Re: Oscars / Golden Globes 2020

#76
Hille tippt die Oscars:

Best Picture - 1917

Best Director - 1917 (Sam Mendes)

Best Actor - Joker (Joaquin Phoenix)

Best Actress - Judy (Renée Zellweger)

Best Supporting Actor - Once Upon a Time... in Hollywood (Brad Pitt)

Best Supporting Actress - Marriage Story (Laura Dern)

Best Original Screenplay - Parasite

Best Adapted Screenplay - Jojo Rabbit

Best Animated Feature - Klaus

Best Documentary Feature - Honeyland

Best International Feature - Parasite

Best Production Design - Once Upon a Time... in Hollywood

Best Cinematography - 1917

Best Original Score - Joker

Best Original Song - Rocketman

Best Film Editing - Parasite

Best Visual Effects - The Irishman

Best Costume Design - Once Upon a Time... in Hollywood

Best Make-up and Hairstyling - Bombshell

Best Sound Editing - 1917

Best Sound Mixing - 1917
Prejudice always obscures the truth.

Re: Oscars / Golden Globes 2020

#77
Dann will ich auch mal. Man kann ja dann nächste Woche mal kurz ausrechnen, wer am besten getippt hat.

Best Picture - 1917

Best Director - Sam Mendes (1917)

Best Actor - Joaquin Phoenix (Joker)

Best Actress - Scarlett Johansson (Marriage Story)

Supporting Actor - Brad Pitt (Once upon a Time in Hollywood)

Supporting Actress - Margot Robbie (Bombshell)

Original Screenplay - Noah Baumbach (Marriage Story)

Adapted Screenplay - Todd Phillips & Scott Silver (Joker)

Animated Feature - Sergio Pablos (Klaus)

International Feature - Bong Jon-ho (기생충 Parasite)

Documentary Feature - Tamara Kotevska & Ljubomir Stefanov (Honeyland)

Documentary Short - Carol Dysinger (Learning to Skateboard in a Warzone If You're a Girl)

Live Action Short - Yves Piat (Nefta Football Club)

Animated Short - Rosana Sullivan (Kitbull)

Original Score - Thomas Newman (1917)

Original Song - (I'm Gonna) Love Me Again (Rocketman)

Sound Editing - Donald Sylvester (Ford v. Ferrari)

Sound Mixing - Mark Taylor & Stuart Wilson (1917)

Production Design - Dennis Gassner (1917)

Cinematography - Roger Deakins (1917)

Makeup & Hairstyling - Nicki Ledermann & Kay Georgiou (Joker)

Costume Design - Mark Bridges (Joker)

Editing - Yang Jin-mo (기생충 Parasite)

Visual Effects - Le Roi des Lions

Übrigens hat die von mir eigentlich sehr geschätzte humoristische YouTube-Reihe "Honest Trailers" von ScreenJunkies einen "Honest Trailer" zu den diesjährigen Oscars gemacht und zählen in ihrem Starring-Segment die angeblichen "Snubs" auf, die ihrer Meinung nach zu Unrecht nicht nominiert wurden: Geschätzt etwa dreissig Filme (wohlgemerkt, gemeint ist nur Best Picture). Das sagt sehr viel über das etablierte öffentliche Verständnis der Oscars aus, das jedes Jahr wieder zu ganz viel Schimpftiraden, Buhu, und Diskussionen führt: Mal ganz abgesehen davon, dass dieser eine einzige Filmpreis viel zu sehr als Relevanzkriterium für alles betrachtet wird scheinen viele Leute einfach das Wettbewerbssystem nicht verstanden zu haben und glauben oder meinen, dass alle Leute oder Filme die irgendwie gefallen haben Oscars nachgeschmissen kriegen sollten.
We'll always have Marburg

