Re: Der beste Film dieses Jahrzehnts

227
GoldenProjectile hat geschrieben: 8. Oktober 2020 22:07 Einige sehr, sehr coole und tolle und grossartige Filme aus den 2010ern:

Scott Pilgrim vs. The World - Edgar Wright, 2010
The Tree of Life - Terrence Malick, 2011
Nocturnal Animals - Tom Ford, 2017
Birdman - Alejandro Iñàrritu, 2014
Testről és Lélekről (Körper & Seele) - Ildiko Enyedi, 2017
Only God Forgives - Nicolas W. Refn, 2013
Victoria - Sebastian Schipper, 2015
La La Land - Damien Chazelle, 2017
Portrait de la Jeune Fille en Feu - Célina Sciamma, 2019
X-Men First Class - Matthew Vaughn, 2011
Melancholia - Lars von Trier, 2011
De Rouille et d'Os - Jacques Audiard, 2012

Da kann Hille nicht mithalten, weil meine Filme gerade weil ein Blockbuster dabei ist, nicht komplett die üblichen Verdächtigen sind. :wink: (denke ich zumindest...)
Das ist eine sehr schöne Liste, einige davon - Melancholia, Tree of Life, La La Land, Birdman - wären auch auf meiner zu finden. X Men First Class überrascht mich - sollte ich mir den echt ansehen? ;) Scott Pilgrim fehlt mir auch noch.
Bond... JamesBond.de

Re: Der beste Film dieses Jahrzehnts

228
Gernot hat geschrieben: 9. Oktober 2020 19:35 X Men First Class überrascht mich - sollte ich mir den echt ansehen? ;) Scott Pilgrim fehlt mir auch noch.
Mich überrascht, dass dich das überrascht. Den feiere ich hier doch schon seit Jahren ab.

Ist für mich ein bisschen wie Maibaum mit QoS, insofern dass es eigentlich erstaunlich ist, dass mitten in einer Reihe plötzlich ein Meisterwerk auftaucht. Der ist halt phänomenal gemacht in der Verbindung aus Dramaturgie, Inszenierung, Bildsprache und überhaupt. Und darauf kommt es an, wenn der Film toll ist macht es keinen Unterschied ob das jetzt ein X-Men oder irgendein exotischer Low-Budgeter ist. Es ist übrigens unter anderem auch eine Hommage an die Connery/Gilbert/Adam Bondära (und daher der Hauptgrund warum Vaughn auch hier im Forum immer wieder für Bond prognostiziert und gewünscht wurde), also solltest du ihn sicher mal sehen.
We'll always have Marburg

Re: Der beste Film dieses Jahrzehnts

230
Hm, schwierig sich da auf 10 zu beschränken, bei mir sind einige auf einem starken 9/10-Level.

The social Network 2010
Drive 2011
Gravity 2013
The Raid 2 2014
John Wick 2014
Victoria 2015
Nocturnal Animals 2017
Blade Runner 2049 2017
Bad times at the El Royale 2018
Mission Impossible: Fallout 2018
Once upon a time in Hollywood 2019
Le Mans 66 2019
Tenet 2020

______________________________________
Nur knapp dahinter:
Inception 2010
Return of the first Avenger 2014
Suburra 2015
Wind River 2017
Ballon 2018
Widows 2018
Revenge 2019
http://www.vodkasreviews.de

https://ssl.ofdb.de/view.php?page=poste ... Kat=Review

Re: Der beste Film dieses Jahrzehnts

231
Tenet und Hamilton klammere ich aus, da nur von 2010 bis 2019:

01. Inside Llewyn Davis (Joel & Ethan Coen, 2013)
02. Zero Dark Thirty (Kathryn Bigelow, 2012)
03. Tinker Tailor Soldier Spy (Tomas Alfredson, 2011)
04. The Social Network (David Fincher, 2010)
05. Portrait de la jeune fille en feu (Céline Sciamma, 2019)
06. Spotlight (Tom McCarthy, 2015)
07. Widows (Steve McQueen, 2018)
08. Il racconto dei racconti (Matteo Garrone, 2015)
09. Nocturnal Animals (Tom Ford, 2016)
10. Birdman or The Unexpected Virtue of Ignorance (Alejandro González Iñárritu, 2014)

