Re: SPECTRE: Der Bezug zu vorherigen Filmen der Serie & Roma

#16
Äußerst interessant, was Ihr hier schreibt. Denn in der Tat sehe auch ich große Diskrepanzen, wenn man davon ausgehen würde, dass Mr. White der Leiter oder ein Oberer aus Quantum war. Aber es wurde in der Tat niemals bestätigt, dass Mr. White einen Bezug zu Quantum hat. Deshalb ist tatsächlich davon auszugehen, dass Mr. White ein ranghohes Mitglied von SPECTRE ist und Quantum allenfalls beobachtete.

War Greene wirklich der Leiter von Quantum? Irgendwie geht es mir ähnlich wie einem meiner Vorredner: Ihm würde ich es nicht wirklich zutrauen, eine gut organisierte Terrororganisation zu leiten. Und falls White und Greene in einer Organisation waren, sehe ich White definitiv über Greene. Aber andererseits macht es in der Tat wenig Sinn, dass ein Mr. White selbst Le Chiffre exekutiert. Drecksarbeit machen die Oberen doch nicht. Whites Rolle in QOS machte mehr Sinn: Die des Beobachtenden. Und das passt tatsächlich zu SPECTRE.

Dass zwei verschiedene Terrororganisationen in einem Bondfilm eine Rolle spielen halte ich für unwahrscheinlich. Somit ist davon auszugehen, dass Mr. White keinen direkten Bezug zu Quantum hat. Ansonsten würde Whites Rückkehr in SPECTRE nur wenig Sinn machen. Wenn ich mir es recht überlege: Mr. Whites Rolle ist bislang ungeklärt. Da aber das Auftreten von White in den ersten beiden Craig-Filmen schon bedeutsam ist, denke ich nicht, dass wir über White einfach nichts mehr erfahren. Ich gehe also von einer Rückkehr Whites unabhängig von Quantum aus. Quantum dürfte der Vergangenheit angehören, hatte doch Greene Bond alles wichtige über diese Organisation verraten, wie er am Ende des Filmes beteuerte, bevor Bond ihn in der Wüste aussetzte. Außerdem hatte Bond wesentliche Mitglieder von Quantum bei ihrer Flucht aus der Oper fotografiert. Nur White blieb ganz gechillt sitzen, nahm sich den Sender aus dem Ohr und meinte "Toska ist nicht für Jedermann". Die anderen MItglieder wurden enttarnt und es ist davon auszugehen, dass der MI6 Mittel und Wege finden dürfte, diese Mitglieder der Organisation festzunehmen oder zu exekutieren. Somit ist die gesamte Führungsetage von Quantum ausgeschaltet oder zumindest enttarnt.

Mitchell dürfte sodann auch ein Mitglied von SPECTRE sein und nicht von Quantum. Und Ms Worte "Was ist das für eine Organisation?" beziehen sich dann rückwirkend auf SPECTRE und nicht auf Quantum. Nicht Quantum hat seine Leute überall, sondern SPECTRE. "Wenn jemand sagt, meine Leute sind überall, so denkt man an eine Floskel. Das sagen viele." So in etwa kommentierte M Mitchells Angriff und die Befreiung von White. Damals ging der MI6 also davon aus, dass Quantum die Organisation war, hinter der sie her sein mussten. Doch nun stellt sich heraus, dass zu diesem Zeitpunkt zwei Organisationen tätig waren. Quantum haben sie ausgeschaltet. Doch die beobachtende Organisation im Hintergrund, die viel bedrohlicher ist und tatsächlich überall ihre Leute hat, ist SPECTRE.

Zum Abschluss noch ein Gedankenspiel: Viele gehen derzeit davon aus, dass sich hinter Oberhauser Blofeld als Nummer 1 von SPECTRE verbirgt. Auch ich gehe eigentlich davon aus, denn Christoph Walz wird wohl gerne den Erzfeind Bonds spielen und nicht nur dessen Handlanger. Doch könnte es nicht theoretisch auch umgekehrt sein? Könnte nicht Christoph Walz tatsächlich Oberhauser und eine Art Nummer 2 sein? Was, wenn sich hinter Mr. White Ernst Stavro Blofeld verbirgt ...