Re: Oscars / Golden Globes 2020

#78
GoldenProjectile hat geschrieben:
9. Februar 2020 15:22
Übrigens hat die von mir eigentlich sehr geschätzte humoristische YouTube-Reihe "Honest Trailers" von ScreenJunkies einen "Honest Trailer" zu den diesjährigen Oscars gemacht und zählen in ihrem Starring-Segment die angeblichen "Snubs" auf, die ihrer Meinung nach zu Unrecht nicht nominiert wurden: Geschätzt etwa dreissig Filme (wohlgemerkt, gemeint ist nur Best Picture). Das sagt sehr viel über das etablierte öffentliche Verständnis der Oscars aus, das jedes Jahr wieder zu ganz viel Schimpftiraden, Buhu, und Diskussionen führt: Mal ganz abgesehen davon, dass dieser eine einzige Filmpreis viel zu sehr als Relevanzkriterium für alles betrachtet wird scheinen viele Leute einfach das Wettbewerbssystem nicht verstanden zu haben und glauben oder meinen, dass alle Leute oder Filme die irgendwie gefallen haben Oscars nachgeschmissen kriegen sollten.
Vor allem wird die Diskussion immer so geführt, als würde eine NICHT-NOMINIERUNG bedeuteten, dass der nicht nominierte Film von den Academy-Mitgliedern gehasst oder als schlecht oder nicht preiswürdig eingestuft wird.

Genauso gibt es ja Leute, die einen Film als "Verlierer" bezeichnen, wenn er für 5 Oscars nominiert war und dann keinen gewonnen hat.
Die verstehen das System auch nicht.

Wenn jeder für jede Kategorie subjektive fünf Preiswürdige auflisten würde,
kämen tausende unterschiedliche Listen in jeder Kategorie zustande. Und bei jeder einzelnen Liste würden andere sich aufregen, dass dies oder das ignoriert, übersehen oder sonstwas wurde.

Ich bin übrigens dafür, dass in der "Best Pictures" Kategorie in Zukunft wieder nur fünf Filme nominiert werden. Diese Farce mit bis zu 10 möglichen Nominierten ist ja nur ein Werbegag, um eine höhere Einschaltquote zu generieren.

Re: Oscars / Golden Globes 2020

#79
Ich kann das Gejammere bei den Oscarnominierungen nicht mehr hören. Egal ob es sich um klassische Snubs handelt oder
auch die ewig vorgehaltene Diskussion #OscarsSoWhite oder auch #OscarsSoMale.

Die Oscars sind genau wie die Filmbranche eines - sehr kompetitiv. Aktuell ist es sogar so, dass die Awardsaison und
der Abstand zwischen Globes und Oscars extrem gering war - ganze 2 Wochen zwischen Globes und Oscarnominierungen.
Da die Mitglieder der Academy ja allesamt Filmschaffende sind (also weder Kritiker noch Journalisten) haben die
allesamt noch genug anderes zu tun, so dass der Zeitplan sehr eng ist und gar nicht die Zeit da ist, alle
entsprechend auszeichnungswürdige Leistungen auch ins Gedächtnis rufen zu können.
(bzw. im dem Sinne auch entsprechend bereit gestellte Screenings wahrzunehmen)

Da fällt durchaus auch mal der ein oder andere Film oder auch die ein oder andere Leistung durch das Raster und findet
bei den Oscars weder Nominierung noch Auszeichnung. Und gerade nur weil z.B. eine Greta Gerwig einen Film gemacht hat
und bereits für Lady Bird für einen Oscars nominiert wurde, heißt das nicht unbedingt, dass Greta Gerwig ein Abonnement
auf die Nominierung hat. Die "SoWhite"-Debatte halte ich auch für etwas überzogen. Man muss sich mal anschauen, in welche
Richtung das 2019, 2018, 2017 gegangen ist und wie viele Filme, Regisseure, Schauspieler nominiert waren und auch
ausgezeichnet worden sind - Im kompetitiven Zeitraum vom 1.1.19 bis 31.12.19 gab es eben sehr wenig, das wenn überhaupt
richtiges Oscar-Material dargestellt hätte und da fällt das auch mal durchs Raster, weil im Sinne der Konkurrenz und des
Wettbewerbs 4 P zählen (Profit, Publicity, Prestige und Preise) und da durchaus die in diesem Jahr nominierten Filme,
Regisseure und Schauspieler dort vor allem innerhalb der Filmschaffenden mehr das Interesse geweckt haben und auch als
auszeichnungswürdiger empfunden werden als das was nicht nominiert worden ist. Hier in irgendeiner Weise in Zukunft
Quoten bezüglich Geschlecht oder Hautfarbe festzulegen (nur ein Denkanstoß von mir) nimmt so einer Verleihung den
kompetitiven Charakter. Und nur aus Quote (und vielleicht auch Mitleid) heraus jemanden zu nominieren und auszuzeichnen
hinterlässt einen noch faderen Beigeschmack bei allen Beteiligten. Ich sehe vor allem für die aktuelle Oscarverleihung
da kein generell strukturelles Problem bei den Nominierungen. Das Filmjahr hat eben nicht viel her gegeben, was in die
Richtung der Oscars gegangen wäre. Das kann doch bei den nächsten Verleihungen wieder ganz anders aussehen. Diese Aufregung
verstehe ich nicht. Man wird es nie allen Recht machen künnen. Das wird immer wieder ein subjektives nicht lösbares
Interessensproblem mit Konflikt zwischen Kritikern, Journalisten, Aktivisten, Filmschaffenden und auch den Filmbesuchern sein.

