Sir Peter Jackson's - Der Hobbit & Der Herr der Ringe

Für die Filmkenner: In unserem Cinema könnt ihr über den neuesten Blockbuster im Kino, alten Klassikern, neuen Kultfilmen bis hin zu euren Lieblingsserien uvm. diskutieren! Alles aus der TV/Kinowelt, das nicht ins Bondforum passt, bitte hier herein!
Benutzeravatar
Agent 009
00-Agent
Beiträge: 10611
Registriert: 9. November 2008 18:21
Lieblings-Bondfilm?: Casino Royale, Licence To Kill, Dr. No
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

29. Oktober 2010 11:10

Fanmade Poster:
http://www.herr-der-ringe-film.de/v3/me ... oster2.jpg

Finds cool wie man die Chars gemacht hat, hoffe sie sehen in etwa auch in den Filmen so aus :)

Kinostart: Bisher noch nichts bekannt, nur das es 2 Teile werden. Man geht von 2012/2013 aus.

Regie: Peter Jackson
Drehbuch: Philippa Boyens, Peter Jackson, Guillermo del Toro, Fran Walsh
Produzenten: Harry Sloan
Executive Produzente: Peter Jackson, Fran Walsh

Cast:

Gandalf - Sir Ian McKellen
Bilbo Beutlin - Martin Freeman
Thorin - Richard Armitage
Fili - Rob Kazinsky
Kili - Aidan Turner
Dwalin - Graham McTavish
Óin - John Callen
Dori - Mark Hadlow
Glóin - Peter Hambleton
Bombur - Stephen Hunter
Bofur - James Nesbitt
Elrond - Hugo Weaving
Radagast - Sylvester McCoy
Gollum - Andy Serkis

---


Ich freue mich richtig auf Mittelerde. Gut das es am Ende doch noch Neuseeland wurde und sie nicht nach England/Irland gezogen sind. (NZL= Mittelerde)

Was meint ihr von dem Film? Freut ihr euch drauf? Meint ihr die besetzung passt zum Buch? Ist Jackson der richtige?!
Zuletzt geändert von Agent 009 am 3. Dezember 2014 14:27, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
Agent 009
00-Agent
Beiträge: 10611
Registriert: 9. November 2008 18:21
Lieblings-Bondfilm?: Casino Royale, Licence To Kill, Dr. No
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

16. Januar 2012 11:34



;)
Benutzeravatar
Agent 009
00-Agent
Beiträge: 10611
Registriert: 9. November 2008 18:21
Lieblings-Bondfilm?: Casino Royale, Licence To Kill, Dr. No
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

21. Januar 2012 15:24



Der deutsche Trailer ;)

Joachim Höppner ist unersetzbar. Leider merkt man das stark beim Trailer.
Benutzeravatar
onkelsam
Agent
Beiträge: 365
Registriert: 18. Januar 2012 13:00
Lieblings-Bondfilm?: Casino Royale
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig

21. Januar 2012 15:49

Joachim Höppner ist unersetzbar. Leider merkt man das stark beim Trailer.


100% Zustimmung
"Sie verstehen etwas von Waffen, Mr. Bond?" - "Nein, aber von Frauen"
Benutzeravatar
Gernot
'M' - ADMINISTRATOR
Beiträge: 5560
Registriert: 29. August 2002 10:46
Wohnort: Vienna, Austria
Kontaktdaten:

26. April 2012 09:41

oje, die neue 48fps-technik anstatt der üblichen 24fps dürfte nicht gut ankommen. die kritiken bzw. kritiker sind da ziemlich enttäuscht. soll wie in einer tv-seifenoper aussehen (damit konnte ich auch nie etwas anfangen). dafür soll man das gefühl haben, mittendrin zu sein und auch die computergenerierten figuren fallen nicht mehr auf.

wird interessant, wie sie das bis zum winter hinbiegen bzw. wie das publikum den film aufnimmt. witzig: "Warner weist darauf hin, dass DER HOBBIT in einigen Kinos auch in 2D und in traditioneller 24 fps Projektion zu sehen sein wird." sie rudern also bereits zurück!
Heute hat Warner den Besuchern der CinemaCon in Las Vegas bisher nie gezeigte Ausschnitte aus dem HOBBIT vorgeführt. Die Besucher zeigten sich begeistert, allerdings mehr von den Szenen als von der neuen Technik