11. Hell or High Water (David Mackenzie, 2016)
12. Burning (Lee Chang-dong, 2018)
13. Dolor y gloria (Pedro Almodóvar, 2019)
14. Lady Bird (Greta Gerwig, 2017)
15. Manchester by the Sea (Kenneth Lonergan, 2016)
16. Jagten (Thomas Vinterberg, 2012)
17. De Rouille et d'Os (Jacques Audiard, 2012)
18. Elle (Paul Verhoeven, 2016)
19. Dunkirk (Christopher Nolan, 2017)
20. Three Billboards Outside Ebbing, Missouri (Martin McDonagh, 2017)

21. The Master (Paul Thomas Anderson, 2012)
22. The Grand Budapest Hotel (Wes Anderson, 2014)
23. Borg/McEnroe (Janus Metz, 2017)
24. Hail, Caesar! (Joel & Ethan Coen, 2016)
25. The Act of Killing (Joshua Oppenheimer, 2012)
Prejudice always obscures the truth.

Re: Der beste Film dieses Jahrzehnts

232
Woher kommt es eigentlich, dass von 0 bis 9 gezählt wird und nicht von 1 bis 10?

Eigentlich müsste ein es ja von 2011 bis 2020 gehen.
Das Jahr 0 gab es ja nicht.

Und was mir an den ganzen Listen auffällt: wie fixiert wir auf englischsprachige Produktionen sind. Ist es so, dass die besten Filme tatsächlich meist aus den USA und dem UK kommen?
Oder liegt es daran, dass wir uns Filme aus dem Rest der Welt kaum ansehen?

Re: Der beste Film dieses Jahrzehnts

233
Invincible1958 hat geschrieben: 10. Oktober 2020 11:03 Woher kommt es eigentlich, dass von 0 bis 9 gezählt wird und nicht von 1 bis 10?

Eigentlich müsste ein es ja von 2011 bis 2020 gehen.
Das Jahr 0 gab es ja nicht.
Eigentlich gab es das schon.

Aber davon abgesehen: Die 2010er gehen nun mal von 2010 bis 2019, da 2020 logischerweise kein Jahr der 2010er sein kann. Das ist auch wirklich nicht schwer zu verstehen.
Prejudice always obscures the truth.

Re: Der beste Film dieses Jahrzehnts

235
Invincible1958 hat geschrieben: 10. Oktober 2020 11:03 Woher kommt es eigentlich, dass von 0 bis 9 gezählt wird und nicht von 1 bis 10?

Eigentlich müsste ein es ja von 2011 bis 2020 gehen.
Das Jahr 0 gab es ja nicht.

Und was mir an den ganzen Listen auffällt: wie fixiert wir auf englischsprachige Produktionen sind. Ist es so, dass die besten Filme tatsächlich meist aus den USA und dem UK kommen?
Oder liegt es daran, dass wir uns Filme aus dem Rest der Welt kaum ansehen?
Habe gerade nachgeschaut und von den 12 Filmen die ich auf der Vorseite genannt habe ist ein Drittel nicht englischsprachig. Und auch so etwas wie zum Beispiel Only God Forgives (dänischer Regisseur, amerikanischer Hauptdarsteller, angesiedelt in Thailand und rechtlich eine französische Produktion) passt da nicht wirklich in die Englisch-Schublade. Und ich glaube kaum dass irgendwer hier im Forum nicht eine Mehrheit an englischsprachigen Filmen schaut.

Das Jahr 0 wäre übrigens das Jahr von Christi Geburt, und die Zählweise nach der Anfangsziffer wird soweit ich weiss praktisch überall verwendet, gerade in Bezug auf Film, z.B. eben bei Ranglisten nach Dekade. Das jetzt mathematisch nach einem anderen Ansatz anzupacken wobei sich alles um ein Jahr verschiebt hat keinen Wert.
We'll always have Marburg

Re: Der beste Film dieses Jahrzehnts

236
Da die Zählweise der Jahre eigentlich "2020 nach Christus" wäre, begann das Jahr "1" logischerweise ein Jahr nach Christi Geburt. Ein Jahr 0 hat es also sehr wohl gegeben. Davon ab ist die Zählweise von 0 bis 9 schlicht sehr viel logischer. Wenn ich von den 60ern rede, meine ich natürlich auch das Jahr 1960, aber nicht das Jahr 1970. Ist alles kein Hexenwerk.

Und zu den englischsprachigen Filmen: Ja, überproportional stark werden US-Filme goutiert. Welch Wunder... Dadurch stammen sicherlich die Mehrzahl der Filme solcher Bestenlisten aus den Staaten. Andersrum: Wenn wir jetzt dieselben Listen für die schlechtesten Filme erstellen würden, sähe das nicht groß anders aus. Gleicht sich also letztlich alles wieder aus.
Prejudice always obscures the truth.

