News & Gerüchte

Hier kamen alle Neuigkeiten, Gerüchte und Spekulationen zum 24. Bondfilm SPECTRE (Kinostart Oktober 2015) mit Daniel Craig als 007 herein! [LESEFORUM]
Benutzeravatar
Jaybee
Agent
Beiträge: 751
Registriert: 16. Dezember 2014 11:20

:shock: Hä?
„Ich werde mein Augenmerk auf das Geld meiner Behörde richten...statt auf ihren perfekt geformten Hintern!“ „Ist er Ihnen aufgefallen...?“
Benutzeravatar
Agent 1770
Agent
Beiträge: 520
Registriert: 10. März 2006 12:28
Lieblings-Bondfilm?: DN, GF, TB, OHMSS, FYEO, TLD, CR
Wohnort: Ostallgäu
Kontaktdaten:

Casino Hille hat geschrieben:Tesche war je eh noch nie was anderes, als ein selbsternannter Experte voller Wissenslücken und ohne jedes Verständnis für Bond und Filme allgemein. Der überrascht mich nicht mehr.
Ganz meine Meinung. Ich habe noch nie verstanden, weshalb Tesche - nichts gegen ihn persönlich - immer so als Bondexperte in den Himmel gelobt wird. Der Mann weiß nicht mehr oder weniger über das Thema Bond als viel von uns hier im Forum.

Wer für mich ein WIRKLICHER Bondexperte war, war Erich Koczian. Er war von Anfang an seit Dr. No bei den Dreharbeiten dabei und erzählt auch viele persönliche Anekdoten während seiner Blicke hinter die Kulissen. So zechte er z.B. mit Connery mal nachts während Goldfinger recht ordentlich, so dass Connery am darauffolgenden Vormittag nicht drehfähig war.

Schade, dass Koczian nicht mehr unter uns weilt. Seiner Meinung zu Craig als Bond-Darsteller und die heutigen Filme im allgemeinen hätte ich weit mehr Bedeutung beigemessen.

Na, bald dürfen wir uns ja auf Rezensionen von wahren Bond-Experten freuen :-)
Und das große Warten beginnt von neuem :-(
Benutzeravatar
Samedi
Agent
Beiträge: 19492
Registriert: 14. März 2006 12:37
Lieblings-Bondfilm?: GF, CR, SF, SP
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: San Monique
Kontaktdaten:

Weiss jemand, warum Ben Cooke (Craigs Stunt-Double seit CR) bei SPECTRE nicht mehr dabei ist?
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."
Benutzeravatar
craigistheman
Agent
Beiträge: 4725
Registriert: 15. März 2010 00:13
Lieblings-Bondfilm?: On Her Majesty's Secret Service
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: Vienna

Weil Stuntmen doch out sind! Greenscreen und CGI sind günstig und sehen besser aus.
Benutzeravatar
craigistheman
Agent
Beiträge: 4725
Registriert: 15. März 2010 00:13
Lieblings-Bondfilm?: On Her Majesty's Secret Service
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: Vienna

http://www.morgenpost.de/kultur/article ... -Bond.html

Ein weiteres Beispiel schlechter Recherche-Arbeit. Verstehe so etwas einfach nicht. Ein Spoilertag ist unnötig, ist eh alles falsch was da hingeschmiert wurde.
Benutzeravatar
Invincible1958
Agent
Beiträge: 5508
Registriert: 21. November 2005 21:09

Samedi hat geschrieben:Weiss jemand, warum Ben Cooke (Craigs Stunt-Double seit CR) bei SPECTRE nicht mehr dabei ist?
Weil er inzwischen Stunt Coordinator ist - das was Gary Powell bei Bond ist.

Cooke ist verantwortlich für die Stunts in "The Huntsman", "Alice Through The Looking Glass" und "Assassin's Creed". Alles Filme, die zeitgleich mit "Spectre" in Produktion waren und nächstes Jahr ins Kino kommen.

"Skyfall" war der letzte Film, bei dem Cooke selbst als Stunt Double tätig war.

