Re: SPECTRE: Der Bezug zu vorherigen Filmen der Serie & Roma

#316
danielcc hat geschrieben: Gut ist auch der hier von Bond im gleichen Zusammenhang:
"Ich mag dich lebendig lieber"
2 Sekundne später
"Ich werden vielleicht nicht zurückkehen"

:-)

Warum sagt er dann nicht gleich:
"Ich habe versprochen dich zu beschützen und das kann ich dort nicht garantieren... wer weiß ob ich selbst zurückkomme"
Diese Abschiedsszene fand ich 1A. Natürlich war klar, dass das nicht die letzte Aufnahme von Madeleine gewesen sein wird, aber dennoch hätte ich mir was anderes gewünscht, als das klassische "Der Schurke kidnappt die Schönheit und nutzt sie als Mittel zur Erpressung". Ich weiß nicht genau was ich gewollt hätte...Vielleicht sogar ihren Tod durch Blofeld? Keine Ahnung.
Auf jeden Fall fand ich die Abschiedsszene sehr gut.
I WANT TO BELIEVE

Re: SPECTRE: Der Bezug zu vorherigen Filmen der Serie & Roma

#317
BlofeldsKatze hat geschrieben: Diese Abschiedsszene fand ich 1A. Natürlich war klar, dass das nicht die letzte Aufnahme von Madeleine gewesen sein wird, aber dennoch hätte ich mir was anderes gewünscht, als das klassische "Der Schurke kidnappt die Schönheit und nutzt sie als Mittel zur Erpressung". Ich weiß nicht genau was ich gewollt hätte...Vielleicht sogar ihren Tod durch Blofeld? Keine Ahnung.
Auf jeden Fall fand ich die Abschiedsszene sehr gut.
Nein, nicht schon wieder ein Tod. Es ist der erste Craig-Bond, in dem all seine Frauen überleben dürfen und das ist auch gut so. Ich finde es klasse, dass es ein Ende ist, welches unglaublich viele Optionen für Bond 25 offen lässt. Und es ist mal wieder ein klassisches Ende mit dem Bond-Girl. Das wurde einfach mal wieder Zeit.
“History isn’t kind to men who play God”

Re: SPECTRE: Der Bezug zu vorherigen Filmen der Serie & Roma

#320
Strangways hat geschrieben: Nein, nicht schon wieder ein Tod. Es ist der erste Craig-Bond, in dem all seine Frauen überleben dürfen und das ist auch gut so. Ich finde es klasse, dass es ein Ende ist, welches unglaublich viele Optionen für Bond 25 offen lässt. Und es ist mal wieder ein klassisches Ende mit dem Bond-Girl. Das wurde einfach mal wieder Zeit.
Naja, prinzipiell gibt es schon offene Optionen für den nächsten Film. Man könnte einfach eine komplett neue Mission ins Leben rufen, ohne Bezug zu den 4 anderen Craig-Filmen. Sollte man allerdings an Spectre anknüpfen, ist Swann dem Tod sowieso mehr oder weniger geweiht. Einen Bond ohne seine Affären gibt es nun mal nicht, dass bedeutet Swann muss weg.
Wenn man mal nicht so extrem denkt (was allerdings für einen Bond typisch ist), dann könnte Bond sie natürlich auch einfach verlassen haben (oder andersrum) bis zum Beginn des neuen Abenteuers. Aber wie man das so kennt, wird die "Lösung" nicht so verlaufen.

Ich fand die Schlusssequenz ja nicht komplett scheiße. Ich kann ja nicht mal sagen was ich mir stattdessen (besseres) gewünscht hätte, also bin ich damit schon zufrieden. Wahrscheinlich hab ich einfach nur ein allgemeines Problem mit der Person Madeleine Swann an sich, was leider einfach der Inszenierung verschuldet ist. Hätte sie nahbarer gewirkt, wäre die Schlusssequenz der Wahnsinn gewesen. Du Vesper hätte das z.B. super gepasst.
I WANT TO BELIEVE

Re: SPECTRE: Der Bezug zu vorherigen Filmen der Serie & Roma

#321
BlofeldsKatze hat geschrieben:
Strangways hat geschrieben: Nein, nicht schon wieder ein Tod. Es ist der erste Craig-Bond, in dem all seine Frauen überleben dürfen und das ist auch gut so. Ich finde es klasse, dass es ein Ende ist, welches unglaublich viele Optionen für Bond 25 offen lässt. Und es ist mal wieder ein klassisches Ende mit dem Bond-Girl. Das wurde einfach mal wieder Zeit.
Naja, prinzipiell gibt es schon offene Optionen für den nächsten Film. Man könnte einfach eine komplett neue Mission ins Leben rufen, ohne Bezug zu den 4 anderen Craig-Filmen. Sollte man allerdings an Spectre anknüpfen, ist Swann dem Tod sowieso mehr oder weniger geweiht. Einen Bond ohne seine Affären gibt es nun mal nicht, dass bedeutet Swann muss weg.
Wenn man mal nicht so extrem denkt (was allerdings für einen Bond typisch ist), dann könnte Bond sie natürlich auch einfach verlassen haben (oder andersrum) bis zum Beginn des neuen Abenteuers. Aber wie man das so kennt, wird die "Lösung" nicht so verlaufen.

