Re: Disney-Thread: Zeichentrick und Animation

#316
Das Dschungelbuch ist zusammen mit Fantasia vermutlich nein Lieblingsdisneyfilm. Gerade deshalb begrüße ich den originellen Ansatz von Favreau. Ein 1:1-Remake ist nicht nur für sich schon vollkommen redundant, sondern muss bei denen scheitern, die das Original bereits kennen. Davon bin ich vollkommen überzeugt.
Prejudice always obscures the truth.

Re: Disney-Thread: Zeichentrick und Animation

#322
Aus "Ralph reichts 2" bzw "Ralph Breaks The Internet" zu machen ist dann allerdings schon wieder so abwegig, dass ich fast glaube, dass da eine Strategie hintersteckt. War der erste Ralph-Film vielleicht hierzulande finanziell besonders erfolglos oder verkauft sich Ralph-Merchandise hier in Deutschland besonders schlecht? Dann würde es zumindest wirtschaftlich Sinn ergeben, von der Titelfigur und dem Vorgänger Abstand zu nehmen und den Film wie ein Solo-Projekt zu vermarkten (was Disney aber auch in den USA tat, da hier die größte Marketing-Arbeit von den Cameo-Auftritten der Star Wars Figuren, Disney Prinzessinnen und sonstigen Easter Eggs abhing). Wie gesagt, ich spekuliere nur, aber könnte mir eine plausible Erklärung vorstellen.

Bei der sehr beliebten Toy Story Reihe jetzt aber so einen sperrigen, langen, unsinnigen Titel ist schon sehr merkwürdig. Sicher hängt man hierzulande gerne einen unnötig langen Titel an den Haupttitel ran, aber aus "Toy Story 4" wird "A Toy Story"? Wtf?
Prejudice always obscures the truth.

Re: Disney-Thread: Zeichentrick und Animation

#323
Casino Hille hat geschrieben:
9. Januar 2019 16:36
Aus "Ralph reichts 2" bzw "Ralph Breaks The Internet" zu machen ist dann allerdings schon wieder so abwegig, dass ich fast glaube, dass da eine Strategie hintersteckt. War der erste Ralph-Film vielleicht hierzulande finanziell besonders erfolglos oder verkauft sich Ralph-Merchandise hier in Deutschland besonders schlecht? Dann würde es zumindest wirtschaftlich Sinn ergeben, von der Titelfigur und dem Vorgänger Abstand zu nehmen und den Film wie ein Solo-Projekt zu vermarkten (was Disney aber auch in den USA tat, da hier die größte Marketing-Arbeit von den Cameo-Auftritten der Star Wars Figuren, Disney Prinzessinnen und sonstigen Easter Eggs abhing). Wie gesagt, ich spekuliere nur, aber könnte mir eine plausible Erklärung vorstellen.

Bei der sehr beliebten Toy Story Reihe jetzt aber so einen sperrigen, langen, unsinnigen Titel ist schon sehr merkwürdig. Sicher hängt man hierzulande gerne einen unnötig langen Titel an den Haupttitel ran, aber aus "Toy Story 4" wird "A Toy Story"? Wtf?
Möglich, dass es durch "A Star Wars Story" "inspiriert" ist... auch wenn es überhaupt keinen Sinn macht.
It's the BIGGEST... It's the BEST
It's BOND

AND BEYOND

Re: Disney-Thread: Zeichentrick und Animation

#325
iHaveCNit: Drachenzähmen leicht gemacht 3 – Die geheime Welt (2019)
07.02.2019

Die Animationsfilmwoche des 7.2.2019 bietet sowohl dänische Steine als auch nordische Mythen, die an dieser Stelle auch den Beginn dieser Filmwoche darstellen. Basierend auf der gleichnamigen Buchreihe von Cressida Cowell brachte DreamWorks Animations im Jahre 2010 den Beginn einer Trilogie in die Filmlandschaft, die bis vor kurzem eigentlich eher nebenher und fast unbemerkt an mir vorbei gegangen ist, bis ich mir letzte Woche den ersten sowie den zweiten Teil besorgt und an einem Abend beide Filme hintereinander in einem Rutsch geschaut habe. Damit habe ich keinen Fehler gemacht, denn die Filme haben mich direkt abgeholt und die emotionalen Abenteuer haben sowohl richtigen Spaß gemacht und mich auch richtig emotional berührt. Diese Mischung aus nordischer Mythologie, Fantasy und Coming-of-Age funktioniert prima und so war ich gespannt, wie man den Bogen schließt.

Ein Jahr nach dem Tod seines Vaters ist Hicks laufend damit beschäftigt, Drachen aus der Gefangenschaft zu befreien und in seinem Reich Berk aufzunehmen. Damit sorgt er allerdings für große Probleme. Die Kapazität von Berk ist schon längst erreicht und mit seinen guten Taten macht er sich auf Seiten der Drachenjäger und Drachentöter sehr viele Feinde und somit auch den perfiden Drachentöter Grimmel auf sich aufmerksam. Er fasst den folgenschweren Entschluss eine neue Heimat für sein Volk und die Drachen zu finden und sucht die geheime Welt, von der ihm sein Vater als Junge erzählt hat. Doch damit spielt er Grimmel in die Hände und auch seine Freundschaft zu seinem Drachen Ohnezahn wird auf eine harte Probe gestellt, als ein weißer Drache zufälligerweise in dessen Leben tritt.

