rande bemerkt... der vierte Teil ist NiCHT wegen mir nicht ausgestrahlt worden, sondern wegen dem NDR..!!!!!
Hihi, der Schweiger wieder... :)
Prejudice always obscures the truth.

Re: Zuletzt gesehener Film

#59
Ich finds herrlich. So viel Hochmut in so wenig Zeilen. Mit so vielen Satzzeichen. :)

Und dann noch der mal wieder (Gott, wie vorhersehbar!) alberne Verweis auf Deutschland als "Land der Neider"... einfach putzig.
Prejudice always obscures the truth.

Re: Zuletzt gesehener Film

#60
Herrlich. Unfassbar der Typ. Ich habe ihn eigentlich immer verteidigt, weil ich ihn und seine Filme gar nicht so schlecht fand wie die meisten und es mich irgendwie genervt hat, dass man einfach, weil es "in" ist, Schweiger haten muss, aber was der in letzter Zeit so abzieht ist echt nicht mehr zu glauben.
"Hiermit kündige ich meine Mitgliedschaft!" - "Wir sind kein Countryclub, 007!"