SPECTRE: Der Bezug zu vorherigen Filmen der Serie & Romanen

Hier kamen alle Neuigkeiten, Gerüchte und Spekulationen zum 24. Bondfilm SPECTRE (Kinostart Oktober 2015) mit Daniel Craig als 007 herein! [LESEFORUM]
Benutzeravatar
Casino Hille
'Q Branch' - MODERATOR
Beiträge: 23515
Registriert: 19. November 2009 22:13
Lieblings-Bondfilm?: The Spy Who Loved Me
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery
Kontaktdaten:

Verstehe ich nicht ganz. Die Verwundung des Bösewichts in SP ist glasklar eine Hommage an YOLT. Und in GE war es wohl eher keine Anspielung, als mehr eine Verbildlichung eines der zentralen Themen.
Prejudice always obscures the truth.
Benutzeravatar
Henrik
Agent
Beiträge: 3615
Registriert: 24. Dezember 2012 12:31
Lieblings-Bondfilm?: Der Hauch des Todes
Lieblings-Bond-Darsteller?: Timothy Dalton

Deshalb schrieb ich ja "kann als Anspielung an GE verstanden werden". So wirklich Sinn macht das nicht. Aber in GE habe ich das schon immer als Anspielung an YOLT gesehen, Spectre hat das nun noch mal unterstrichen.
"Ich glaube nie, was in den Zeitungen steht." - TND
Benutzeravatar
MX87
Agent
Beiträge: 2649
Registriert: 10. April 2008 23:00
Wohnort: SPECTRE Headquarter

Noch ein Gag:

Blofeld gibt Bond die gleichen 6 Minuten (also 3 Min) wie Alec Trevelyan in GE. :wink:
"In a Bond film you aren't involved in cinema verite or avant-garde. One is involved in colossal fun."

Terence Young
Benutzeravatar
Bleeker
Agent
Beiträge: 506
Registriert: 22. Oktober 2012 22:23

Ich glaube, ihr guckt teilweise schon wieder zu weit. 3 Minuten sind ein Klassiker. Und Alecs Narbe dient nur der Veranschaulichung, dass die 3 Minuten wirklich beinahe zu knapp waren und darüber hinaus unterstreicht sie das Janus Motiv. Mit YOLT hatte das sicher nichts zu tun.
Wahre Bond-Fans kannten die Leaks NICHT! ;)
Benutzeravatar
Casino Hille
'Q Branch' - MODERATOR
Beiträge: 23515
Registriert: 19. November 2009 22:13
Lieblings-Bondfilm?: The Spy Who Loved Me
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery
Kontaktdaten:

So ist das.
Prejudice always obscures the truth.
Benutzeravatar
MrWhiTe
Agent
Beiträge: 1684
Registriert: 10. Januar 2013 16:57
Lieblings-Bondfilm?: Casino Royale
Wohnort: Germany

Eine Frage die mich schon die ganze Zeit nach der Sichtung von Spectre beschäftigt:
Was hat Dominic Greene Bond erzählt, bevor Bond ihn in der Wüste ausgesetzt hat?
-> In Bezug auf Spectre (Film) kann es ja nicht viel gewesen sein.
Andererseits könnte das Gespräch auch eine völlig neue Grundlage für SPECTRE schaffen.
"Erschießen Sie mich, da wohn ich lieber im Leichenschauhaus"
- Quantum of Solace (2008)
Benutzeravatar
Berni
Agent
Beiträge: 1553
Registriert: 14. November 2008 21:54
Lieblings-Bondfilm?: OHMSS, CR, TSWLM
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: Austria

Ich glaub er hat Bond nur den Aufenthaltsort von Yusuf verraten, recht viel mehr wirds wohl nicht gewesen sein.
Benutzeravatar
MrWhiTe
Agent
Beiträge: 1684
Registriert: 10. Januar 2013 16:57
Lieblings-Bondfilm?: Casino Royale
Wohnort: Germany

Berni hat geschrieben:Ich glaub er hat Bond nur den Aufenthaltsort von Yusuf verraten, recht viel mehr wirds wohl nicht gewesen sein.
Greene sagt aber: "Ich habe Ihnen alles gesagt, was Sie über Quantum wissen wollten!"

