Re: News & Gerüchte zu Bond 24

#3646
danielcc hat geschrieben:Aber die oft unterschwellige oder ganz offen geäußerte Meinung, dass man bei Sony das Handwerk nicht behersche oder ein Plakat abgeliefert habe, was unvorteilhaft sei, ist aus meiner Sicht schlicht falsch.
Bei Sony arbeiten unbestritten nur Profis, die genau wissen, wie man ein Poster erstellt. Schade, das sie dafür nicht wissen, wie man eine Inhaltsangabe schreibt. :wink:
Prejudice always obscures the truth.

Re: News & Gerüchte zu Bond 24

#3647
Agent 009 hat geschrieben:Meine Meinung dazu:
Spoiler
Show
Finde ich grausig, weil ich das Gefühl habe das man da wirklich OHMSS kopieren möchte oder so. Eine Lovestory. Das fände ich nach Vesper und QoS sowas von schwachsinnig und unglaubwürdig irgendwie. Wirklich. Das muss nicht sein.
Dem muss ich zustimmen. Bond hatte in den letzten Filmen genug Lovestorys. Das wird dann auch irgendwann mal langweilig und vorhersehbar :wink: !
Euer Niklas :)

Re: News & Gerüchte zu Bond 24

#3648
danielcc hat geschrieben:Die neue Inhaltsangabe die es zum Film gibt, ist eine bodenlose Frechheit. Da wird der ganze Film von vorne bis hinten erzählt. Was soll sowas?????
Daniel, die Inhaltsangabe gibt es in der Forum seit dem 23. Juli 2015. Von neu kann da wohl kaum die Rede sein.
Prejudice always obscures the truth.

Re: News & Gerüchte zu Bond 24

#3649
Casino Hille hat geschrieben: Bei Sony arbeiten unbestritten nur Profis, die genau wissen, wie man ein Poster erstellt.
Wenn ich mir die ganzen DVD Cover anschaue glaube ich das nicht. Die sehen doch teils zum Fürchten aus. Generell zeugt der größere Teil der DVD Cover, ganz im Gegenteil zu CD Covern, von einer tief verankerten Geschmacklosigkeit.
Allerdings waren Filmplakate traditionell schon immer sehr schlicht gehalten, nur heutzutage kommt da zur Schlichtheit (hier nicht positiv zu verstehen) oft auch noch die Hässlichkeit dazu. Die Hauptplakate von QoS und SF sehen traurig jämmerlich aus. Und das Neue von SP ist da zwar an sich besser, aber gefallen tut es mir nicht.

Re: News & Gerüchte zu Bond 24

#3650
Casino Hille hat geschrieben:
danielcc hat geschrieben:Die neue Inhaltsangabe die es zum Film gibt, ist eine bodenlose Frechheit. Da wird der ganze Film von vorne bis hinten erzählt. Was soll sowas?????
Daniel, die Inhaltsangabe gibt es in der Forum seit dem 23. Juli 2015. Von neu kann da wohl kaum die Rede sein.
Wo ist den Die Inhaltsangabe?
Euer Niklas :)