Wie Warner in einer offiziellen Pressemeldung bestätigt, begann das Material mit einer kurzen Begrüßung durch Peter Jackson, der kurz die neue Projektions-Technik mit 48 fps (Frames per Second) erläuterte. Laut Jackson sei diese Technik viel näher am natürlichen Sehverhalten des menschlichen Auges als die bisherige Kinoprojektion mit 24 fps, die nun seit 80 Jahren verwendet wird. Im Publikum saßen vor allem amerikanische Kinobetreiber, die von der neuen Projektionstechnik überzeugt werden sollten, damit sie das Verfahren pünktlich zum Filmstart des HOBBITs im Dezember auch in ihren Kinos installieren.

Folgende Szenen wurden gezeigt:

Spektakulären Luftaufnahmen von den wandernden Zwergen im Gebirge.
Die Gesellschaft treibt in Fässern einen Fluss hinab.
Gandalf läuft durch dunkle Verliese und wird von Thráin angegriffen.
Legolas und Tauriel schlittern vor die in Spinnennetzen eingewobenen Zwerge und drohen Thorin, ihn mit ihren Pfeilen zu erschießen: "Do not think I won’t kill you, dwarf!"
Bilbo trifft in einer bedrohlichen Szene auf die drei Trolle, er unterhält sich mit ihnen, bis schließlich die Zwerge auf die Lichtung stürmen um ihn zu retten: "We eats it WHOLE!"
Gandalf sitzt an einem Tisch mit Elrond, Galadriel und Saruman und spricht über alte Grabkammern, die jetzt wieder geöffnet seien. Dabei seien diese durch so starke Zauberer verschlossen gewesen, dass es eigentlich niemand hätte gelingen dürfen, sie zu öffnen.
Gandalf untersucht die Grabkammern und trifft auf einen sehr dümmlichen Radagst den Braunen, der einige Vögel unter seinem Hut hat (Später sieht man noch wie sein Schlitten von Kaninchen gezogen wird). Es stellt sich heraus, dass in den geöffneten Grabkammern die neun Menschenkönige lagen, welche von Sauron die Ringe der Macht erhalten hatten: "One…of nine!"
Bilbo trifft auf Gollum und verwickelt ihn in ein Rätselspiel.

Steven Weintraub von Collider twitterte kurz nach der Vorführung, dass der Unterschied zu herkömmlichen Filmen wirklich drastisch sei und viele ihn deswegen vermutlich ablehnen würden. Es sei so, als würde man keinen Film mehr anschauen, sondern die Realität.

Laut Devin Faraci von badassdigest.com erzeuge das neue Projektionsverfahren ein Bild wie bei einer Seifenoper auf einem schlecht eingestellten Fernseher. Der einzige Vorteil des Verfahrens sei es gewesen, dass alle CGI-Kreaturen und Effekte so wirken, als seien sie tatsächlich in dem Raum mit den Schauspielern. Nichtsdestotrotz lautet sein Fazit: "In his taped intro, Peter Jackson said it would take a minute for us to get used to it, but I never did. It looked like shit the whole time."

Hollywood-Kolumnistin Marlene von Arx twitterte, dass das neue Verfahren ausgesehen habe, als schaue man ein Theaterstück.

Rebecca Murray bestätigt auf About.com, dass es so gewesen sei, als stehe man direkt mit den Schauspielern am Set, während sie die Szenen spielen.

Peter Sciretta von slashfilm.com twittert, er sei ziemlich verunsichert, was die neue Bildrate angeht und er denkt, dass dieses Verfahren noch viel mehr Gegner haben wird als bisher 3D.

Filmkritiker Franc Tausch zeigte sich allgemein enttäuscht von den Ausschnitten. Auf Facebook berichtet er: "Soeben den mit großer Spannung erwarteten 10-minütigen Clip zu THE HOBBIT, in bahnbrechenden 48 FPS , auf der Warner Bros CinemaCon Präsentation gesehen. Der hat mich leider überhaupt nicht vom Hocker gehauen! Das gezeigte Material war zwar noch nicht komplett bearbeitet, aber das waren andere Previews auch nicht, die trotzdem klasse waren. Außerdem sollte THE HOBBIT insgeheim das Highlight der CinemaCon sein (wo es die ganze Woche über seeehr viele Stars und Previews zu sehen gibt...)."