Übrigens: Wenn ich hier von Nummer 1 und Nummer 2 spreche, dann orientiere ich mich an der filmischen Besetzung der Positionen. In der Romanvorlage wechselten - soweit ich mich nun recht entsinne - die Nummern turnusmäßig, so dass Blofeld damals gerade die Nummer 2 inne hatte. Aber das hat man für die Filme nicht übernommen.
Wo waren Sie, als ich Sie nicht brauchte?
Lieber etwas misstrauisch, als etwas tot.
Ich habe Sie ganz nass gemacht. - Aber mein Martini ist trocken geblieben.
Ich liebe es, früh auszureiten. - Ich bin ebenfalls Frühaufsteher!
Ein Eispalast – Sie fühlen sich hier sicher wie zuhause!
Einen Wodka Martini bitte. Mit viel Eis, wenn sie haben!

Re: SPECTRE: Der Bezug zu vorherigen Filmen der Serie & Roma

#18
Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass Mr. White Blofeld ist. Eigentlich dürfte Blofeld gar nicht zu sehen sein in SPECTRE, denn Bond lernt ihn, wenn ich YOLT richtig verstanden habe erst da kennen. Wenn SPECTRE davor spielt, darf ihn Bond eigentlich nicht sehen. Oder gibt es irgendein Anzeichen dafür, dass sich Bond und Blofeld schon vor YOLT begegnet sind?

Was haltet ihr eigentlich von meiner Theorie (in der Filmbesprechung von QoS genauer vorgestellt), dass Quantum gar keine Organisation ist/war? Selbst das wird ja nie gesagt.
"You only need to hang mean bastards, but mean bastards you need to hang."

Re: SPECTRE: Der Bezug zu vorherigen Filmen der Serie & Roma

#19
Die Craig Filme spielen nicht VOR DEM YOLT den wir kennen. Es ist ein Reboot und hat mit der Chronologie der alten Filme so nichts zu tun.
Die können jetzt mit SPECTRE und Blofeld machen was sie wollen. YOLT und co. wird es nicht noch mal geben.

Das Einzige was ich mich aktuell wirklich frage: Erweckt man SPECTRE und ggf. Blofeld zu leben, wenn man das Thema am Ende eines Films schon wieder einstampft? Oder anders gesagt: Wenn SPECTRE dann richtig und dann mehrere Filme.
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: SPECTRE: Der Bezug zu vorherigen Filmen der Serie & Roma

#20
Ich lasse mich nun ehrlich gesagt mal wirklich überraschen, in welche Richtung sich SPECTRE entwickelt und wie hier Bezüge zu CR und QOS hergestellt werden, weil es noch unbeantwortete Fragen selbst aus SF gibt.

Heißt, dass ich wirklich gespannt bin, wie die komplette Organisation von SPECTRE mit ggf. Unterorganisationen und Splitterzellen am Ende tatsächlich aussieht.

Für den Moment sehe ich Mr. White durch sein Auftreten in CR und QOS noch als Hauptmitglied von Quantum in seiner Aufgabe als Vermittler, der laufend Kontakte herstellt und sich aus allen Situationen bisher intelligent rausgezogen hat.
Was ist mit dem Koffer aus CR passiert ?
Wie ist der aktuelle Status von Personen wie Yusef Khabira, Guy Haines, Gregor Karakov, Moishe Soref, die uns ebenfalls als Quantum-Mitglieder präsentiert wurden ?
Was passierte noch in der Phase, als Bond z.B. in Kazan Yusef Khabira verhört hat ?
Stand Tiago Rodriguez/Raoul Silva ebenfalls als Free Lancer mit Quantum/SPECTRE in Kontakt und vor allem - Was ist mit der Festplatte aus Skyfall passiert ?

Und vor allem die wichtigste Frage von allen: - Was steckt hinter "Oberhauser" ?

Wenn man hier ein Paar der Punkte mit SPECTRE aufklärt, könnte SPECTRE nicht nur groß, sondern auch unglaublich gut und komplett werden !
"Weiter rechts, weiter rechts ! ..... "
Spoiler
Show
Filmzähler Sammlung iHaveCNit/HCN007:
Stand: 22.12.2018

Spezielle Interessen: 42 DVDS (Musik, Wrestling, sonstiges)
Serienboxen (8 BD / 69 DVD)
DVD: 782 Filme
BD: 498 Filme
Gesamt-Filme: 1280 Filme

Re: SPECTRE: Der Bezug zu vorherigen Filmen der Serie & Roma

#21
Die Spekulation darüber ob Quantum eine Unterabteilung von SPECTRE führt ins nichts, zumindest bis Kinostart. Man erfand Quantum nur, weil man das Copyright für SPECTRE noch nicht wieder hatte. Die Rechte kaufte EON erst 2013 von der McClory-Familie.

