[MAJOR SPOILER!!] Intime Storydetails, Leakinfos, Charaktere

Hier kamen alle Neuigkeiten, Gerüchte und Spekulationen zum 24. Bondfilm SPECTRE (Kinostart Oktober 2015) mit Daniel Craig als 007 herein! [LESEFORUM]
Gesperrt
Benutzeravatar
Agent 009
00-Agent
Beiträge: 10604
Registriert: 9. November 2008 18:21
Lieblings-Bondfilm?: Casino Royale, Licence To Kill, Dr. No
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

11. Dezember 2014 16:49

Hier alles zu den Leaks, Infos und bestätigten Fakten her. ;)
Benutzeravatar
Invincible1958
Agent
Beiträge: 4464
Registriert: 21. November 2005 21:09

11. Dezember 2014 17:08

Die veröffentlichten Mails stammen vom 9. April und 11. Mai 2014.
Das heisst: alles, was darin besprochen wird, kann jetzt, 7 Monate später, komplett anders aussehen. Wir können diese Mails also nicht als offizielle Bestätigung für irgendwelche Handlungsstränge betrachten.

Ich werde den Haupt-Clou des Films hier trotzdem mal als Spoiler erläutern:
Spoiler
Show
Franz Oberhauser war in seiner Kindheit neidisch auf James Bond, weil sein Vater, Hannes Oberhauser, James wie einen Sohn behandelt hat. Deshalb hat Franz seinen Vater umgebracht, und hat sich nun zur Lebensaufgabe gemacht, Bonds Leben so unglücklich wie möglich zu gestalten. Oberhauser steht hinter LeChiffre/Greene/Silva aus den vorigen 3 Filmen, und somit nicht nur für den Tod seines Vaters und Bonds Vaterfigur verantwortlich, sondern auch für Vespers und Ms Tod. Dass Oberhauser am Ende Blofeld sein wird, wird in den Mails nicht bestätigt. Dass Blofeld auftreten wird, allerdings schon.
Ansonsten gibt es viele kleine Details, aus denen man sich viel zusammenreimen kann.
Benutzeravatar
003
Agent
Beiträge: 71
Registriert: 5. September 2011 22:24
Lieblings-Bondfilm?: goldfinger
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

11. Dezember 2014 17:54

Bitte....


Nicht. Mein Gott
Spoiler
Show
Nicht schon wieder eine persönliche Vendetta und dazu noch so eine blöde. Einfach mal wieder ein "normaler" Auftrag. Es muss doch nicht immer um Bond persönlich gehen. Er ist ein Agent der Aufträge übernimmt. Wenn das stimmt geht es immer nur um ihn....Mann Mann Mann. Das ist alles mehr als nervig. Hat nicht M mal gesagt das er persönliche Dinge raushalten soll? Ja wie denn wenn sich im Grunde alles um ihn dreht. Wenn das stimmt - fuck Mendes
@invincible1958

Welche Details bitte? Jetzt kann ich mich auch weiterspoilen lassen...
"Morgen zum Tee, kleine Klingelfee."
Benutzeravatar
Invincible1958
Agent
Beiträge: 4464
Registriert: 21. November 2005 21:09

11. Dezember 2014 18:22

003 hat geschrieben:Bitte....


Nicht. Mein Gott
Spoiler
Show
Nicht schon wieder eine persönliche Vendetta und dazu noch so eine blöde. Einfach mal wieder ein "normaler" Auftrag. Es muss doch nicht immer um Bond persönlich gehen. Er ist ein Agent der Aufträge übernimmt. Wenn das stimmt geht es immer nur um ihn....Mann Mann Mann. Das ist alles mehr als nervig. Hat nicht M mal gesagt das er persönliche Dinge raushalten soll? Ja wie denn wenn sich im Grunde alles um ihn dreht. Wenn das stimmt - fuck Mendes
Spoiler
Show
Diese sogenannten "normalen" Aufträge sind für die Mehrheit langweilig, weil es keine emotionale Bindung zum Charakter gibt. Dann wäre man als Zuschauer bloß ein stiller Betrachter unterhaltsamer bunter Bilder. Das lockt in der heutigen Zeit niemanden mehr hinterm Ofen hervor. Für mich ist es total schlüssig, dass es in JEDEM neuen Bondfilm immer persönlich werden wird, weil alles andere ja schon erzählt wurde. Sollte jetzt aber auch keine Überraschung mehr sein, denke ich.
Benutzeravatar
003
Agent
Beiträge: 71
Registriert: 5. September 2011 22:24
Lieblings-Bondfilm?: goldfinger
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