Re: Der beste Film dieses Jahrzehnts

237
GoldenProjectile hat geschrieben: 11. Oktober 2020 11:03
Invincible1958 hat geschrieben: 10. Oktober 2020 11:03 Und was mir an den ganzen Listen auffällt: wie fixiert wir auf englischsprachige Produktionen sind. Ist es so, dass die besten Filme tatsächlich meist aus den USA und dem UK kommen?
Oder liegt es daran, dass wir uns Filme aus dem Rest der Welt kaum ansehen?
Habe gerade nachgeschaut und von den 12 Filmen die ich auf der Vorseite genannt habe ist ein Drittel nicht englischsprachig. Und auch so etwas wie zum Beispiel Only God Forgives (dänischer Regisseur, amerikanischer Hauptdarsteller, angesiedelt in Thailand und rechtlich eine französische Produktion) passt da nicht wirklich in die Englisch-Schublade. Und ich glaube kaum dass irgendwer hier im Forum nicht eine Mehrheit an englischsprachigen Filmen schaut.
Es war ja nur eine Feststellung meinerseits, keine Kritik - ergänzt durch eine Frage.

Wir alle (auch ich) konsumieren, was uns der Markt vorsetzt.
Dabei wäre es ja gerade heutzutage viel einfacher noch mehr über den Tellerrand zu schauen.
Und ich bin mir sicher, dass wir wunderbare Filme entdecken würden, wenn wir aktiv danach suchen würden.
Aber dafür sind wir zu faul (und da nehme ich mich nicht aus).

Es ging übrigens nicht allein um deine Liste, sondern um das Gesamtbild.
Ich hab mir nur gedacht: ist es wirklich so, dass die 10 besten Filme eines Jahrzehnts (fast) alle aus ein, zwei Ländern kommen?

Re: Der beste Film dieses Jahrzehnts

238
Finde ich alles absolut nicht. Wer regelmäßig auf Film-Festivals geht, wird genauso regelmäßig mit ganz unterschiedlichen Filmen aus noch unterschiedlicheren Ländern belohnt. Mit dieser angeblichen Faulheit kann ich mich absolut nicht identifizieren. Wenn du das bei dir feststellst, kannst du aber natürlich versuchen, etwas daran zu ändern.
Prejudice always obscures the truth.

Re: Der beste Film dieses Jahrzehnts

239
Casino Hille hat geschrieben: 11. Oktober 2020 11:56 Finde ich alles absolut nicht. Wer regelmäßig auf Film-Festivals geht, wird genauso regelmäßig mit ganz unterschiedlichen Filmen aus noch unterschiedlicheren Ländern belohnt. Mit dieser angeblichen Faulheit kann ich mich absolut nicht identifizieren. Wenn du das bei dir feststellst, kannst du aber natürlich versuchen, etwas daran zu ändern.
Naja, wenn du jeweils eine Top 10 nach Ländern aufstellen solltest, wirst du womöglich auch länger grübeln müssen. Oder kannst du aus dem Kopf die deiner Meinung nach 10 besten, sagen wir mal, niederländischen Kinofilme des letzten Jahrzehnts nennen?
Ich nicht, und viele andere bestimmt auch nicht.
Oder um ein größeres Land zu nehmen: die 10 besten brasilianischen Kinofilme des Jahrzehnts.

Re: Der beste Film dieses Jahrzehnts

240
Invincible1958 hat geschrieben: 10. Oktober 2020 11:03 Und was mir an den ganzen Listen auffällt: wie fixiert wir auf englischsprachige Produktionen sind. Ist es so, dass die besten Filme tatsächlich meist aus den USA und dem UK kommen?
Oder liegt es daran, dass wir uns Filme aus dem Rest der Welt kaum ansehen?
Also angesehen hab ich mir sehr viel aus dem viel beschworenen "Rest der Welt". Vor allem natürlich aus Frankreich und Skandinavien. Die sind da ja irgendwie am produktivsten oder zumindest kommen deren Filme noch am besten nach Deutschland durch.

Trotzdem hat es bei mir aber keiner dieser Filme zum besten Film des Jahres geschafft. Aber "Loving Vincent" war immerhin eine Ko-Produktion aus Polen, UK, USA, der Schweiz und den Niederlanden.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2021

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."
cron