Ich fand die Schlusssequenz ja nicht komplett scheiße. Ich kann ja nicht mal sagen was ich mir stattdessen (besseres) gewünscht hätte, also bin ich damit schon zufrieden. Wahrscheinlich hab ich einfach nur ein allgemeines Problem mit der Person Madeleine Swann an sich, was leider einfach der Inszenierung verschuldet ist. Hätte sie nahbarer gewirkt, wäre die Schlusssequenz der Wahnsinn gewesen. Du Vesper hätte das z.B. super gepasst.
So ernst braucht man es jetzt natürlich auch nicht sehen. Kam ja schon öfters vor (eigentlich jedes mal), dass Bond mit einer Frau in den Sonnenuntergang reitet und im nächsten Film dann wieder frei ist :)
" You are a Kite dancing in a hurricane Mr. Bond"

Wodka Martini, shaken, not stirred!

Re: SPECTRE: Der Bezug zu vorherigen Filmen der Serie & Roma

#323
Ich habe in diesem Threat noch nichts gefunden - komme gerade aus dem neuen Bond Film und bin etwas verwirrt.

Im Dialog zwischen Bond und Blofeld, meint Blofeld ja, dass Bond ihm nimmt, was ihm gehört (Greene, Le Chiffre, Silva, Mr. White etc.) und Blofeld nimmt im Gegenzug Bond Menschen, die ihm was bedeuten (M, Vesper, etc.)
Bis dahin alles klar.
Dann jagt Bond im alten HQ des MI6 Spuren hinterher und findet in einem Raum Bilder aufgehängt von all den genannten Personen - Le Chiffre, Silva, Mr. White, M, Vesper - einer fehlte allerdings und zwar Greene, was ich ziemlich interessant finde, weil Greene der einzige Bond Bösewicht in den Craig Filmen ist, von dem man nicht sieht, wie er stirbt. Bond wird lediglich von M mitgeteilt, dass er erschossen in der Wüste mit Motoröl im Magen, aufgefunden wurde.

Jetzt würde ich gerne eure Sicht der Dinge sehen - vielleicht bin ich auch total am Holzweg, oder hab sein Foto einfach übersehen.

Gibt es ein Greene Comeback evt. im Bond Nr. 25?

Re: SPECTRE: Der Bezug zu vorherigen Filmen der Serie & Roma

#325
Willkommen im Forum!

Wir haben das hier irgendwo diskutiert. Ich glaube der Grundtenor ist, dass man Greene hier nicht explizit sieht, weil er vielleicht für das allgemeine Publikum der am wenigsten bekannte ist, und auch keine persönliche Bindung zu Bond hat.

Vesper - klar, sie war seine große Liebe
M - sie war sozusagen die Mutter Figur
Silva - Sehr populärer Bösewicht der noch am besten in Erinnerung ist weil aus dem der sehr erfolgreichen letzten Film
Le Chiffre - ebenfalls sehr populär aus dem sehr beliebten Casino Royale und ein stückweit in Verbindung mit dem Vesper Schicksal
Mr. White - klar, weil direkt im Film erwähnt und aufgetaucht.

Da ist sicher keine tiefere Bedeutung oder Absicht dahiner.
An anderer Stelle wird Greene aber im Fim gezeigt
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: SPECTRE: Der Bezug zu vorherigen Filmen der Serie & Roma

#327
Danke fürs Willkommenheißen :)

Aber wurden nicht 6 Räume gezeigt und im Raum 6 hing ein Foto von Madeleine?
Bin mir da echt nicht mehr sicher, weil ich mich eben so darauf konzentriert habe, ob man ein Foto von Greene sehen wird, weil er eben für den Zuschauer nicht sichtbar gestorben ist. Und Quantum könnte ja eine kleine Unterorganisation von Spectre sein...

Aber ihr habt wahrscheinlich eh Recht - ein Quantum Trost war so ein Übergangsfilm, von dem leider nicht viel hängengeblieben ist, obwohl die Thematik sehr gut war - nur leider schlecht rübergebracht wurde.