11. Dezember 2014 18:41

Sorry vertippt
Zuletzt geändert von 003 am 11. Dezember 2014 19:04, insgesamt 1-mal geändert.
"Morgen zum Tee, kleine Klingelfee."
Benutzeravatar
003
Agent
Beiträge: 71
Registriert: 5. September 2011 22:24
Lieblings-Bondfilm?: goldfinger
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

11. Dezember 2014 18:56

003 hat geschrieben:Ich hoffe es ist ok wenn ich hier ohne spoilertag schreibe.

@invincible1958

Ich verstehe schon was Du meinst. Persönlich im Bezug auf Versper, ok. Aber das mit Silva und M als Mutterersatz war mir schon zu nervig.

Ein "normaler" Auftrag der möglicherweise eine Verbindung zum Tod von Vesper spannt ok. Aber nun das Fass aufzumachen das ein ungeliebter Sohn Beef auf Bond hat weil dessen Vater Bond mehr zugetan war als ihm und im Hintergrund die Fäden der letzten drei Filme zieht macht eine Soap aus Bond.

Sollte sich dieser Sohn dann auch noch als Blofeld entpuppen würde das den Vogel abschießen. Dann hätte Bond auch noch eine Kindheitsbeziehung zu Blofeld. Mein Gott, dann können sie auch Rückblenden bringen wie Oberhausers Vater den jungen James lobt während der kleine "Ernst/Franz" böse in die Alpenlandschaft kuckt, Steine ins Tal wirft und Rache schwört....der bevorzugte aber offensichtlich dennoch "verstörte" James jedoch geht nach England und wählt ein Leben als Staats-Killer mit der Lizenz zu töten.

Mir ist das alles ein zu sehr konstruiertes Drama das ich beim Ende von Skyfall schon nervig fand.

Meiner Meinung nach ist es durchaus möglich einen spannenden Spionagethriller zu drehen der beim Puplikum gut ankommt. Natürlich ist das ungleich schwerer als Bond zum Dreh und Angelpunkt seiner Lebensstory zu machen. Da kann man auch gerne mal den Plot vergessen - wie bei Skyfall geschehen.


Sollten sie dann noch den irrsinnigen "Twist" bringen das Oberhauser doch nicht Blofeld ist sondern eine weibliche Madame Blofeld etablieren - na dann Bravo. :roll: Dann haben sie in Ermanglung einer guten Story ja alles einmal platt durchgetauscht...weibliche M, farbiger Felix, junger Q, farbige Monneypenny...mal wieder den DB5 mal ohne Funktion mal ohne Bezug... so einfach geht ein neuer Anstrich (nein, damit meine ich nichts rassistisches sondern alleine die Vorgehensweise). Eine gute, unvorhersehbare Spionagestory wäre mir lieber.

Das musste mal raus;) ich hoffe ich habe niemanden im seiner kreativen Glückseligkeit gekränkt.
"Morgen zum Tee, kleine Klingelfee."
Benutzeravatar
MX87
Agent
Beiträge: 2649
Registriert: 10. April 2008 23:00
Wohnort: SPECTRE Headquarter

11. Dezember 2014 20:07

Ich habe einige der Leaks gelesen (ob's alle sind, keine Ahnung). Einige Sachen klingen echt gut und zeigen auch Sinn für die Tradition der Bondfilme. So scheint die PTS und eine Szene im Zug Remiszenzen an LALD zu sein - Mendes Lieblingsbond. Was nicht vergessen werden sollte: Keines der Leaks bezog sich wohl auf das finale Skript für die Dreharbeiten. Ein Leak auf ein späteres, das Purvis und Whade bereits überarbeitet haben, allerdings ist unklar ob und wie viel später noch geändert wurden.