Re: News & Gerüchte zu Bond 24

#3651
Maibaum hat geschrieben:
Casino Hille hat geschrieben:Bei Sony arbeiten unbestritten nur Profis, die genau wissen, wie man ein Poster erstellt.
Wenn ich mir die ganzen DVD Cover anschaue glaube ich das nicht.
Lies meinen Beitrag noch mal. Das war völlig Sarkasmus meinerseits, ich mag das Poster selbst ja auch überhaupt nicht.
Niklas hat geschrieben:Wo ist den Die Inhaltsangabe?
Wenn du nicht gespoilert werden willst, lies weiter:
Spoiler
Show
Eine mysteriöse Nachricht aus der Vergangenheit schickt James Bond (DANIEL CRAIG) ohne Befugnis auf eine Mission nach Mexico City und schließlich nach Rom, wo er Lucia Sciarra (MONICA BELLUCCI) trifft. Sie ist die schöne und unantastbare Witwe eines berühmt-berüchtigten Kriminellen. Bond unterwandert ein geheimes Treffen und deckt die Existenz der zwielichtigen Organisation auf, die man unter dem Namen SPECTRE kennt. Derweil stellt der neue Chef des Centre for National Security Max Denbigh (ANDREW SCOTT) in London Bonds Tätigkeit in Frage und ebenso die Relevanz des MI6 unter der Führung von M (RALPH FIENNES). Heimlich bittet Bond Moneypenny (NAOMIE HARRIS) und Q (BEN WISHAW), ihm dabei zu helfen, Madeleine Swann (LEA SEYDOUX) aufzuspüren. Sie ist die Tochter seiner alten Nemesis Mr. White (JESPER CHRISTENSEN) und wahrscheinlich die einzige Person, die im Besitz eines Hinweises ist, mit dem sich das undurchdringbare Netz um SPECTRE entwirren lässt. Als Tochter eines Killers ist sie außerdem dazu in der Lage, Bond wirklich zu verstehen. Etwas, das die meisten anderen Menschen nicht können. Während Bond immer tiefer in das Herz von SPECTRE vordringt, findet er heraus, dass es eine überraschende Verbindung gibt, zwischen ihm selbst und dem Feind, den er sucht, gespielt von CHRISTOPH WALTZ.
Prejudice always obscures the truth.

Re: News & Gerüchte zu Bond 24

#3654
Casino Hille hat geschrieben:
Niklas hat geschrieben:Wo ist den Die Inhaltsangabe?
Wenn du nicht gespoilert werden willst, lies weiter:
Spoiler
Show
Eine mysteriöse Nachricht aus der Vergangenheit schickt James Bond (DANIEL CRAIG) ohne Befugnis auf eine Mission nach Mexico City und schließlich nach Rom, wo er Lucia Sciarra (MONICA BELLUCCI) trifft. Sie ist die schöne und unantastbare Witwe eines berühmt-berüchtigten Kriminellen. Bond unterwandert ein geheimes Treffen und deckt die Existenz der zwielichtigen Organisation auf, die man unter dem Namen SPECTRE kennt. Derweil stellt der neue Chef des Centre for National Security Max Denbigh (ANDREW SCOTT) in London Bonds Tätigkeit in Frage und ebenso die Relevanz des MI6 unter der Führung von M (RALPH FIENNES). Heimlich bittet Bond Moneypenny (NAOMIE HARRIS) und Q (BEN WISHAW), ihm dabei zu helfen, Madeleine Swann (LEA SEYDOUX) aufzuspüren. Sie ist die Tochter seiner alten Nemesis Mr. White (JESPER CHRISTENSEN) und wahrscheinlich die einzige Person, die im Besitz eines Hinweises ist, mit dem sich das undurchdringbare Netz um SPECTRE entwirren lässt. Als Tochter eines Killers ist sie außerdem dazu in der Lage, Bond wirklich zu verstehen. Etwas, das die meisten anderen Menschen nicht können. Während Bond immer tiefer in das Herz von SPECTRE vordringt, findet er heraus, dass es eine überraschende Verbindung gibt, zwischen ihm selbst und dem Feind, den er sucht, gespielt von CHRISTOPH WALTZ.
Das hört sich vielversprechend an :wink: !
Euer Niklas :)

Re: News & Gerüchte zu Bond 24

#3655
Casino Hille hat geschrieben:
danielcc hat geschrieben:Die neue Inhaltsangabe die es zum Film gibt, ist eine bodenlose Frechheit. Da wird der ganze Film von vorne bis hinten erzählt. Was soll sowas?????
Daniel, die Inhaltsangabe gibt es in der Forum seit dem 23. Juli 2015. Von neu kann da wohl kaum die Rede sein.
Aber es scheint außer dir und mir niemand hier gelesen zu haben im Juli ;) Schon irgendwie interessant. Mir war sie jedenfalls auch nicht neu :shock:

Und ich als Nicht-Leaks-Kenner finde auch irgendwie gar nicht, daß sie zu sehr spoilert . Die Inhaltsangabe klingt für mich sehr allgemein gehalten und wirft im Gegensatz sogar viele neue Fragen auf. Und ich hatte es bereits im Juli dazu geäußert, ich verstehe folgenden Satz darin nicht:
Spoiler
Show
Als Tochter eines Killers ist sie außerdem dazu in der Lage, Bond wirklich zu verstehen.
Da fehlt mir irgendwie der Zusammenhang.