In "Spectre" ist Gordon Alexander das Stunt Double für Daniel Craig.
Er war übrigens auch das Stunt Double für Henry Cavill in "The Man from U.N.C.L.E.".
Benutzeravatar
MX87
Agent
Beiträge: 2649
Registriert: 10. April 2008 23:00
Wohnort: SPECTRE Headquarter

Irgendwie finde ich den Newsthread für Bond 25 and Beyond nicht mehr (oder hatten wir gar keinen? - wurde der Thread zu dem hier?).

Jedenfalls ging die unauffällige Meldung durchs Netz, dass EON Autoren für Outlines für den nächsten Film kontaktiert hat. Darunter ist auch einer der Mad Men Autoren: Matthew Weiner. Er ist aber sicherlich nicht der einzige Autor, der kontaktiert wurde. Weitere Namen sind aber noch nicht bekannt.

Das einzige was daraus zu schließen ist: Bond 25 ist in der Phase der frühen Pre-Production. Das bedeutet, dass es in einem halben bis ganzen Jahr erst ein Drehbuch geben dürfte, wodurch - wenn man die Produktion gleich in Gang setzt (Planung etc.) - der nächste Filme wohl 2,5 bis 3 Jahre weg ist. Der 2 Jahres Rythmus klappte zwischen CR und QOS bekanntlich nur deshalb, weil der Film schon während der CR-Postproduction ziemlich konkret vorbereitet wurde.

Mi6-HQ hatte unter anderem bzgl. der Autoren berichtet:
https://www.mi6-hq.com/news/index.php?i ... mi6&s=news
"In a Bond film you aren't involved in cinema verite or avant-garde. One is involved in colossal fun."

Terence Young
Benutzeravatar
DonRedhorse
Agent
Beiträge: 4064
Registriert: 22. Oktober 2012 12:36
Lieblings-Bondfilm?: Der Spion, der mich liebte
Lieblings-Bond-Darsteller?: Roger Moore
Wohnort: Frankfurt am Main

Das ist doch erfreulich. An Bond 25 im Jahre 2017 glaube ich aber nicht. Dann müssten sie in einem Jahr schon wieder loslegen. Nun kommen die ganzen Premieren und die Promoauftritte. Und weniger als ein Jahr Pause sollten wir der gestressten Crew (und vor allem Herrn Craig) nun wirklich nicht zumuten! :wink:
#Marburg2021

Though this be madness, yet there is method in’t
William Shakespeare, Hamlet
Benutzeravatar
Bleeker
Agent
Beiträge: 506
Registriert: 22. Oktober 2012 22:23

Ich kann diese Sichtweise nicht nachvollziehen. Warum sollten die 1 Jahr Pause haben? Bzw. warum sollten die einen Jahresurlaub bekommen, der so viel länger geht als unser einer? Ich kann mich nach einem gelungenen Berufserlebnis auch nicht ein Jahr zurücklehnen. Und in meinem Job gehts um deutlich mehr. Wenn die Filmcrew einen Misserfolg landet, dann ging nur Geld flöten. Wenn ich einen großen Misserfolg lande, dann ist das Leben eines Menschen im Eimer. Verhältnis?
Wahre Bond-Fans kannten die Leaks NICHT! ;)
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 18546
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

So ein Filmprojekt ist eben kein 9 to 5 Job. Da gibt es keine geregelten Arbeitszeiten, da wird ständig Nachts gearbeitet, um die Welt gereist, da sieht man wochenlang keine Freunde und Familie. Da hat jetzt eine Crew von 1000 Leuten für mindestens ein Jahr alles reingesteck was man reinstecken konnte. Dennoch werden die meisten der Crew sicherlich schon an neuen Projekten arbeiten. Aber die Produzenten, der Regisseur und Hauptdarsteller sind jetzt seit mehr als 2 Jahren non stop an dem Projekt und müssen jetzt um die Welt reisen um ca. 300 mal die gleichen Interviews zu geben.
Im Übrigen haben die auch alle keinen festen Arbeitsvertrag. Niemand kann von ihnen verlangen, dass sie jetzt sofort mit dem nächsten weiter machen.