Meine finalen Picks/Tipps:

Film: 1917
Regie: 1917
Hauptdarsteller: Joaquin Phoenix (Joker)
Beste Hauptdarstellerin: Renee Zellweger (Judy)
Bester Nebendarsteller: Brad Pitt (OUATIH)
Beste Nebendarstellerin: Laura Dern (Marriage Story)
Bestes adaptiertes Drehbuch: Jojo Rabbit
Bestes Originaldrehbuch: Parasite
Beste Kamera: 1917
Bestes Szenenbild: 1917
Bestes Kostümdesign: Little Women
Beste Filmmusik: Joker
Bester Filmsong: Rocketman
Bestes Make-Up/Frisuren: Bombshell
Bester Schnitt: Ford v. Ferrari
Bester Ton: 1917
Bester Tonschnitt: 1917
Beste visuelle Effekte: 1917
Bester Animationsfilm: Klaus
International Feature Film: Parasite
Animierter Kurzfilm: "Ohne Tipp"
Kurzfilm: "Ohne Tipp"
Bester Dokumentarfilm: "Ohne Tipp"
Bester Dokumentarkurzfilm: "Ohne Tipp"
"Weiter rechts, weiter rechts ! ..... "
Spoiler
Show
Filmzähler Sammlung iHaveCNit/HCN007:
Stand: 22.12.2018

Spezielle Interessen: 42 DVDS (Musik, Wrestling, sonstiges)
Serienboxen (8 BD / 69 DVD)
DVD: 782 Filme
BD: 498 Filme
Gesamt-Filme: 1280 Filme

Re: Oscars / Golden Globes 2020

#80
HCN007 hat geschrieben:
9. Februar 2020 19:19
Hier in irgendeiner Weise in Zukunft
Quoten bezüglich Geschlecht oder Hautfarbe festzulegen (nur ein Denkanstoß von mir) nimmt so einer Verleihung den
kompetitiven Charakter. Und nur aus Quote (und vielleicht auch Mitleid) heraus jemanden zu nominieren und auszuzeichnen
hinterlässt einen noch faderen Beigeschmack bei allen Beteiligten. Ich sehe vor allem für die aktuelle Oscarverleihung
da kein generell strukturelles Problem bei den Nominierungen. Das Filmjahr hat eben nicht viel her gegeben, was in die
Richtung der Oscars gegangen wäre. Das kann doch bei den nächsten Verleihungen wieder ganz anders aussehen.
Ich sehe das Problem (wenn man es so nennen möchte) nicht bei den Awards, sondern viel eher bei den Studios.

Die Oscars können nur auszeichnen, was produziert wird. Und wenn die Studios hauptsächlich die Filme von den "white men" mit großem Geld finanzieren und dann in die Kinos bringen, dann kann sich die Academy ihre potentiellen diversen Preisträger*innen auch nicht aus den Fingern saugen.