Meine Aüßerungen im folgenden sind für den Fall, dass es im Film wirklich so sein wird wie in den Leaks. Was ich nicht hoffe...

Einige Plot-Mechanismen erinnern stark an Skyfall:
Spoiler
Show
- Bond bekommt dauernd gesagt "Get a life", er soll sich ein "Leben" zulegen. In SF bekam er dauernd gesagt, dass er zu alt sei.
- Der Bösewicht hat wieder einen großen lange vorbereiteten Plan. Diesmal allerdings noch ... naja .. "komplizierter" - siehe weiter unten im Post.
Das Problem ist der Dreh- und Angelpunkt der Handlung, den Invincible 1958 schon schilderte. Ich bekomme da schon Bauchschmerzen und frage mich: Kann das wirklich sein?
Invincible1958 hat geschrieben: Ich werde den Haupt-Clou des Films hier trotzdem mal als Spoiler erläutern:
Spoiler
Show
Franz Oberhauser war in seiner Kindheit neidisch auf James Bond, weil sein Vater, Hannes Oberhauser, James wie einen Sohn behandelt hat. Deshalb hat Franz seinen Vater umgebracht, und hat sich nun zur Lebensaufgabe gemacht, Bonds Leben so unglücklich wie möglich zu gestalten. Oberhauser steht hinter LeChiffre/Greene/Silva aus den vorigen 3 Filmen, und somit nicht nur für den Tod seines Vaters und Bonds Vaterfigur verantwortlich, sondern auch für Vespers und Ms Tod. Dass Oberhauser am Ende Blofeld sein wird, wird in den Mails nicht bestätigt. Dass Blofeld auftreten wird, allerdings schon.
In einem Leak wird es erklärt. Nicht klipp und klar, aber auch alles andere als für Vorfreude sorgend:
Spoiler
Show
Hans Oberhauser scheint Blofeld als Tarnnamen zu nutzen. Er scheint der Kopf von SPECTRE zu sein. Entsprechend scheint SPECTRE nur zu existieren um Bond das Leben schwer zu machen. Zwar verfolgt die Organisation höhere andere Ziele, aber Bond ist einer der Hauptgründe für SPECTREs bestehen und Oberhausers "Hauptprojekt"
Ich hoffe, dass der Clou und das was ich noch dazu schrieb nicht ins Dreh-Skript schafften. Zwar klang die Handlung SF in geschriebener Form nicht so toll und der Film wurde aber ziemlich stark, jedoch bricht man hier mit zu vielem. Schlimmer noch: Man karikiert einen der zentralen Charaktere in Flemings Gesamtwerk und verheizt ihn regelrecht. Sollte dies stimmen, so ist der Umgang mit diesem Charakter furchtbar und eigentlich eine Beleidung für das Erbe der Serie und des Schöpfers der Charaktere.
Spoiler
Show
Blofeld, der kriminiellste geniale Kopf auf diesem Planeten am Ende nur ein neidischer Typ mit Vater-Neid auf Bond????
EON, Mendes ... wollt ihr uns verar**** ???
Bei aller inszenatorischen Raffinesse die Skyfalls Plot zu einem starken Film machte: Es ist alles andere als handlungstechnisch glaubhaft (Logik, Zeithorizont etc.) und ich bezweifle, dass ein solcher Plot wie er in den Leaks steht auf der Leinwand trotzdem gut umgesetzt sein kann. Mendes und EON lieben doch Bond, kann es wirklich sein dass sie soetwas zulassen?

