Welcher ist euer Lieblingsfilm des "Star Wars" Universums?

Krieg der Sterne (George Lucas, 1977)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 1 (3%)
Das Imperium schlägt zurück (Irvin Kershner, 1980)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 10 (29%)
Die Rückkehr der Jedi-Ritter (Richard Marquand, 1983)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 6 (18%)
Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung (George Lucas, 1999)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 3 (9%)
Star Wars: Episode II - Angriff der Klonkrieger (George Lucas, 2002) (Keine Stimmen)
Star Wars: Episode III - Die Rache der Sith (George Lucas, 2005)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 1 (3%)
Star Wars: Das Erwachen der Macht (J.J. Abrams, 2015)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 4 (12%)
Rogue One: A Star Wars Story (Gareth Edwards, 2016)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 2 (6%)
Star Wars: Die letzten Jedi (Rian Johnson, 2017)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 4 (12%)
Solo: A Star Wars Story (Ron Howard, 2018)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 2 (6%)
Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers (J.J. Abrams, 2019)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 1 (3%)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 34

Re: Star Wars

#5956
Aha. Ich hatte den Piloten auf ProSieben gesehen und war naiv, wie ich bin, davon ausgegangen, dass es ein Fettchen ist, um den es da geht.
Don‘t you bet that you‘ll ever escape me
Once I put my sights on you
Got a licence to kill
And you know I‘m going straight for your heart

Re: Star Wars

#5957
Casino Hille hat geschrieben:
29. Juli 2020 18:34
Allerdings wüsste ich nicht, warum sich die Serie an Boba Fett orientiert. Gut, die Hauptfigur sieht genauso aus wie Bobbele, aber sind die Mandalorianer nicht ein Volk, dass im SW-Universum ständig auftaucht? Siehe die Clone Wars Folgen rund um Mando.
Ich denke die Mandalorians orientierten sich von Anfang an am Design und Konzept von Boba Fett, um die unerklärliche Popularität der Figur aufzugreifen und vielleicht indirekt auch ein bisschen um für den sehr schwachen und kurzen Auftritt der Originalfigur zu entschädigen. Von Jango bis hin zu den Mandel-Orients aus Clone Wars (das ich nicht gesehen habe). Und so gesehen wäre der Typ aus der neuen Serie (die ich nicht gesehen habe) genauso eine Orientierung an Babbel-Dick.
We'll always have Marburg

Re: Star Wars

#5958
Revoked hat geschrieben:
29. Juli 2020 15:29
Bobs Fett stirbt doch in Episode 6, von der Wüstenkrake verschlungen!?
Boba Fett wurde - genauso wie Darth Maul - wiederbelebt. Es gibt einiges an Literatur und Videos auf youtube, in denen erzählt wird, wie er schlussendlich dem Sarlacc entkommen konnte. Ob das unter Disneys Schirmherrschaft noch Kanon ist, weiß ich allerdings nicht.
Deshalb hielt sich ja auch eine zeitlang hartnäckig das Gerücht, dass es sich bei dem Mandalorian tatsächlich um Boba Fett handelt. Mittlerweile wurde diese Theorie jedoch in der Serie selbst entkräftigt, da der Background der Figur nichts mit dem von Boba zu tun hat.



