Welcher Film von Christopher Nolan ist der Beste?

- Following (1998) (Keine Stimmen)
- Memento (2000)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 3 (13%)
- Insomnia (2002)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 1 (4%)
- Batman Begins (2005)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 2 (8%)
- Prestige (2006)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 2 (8%)
- The Dark Knight (2008)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 9 (38%)
- Inception (2010)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 2 (8%)
- The Dark Knight Rises (2012) (Keine Stimmen)
- Interstellar (2014)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 1 (4%)
- Dunkirk (2017)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 2 (8%)
- Tenet (2020)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 2 (8%)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 24

Re: Die Filme des Christopher Nolan

317
Agent 009 hat geschrieben:Efron wird auch als Schauspieler immer besser und nervt mich längst nicht mehr so sehr wie zu seinen Disney-Zeiten. Aus dem kann was werden.
Dem stimme ich zu. Er muss einfach noch bessere Rollen suchen.

Falls es nicht schon erwähnt wurde, derzeit liegt Interstellar auf imdb auf Platz 11 bei über 94'000 Stimmen.

Re: Die Filme des Christopher Nolan

318
Martin007 hat geschrieben:
Agent 009 hat geschrieben:Efron wird auch als Schauspieler immer besser und nervt mich längst nicht mehr so sehr wie zu seinen Disney-Zeiten. Aus dem kann was werden.
Dem stimme ich zu. Er muss einfach noch bessere Rollen suchen.
Hatte 'The Lucky One' gesehen. Kein Totalausfall und gut gespielt von ihm. Mir persönlich dennoch zu glatt und kitschig. Aber mit Filmen wie "Bad Neighbors" oder "Für immer Single" spielt er sich ja gut von seinem Disney-Image weg. Mal sehen wie sein Weg weiter geht. :)
Martin007 hat geschrieben:Falls es nicht schon erwähnt wurde, derzeit liegt Interstellar auf imdb auf Platz 11 bei über 94'000 Stimmen.
Das waren Filme wie TDKR, Inception oder Avengers auch. Also so weit oben. Das legt sich alles mit der Zeit. Ich hoffe ja persönlich den Film noch ein zweites mal im Kino sehen zu können. Oder das Nolan bald sein nächstes Projekt bekannt gibt. Ich will mehr :lol:

Re: Die Filme des Christopher Nolan

320
Will ich den sehen? Eigentlich schon, ich habe Nolan auch noch nicht komplett aufgegeben, aber da sind ein paar Aussagen die trotz der potentiellen Interesses meine Erwartungen tiefer legen. Rührseligkeit, bombastische Musik, zu viele Dialoge die die Handlung erklären müssen. Das sind so Sachen die mich ganz direkt stören, die schnell nerven können.

Ist er in 3D? Nee, oder?

Re: Die Filme des Christopher Nolan

321
Nein kein 3D und alles in allem sehr sehr "klassisch" produziert. Weniger CGI als erwartet, lange Einstellungen, echte Kulissen... Er wurde zwar für IMAX gedreht, aber der damit verbundene Formatwechsel während des Films kommt im normalen Kino nicht zum Tragen.

Ich würde sagen, der Film VERSUCHT rührselig zu sein.

Bombastische Musik habe ich eher nicht gehört aber/grade deswegen ist die Musik von Zimmer wie ich finde sehr bemerkenswert ohne dass sie sich in den Vordergrund drängt.

Der Film ist voller Dialoge. Praktisch nichts kann man ohne verstehen. Es wird immer und immer wieder alles erklärt, selbst in der bemerkenswerten finalen Szene, in der eigentlich jedem klar werden sollte, was Sache ist, führt der Protagonist einen Dialog (der Film trickst hier extra einen Gesprächspartner herbei) um uns alles zu erklären.
Das ist sehr merkwürdig und schon gar nicht nach deinem Geschmack.
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Die Filme des Christopher Nolan

323
Würde Nolan Star Wars drehen? James Bond? Oder ein weiteres Superheldenprojekt?

http://www.comicbookmovie.com/fansites/ ... /?a=110830

Zu Star Wars:
"I’m pretty excited to see what J.J. [Abrams] is going to do with [Star Wars: Episode VII]. I’m excited to see that he’s shooting on film and actually built the Millennium Falcon. As far as whether or not I would have ever done it, the truth is I think I’d be afraid to touch it! He’s boldly going where he went before in Star Trek, and it takes colossal balls. I’m a lot more comfortable trying to do my own thing than carrying the weight and expectation of the entire world—particularly 40-somethings like me who live and die with each new bit of information about Star Wars. But I’m very excited to see what he does."
Zu weiteren Superheldenfilmen:
"I’m only involved in [Batman v Superman: Dawn of Justice] in an advisory capacity as an executive producer, so I’m not involved in the day-to-day. When they told me that Ben was interested in doing it, I thought, “How thrilling!” This is the guy who just won Best Picture as a director and as an actor, and I thought it would be a great thing that he’d be willing to do this. I think the guy is incredibly talented and I’m very excited to see what Zack and Ben do together."