Ohnehin ist mein Eindruck in QOS gewesen, dass Quantum völlig anders organisiert ist: Anstatt wie SPECTRE mit einer klaren Hierarchie mit Blofeld an der Spitze kam mir Quantum eher wie ein Kollektiv vor. Kollektiv deshalb, weil die Konferenz in Bregenz während Tosca eher wie eine Abstimmung aussah - statt einem wirklichen Briefing (wie in TB z.B.). So gesehen wirkt Quantum sogar bedrohlicher, weil jede Suche nach einem Kopf der Organisation ins Leere läuft und der Verlust von einem Mitglied nicht sonderlich wiegt. Ist eines raus, kommt mindest eines nach. Die Organisation läuft so oder so.
Mr White erschien mir immer als eine Art Sicherheitschef der nicht direkt an den Geschäftsaktivitäten von Quantum beteiligt ist. Wahrscheinlich ist er "nur" das Mädchen für alles und muss öfter den Dreck beseitigen. :lol:

Eine Idee:
In SF drehte Mendes ja das Prinzip des Hideouts um: Statt der Bösewicht mit zeiner Zuflucht, hatten wir Bond und mit Skyfall als Hideout. Möglicherweise dreht er das Prinzip aus FRWL, YOLT und TSWLM um: Anstatt, dass eine dritte Partei (SPECTRE/ Stromberg) die Supermächte gegeneinander ausspielt wird nun der MI6 zwei Verbrecherorganisationen gegeneinander ausspielen. Die Idee, dass man SPECTRE und Quantum dazu bringen möchte aufeinander loszugehen und sich gegenseitig zu vernichten hat was - wäre aber eine etwas komplizierte Handlung.

Oder man bereitet in SPECTRE den Boden vor um dies in Bond 25 zu bringen. Wäre nett wenn man neben SPECTRE auch Quantum nicht komplett einstampft.
danielcc hat geschrieben: Das Einzige was ich mich aktuell wirklich frage: Erweckt man SPECTRE und ggf. Blofeld zu leben, wenn man das Thema am Ende eines Films schon wieder einstampft? Oder anders gesagt: Wenn SPECTRE dann richtig und dann mehrere Filme.
Oder man lässt Blofeld verschwinden oder sterben und jemand anders übernimmt das Ruder bei SPECTRE. In den Fortsetzungsromanen von Benson hatten ja diverse Charaktere SPECTRE auch nach Blofeld weitergeführt und wiederbelebt.
"In a Bond film you aren't involved in cinema verite or avant-garde. One is involved in colossal fun."

Terence Young

Re: SPECTRE: Der Bezug zu vorherigen Filmen der Serie & Roma

#22
MX87 hat geschrieben:Die Idee, dass man SPECTRE und Quantum dazu bringen möchte aufeinander loszugehen und sich gegenseitig zu vernichten hat was - wäre aber eine etwas komplizierte Handlung.

Oder man bereitet in SPECTRE den Boden vor um dies in Bond 25 zu bringen. Wäre nett wenn man neben SPECTRE auch Quantum nicht komplett einstampft.
Das klingt ja mal total geil. Das könnte man filmisch sicherlich richtig stark umsetzen. Verdammt, da hast du mir jetzt was ins Ohr gesetzt. Klingt echt cool.

Re: SPECTRE: Der Bezug zu vorherigen Filmen der Serie & Roma

#23
Hier mal der Ausschnitt in dem SPECTRE zum ersten Mal auf der Leinwand erklärt / dargestellt wurde:



"World domination, same old dream.."

Eines der grandiosen Zitate die immer mal wieder vergessen werden in Anbetracht viel berühmterer aus GF und Co. Könnte mir diese Zeile genauso gut aus dem Mund von Craigs Bond zum Bösewicht vorstellen und wäre eine tolle Hommage...
"In a Bond film you aren't involved in cinema verite or avant-garde. One is involved in colossal fun."