Re: News & Gerüchte zu Bond 24

#3656
0 0 7 hat geschrieben:Und ich als Nicht-Leaks-Kenner finde auch irgendwie gar nicht, daß sie zu sehr spoilert . Die Inhaltsangabe klingt für mich sehr allgemein gehalten und wirft im Gegensatz sogar viele neue Fragen auf. Und ich hatte es bereits im Juli dazu geäußert, ich verstehe folgenden Satz darin nicht:
Spoiler
Show
Als Tochter eines Killers ist sie außerdem dazu in der Lage, Bond wirklich zu verstehen.
Da fehlt mir irgendwie der Zusammenhang.
In der Juli-Inhaltsangabe stand sogar, wessen Tochter sie ist.
Die neue Inhaltsangabe ist also eigentlich wieder einen Schritt zurück von dem, was parallel zum Trailer veröffentlicht wurde.

Re: News & Gerüchte zu Bond 24

#3658
danielcc hat geschrieben:Das habe ich noch nicht gelesen. Ich lese immer nur neunmalkluge Hobby Photoshopper die meinen, ein Plakat müsse möglichst vollgestopft sein mit Szenebildern oder ich lese ewig gestrige, die Plakate am liebsten gezeichnet haben wollen.

Einigen ist offenischtlich überhaupt nicht klar, warum die FIlme seit CR so erfolgreich sind und wie ein maßgeschneidertes Marketing dafür aussieht.
Wie gesagt, gut dass das Profis machen...
Genau meine Meinung!

Mitunter bringen einige Studios Retroposter als Gags online heraus, quasi als Goodie nebenbei, aber nichts was ins Kino gehängt wird. Für Prometheus und Godzilla gab es das.

Übrigens: Die Werbemittel werden idR gar nicht von den Firmen selbst designt, sondern von Agenturen. Für die Poster der letzten drei Bonds war Empire Design verantwortlich:
https://en.wikipedia.org/wiki/Empire_Design

MGM, Sony bzw EON machen dann nur Daumen hoch oder Daumen runter. Wobei ich denke, dass EON oder MGM da das letzte Wort haben.

Da ich gerade auch meine Masterarbeit in der Richtung schreibe auch noch paar Worte zu Plakaten und ihre Werbewirkung:
Plakate sind Werbemittel die eher beiläufig wahrgenommen, mit geringer bis sehr geringer Aufmerksamkeit. Das muss schnell erfassbar sein, weil die (ohnehin geringe) Aufmerksamkeit in spätestens 2-3 Sekunden woanders hin geht. Vollgepackte Plakate sind werbepsychologisch zu kompliziert, die rafft niemand in der Zeit der Aufmerksamkeit und absolut nichts der Werbebotschaft kommt an. Ergo: Plakate wie früher sind aus Sicht der Marketings absolut ineffizient oder ohne Blatt für den Mund: Rausgeworfenes Geld, für die Tonne.

Bei Plakaten gilt entsprechend: Weniger ist mehr, das wenige dann aber bitte prägnant und klar.

Genau das sehen wir auf dem Poster: Bond in geradezu archetypischer Art, im Hintergrund das Thema Tod und damit Risiko. Das ganze in atmosphärischen Farben und mit gut plaziertem 007-Logo damit es endgültig klar ist, welcher Film das ist. Gutes Plakat!

Abgesehen davon finde ich das Plakat super. Das trieft vor Bond-Feeling! Ich beim betrachten sofort das Bond-Thema im Ohr gehabt.
"In a Bond film you aren't involved in cinema verite or avant-garde. One is involved in colossal fun."

Terence Young

Re: News & Gerüchte zu Bond 24

#3659
MX87 hat geschrieben:Vollgepackte Plakate sind werbepsychologisch zu kompliziert, die rafft niemand in der Zeit der Aufmerksamkeit und absolut nichts der Werbebotschaft kommt an.
Wieso hat das früher dann funktioniert? Ist die Gesellschaft unaufmerksamer geworden?
Prejudice always obscures the truth.