Bei AICN hingegen zeigte man sich begeistert. Die Bilder seien unheimlich scharf, auch bei schnellen Bewegungen. Und bei den Landschaftsaufnahmen und Action-Sequenzen seien die Bilder mit so vielen komplexen Details angefüllt, dass das Gehirn das gar nicht alles aufnehmen könne und natürlich selektiert. Aber man müsse sich tatsächlich erstmal an den neuen Look gewöhnen.
http://www.herr-der-ringe-film.de/v3/de ... _86720.php
Bond... JamesBond.de
Benutzeravatar
Gernot
'M' - ADMINISTRATOR
Beiträge: 5560
Registriert: 29. August 2002 10:46
Wohnort: Vienna, Austria
Kontaktdaten:

6. Juni 2012 15:17

also das nenne ich einmal ein ordentliches video vom set:

http://www.cinema.de/kino/trailer/video ... Video.html

unfassbar, welch enormer aufwand in dieser produktion steckt. wie man das alles koordiniert?

leider werden wir wohl bei 007 niemals so einen detailreichen einblick hinter die kulissen bekommen...
Bond... JamesBond.de
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 17815
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

8. Juni 2012 12:23

Habe jetzt erst oben die ersten Reaktionen auf den 10min Clip gelesen incl. der vielen enttäuschten Kommentare zur 48fps.

Ich bin da auch sehr gespannt. Genauso wie beim Thema Wackelkamera und teilweise Dolby Surround liegt hier wieder eine grundsätzlich Fehlannahme der Filmmacher zugrunde aus meiner Sicht:
- Kinozuschauer wollen NICHT mitten im Geschehen sein!
- Filme sollen NICHT so aussehen wie die Realität!
(- und Wackelmakera entfremdet den Zuschauer nur von der Handlung und holt ihn NICHT näher an diese ran)

Bin gespannt wie das dann am Ende aussehen wird. Vor allem, wie wirkt der doch sehr künstliche 3D look mit dem vermutlich sehr realistischen 48fps look???
"It's been a long time - and finally, here we are"
Benutzeravatar
Maibaum
Agent
Beiträge: 10317
Registriert: 21. Dezember 2008 10:58

8. Juni 2012 13:45

danielcc hat geschrieben:Habe jetzt erst oben die ersten Reaktionen auf den 10min Clip gelesen incl. der vielen enttäuschten Kommentare zur 48fps.

Ich bin da auch sehr gespannt. Genauso wie beim Thema Wackelkamera und teilweise Dolby Surround liegt hier wieder eine grundsätzlich Fehlannahme der Filmmacher zugrunde aus meiner Sicht:
- Kinozuschauer wollen NICHT mitten im Geschehen sein!
- Filme sollen NICHT so aussehen wie die Realität!
(- und Wackelmakera entfremdet den Zuschauer nur von der Handlung und holt ihn NICHT näher an diese ran)

Bin gespannt wie das dann am Ende aussehen wird. Vor allem, wie wirkt der doch sehr künstliche 3D look mit dem vermutlich sehr realistischen 48fps look???
Ach Daniell, das schmerzt mal alles wieder.

Was hat 48 fps mit Realismus zu tun? Es hat bestenfalls etwas mit einer höheren Wiedergabepräzision zu tun, aber nicht mit Realismus im Kino. Auch wenn die Technik mit Der Hobbit gleich mit einem wahrscheinlich extrem realistischen Film startet.

Wackelkamera ist ein ästhetisches Element, das ebenfalls in den meisten Filmen in denen es mittlerweile benutzt wird, nichts mit Realismus zu tun hat.

Und Dolby Surround? Äh, was ... ?

Und für das was Zuschauer wollen sprich mal lieber für dich und nicht wieder für alle.
Ich, und andere die ich kenne (aber auch nicht alle mit denen ich so ins Kino gehe und ging), wollen Mitten im Geschehen sein. Deswegen setzen wir uns auch ganz nach vorne, oft in die 1. Reihe.
Und wir lassen und auch gerne von den Bildern überwältigen.

Auch ich möchte nicht unbedingt das Filme wie die Realität aussehen, aber es gibt herrliche Filme die genau so aussehen, als seien sie nicht gespielt sondern eben ... "echt". Auch wenn sie es natürlich nicht sind.

Und eine "grundsätzlich Fehlannahme der Filmmacher", so etwas gibt es gar nicht. Nicht mal wenn du Gott wärst.