Und das große Warten beginnt von neuem :-(

Re: Star Wars

#5959
GoldenProjectile hat geschrieben:
29. Juli 2020 20:32
Casino Hille hat geschrieben:
29. Juli 2020 18:34
Allerdings wüsste ich nicht, warum sich die Serie an Boba Fett orientiert. Gut, die Hauptfigur sieht genauso aus wie Bobbele, aber sind die Mandalorianer nicht ein Volk, dass im SW-Universum ständig auftaucht? Siehe die Clone Wars Folgen rund um Mando.
Ich denke die Mandalorians orientierten sich von Anfang an am Design und Konzept von Boba Fett, um die unerklärliche Popularität der Figur aufzugreifen und vielleicht indirekt auch ein bisschen um für den sehr schwachen und kurzen Auftritt der Originalfigur zu entschädigen. Von Jango bis hin zu den Mandel-Orients aus Clone Wars (das ich nicht gesehen habe). Und so gesehen wäre der Typ aus der neuen Serie (die ich nicht gesehen habe) genauso eine Orientierung an Babbel-Dick.
Genauso sieht´s aus. Ohne Boba Fett hätte es die Mandalorianer nie gegeben. Man muss auch nochmal festhalten, dass weder Boba, noch Jango selbst Mandalorianer sind, auch wenn sie deren Rüstungen tragen.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Star Wars

#5960
GoldenProjectile hat geschrieben:
29. Juli 2020 20:32
Und so gesehen wäre der Typ aus der neuen Serie (die ich nicht gesehen habe) genauso eine Orientierung an Babbel-Dick.
So um die Ecke gedacht ist das sicherlich so, dafür kenn ich mich dann etwas zu wenig mit dem ganzen SW-Kram abseits der Filme aus. Und klar, die Mandos sind bestimmt erschaffen worden, um die seltsame Liebe für Bilbo Phat in irgendeiner Form ausschlachten zu können. Wenn man so will war das vielleicht auch der Kerngedanke hinter der Mandalorian-Serie. Möglich. Aber in dem Fall hat es ja bei den Fans sehr viel besser funktioniert als bei den Kinofilmen - womöglich auch, weil der Low Scale der Serie weniger mit dem vorab etablierten Legends-Kanon bricht, was bei den Filmen von Vornherein vielen ein Dorn im Auge gewesen ist. Bezogen auf Fanservice und Nostalgie nimmt sich die Serie schließlich im Direktvergleich mit den Filmen nicht viel. Baby Yoda ist für sich bereits der ultimative Marketing-Gag auf zwei Beinen und wird dementsprechend auch eingesetzt.
Prejudice always obscures the truth.

Re: Star Wars

#5961
Wie-auch-immer-und-überhaupt, mein Star-Wars-Interesse - vor ein paar Jahren war es noch Begeisterung, und zwar absolut post-adoleszenter Natur, ich hatte keinen der Filme gesehen bevor ich etwa 20 war - schrumpft gefühlt jeden Tag und ich habe das Thema irgendwie langsam satt. Wenn der nächste SW-Film von Edgar Wright stammt, könnte mich das hinterm Ofen hervorlocken, bis dahin muss Kram wie die Mandala-Ohrringe ohne mich auskommen.
We'll always have Marburg

Re: Star Wars

#5962
Gut gesagt, Kollege. Wie sähe dein Ranking mit Bepunktung aus?

Bei mir:

01. Star Wars: The Last Jedi (9/10)
02. The Empire Strikes Back (9/10)
03. Star Wars (8.5/10)
04. Return of the Jedi (7.5/10)
05. Star Wars: Episode I - The Phantom Menace (6/10)
06. Star Wars: The Force Awakens (5.5/10)
07. Star Wars: Episode III - Revenge of the Sith (4/10)
08. Rogue One: A Star Wars Story (4/10)
09. Solo: A Star Wars Story (3.5/10)
10. Star Wars: Episode II - Attack of the Clones (3/10)
11. Star Wars: The Rise of Skywalker (3/10)
Prejudice always obscures the truth.