Ich war von den letzten Bondfilmen sehr angetan. CR gehört zu meinen persönlichen Lieblingsfilmen überhaupt. QOS und SF erachte ich ebenfalls für sehr gute Bondfilme. Meine Vorfreude für SPECTRE war bisher entsprechend groß. Die Leaks klingen aber katastrophal in Hinsicht auf Story und den zentralen Bösewicht. Mir fehlt der Glaube, dass Mendes und EON eine solche storytechnische Fehlentscheidung verantworten können.

Außer: Nach SF ist man zu mutig geworden und SPECTRE wird der "kreative Crash" wie es YOLT, DAF, MR und DAD waren.

Mich erinnert die Situation frappierend an Iron Man 3, in dem der Mandarin wunderbar bedrohlich aufgebaut wurde, so wie es für einen wahrlich großen Schurken richtig ist - nur um ihn innerhalb von 15 Sekunden vollkommen ad absurdum zu führen. Zwar wird es in SPECTRE wohl nicht so plötzlich sein, aber dennoch...

Eines weiß ich jetzt schon: Die Parodien auf SPECTRE werden mich an die Parodie Spaceballs auf eine bestimmte Szene in Star Wars erinnnen:
"In a Bond film you aren't involved in cinema verite or avant-garde. One is involved in colossal fun."

Terence Young
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 17812
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

11. Dezember 2014 20:16

Was mich auch nervt dass in einem der leaks explizit gesagt wird, dass am ende klar sein muss, dass bond jetzt beruhigt mit allem abschliessen kann.
Das war in CR so am ende, das war in qos so am ende und vor allem in sf. Warum jetzt wieder zurueck gehen????

Sehr sehr aergerlich.

Allerdings sagt (vermutlich Babsi) auch in den leaks, dass sie moechte, dass diese persoenliche Komponente des Plans nicht so stark im Vordergrund steht
"It's been a long time - and finally, here we are"
Benutzeravatar
dernamenlose
Agent
Beiträge: 8239
Registriert: 3. Oktober 2014 23:58
Lieblings-Bondfilm?: SF, CR
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig

11. Dezember 2014 20:17

Ich weiß zwar nicht, was genau in den Leaks steht, und will es auch gar nicht wissen, aber Tatsache ist doch, dass es hieß, Mendes sei vom ersten Skript entsetzt gewesen (Ich meine das mal wörtlich so gelesen zu haben). Vielleicht ging es ihm ja so wie euch jetzt und das ganze Szenario wurde verändert, sodass es jetzt passt.
Mendes scheint jetzt ja sehr zufrieden zu sein mit dem Skript.
"Brave new world."
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 17812
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

11. Dezember 2014 20:19

Wenn du wirklich nichts wissen willst dann geh doch aus dem thread bitte.

Jetzt sind wir schon soweit dass wir in einem puren spoiler thread mit spoiler tags arbeiten und als naechstes beschwert sich jemand dass hier gespoilert wird
"It's been a long time - and finally, here we are"
Benutzeravatar
MX87
Agent
Beiträge: 2649
Registriert: 10. April 2008 23:00
Wohnort: SPECTRE Headquarter

11. Dezember 2014 20:20

danielcc hat geschrieben:Was mich auch nervt dass in einem der leaks explizit gesagt wird, dass am ende klar sein muss, dass bond jetzt beruhigt mit allem abschliessen kann.
Das war in CR so am ende, das war in qos so am ende und vor allem in sf. Warum jetzt wieder zurueck gehen????

Sehr sehr aergerlich.

Allerdings sagt (vermutlich Babsi) auch in den leaks, dass sie moechte, dass diese persoenliche Komponente des Plans nicht so stark im Vordergrund steht
Ja Bond ist immernoch psychologisch geknickt. Das finde ich ebenfalls nicht so toll. Die persönliche Komponente zwischen Bond und seinem Widersacher sehe ich als extremes Problem. Siehe dazu auch mein vorheriger Post. Die Rechte für die Organisation und den Charakter hätte EON dann auch weiter bei den McClorys lassen können... mehr als den jeweiligen Namen hat es damit nicht mehr gemein. :|
"In a Bond film you aren't involved in cinema verite or avant-garde. One is involved in colossal fun."

