Re: J.R.R Tolkiens - The Hobbit

#49
Mal eine Frage an "Die Herr der Ringe" Fans unter euch! Welche Versionen haltet ihr für besser? Die Kinofassungen oder die Extended Editions? Ist das bei jedem Film anders? Sind auch die zusätzlichen Szenen in der Extended Edition synchronisiert? Könnt ihr eine gewisse DVD-Box empfehlen?
Prejudice always obscures the truth.

Re: J.R.R Tolkiens - The Hobbit

#52
Casino Hille hat geschrieben:Teil 2 heißt jetzt: The Hobbit: The Desolation of Smaug. Teil 3 kommt am 18.07.2014 in die Kinos
Das Gerücht gab es ja einige Zeit, dass der dritte Film dann ein Summer-Movie wird.

Ich finde, Fantasy passt besser in den Winter. In den USA wird es vielleicht funktionieren. Aber in Deutschland wird so ein Film im Sommer garantiert weniger Besucher haben als die ersten beiden Teile.

Immerhin haben sie den Starttermin so abgestimmt, dann die Fussball-WM genau am Sonntag zuvor endet. Die Verleiher wissen aus Erfahrung, dass es weltweit keinen Sinn macht, so einen Film während der Fussball-WM zu starten - außer in den USA.

Re: J.R.R Tolkiens - The Hobbit

#56
Ah so, ich hatte mich nur auf aintitcool bezogen.

Mir macht die technische Umsetzung einige Sorgen. Aber so richtig Lust habe ich auf den Film momentan sowieso nicht... Irgendwie komisch sich auf Fantasy einzulassen, wenn man noch im relativ bodenständigen James Bond Rausch ist :-)
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: J.R.R Tolkiens - The Hobbit

#57
danielcc hat geschrieben:Irgendwie komisch sich auf Fantasy einzulassen, wenn man noch im relativ bodenständigen James Bond Rausch ist :-)
Aber ist doch schön, dass man auch einfach mal komplett abschalten kann, und sich einfach Mittelerde hingeben kann, ohne viel hineininterpretieren zu müssen (wie man es bei Bond ständig macht).

Re: J.R.R Tolkiens - The Hobbit

#58
ich werde wohl auch versuchen, meine hohen erwartungen etwas runterzudrehen... ich bin ja schon fast am überlegen, mir die normale version des filmes anzusehen und nicht die hfr-version... aber naja, dafür ist meine neugier dann doch zu groß ;)
Der Hobbit ist die eindringliche Demonstration, dass man die gerade aufkommende HFR-Technik am besten gleich wieder einstampfen sollte. Dank digitaler HFR-Optik verkommt Mittelerde zur visuellen Seifenoper und an einigen Stellen hat man tatsächlich das Gefühl, dass man hier die Kulissen einer Schulaufführung sieht, so wie hier die Künstlichkeit ins Schaufenster gestellt wird. Da es Peter Jackson auch nicht gelingt auf erzählerischer Ebene das Ruder herumzureissen, sollte man die Erwartungshaltung deutlich absenken. Dank Slapstickoverkill und Homevideooptik kommt kaum Stimmung auf und durch die Ausdehnung der Geschichte auf drei Filme, ist das Erzähltempo auch etwas schleppend. Aus der Sicht eines wohlwollenden Herr der Ringe Fans, kann man sich Der Hobbit durchaus als nettes Abenteuer für Zwischendurch ansehen, das es erlaubt etwas mehr Zeit in Mittelerde zu verbringen - aber die Probleme des Films kann man eigentlich kaum übersehen. Und man sollte sich bloß kein packendes Epos alá Der Herr der Ringe erwarten.
http://www.filmering.at/kritik/14978-de ... reise-2012
Bond... JamesBond.de

Re: J.R.R Tolkiens - The Hobbit

#59
Echt? Du hattest daran hohe Erwartungen :roll: .
Jackson verfilmt hier ein Kinderbuch und will es zu einem ähnlichen Epos aufblasen wie "Der Herr der Ringe". Allein das reicht schon, um Kopf schüttelnd abzuwinken. Die hauptsächliche (monetäre) Motivation dahinter dürfte völlig klar sein.

Der Hobbit hat (je nach Auflage) bestenfalls ein Viertel des Seitenumfangs der LOTR-Trilogie. Allein da müssten doch schon sämtliche Alarmglocken schrillen, wenn es wieder (natürlich) drei Filme werden sollen.

Abgesehen davon war schon in LOTR nicht alles Gold was glänzte. Die Orks wirkten recht lächerlich, vieles wurde extrem ausgewalzt und der erste Film war doch recht bräsig. Technisch natürlich superb aber emotional mitreißend ist zumindest für mich was anderes.

Fazit: Der guter Hobbit kann mit also aus all diesen Gründen herzlich gestohlen bleiben. Interessiert mich ehrlich gesagt nicht mal rudimentär.
http://www.vodkasreviews.de

https://ssl.ofdb.de/view.php?page=poste ... Kat=Review

Re: J.R.R Tolkiens - The Hobbit

#60
ich sehe nichts verwerfliches daran und bin wohl auch nicht der einzige, der das so sieht :roll:

und wieso sollte das alleine denn schon reichen um kopfschüttelnd abzuwinken? wenn jackson es gut macht (oder gemacht hätte), was hätte dagegen gesprochen, aus einem eigentlichen kinderbuch eine fantastische action/fantasygeschichte zu drehen? ich sehe hier keinen widerspruch, auch wenn es natürlich nicht unbedingt einfach ist und viele dinge mitspielen müssen... aber ehrlich gesagt habe ich das buch nicht gelesen und mich auch nicht weiter über dessen inhalt informiert, bis auf eine kurze synopsis.

naja, was heißt hohe erwartungen, ich habe kein bahnbrechendes meisterwerk erwartet bzw. erwarte dieses nicht - aber natürlich erwarte ich schon einen film, der mir gefällt und der mich gut unterhält und dem ich am ende zumindest eine 8/10 auf meiner bewertungsskala geben kann. vor allem die neue filmtechnik hat mich eigentlich auch interessiert.
Bond... JamesBond.de