Re: Star Wars

#5963
Mein Star Wars Ranking sieht aktuell so aus:

01. The Empire strikes back (9,5/10)
02. Return of the Jedi (9/10)
03. A new Hope (8,5/10)
04. The Force awakens (8/10)
05. Rogue One (8/10)
06. Solo (8/10)
07. The Revenge of the Sith (7/10)
08. The Rise of Skywalker (6/10)
09. The Phantom Menace (5/10)
10. The last Jedi (4/10)
11. Attack of the Clones (3/10)

"The Mandalorian" bekommt aktuell eine 10/10 von mir, aber die Serie ist ja noch nicht abgeschlossen. ;-)
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Star Wars

#5964
Casino Hille hat geschrieben:
31. Juli 2020 00:12
Gut gesagt, Kollege. Wie sähe dein Ranking mit Bepunktung aus?
So ungefähr, vielleicht, vermutlich, womöglich, weiss doch nicht:

1 The Last Jedi 8 / 10
2 The Empire Strikes Back 7,5 / 10
3 The Force Awakens 7 / 10
4 Star Wars 7 / 10
5 Return of the Jedi 6 / 10
6 Rogue One 5 / 10
7 Revenge of the Sith 4,5 / 10
8 Rise of Skywalker 4 / 10
9 Solo 4 / 10
10 Phantom Menace 4 / 10
11 Attack of the Clones 3 / 10
We'll always have Marburg

Re: Star Wars

#5965
Ich mache auch mal ungefragt mit.

Rogue One 💪🏻 4Life.

01. Rogue One: A Star Wars Story (10/10)
02. The Empire Strikes Back (9,5/10)
03. Return of the Jedi (9,5/10)
04. Star Wars: The Last Jedi (9/10)
05. Star Wars (8.5/10)
06. Star Wars: The Force Awakens (8/10)
07. Star Wars: Episode I - The Phantom Menace (7,5/10)
09. Star Wars: Episode III - Revenge of the Sith (7/10)
10. Star Wars: The Rise of Skywalker (5/10)
Star Wars: Episode II - Attack of the Clones (4/10)
11. Solo: A Star Wars Story (4/10)
Don‘t you bet that you‘ll ever escape me
Once I put my sights on you
Got a licence to kill
And you know I‘m going straight for your heart

Re: Star Wars

#5966
An viele erinnere ich mich gar nicht gut genug um das ernsthaft zu ranken.

Für mich wohl grob so.


Die Unterhaltsamsten:

- The Empire Strikes Back (der GF/TB des SW Universums: Auch nicht perfekt aber; kann man immer mal wieder schauen)
- Star Wars: The Force Awakens (der TSWLM des SW Universums: Gab es alles schon aber macht richtig Laune)


Auch recht unterhaltsam:

- Star Wars (in Summe nicht ganz so unterhaltsam wie der Nachfolger)
- Return of the Jedi (habe ich nie so ganz vor Augen aber zu viel Action und zu viel ausschweifende Nebenhandlungen; eher so MR/YOLT)
- Star Wars: Episode III - Revenge of the Sith (guilty pleasure; der Film der alles erledigen muss, was Lucas in den beiden Vorgängern endlos vorbereitet hat)


Geht so:

- Star Wars: Episode I - The Phantom Menace (toller Kinderfilm aber zu künstlich)
- Star Wars: The Rise of Skywalker (Nach dem vermurksten Vorgänger war es schwierig einen würdigen Abschluss zu finden)


Zu dumm um zu unterhalten.

Star Wars: The Last Jedi (streckenweise dumm, streckenweise faszinierend)
Star Wars: Episode II - Attack of the Clones (eigentlich in seiner eigenen unterirdischen Kategorie)


Keinerlei Erinnerung:

- Solo: A Star Wars Story (netter zweitklassiger Marvel FIlm aber kaum SW Feeling)
- Rogue One: A Star Wars Story (NULL Erinnering bis auf die letzten 3 Minuten mit dem Vader Angriff)
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Star Wars