Du lässt dich viel zu sehr limitieren.
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 17815
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

8. Juni 2012 13:50

Maibaum hat geschrieben:
danielcc hat geschrieben:Habe jetzt erst oben die ersten Reaktionen auf den 10min Clip gelesen incl. der vielen enttäuschten Kommentare zur 48fps.

Ich bin da auch sehr gespannt. Genauso wie beim Thema Wackelkamera und teilweise Dolby Surround liegt hier wieder eine grundsätzlich Fehlannahme der Filmmacher zugrunde aus meiner Sicht:
- Kinozuschauer wollen NICHT mitten im Geschehen sein!
- Filme sollen NICHT so aussehen wie die Realität!
(- und Wackelmakera entfremdet den Zuschauer nur von der Handlung und holt ihn NICHT näher an diese ran)

Bin gespannt wie das dann am Ende aussehen wird. Vor allem, wie wirkt der doch sehr künstliche 3D look mit dem vermutlich sehr realistischen 48fps look???
Ach Daniell, das schmerzt mal alles wieder.

Was hat 48 fps mit Realismus zu tun? Es hat bestenfalls etwas mit einer höheren Wiedergabepräzision zu tun, aber nicht mit Realismus im Kino. Auch wenn die Technik mit Der Hobbit gleich mit einem wahrscheinlich extrem realistischen Film startet.

Wackelkamera ist ein ästhetisches Element, das ebenfalls in den meisten Filmen in denen es mittlerweile benutzt wird, nichts mit Realismus zu tun hat.

Und Dolby Surround? Äh, was ... ?

Und für das was Zuschauer wollen sprich mal lieber für dich und nicht wieder für alle.
Ich, und andere die ich kenne (aber auch nicht alle mit denen ich so ins Kino gehe und ging), wollen Mitten im Geschehen sein. Deswegen setzen wir uns auch ganz nach vorne, oft in die 1. Reihe.
Und wir lassen und auch gerne von den Bildern überwältigen.

Auch ich möchte nicht unbedingt das Filme wie die Realität aussehen, aber es gibt herrliche Filme die genau so aussehen, als seien sie nicht gespielt sondern eben ... "echt". Auch wenn sie es natürlich nicht sind.

Und eine "grundsätzlich Fehlannahme der Filmmacher", so etwas gibt es gar nicht. Nicht mal wenn du Gott wärst.

Du lässt dich viel zu sehr limitieren.
Stell dich doch nicht dümmer als du bist, ja?
Du weisst genau, was ich mit Realismus meine. Praktisch jeder berichtet von einem eher realistischen, Telenovela Look bei den 48fps, wie es ja auch schon durch manche HD Fernseher in bestimmten Modi simuliert wird. Das Ergebnis schreckt die meisten Menschen, die ich kenne, ab. Man geht ja eben nicht ins Kino, um etwas zu sehen, was nach Realität oder TV aussieht.

In jedem making of (zB der Bourne Filme) oder in jeder Rezension entsprechender Filme, wird darüber gesprochen, wie der "Wackelkamera" Look zum Realismus beitragen soll, wie es den Zuschauer ins Geschehen einbeziehen soll. Nichtzuletzt deswegen redet man ja auch vom Doku-Look. Mit Ästhetik hat das wenig zu tun, es soll den von mir beschriebene Effekt erzeugen. Und immer wieder höre und lese ich, dass Leute das gar nicht wollen.

Übrigens: Komisch, dass die ersten Reihen im Kino nahezu immer frei bleiben bzw. als letztes besetzt werden, wenn doch alle so nah am Geschehen sein wollen...

Das Dolby Surround Thema ist ein Sonderfall. Mir geht es nur darum, dass mir persönlich Toneffekte, die von hinten kommen, nur umso mehr verdeutlichen, dass ich einen Film gucke. Denn warum sollte ich Töne von hinten hören, wenn das Geschehen ganz offensichtlich flach vor mir stattfindet??
"It's been a long time - and finally, here we are"
Benutzeravatar
Maibaum
Agent
Beiträge: 10317
Registriert: 21. Dezember 2008 10:58