Und am Ende merkt man, dass er sich von Bond fürchtet, vielleicht sogar mehr als von seinen eigenen Quantum/Spectre Vorgesetzten.
"Erschießen Sie mich, da wohn ich lieber im Leichenschauhaus"
- Quantum of Solace (2008)
Benutzeravatar
ProfessorDent
Agent
Beiträge: 1389
Registriert: 2. April 2015 21:04
Lieblings-Bondfilm?: die meiste Zeit "Casino Royale"
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: Fichtelgebirge (Bayern)

Der Schlüssel zu Quantum/Spectre liegt in diesem Gespräch und White redet in Sienna von Spectre, schätze ich
Ich bin Professor, ich weiß das.
Benutzeravatar
Maibaum
Agent
Beiträge: 10665
Registriert: 21. Dezember 2008 10:58

Schätze ich nicht.
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 18546
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

Es gibt da keinen Schlüssel!
Alles was wir uns jetzt denken war so nicht gedacht als die Filme entstanden sind.
Wobei die Kurzsichtigkeit schon bemerkenswert ist, denn man hätte sich ja locker etwas wie Spectre in der Hinterhand halten können, auch ohne die Rechte. Dazu hätte ein Hinweis von White oder Greene gereicht, oder eine Stimme am Telefon, oder eine Gestalt hinter einem verspiegelten Glas in Bregenz.
Alles kein Problem aber man hat nicht mal soweit voraus gedacht.

Natürlich lässt White vieles offen und ich finde schon, dass grade seine Passivität in SF und die Erklärung in SP eigentlich gut zusammenpassen. Aber das ist jetzt eine nachträgliche Geschichtsfälschung und war so nicht geplant
"It's been a long time - and finally, here we are"
Benutzeravatar
Bleeker
Agent
Beiträge: 506
Registriert: 22. Oktober 2012 22:23

Das führt dann allerdings schon auch unweigerlich zu der Frage: WAS haben sich die Jungs und Mädels denn dann dabei gedacht? Einfach nur "Wuuuhhh, das klingt mystisch und geheimnisvoll"?
Wahre Bond-Fans kannten die Leaks NICHT! ;)
Benutzeravatar
Hannes007
Agent
Beiträge: 3779
Registriert: 12. Oktober 2007 13:56
Lieblings-Bondfilm?: Casino Royale
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: Austria

Wie ich schon mehrmals sagte: dieses jetzige Verbindung-Herbeikonstruieren zu QOS,SF und CR halte ich für ein Riesen-Unding.
"Bond! Ich will sie zurückhaben." - "Ich war nie weg."

Quantum of Solace (2008)
Benutzeravatar
Bleeker
Agent
Beiträge: 506
Registriert: 22. Oktober 2012 22:23

Das mag ja sein, aber es erklärt nicht meine Frage. Irgendwas müssen die sich ja damals gedacht haben, als sie die Sätze ins Drehbuch gepackt haben. Und wenn jetzt gesagt wird, dass der Punkt, an dem man nun gelandet ist nicht unbedingt jener ist, den man in diesen Dialogen anvisiert hat, dann frage ich: was hat man denn anvisiert? Gar nichts? Ein Dialog wird doch nicht zum Spaß und ohne Hintergedanken ins Drehbuch geschrieben.

Nicht, dass wir uns missverstehen: auch ich glaube nicht, dass man in CR, QOS und SF schon auf SPECTRE und Blofeld gezielt hat (dann hätte man eindeutigere Fährten gelegt), aber mich würde dann eben interessieren, woran man zu diesem Zeitpunkt dachte. Es wäre doch verdammt unprofessionell, einen Reboot zu starten, solche Sachen anzuteasern, weiterzuführen aber alles ohne jeden Plan wo man hin möchte. Ich kann mir das kaum vorstellen.
Wahre Bond-Fans kannten die Leaks NICHT! ;)
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 18546
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

Welche Sätze?
Die von Mr. White von wegen wir haben unsere Leute überall?
Das bezog sich damals einfach auf Quantum.

Das Greene am Ende sagt, er habe alles über Quantum erzählt soll einfach diese Handlung abschließen. Was er da erzählt ist irrelevant, von daher wäre auch ein weiterer Quantum Film irrelevant. Bond weiß alles, damit ist der Laden erledigt.

und abgesehen davon: Da wir wissen wie das Script zu QOS entstanden ist, muss man sich da auch nicht weiter wundern über Ungereimtheiten oder leere Hülsen
"It's been a long time - and finally, here we are"
Gesperrt