Terence Young

Re: SPECTRE: Der Bezug zu vorherigen Filmen der Serie & Roma

#24
MX87 hat geschrieben:Anstatt, dass eine dritte Partei (SPECTRE/ Stromberg) die Supermächte gegeneinander ausspielt wird nun der MI6 zwei Verbrecherorganisationen gegeneinander ausspielen. Die Idee, dass man SPECTRE und Quantum dazu bringen möchte aufeinander loszugehen und sich gegenseitig zu vernichten hat was - wäre aber eine etwas komplizierte Handlung.
Klingt zwar interessant, passt aber meiner Meinung nach nicht in einen Bondfilm. Was bliebe da denn auch für Bond noch zu tun? Vor allem in einem Film mit Christoph Waltz würde Bond bei einer solchen Handlung zur totalen Nebenfigur verkommen.

Eine Verbrecherorganisation pro Film reicht völlig. Und wenn es gar nicht anders geht, dann sollte man die erste Organisation (wie in GF oder FYEO) in der Pre-Title erledigen und sich dann einer neuen Mission zuwenden.

Ich bin auch ein Anhänger der Theorie, dass Mr. White (zumindest in SPECTRE) für S.P.E.C.T.R.E arbeitet und auf Quantum nicht weiter Bezug genommen wird.

Als Fan kann man sich dann überlegen, ob Mr. White von Quantum zu S.P.E.C.T.R.E gewechselt ist oder schon immer bei S.P.E.C.T.R.E gearbeitet hat. Im Film wird man sowas aber eher nicht klären.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: SPECTRE: Der Bezug zu vorherigen Filmen der Serie & Roma

#25
MX87 hat geschrieben:
Oder man lässt Blofeld verschwinden oder sterben und jemand anders übernimmt das Ruder bei SPECTRE. In den Fortsetzungsromanen von Benson hatten ja diverse Charaktere SPECTRE auch nach Blofeld weitergeführt und wiederbelebt.
Sowas halte ich auch für keine gute Idee. Blofeld kann gerne auch in weiteren Filmen auftauchen, aber wenn Blofeld stirbt, dann sollte man auch S.P.E.C.T.R.E in Frieden ruhen lassen.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: SPECTRE: Der Bezug zu vorherigen Filmen der Serie & Roma

#28
@danielcc: Sorry, das macht für mich keienn Sinn. Es wurde offiziel gesagt, dass in Casino Royal erklärt werdn sollte, wie Bond zu dem wurde, wie wir ihn kennen. Also spielt Casino Royal vor den anderen Bonds. QoS führt die Handlung von Casino Roal direkt fort und in Skyfall wurden weiter Figuren wieder eingeführt. Übrigens ja auch ein männlicher M, was also theoretisch der gleiche, wie vor Judi Dench sein könnte.
Reboot hin oder her, aber wenn man den Bond wie wir ihn kennen erklärt werden soll, muss es ja eine zeitliche Abfolge geben, sonst handelt es sich um einen neue Figur, um einen anderen Bond, dann aber würde man nicht erklären können wie er zu dem geworden ist, was wir kennen, denn einen zweiten würden wir ja nicht kennen. Bond in Casino Royal ist der gleiche Bond wie der in Dr. No und deshalb muss es eine Chronologie geben!
"You only need to hang mean bastards, but mean bastards you need to hang."

Re: SPECTRE: Der Bezug zu vorherigen Filmen der Serie & Roma

#29
Nein, da hast du etwas falsch verstanden, denn das macht noch weniger Sinn. Spielt CR dann auch vor 1962? Also im kalten Krieg? Trotz 9/11? Unwahrscheinlich... :lol:

CR ist ein Reboot, ein Neustart der Filmreihe, die den Charakter Bonds als zentrales Element beibehält, aber alle anderen vorherigen Geschehnisse ignoriert, sodass man ältere Geschichten oder Gegner (wie jetzt SPECTRE) neu einführen kann, ohne auf vorheriges Rücksicht nehmen zu müssen.
Prejudice always obscures the truth.

Re: SPECTRE: Der Bezug zu vorherigen Filmen der Serie & Roma

#30
Casino Hille hat geschrieben:Nein, da hast du etwas falsch verstanden, denn das macht noch weniger Sinn. Spielt CR dann auch vor 1962? Also im kalten Krieg? Trotz 9/11? Unwahrscheinlich... :lol:

CR ist ein Reboot, ein Neustart der Filmreihe, die den Charakter Bonds als zentrales Element beibehält, aber alle anderen vorherigen Geschehnisse ignoriert, sodass man ältere Geschichten oder Gegner (wie jetzt SPECTRE) neu einführen kann, ohne auf vorheriges Rücksicht nehmen zu müssen.
Volle Zustimmung!
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."