Ich erinnere mich an eine kleine Unterhaltung mit meinem Bruder kurz bevor ich zum Kino gegangen bin: „Was machst du in Drachenzähmen 3 ?“ war die Frage. Offenbar werden Animationsfilme eben aufgrund ihrer Optik alleine und der offensichtlichen Zielgruppe immer wieder gerne als Kinderfilme abgestempelt – aber das tut diesen Filmen immer sehr unrecht, denn sehr viele „Kinderfilme“ behandeln immer wieder zeitlose Themen, die sowohl persönlicher, politischer, gesellschaftlicher als auch zeitgenössischer Natur sind. Sie regen zu Diskussionen und eigenem Denken und eigener Meinungsbildung an. Auch wenn in den „How To Train Your Dragon“-Filmen eher keine nostalgische oder auch zeitgenössische Meta-Ebene vorhanden ist, so behandeln sie neben dem klassischen Coming-Of-Age-Thema und einer tollen mythologischen Fantasy-Story solche Themen wie Veränderungen, Vorurteile, Aufeinanderprallen von Kulturen, Freundschaft, Verlust, Verantwortung, Familie und Liebe. Klar kann man sagen, dass rein plottechnisch die Filmreihe sich auch gerne mal in sich selbst wiederholt und auch auf der Antagonisten-Seite das Prinzip „Böser, gemeiner, gefährlicher“ herrscht, aber der Film reißt einen mit auf ein absolut tolles Abenteuer. Man kann sagen, dass Animationsfilme immer wieder auch ein Benchmark dafür sind, was aktuell mit der aktuellen Tricktechnik möglich ist. Gerade wenn man sich die Trilogie ansieht wird man feststellen, wie sich die Animationstechnik und Optik mit der Zeit immer weiter verbessert hat. Aber nicht nur die Animationstechnik sorgt in „How To Train Your Dragon 3 – The Hidden World“ für ein atemberaubend visuelles Erlebnis – der 14-fach oscarnominierte und 1-fach-oscarprämierte und in meinen Augen einer der besten Kinematographen der Filmgeschichte, Roger Deakins ist als visueller Berater bei den Filmen mit an Bord und das spürt man nahezu bei jedem Bild. Egal ob es die Farbgebung, der Blickwinkel, das Spiel mit Licht und Schatten ist – es werden einfach atemberaubende und auch mal düstere Bilder erschaffen, die einem die Augen übergehen lassen werden. Und um den audiovisuellen Genuss des Films abzurunden ist die tolle Musik von John Powell erwähnenswert. All das macht diesen Film und auch die gesamte Trilogie zu einem emotionalen Drachenritt, der richtigen Spaß macht und zeitgleich auch zu Tränen rührt.

„Drachenzähmen leicht gemacht 3 – Die geheime Welt“ - My First Look – 9/10 Punkte.
"Weiter rechts, weiter rechts ! ..... "
Spoiler
Show
Filmzähler Sammlung iHaveCNit/HCN007:
Stand: 22.12.2018

Spezielle Interessen: 42 DVDS (Musik, Wrestling, sonstiges)
Serienboxen (8 BD / 69 DVD)
DVD: 782 Filme
BD: 498 Filme
Gesamt-Filme: 1280 Filme

Re: Disney-Thread: Zeichentrick und Animation

#327
In Deutsch:



Kann der Smith eigentlich schauspielen oder warum ist der seit den 90ern in seiner Fresh Prince of Bel Air Rolle hängengeblieben?
Und seit wann spielt "Aladdin" eigentlich nicht mehr in der fernöstlichen Kultur, sondern auf Naboo? Und wird Jar Jar auch auftauchen? Immerhin wissen wir doch: Alles wird besser durch ein Cinematic Universe!
Prejudice always obscures the truth.

Re: Disney-Thread: Zeichentrick und Animation

#329
GoldenProjectile hat geschrieben:
26. Dezember 2018 13:23
Starlight hat geschrieben:
25. Dezember 2018 23:50
Tiere die sprechen im Realfilm sind für mich total doof, es lebe der Zeichentrick!
Mir mißfällt daß alles "real" verfilmt wird
Ich interessiere mich nicht gross für Disney-Filme, habe auch nur das Favreau-Dschungelbuch gesehen, aber was du sagst hat auch dieses Video hier sehr schön auf den Punkt gebracht als IHE sagt, dass ein anthropomorphes Zeichentrick-Tier mühelos die Sympathien weckt während ihm ein fotorealistisches Viech nur Angst macht. (4:24)

Ganz genau.
Das die Technik vieles kann, weiß jeder. Aber die Technik und das "realistische" kann auch viel kaputt machen.
"Lasst mich mit Eurer Meinung in Ruhe. Ich diskutiere nur Fakten, die ich selber als solche definiere."