Ich kann die Belastung einer solchen Produktion nur erahnen aber ich würde definitiv auch eine Pause machen wollen.

Was das Drehbuch angeht, haben wir da leider das Dilemma, dass es einerseits positiv ist, wenn Craig und Mendes sehr stark darin involviert sein wollen, andererseits hat es eben den Nachteil, dass nicht viel passieren wird wenn Craig einige Monate oder ein Jahr Pause haben will
"It's been a long time - and finally, here we are"
Benutzeravatar
DonRedhorse
Agent
Beiträge: 4064
Registriert: 22. Oktober 2012 12:36
Lieblings-Bondfilm?: Der Spion, der mich liebte
Lieblings-Bond-Darsteller?: Roger Moore
Wohnort: Frankfurt am Main

Mein Post war schon ein bisschen ironisch gemeint, aber andererseits hat Daniel natürlich recht mit seinen Aussagen. Zumal so große Projekte heutzutage eine größere Vorlaufzeit benötigen wie früher.
#Marburg2021

Though this be madness, yet there is method in’t
William Shakespeare, Hamlet
Benutzeravatar
Amadeus
Agent
Beiträge: 395
Registriert: 4. Mai 2015 12:33

Der Unterschied ist wohl eher der, das eigentlich kein Mensch diese Filme braucht.


Merkwürdige Meldung. Warum sollten die sich überhaupt an Weiner wenden? Klingt für mich nach einer Retro-Wunschmeldung.
Und was war jetzt mit diesen Sherlock Autoren? Der schrieb doch vor einigen Wochen selbst noch, dass er an Bord ist.

Das mit dem 3 Jahresrhythmus ist sehr wahrscheinlich. Ich denke, das kann einfach nicht mehr so wie früher laufen, dass man parallel schon die nächste (Vor)Produktion beginnt. Man wartet die Reaktionen der jetzigen ab. Das wird allein schon der Verleih fordern - zumindest wenn man einen hätte...
Getüfftelt wird aber bestimmt schon an Story-Outlines.
Benutzeravatar
Bleeker
Agent
Beiträge: 506
Registriert: 22. Oktober 2012 22:23

Daniel, in meinem Job arbeiten die allermeisten auch des Nachts. Und das zwischen 22.00 und 6.00 Uhr sogar unbezahlt. Gehört eben dazu. Ich habe also auch keinen 9 to 5 Job. Und nochmal: bei mir hängt der komplette weitere Lebensweg von Menschen dran. Beim Film geht es hingegen lediglich um Geld und Unterhaltung, da hängt doch nichts eminent wichtiges dran.
Wahre Bond-Fans kannten die Leaks NICHT! ;)
Benutzeravatar
UNIVERSAL EXPORTS
Agent
Beiträge: 547
Registriert: 1. März 2008 13:41

Bleeker hat geschrieben:Daniel, in meinem Job arbeiten die allermeisten auch des Nachts. Und das zwischen 22.00 und 6.00 Uhr sogar unbezahlt. Gehört eben dazu. Ich habe also auch keinen 9 to 5 Job. Und nochmal: bei mir hängt der komplette weitere Lebensweg von Menschen dran. Beim Film geht es hingegen lediglich um Geld und Unterhaltung, da hängt doch nichts eminent wichtiges dran.
Zu sagen, dieser Job (der eigene) sei wichtig, der andere unwichtig, finde ich etwas anmaßend, ganz gleich, um welchen Job es sich handelt.
"Schnickschnack! Tabasco!"
Benutzeravatar
craigistheman
Agent
Beiträge: 4725
Registriert: 15. März 2010 00:13
Lieblings-Bondfilm?: On Her Majesty's Secret Service
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: Vienna

@Bleeker: Ich finde man sollte keine Äpfel mit Birnen vergleichen.

Naja, besser ein 3 Jahresrhythmus der funktioniert, als ein holpriger 2 Jahresrhythmus, der in eine Krise mündet und 4-6 Jahre Wartezeit verursacht.
Zuletzt geändert von craigistheman am 19. Oktober 2015 12:02, insgesamt 1-mal geändert.
Gesperrt