Eine "Quote" braucht es aber auch da nicht und es gäbe auch niemand, der den Studios diese auf­ok­t­ro­y­ie­ren könnte. Beim Hollywood-Primus Disney wird es wohl in Zukunft ohnehin mehr Filme und Serien geben mit Frauen vor und hinter der Kamera.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Oscars / Golden Globes 2020

#81
Ich hätte heute sogar halbwegs Bock auf die Oscarverleihung, aber nicht wirklich darauf, meinen Schlafrhythmus Saltos schlagen zu lassen. Hab mir eben noch Schippers Victoria hinter die Binde gegossen, will morgen ein paar Dinge erledigen, da sehe ich mich nicht die ganze Nacht vor dem Fernseher. Vielleicht schliesse ich mich spontan an, wenn ich nachts mal erwache.
We'll always have Marburg

Re: Oscars / Golden Globes 2020

#83
So, toller Abend für "Parasite" - Was habe ich mich gerade gefreut ! Aber jetzt noch versuchen kurz zu pennen, bevor es dann ins Büro geht.
Komplett blicke ich dann heute Abend auf die Veranstaltung zurück.
"Weiter rechts, weiter rechts ! ..... "
Spoiler
Show
Filmzähler Sammlung iHaveCNit/HCN007:
Stand: 22.12.2018

Spezielle Interessen: 42 DVDS (Musik, Wrestling, sonstiges)
Serienboxen (8 BD / 69 DVD)
DVD: 782 Filme
BD: 498 Filme
Gesamt-Filme: 1280 Filme

Re: Oscars / Golden Globes 2020

#85
Wow, die Academy hat gegen aller Erwartungen tatsächlich einen mutigen, künstlerisch ungewöhnlichen und schwierigen Film wie Parasite ausgezeichnet, statt der Nostalgie-Dröhnung von Quentin Tarantino oder gar dem "How To Win Awards" Musterexemplar von Sam Mendes. Eine wirklich angenehme Überraschung. Zusätzlich ein Drehbuch-Oscar für den in jeder Hinsicht überragenden Jojo Rabbit... Das lief viel besser als man von den Oscars hätte erwarten dürfen.
Prejudice always obscures the truth.

Re: Oscars / Golden Globes 2020

#86
Casino Hille hat geschrieben:
10. Februar 2020 08:35
"How To Win Awards" Musterexemplar von Sam Mendes. .
Nein, das ist er nicht.

Es ist sicherlich auch kein Film, der an sich für den Oscar kaum in Frage käme, aber das hier wird ihm auch nicht gerecht.

Zumal ohnehin in den letzten Jahren mit No Country for Old Men, Birdman oder jetzt auch Parasite öfters mal eher Oscar-untypische filme gewonnen haben.

Re: Oscars / Golden Globes 2020

#88
Casino Hille hat geschrieben:
10. Februar 2020 08:35
Wow, die Academy hat gegen aller Erwartungen tatsächlich einen mutigen, künstlerisch ungewöhnlichen und schwierigen Film wie Parasite ausgezeichnet, statt der Nostalgie-Dröhnung von Quentin Tarantino oder gar dem "How To Win Awards" Musterexemplar von Sam Mendes. Eine wirklich angenehme Überraschung. Zusätzlich ein Drehbuch-Oscar für den in jeder Hinsicht überragenden Jojo Rabbit... Das lief viel besser als man von den Oscars hätte erwarten dürfen.
Künstlerisch ungewöhnlich?

Ich finde, der ist extrem mainstreamig inszeniert.
Daher findet er auch bei so vielen Leuten Anklang.

Re: Oscars / Golden Globes 2020

#89
Ich bin froh, dass ich geschlafen habe.
Casino Hille hat geschrieben:
10. Februar 2020 08:35
Zusätzlich ein Drehbuch-Oscar für den in jeder Hinsicht überragenden Jojo Rabbit...
Ich bin erstaunt. Ich bin sehr erstaunt. Ist da wieder dasselbe Kraut im Spiel wie bei The Greatest Showman? Möglich, da mich beide Filme irgendwie ein bisschen aneinander erinnern.
We'll always have Marburg

Re: Oscars / Golden Globes 2020

#90
Die Negativüberraschung war Renee Zellweger. Die wirkte mit ihrer steifen, merklich overacteten Judy eher wie ein Cartoon dieser.
Täusche ich mich, ist ihr Gesicht wirklich so starr wie dieses Symptom einer Tetanus Vergiftung, dem Risus sardonicus (=sardonisches Lächlen in Folge der Verkrampfung der Gesichtsmuskeln durch Vergiftung des Clostridium tetani)
Code Name: Anti Spy Agent 666-OH!
Real Name: Louis Duke "The Destroyer" Duck
Parents: illegitimate son of Scrooge McDuck and Magica de Spell