Die Drehbuchautoren Purvis und Wade verabschieden sich!

#1
eigentlich wollten sie schon nach QOS aufhören, nun soll aber nach 5 Bondfilmen Schluss sein für das Duo.
Press Release
Doha, Qatar; November 19, 2012: As Skyfall becomes the most successful Bond film in its 23 film history, British screenwriting duo Neal Purvis and Robert Wade took part in a master class at the fourth Doha Tribeca Film Festival (DTFF) to lift the lid on writing for one of the iconic film franchises of all time.

“When we were originally asked to come in to meet the Bond people, we weren’t expecting to be walking straight into a meeting with Barbara Broccoli and Michael G. Wilson” said Neal Purvis, describing the moment they first started collaborating with franchise’s producers. “Usually there are many other layers of people that stop you getting to the head honchos and we certainly were not expecting to be kept around for 15 years”

“When we met Eon Productions, only two of our screenplays had been made into films. It just seemed preposterous to us that they wouldn’t have other writers on the project” added Robert Wade. “But they’d read a few of our other scripts and liked our sense of character and action. If there’s action without a story or a character angle, then it’s just boring.”

Meeting at 22, the pair who has been writing together for 28 years wrote their first script during the Los Angeles Olympic Games.

“The British Film industry in 1984 was not in a great shape. We’d write pop video’s to make extra money,” said Purvis. ”The tragedy is we were getting paid in the 80’s what screenwriters are still being paid today”

Since then, they’ve written a total of 41 scripts, with ten being made into films. Wade said “We were told don’t expect anymore than one in ten of your screen plays to be made. She was right. We thought yes, that’s probably true, however that won’t apply to us.”

“Now were on our 41st script and have have ten films made. You wouldn’t write each day if you didn’t believer that your scripts were going to be made,” added Purvis.

Addressing the production delays this latest outing, the duo shed light on how important this additional time was “We benefited from the delays as we hadn’t gotten the story right. The film would not have been made without them,” explained Wade.

“The third act wasn’t right. We gave ourselves a few weeks to come up with a new concept, which ultimately became a metaphor for our journey working on these movies – our own Skyfall” added Purvis.

When pushed on if the partners were intending to write more Bond films Wade said “We’re very happy to have done five Bond movies, I think we’ve gotten it to a good place. I know that John Logan and Sam Mendes have come up with a plot for another one, which takes the pressure off because these films take up a lot of time.”

Purvis added, “We were going to stop with Quantum of Solace, but it’s good to go out on a high with Skyfall.”

Asked about other projects outside of Bond, Wade divulged “We did get hired to write a script about Elton John stealing 11 of the best footballers in the world, to play against a team of robots on another planet. “That was our second paid job,” explained Purvis.

And what’s the only thing as a bond writer you can’t do? “Time Travel” says Purvis. “And killing him off” said Wade, before adding “although we have been tempted”.
http://www.comingsoon.net/news/movienews.php?id=97217
Bond... JamesBond.de

Re: Die Drehbuchautoren Purvis und Wade verabschieden sich!

#5
das muss eigentlich gefeiert werden... wer stößt heute abend mit mir an??? :wink:

spaß beiseite, ich finde die 2 ja sehr sympathisch, aber für bond ist es endlich zeit geworden, dass man auch andere drehbuchautoren arbeiten lässt. wer auch immer das in zukunft sein wird.

purvis und wade hatten ein paar gute einfälle, aber im großen und ganzen konnten sie meiner meinung nach dann doch nie überzeugen. wobei zB. bei DAD wohl auch tamahori noch viel verhaut hat... und bei CR und SF wurde das drehbuch ja nicht von ihnen alleine geschrieben. und beim drehbuch zu QOS war das sowieso eine ganz andere geschichte...

mich würde ja interessieren, was in den übriggebliebenen 30 anderen drehbüchern so steht... außer die jinx-geschichten... ;)
Bond... JamesBond.de

Re: Die Drehbuchautoren Purvis und Wade verabschieden sich!

#6
Feiern wir, dass Purwis & Wade raus sind oder das Logan Bond23 schreibt oder das Mendes vielleicht wieder an Bord ist?

Sollte das mit der Idee von Mendes stimmen, kann ich mir kaum vorstellen, dass er Storyideen mitentwickelt und dann jemand anderes die arme Sau ist, die nach dem Riesenerfolg von Mendes' Skyfall nach einer IDee von grade ihm den Film inszenieren muss
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Die Drehbuchautoren Purvis und Wade verabschieden sich!