#5967
Hatte gestern nun auch endlich Gelegenheit den 9. Star Wars zu sehen und was soll ich sagen: nix neues im Disney-Universum. Wiederum bedient man sich eifrig im Fundus von Lucas Original-Trilogie, leider erneut recht uninspiriert und aufdringlich. Wiederum hat man viel zu viele Figuren an Bord, wordurch den wichtigen Zeit für charakterliche Entwicklung fehlt und die unwichtigen zu besseren Statisten verkommen. Am übelsten fand ich aber die zusammengeklaubte, retrograd erklärende Handlung. Frank und frei: sowas unglaubwürdiges habe ich glaube ich noch nie in einem Film erlebt. Dagegen sind dier Erklärbär-Exzesse in SP ja geradezu pures Gold. Bereits der anfängliche Lauftext setzt diesbezüglich ganz neue Standards, wie frech und unglaubwürdig da Fakten ohne Bezug zu den Vorgänger-Filmen installiert werden.
Spoiler
Show
Am drolligsten war sicherlich den Grusel-Palpi zu Reys Oppa zu machen, spätestens da konnte ich den Film nicht mehr ernst nehmen. Wir sollen also glauben, dass der nach Windus Angriff schwer deformierte Macht-Greis nicht nur ein aktives Sex-Leben, sondern gleich auch noch ein Familienleben gehabt hat?
Klar, oder um einen meiner Lieblingsfilme zu zitieren:


Der Unterhaltungswert war trotz dem inhaltlichen Unfug teilweise sogar ganz ok, aber der Film war halt deutlich zu lang und auf Dauer machten sich die dramaturgischen und figürlichen Defizite mehr und mehr bemerkbar. Einfallslose Einmalunterhaltung um Dagoberts Geldtresor mit neuem Schotter zu versorgen – wobei: ob sich der Milliardenschwere Kauf von Lucas Imperium für die Mäuse am Ende tatsächlich rechnet angesichts der ja nicht zu unterschätzenden Kosten und der letztlich wohl doch recht deutlich hinter den Erwartungen gebliebenen Einspielergebnissen der bisherigen Film wäre mal ein deutlich spannenderes Sujet als die x-te Wiederholung von aufgewärmten Original-Trilogie-Storylines.

5,5 / 10
"Ihr bescheisst ja!?" - "Wir? Äh-Äh!" - "Na Na!"

Re: Star Wars

#5968
Da gehe ich weiter und sage: Auf das Writing bezogen ist das einer der dümmsten Filme, die je für so ein Budget gedreht wurden. Da könnte man vermutlich ganze Bücher drüber schreiben, wie wahnsinnig dämlich dieser Plot konstruiert ist (sowohl in sich selbst als auch bezogen auf den Zusammenhang zu den Vorgängern). Ich war im Kino ziemlich entsetzt, was für eine Frechheit Abrams und Terrio sich da zusammen gefrickelt haben. Zum Unterhaltungswert: Der stellte sich bei mir gar nicht ein, hauptsächlich weil das Pacing eine Katastrophe ist. Das erste Drittel ist so enorm gehetzt, dass es fast eine Stunde dauert, bis die erste etwas ruhigere Dialog-Szene kommt. Charakter-Momente gibt es beinahe gar nicht. Der Mittelteil ist eine Schnitzeljagd, der sich kaum folgen lässt, weil alle wichtigen Infos in Nebensätzen in den Dialogen erwähnt werden und die Figuren, wenn sie denn mal länger miteinander reden, eher in Plattitüden verfallen (putzig: Finn erwähnt gegenüber Rey mehrfach, dass er ihr da noch etwas sagen müsse… nur was das ist erfahren wir dann nie). Und naja, der dritte Akt ist dann der übliche CGI-Bombast, nur noch einfallsloser und generischer als vermutlich je zuvor. Für mich der bisherige qualitative Tiefpunkt des "Star Wars"-Universums, und ich halte es als Fazit mit Kylo Ren: "Let the past die. Kill it if you have to."
Prejudice always obscures the truth.