"I worked on [The Dark Knight trilogy] for a long time—almost 10 years—and had an incredible experience. It was totally fulfilling, so I’m done with that part of my life. But it was really thrilling."
Bond poste ich oben. Passt eher in die Foren für Bonds Zukunft. ;)

Re: Die Filme des Christopher Nolan

326
In Star Wars würde ich ihn auch nie sehen. Das ist - mit Verlaub - pures naives Fantasy-Märchen Zeugs ohne doppelten Boden. Zwar hat die neue Trilogie versucht, eine etwas politische Komponente reinzubringen, und Episode 3 war dann mit seinen Bezügen zur Machtergreifung der Nazis fast schon penetrant, aber dennoch ist das zu allererst mal Kinden-Märchen Material. Das heißt nicht, dass es einfach ist zu machen, vielleicht sogar schwerer. Aber ich glaube genau dafür wäre Nolan der Falsche. Im Gegensatz wäre Spielberg eigentlich ein toller Star Wars Regisseur, weil er diese kindliche Beigeisterung hat, und mit einfachen Mitteln immer Emotionen erzeugt.
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Die Filme des Christopher Nolan

327
Ich finde Spielberg hat in den letzten Jahren dahingehend enorm an Potential verloren. Der vierte Indy war dafür ein trauriges Beispiel. Ich habe von ihm schon lange keinen Film mehr gesehen, den ich richtig gut fand. Seine "Wunderkind"-Zeit ist imo schon länger vorbei. Da ist mir Abrams für Star Wars definitiv lieber.
http://www.vodkasreviews.de

https://ssl.ofdb.de/view.php?page=poste ... Kat=Review

Re: Die Filme des Christopher Nolan

328
Also ehrlich gesagt hat mich Abrams da noch gar nicht so richtig begeistert. Star Trek sind zwar nette Unterhaltungsfilme aber unter Vernachlässigung von allem, was Star Trek mal ausgemacht hat. Zudem sehr naiv, schlecht durchdacht und voller Inkonsistenzen. "Filmischer Traubenzucker" und eben das gleiche gilt aus meiner Sicht für seinen M:I3.

Du bist wie ich finde immer sehr kritisch mit Spielberg. Das jemand wie er nicht jedes Jahr einen ET, Der Weiße Hai oder Raiders of the lost Ark drehen kann ist klar. Aber auch seine Unterhaltungsfilme der letzten 15 Jahre finde ich überdurchschnittlich stark und hier meine ich: Minority Report, Krieg der Welten (ja den mag ich sehr!), Tim und Struppi und auch Indy 4 (sicher viele Schwächen aber immer noch besser als vieles vergleichbare)
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Die Filme des Christopher Nolan

329
Habe mir Interstellar gestern angeschaut und muss hier gleich mal etwas fragen: Warum kann man nicht einfach zu diesem deftigem Barock stehen?
Klar, es wird, wie immer in Amerika, zu viel geschwatzt anstatt dass man die Bilder für sich sprechen lassen würde. Auch entspricht der Schluss mit all seinen Erklärungen nicht meinem Geschmack.
Dieser Film handelt jedoch von etwas ganz anderem. Es geht um die Frage, wie sich ein Mensch im jeweiligen Szenario verhaltet, Cooper und
Spoiler
Show
Dr. Mann
zeigen dies sehr gut, und nicht um die Frage, wie zum Teufel alles funktionniert. Dies wurde in Interstellar bei weitem feinfühliger umgesetzt als noch in Inception. Ich würde den Streifen auch nicht mit jedem Sci-Fi-Film vergleichen. "Under the dome" z.B. behandelt ein sehr ähnliches Thema, nur eben auf der Erde, als Serie und qualitativ minderwertiger und ist damit, nebst natürlich Kubricks "2001", einer der besten Vergleiche.
Barock ist Interstellar nun in dem Sinne, dass er grundsätzlich keine neuen Denkansätze liefert, das Handwerkliche aber dermassen perfektioniert, dass es eine wahre Freude ist!
Vor allem ist Interstellar technisch gesehen (Ton, Schnitt, Aufnahmen) ziemlich das beste, was es bis dato gibt. Gerade bei Hans Zimmers perfekt getimten Musik und der zeitweiligen Anschaltung des Tons bekomm ich als ansonsten Almodovar- und Fellini-Fan Gänsehaut. Gebt's doch zu! :P
Zuletzt geändert von Schilthorn am 10. November 2014 19:33, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Die Filme des Christopher Nolan

330
Schilthorn hat geschrieben:Gerade bei Hans Zimmers perfekt getimten Musik und der zeitweiligen Anschaltung des Tons bekomm ich als ansonsten Almodovar- und Fellini-Fan Gänsehaut. Gebt's doch zu! :P
Stimmt, es ist immer gut, wenn man Zimmer mal abschaltet. :lol:
Und das Abschalten jeglichen Tons hat ja bereits Kubrick in 2001 vorgemacht und auch "Gravity" bediente sich dieses Stilmittels. Das ist nun gerade bei diesem Setting und Genre nun wirklich nichts Bahnbrechendes.
http://www.vodkasreviews.de

https://ssl.ofdb.de/view.php?page=poste ... Kat=Review