#8
vodkamartini hat geschrieben:Würde ich jetzt auch eher mal positiv werten. Die Plots und Ideen der Brosnan Bonds haben mich allesamt nicht sonderlich begeistert.
Man darf aber fairerweise auch nicht vergessen, dass Purwis & Wade nichts mit GE und TND zu tun hatten.

TWINE hat an und für sich schon eine ordentliche Bondstory. DAD naja.. worum gehts da eigentlich?

Purwis & Wade haben immer versucht sehr viel in ihre Filme zu packen kratzen dann aber immer nur an der Oberfläche was die Story und die Charaktere angeht. Sie sind immer auf der Suche nach der Abkürzung zum nächsten Kalauer oder zur nächsten Actionszene
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Die Drehbuchautoren Purvis und Wade verabschieden sich!

#10
vodkamartini hat geschrieben:Ich würde die beiden nicht ganz sooo negativ sehen, die Plots von GE und TND sind keinen Deut besser, ausgefeilter, intelligenter etc.
Stimmt, aber die Plots von allen anderen Bonds sind es auch nicht. Diesesoft zu generelle miesepetrige "die Stories sind schon schlecht.... früher waren die Bücher so viel besser" geht mir ohnehin auf die Nerven. Alles Quatsch.

Aber ich bleibe bei dem was ich speziell zu Purwis/Wade geschrieben habe. Gute Ansätze, zu viele, oft kein roter Faden in Bezug auf Charaktere, zu viele platte Sprüche. Wobei ich es interessant fände zu erfahren, wie der Bruch nach DAD zustande kam und wer daran den größten Anteil hat
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Die Drehbuchautoren Purvis und Wade verabschieden sich!

#13
vodkamartini hat geschrieben:Ich finde die Plots der alten Filme zum Teil sogar sehr gut und hoch unterhaltsam. Purvis und wade dagegen gehen mir zu reißbrettartig vor, das wirkt oft wenig elegant.
Nun ja, nehmen wir TND:
- Grundidee sehr ähnlich zu YOLT, TSWLM oder TB, da sehe ich keinen großen Unterschied
- Storyentwicklung: Hier wie da ermittelt Bond, kommt von einer SPur zur nächsten; da sehe ich keinen großen Unterschied außer dass nunmehr die Bondformel schon eine Art starrer Rahmen ist, dem Purwis/Wade sehr strikt folgen, fast wie eine Checkliste abarbeiten
- Charakterentwicklung: Hier wie da gibt es eine reine von recht reißrettartigen Typen, die llesamt nicht weiter detailiert werden; dennoch versuchen Purwis/Wade eine weitere Dimension hinzuzufügen, in dem sie anfagen Bond menschlicher zu machen (hier die Beziehung zu Paris)
- Dialoge: Tja, Ansichtssache; ich sehe an TSWLM oder YOLT nichts was hervor sticht

Vielleicht kannst du sagen, was die alten Drehbücher aus deiner Sicht besser macht
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Die Drehbuchautoren Purvis und Wade verabschieden sich!

#14
Ja das ist doch erstmal eine erfreuliche Nachricht! John Logan muss nicht irgendein Skript verbessern, schreibt das Drehbuch ganz alleine und Mendes arbeitet auch noch daran. :D

Mit Mendes, Logan und dem Drehbuch, ein paar guten Schauspielern und dem Erfolg von Skyfall im Rücken könnte BOND24 ein noch größerer finanzieller Knüller werden.
Darauf sollte man wirklich anstoßen… :wink:
"Für England, James? - Nein, für mich!"

Re: Die Drehbuchautoren Purvis und Wade verabschieden sich!

#15
Martin007 hat geschrieben:Also wenn die neuen Infos bezüglich dem Drehbuch stimmen, dann scheint Mendes als Regisseur ja fast schon "gesetzt" zu sein, oder warum sollte er an einer Story schreiben, wenn er sie später nicht selber umsetzt? Oder was denkt ihr?
Es sagt doch keiner, dass er an einer Story arbeitet.

Alles, was Purvis und Wade gesagt haben, ist, dass Logan und Mendes eine Idee für Bond 24 hatten. Diese Idee wurde bestimmt bereits vor mindestens einem halben Jahr formuliert.
Und Logan sitzt nun dran, ein Buch zu verfassen.

Ob Mendes heute (also nachdem er mit Logan mal vor langer Zeit über eine Idee gesprochen hat) an irgendwas Bondbezogenem arbeitet, darüber sagen Purvis und Wade überhaupt nichts.
Und Mendes selbst klingt so als ob er erstmal abschalten will.