8. Juni 2012 14:08

danielcc hat geschrieben:
Stell dich doch nicht dümmer als du bist, ja?
Du weisst genau, was ich mit Realismus meine. Praktisch jeder berichtet von einem eher realistischen, Telenovela Look bei den 48fps, wie es ja auch schon durch manche HD Fernseher in bestimmten Modi simuliert wird. Das Ergebnis schreckt die meisten Menschen, die ich kenne, ab. Man geht ja eben nicht ins Kino, um etwas zu sehen, was nach Realität oder TV aussieht.
Nein Daniel, das weiß ich leider nicht, und kann ich auch nicht wissen, so wie du den Realitätsbegriff hier verwendest.
Weil du eigentlich das Gegenteil meinst, nämlich das Filme dann extrem künstlich aussehen, was Telenovelas nämlich tun.
In jedem making of (zB der Bourne Filme) oder in jeder Rezension entsprechender Filme, wird darüber gesprochen, wie der "Wackelkamera" Look zum Realismus beitragen soll, wie es den Zuschauer ins Geschehen einbeziehen soll. Nichtzuletzt deswegen redet man ja auch vom Doku-Look. Mit Ästhetik hat das wenig zu tun, es soll den von mir beschriebene Effekt erzeugen. Und immer wieder höre und lese ich, dass Leute das gar nicht wollen.
Das hat sehr viel mit Ästehtik zu tun. Ich finde eine gut eingesetzte Wackelkamera extrem ästhetisch.
Wer die Bourne Filme realistisch findet, weil da die Kamera etwas wackelt, lebt wohl in einer anderen Welt.
Die Wackelkamera auf "Realismus" oder "Doku- Look" zu reduzieren das ist eben zu kurz gedacht. Limitiert und verallgemeinert.
Übrigens: Komisch, dass die ersten Reihen im Kino nahezu immer frei bleiben bzw. als letztes besetzt werden, wenn doch alle so nah am Geschehen sein wollen...
Ich rede ja auch nicht für alle, sondern genau wie beschrieben für mich und Leute mit denen ich ins Kino gehe, und auch davon nicht alle.
Ich habe mich früher auch immer nach hinten gesetzt, und dann habe ich mit einem Freund konsequent angefangen mich ganz nach vorne zu setzen, und wir mochten es. Gut die Hälfte der Leute die ich kenne konnte ich dazu zu bewegen es genauso zu machen und es dann auch zu wollen, die andere Hälfte eher nicht. Aber wir sitzen immer im 1. Drittel, auch mit der anderen Hälfte. Das ist dann der Kompromiss.
Wobei das natürlich auch auf die Kinos ankommt. Gerade im Cineplex ist die 1. Reihe dann tatsächlich nicht die 1. Wahl. Aber die 3. oder 4. Reihe geht eigentlich immer.

Ich finde es mittlerweile eher seltsam sich ganz nach hinten zu setzen. Die letzte Reihe, da ist der Film nicht wirklich größer als im TV.
Das Dolby Surround Thema ist ein Sonderfall. Mir geht es nur darum, dass mir persönlich Toneffekte, die von hinten kommen, nur umso mehr verdeutlichen, dass ich einen Film gucke. Denn warum sollte ich Töne von hinten hören, wenn das Geschehen ganz offensichtlich flach vor mir stattfindet??
Das hatten wir schon mal.
Da fange ich nicht noch mal mit an. Wie man denkt so guckt man ... oder?
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 17815
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

8. Juni 2012 14:25

Aha, also Telenovelas sehen extrem künstlich aus... OK, dann lassen wir den genauen Begriff weg, aber dennoch glaube ich, dass man eben diesen Look nicht im Kino haben will, oder? und glaube mir, in diese Richtung wird ein 48fps Film leider gehen, wenn man den ersten Aussagen glauben schenken darf.

Ich weiß jetzt nicht, wie du die Bourne Filme bezeichnen würdest, aber geschätze 5000 Rezensionen die ich zur Reihe gelesen habe, sprachen immer von einem viel realistischeren Ansatz als zB bei den Bond Filmen und die Wackelkamera wird nun mal immer als ein Element davon betrachtet. "hey, schaut mal, wir wackeln mit handy cam ganz nah hinter dem Helden her, damit der Zuschauer meint, er sei mitten in der Handlung".
Wenn man es aus ästhetischen Gründen macht, von mir aus. Aber man sollte nicht glaube, dass es einen mehr in die Handlung involviert. (nur was hat das mit Ästhetik zu tun???).
Ich sehe das so: Wenn ich selbst jogge und springe, "wackelt" nicht meine innere Wahrnehmung der Umgebung, da das Gehirn das kompensiert. Wenn man sowas aber im Kino sieht, kann man es nicht kompensieren. Aber nun ja, das nur als Exkurs.