Re: News & Gerüchte zu Bond 24

#3660
Casino Hille hat geschrieben:
MX87 hat geschrieben:Vollgepackte Plakate sind werbepsychologisch zu kompliziert, die rafft niemand in der Zeit der Aufmerksamkeit und absolut nichts der Werbebotschaft kommt an.
Wieso hat das früher dann funktioniert? Ist die Gesellschaft unaufmerksamer geworden?
Auch, gibt verschiedene Gründe, die teilweise auch miteinander zusammenhängen:
- Früher wusste man nicht viel über Werbewirkung und wollte einfach "hübsche Reklame"
- Daher kann man die Wirkung der Plakat zumindest auf den heutigen Konsumenten schwer in Frage stellen.
- Konsumenten waren früher nicht mit so vielen Werbereizen konfrontiert. Der sog. Werbedruck erhöht(e) sich immer mehr.
- Konsumenten haben im Laufe der Jahre auch eine gewisse Immunität gegen Werbung bzw. eine Abgestumpftheit entwickelt. Natürliche Entwicklung bei der gleichzeitigen Steigerung des Werbedrucks. Nettes Stichwort: Wahrnehmungsfilter.

Da gibts so ne Nette Daumenregel: Wenn du heute einen typischen Tag hast und das Haus verlässt, Supermarkt besuchst, später TV schaust etc. dann hast du insgesamt auf den Tag verteilt mehrere Hundert, wohl sogar deutlich schon im eher Tausende Werbekontakte (auch die Shampooflasche im Regal ist de facto einer) ... an wie viele erinnerst du dich? Sehr wenige, vermutlich nicht einmal bewusst an ein bestimmtes Plakat an der Bushaltestelle. :wink:

Gleichzeitig aber:
- Werbung wirkt. Unterbewusst/periphär werden Reize auch wahrgenommen und "gespeichert". Den Effekt beobachtest du, wenn du mal etwas siehst was sich nicht unbekannt anfühlt, du weißt "Hab ich schonmal gesehen" ohne konkret sagen zu können wo. Nicht aber verwechseln mit der wissenschaftlich nicht bewiesenen unterschwelligen Wahrnehmung.
- Aber: Werbung muss unsere Werte und Motive ansprechen um etwas zu "hinterlassen", d.h. Werbung die nicht emotional wirkt verpufft einfach. Daher sehen wir ja auch bei sowas wie Software-Werbung z.B. lachende Menschen (Microsoft), auch wenn es nichts direkt mit dem Produkt zu tun hat.
- Generell: Bilder transportieren Emotionen, Sprache ist nur Information. Will man effektiv Infos vermitteln, müssen auch Bilder als Emotions-Transport genutzt werden.
- Emotionen entsprechen dabei unseren Grundmotiven. Tolle Veranschaulichung bietet hier die Limbic Map. Du kannst selbst mal ausprobieren, welche Empfindungen zum neuen SPECTRE-Plakat du auf der Limbic Map findest:
http://uvagroup.com/markenfuehrung/

Alte Plakate haben zu viele Bilder und verwirren bei dem üblichen Weg, der nicht-sehr-aufmerksamen Betrachtung. Ist einfach zu viel um etwas bestimmtes auszulösen oder "hängenzubleiben", wenn man es nicht bisschen konzentriert betrachtet. Davon abgesehen macht das keinen "Appetit" auf den Film, weil man quasi schon eine Inhaltsangabe in Bildern hat - da ist aus heutiger Sicht der Spannungsbogen futsch, nichts da was die Neugier weckt.

Falls dich das Thema interessiert: Das Buch "Wie Werbung wirkt" bietet da im deutschsprachigen Raum einen der besten Überblicke:
http://www.amazon.de/Wie-Werbung-wirkt- ... b_title_bk

Crash-Kurs im Neuromarketing :007:
"In a Bond film you aren't involved in cinema verite or avant-garde. One is involved in colossal fun."

Terence Young