Terence Young
Benutzeravatar
dernamenlose
Agent
Beiträge: 8239
Registriert: 3. Oktober 2014 23:58
Lieblings-Bondfilm?: SF, CR
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig

11. Dezember 2014 20:24

Ich beschwere mich nicht, keine Angst, der Thread Titel ist deutlich genug. Das meiste ist hier ja auch noch durch Extra-Spoiler "gesichert". Die lese ich selbstverständlich nicht.

Aber keine Angst, Klagen wirds von mir nicht geben ;)
"Brave new world."
Benutzeravatar
Agent 009
00-Agent
Beiträge: 10604
Registriert: 9. November 2008 18:21
Lieblings-Bondfilm?: Casino Royale, Licence To Kill, Dr. No
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

11. Dezember 2014 20:32

Ich hatte gehofft das Bond endlich wieder Bond ist. Durch und durch. Ohne Probleme, ohne privates das ihn fertig macht oder so. Arg.. :(
Benutzeravatar
MX87
Agent
Beiträge: 2649
Registriert: 10. April 2008 23:00
Wohnort: SPECTRE Headquarter

11. Dezember 2014 20:34

Eine andere Sache noch dazu:

Cubby Broccoli gab Babs und Michael G Wilson immer den Rat: "Wenn es ein Problem gibt, dann geht zurück zu den Büchern. Da ist alles und gibt es alles. Die wunderbare Welt Bonds."

EON hielt sich im Grunde auch seit Cubbys Tod daran. Die Filme wurden persönlicher in Bezug auf Bond. Aber Charaktere blieben in ihren Wurzeln klar erkennbar diejenigen aus den Romanen. Die perfekten Beispiele sind Mathis, Felix Leiter und Tanner. Beispiel: In den Romanen war Felix ein lockerer weißer Texaner. Seit CR hat er einen afro-amerikanischen Background aber sein Charakter ist so Roman-getreu wie nie zuvor in einem EON-Bondfilm. Allesamt sind es liebevoll neuinteretierte bzw. adaptierte Charaktere.

In SPECTRE scheint es einen herben Bruch zu geben und ein ikonenhafter Charakter der Romane und auch der Filme könnte in eine Handlung verwoben und verheizt werden, die diesem nicht ansatzweise gerecht wird. Wozu den Namen verwenden, wenn der Background und Charakter komplett verändert wird und so gut wie nichts mit dem Ursprung zu tun hat?

Die Neid-Konstellation erinnert auch etwas an die zwischen Bond und Alec Trevelyan in GE, wobei hier vergleichsweise eher wie in einer zweitklassigen Telenovella.

Ich merke gerade, dass ich bisher mich noch nie so negativ gegenüber einem (zukünftigen) Bondfilm geäußert habe. Manche Filme waren relativ gesehen zu anderen der Serie eine Enttäuschung, aber dennoch gutes Entertainment. Sollte sich der Plot-Twist in SPECTRE aber bewahrheiten, so wäre das eine unverzeihliche Frechheit der Macher gegenüber dem eigenen Bond-Erbe - und dessen Flemings.
"In a Bond film you aren't involved in cinema verite or avant-garde. One is involved in colossal fun."

Terence Young
Benutzeravatar
003
Agent
Beiträge: 71
Registriert: 5. September 2011 22:24
Lieblings-Bondfilm?: goldfinger
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

11. Dezember 2014 23:12

Wenn das wieder so ne persönliche Geschichte wird bin ich echt enttäuscht.
Ich kann mir nicht helfen das stört mich dermaßen das ich fast schon keinen Bock mehr auf die Serie habe. Und ich bin wirklich Bond Fan.

Ich hoffe das stimmt alles nicht.
"Morgen zum Tee, kleine Klingelfee."
Gesperrt