Es ist ja nett zu wissen, wo du im Kino gerne sitzt, aber Fakt ist, dass die vorderen Sitze zumeist frei bleiben.
"It's been a long time - and finally, here we are"
Benutzeravatar
Maibaum
Agent
Beiträge: 10317
Registriert: 21. Dezember 2008 10:58

8. Juni 2012 15:11

Richtig, in einem halbbesetzten Kino, wenn die Plätze alle denselben Preis haben, ist das vordere Drittel meist mehr oder weniger frei. Und da denke ich immer selber schuld, wenn man alles nur klein guckt wenn es doch auch groß geht.

Man muß nicht ganz nach vorne, das kann irritieren, aber in der hinteren Hälfte sitzen, wenn die vordere frei ist, tja ...

Die Bourne Filme sind realistischer als die Bond Filme (was jetzt keinerlei Wertung beinhaltet), aber nicht wegen der Kameraarbeit. Und auch wenn sie realistischer sind, habe sie doch mit Realismus im Kino rein gar nichts zu tun. Es sind als Agentenfilme betrachtet auch reine Fantasieprodukte mit larger than life Charakteren und Action.
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 17815
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

8. Juni 2012 15:20

Maibaum hat geschrieben:Richtig, in einem halbbesetzten Kino, wenn die Plätze alle denselben Preis haben, ist das vordere Drittel meist mehr oder weniger frei. Und da denke ich immer selber schuld, wenn man alles nur klein guckt wenn es doch auch groß geht.

Man muß nicht ganz nach vorne, das kann irritieren, aber in der hinteren Hälfte sitzen, wenn die vordere frei ist, tja ...

Die Bourne Filme sind realistischer als die Bond Filme (was jetzt keinerlei Wertung beinhaltet), aber nicht wegen der Kameraarbeit. Und auch wenn sie realistischer sind, habe sie doch mit Realismus im Kino rein gar nichts zu tun. Es sind als Agentenfilme betrachtet auch reine Fantasieprodukte mit larger than life Charakteren und Action.

Ich sitze übrigens auch lieber weiter vorne und denke genauso wie du über die, die sich in die letzte Reihe drücken... Aber ganz ehrlich: Bei Filmen wie QOS oder Bourne Ultimatum ertrage ich das nicht.

Ich denke es ist klar, dass ich nicht "realistischer" im Sinne von Handlung und Action meinte, sondern realistisch im Sinne von dokumentarischer gefilmt, weniger Hochglanz...

Um es ganz platt zu formulieren. Ich mag wenn ich ins Kino gehe einen eher glatten, larger than life Look. Allemal bei Action und Fatanasy Filme (es ging ja um den Hobbit) möchte ich eigentlich nicht an Homevideo/Telenovela Aufnahmen erinnert werden. Hoffe, dass es nicht so sein wird
"It's been a long time - and finally, here we are"
Benutzeravatar
AnatolGogol
Agent
Beiträge: 6115
Registriert: 10. Dezember 2010 16:22

8. Juni 2012 16:00

Interessant, dass ihr im Kino Plätze so weit vorne bevorzugt. Ich schaue eigentlich immer dass ich Plätze bekomme, von denen aus man die ganze Leinwand im Blickfeld hat und das ist meist im hinteren Drittel. Habt ihr vorne nicht einen "Tennis-Effekt", also dass man ständig von rechts nach links und wieder zurück schauen muss um das Geschehen auf der Leinwand verfolgen zu können? Hab mal GE Anno 95 in der ersten Reihe sehen müssen, war nicht wirklich schön da die Leinwand fast senkrecht vor mir war und nach ner halben Stunde einem fast schwindlig bei den Actionszenen wurde.
"Ihr bescheisst ja!?" - "Wir? Äh-Äh!" - "Na Na!"
Benutzeravatar
onkelsam
Agent
Beiträge: 365
Registriert: 18. Januar 2012 13:00
Lieblings-Bondfilm?: Casino Royale
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig

8. Juni 2012 16:21

Die hinteren Plätze sind die teuersten.
Die vordersten die billigsten.

Das wird schon seinen Grund haben :wink:
"Sie verstehen etwas von Waffen, Mr. Bond?" - "Nein, aber von Frauen"
Antworten