Re: Star Wars

#5969
Grusel-Palpi war auch mein Highlight, wir sind vor Lachen am Boden gelegen. Die Figur und der Darsteller wurden durch Revenge of the Sith zum reinsten Meme und jetzt wird das tatsächlich mit vollem Ernst wieder gebracht inklusive eins zu eins Originalzitaten im gleichen geifernden Schurkensprech ("the dark side of the force is a pathway to many abilities some consider to be... unnatural!) und ist dabei dramaturgisch und inhaltlich so aufgesetzt, einfallslos und unglaubwürdig wie Bruder Ernst in SP, wenn nicht schlimmer. Den Rest des Films habe ich schon wieder vergessen, viel Haschmisch zwischen Rey und Kylo von Planet zu Planet, viel einfallslose Schnitzeljagd, viele neue Charaktere die keinen Millimeter Eigenleben haben... Irgend so was, genau weiss ich es nicht mehr.
We'll always have Marburg

Re: Star Wars

#5970
Casino Hille hat geschrieben:
24. August 2020 08:54
Da gehe ich weiter und sage: Auf das Writing bezogen ist das einer der dümmsten Filme, die je für so ein Budget gedreht wurden. Da könnte man vermutlich ganze Bücher drüber schreiben, wie wahnsinnig dämlich dieser Plot konstruiert ist (sowohl in sich selbst als auch bezogen auf den Zusammenhang zu den Vorgängern). Ich war im Kino ziemlich entsetzt, was für eine Frechheit Abrams und Terrio sich da zusammen gefrickelt haben. Zum Unterhaltungswert: Der stellte sich bei mir gar nicht ein, hauptsächlich weil das Pacing eine Katastrophe ist. Das erste Drittel ist so enorm gehetzt, dass es fast eine Stunde dauert, bis die erste etwas ruhigere Dialog-Szene kommt. Charakter-Momente gibt es beinahe gar nicht. Der Mittelteil ist eine Schnitzeljagd, der sich kaum folgen lässt, weil alle wichtigen Infos in Nebensätzen in den Dialogen erwähnt werden und die Figuren, wenn sie denn mal länger miteinander reden, eher in Plattitüden verfallen (putzig: Finn erwähnt gegenüber Rey mehrfach, dass er ihr da noch etwas sagen müsse… nur was das ist erfahren wir dann nie). Und naja, der dritte Akt ist dann der übliche CGI-Bombast, nur noch einfallsloser und generischer als vermutlich je zuvor. Für mich der bisherige qualitative Tiefpunkt des "Star Wars"-Universums, und ich halte es als Fazit mit Kylo Ren: "Let the past die. Kill it if you have to."
Dem kann ich vollständig zustimmen. Ich hatte im ersten Drittel auch große Probleme überhaupt einigermaßen in den Film rein zu kommen, das war dramaturgisch und inszenatorisch unglaublich wirr, wie für kurze Einstellungen zwischen unterschiedlichen Erzählsträngen (wenn man sie denn so nennen mag) hin und her gesprungen wurde. Das wurde dann später etwas besser, aber auch der Schnitzeljagd-Charakter gefiel mir nicht wirklich (erinnerte mich an den Schatz im Silbersee und du erinnerst dich ja vielleicht noch, dass ich die Sprunghaftigkeit und das gimmickhafte Hin-und Her der Schnitzeljagd bei unserem glorreichen Mayrathon auch schon kritisiert hatte). Aber immerhin waren diverse der Einzelszenen innerhalb der Schnitzeljagd dann doch halbwegs vergnüglich, obwohl auch das immer wieder durch den inhaltlichen Mumpitz unterbrochen wurde. Das mit Rey und Finn dachte ich auch, hatte schon den Verdacht, ich hätte da was verpasst. Sollte woll auf ne Liebeserklärung rauslaufen, die mit Auftauchen der gelockten Ex-Sturmtrupplerin aber irgendwie obsolet wurde >> wobei wenn das tatsächlich so gemeint war und nicht nur meiner lahmen Auffassungsgabe entspringt, dann ist das eigentlich ziemlich rassistisch - und das bei Disney! :shock:
"Ihr bescheisst ja!?" - "Wir? Äh-Äh!" - "Na Na!"