[MAJOR SPOILER!!] Intime Storydetails, Leakinfos, Charaktere

Hier kamen alle Neuigkeiten, Gerüchte und Spekulationen zum 24. Bondfilm SPECTRE (Kinostart Oktober 2015) mit Daniel Craig als 007 herein! [LESEFORUM]
Benutzeravatar
GoldenProjectile
'Q Branch' - MODERATOR
Beiträge: 7347
Registriert: 22. August 2010 17:56
Lieblings-Bondfilm?: OHMSS, TSWLM, LTK
Lieblings-Bond-Darsteller?: Roger Moore
Wohnort: Bern

1. Januar 2015 23:39

Ohne das Drehbuch gelesen zu haben (habe nur Daniels Zusammenfassung überflogen) - Ich bin froh, dass laut euch der (wie ich finde) Pseudo-Anspruch der bisherigen Craig-Filme etwas zurückgefahren wird. Auch sonst wird hier vieles angedeutet, was mich auf einen richtig grossen Bondfilm hoffen lässt (grössere Q-Rolle, viel Humor, mehr Moore-Feeling...). Aber schon wieder eine "Rogue Mission"? Ernsthaft? Das fünfte (!) Mal in Folge? Warum nicht gleich die 007-Prämisse "On Her Majesty's Secret Service" abschaffen? Bond auf eigene Faust hat sich meiner Meinung nach so was von abgenutzt, dass brauche ich nicht schon wieder. Erfrischend und Interessant umgesetzt fand ich das eigentlich nur in LTK, ansatzweise noch in DAD, aber seither wird es immer redundanter und langweiliger.

Mal eine etwas persönliche Frage an Daniel: Macht es dir eigentlich nichts aus, schon wieder den gesamten Inhalt eines Bondfilms lange im Voraus zu kennen? Oder kannst du dem Spoiler-Drang einfach nicht widerstehen? Ich persönlich versuche wie schon bei Skyfall, einen gesunden Mittelweg zu finden und zwar meine Neugier immer etwas zu befriedigen, aber auch noch genügend Überraschungen für den Kinobesuch aufzuheben.
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 17812
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

1. Januar 2015 23:53

zur persönlichen Frage: ich glaube, bei Bond25 werde ich es mal genau anders rum machen und vorher NICHTS erfahren wollen.

Aber prinzipiell glaube ich nicht, dass mich das jetzige Lesen des Scripts besonders negativ beeinflusst, wenn ich in 11 Monaten den Film sehe. Denn letzlich ist es doch total spannend zu wissen, WIE etwas umgesetzt wird und WIE die Schauspieler die Szenen füllen. Wenn das nicht spannend wäre, müsste man sich ja fragen, warum Herr der Ringe zu den erfolgreichsten Filmen gehört, auch wenn jeder schon das "Drehbuch" gelesen hatte :-)


Zum rogue Bond:
- Nun ja, vielleicht IST es ja grade "on her majesty's secret service" wenn er den Befehlen nicht gehorcht. Hier ist es aber noch etwas komplizierter. Es gibt ja nicht nur den neuen M der ihm Befehle geben könnte

und wieder was für die Hardcore Spoiler:
Spoiler
Show
Was ich etwas schade am Script finde, ist dass das Negative an der totalen Überwachung und der Vernetzung der Secret Services gar nicht beleuchtet wird. Ehrlich gesagt, habe ich die ganze Zeit gedacht, dass die Idee von C eine viel verständlichere ist, als der Kampf von M dagegen. Was sollte an gut vernetzten Geheimdiensten falsch sein???? Eine andere Frage ist natürlich, dass hier ja ein Maulwurf Blofelds die totale Kontrolle hätte<
"It's been a long time - and finally, here we are"
Benutzeravatar
Victor 'Renard' Zokas
Agent
Beiträge: 1574
Registriert: 11. September 2006 11:29
Wohnort: Ravensburg
Kontaktdaten:

2. Januar 2015 00:00

Zum rogue Bond:
Spoiler
Show
Der Rogue Bond muss aber auch wieder ein Stück weit relativiert werden, da Bond eindeutig auf Judi Dench´s Befehl handelt! Diese hatte ihm eine Nachricht hinterlassen, dass er bei ihrem Tod Marco Sciarra verfolgen und töten sowie bei dessen Beerdigung anwesend sein soll! Diesen Auftrag befolgt er. Bin schon mal auf den Cameo von Judi gespannt :D

Zum Thema Spoiler allgemein: Bei Bond versuche ich einfach, so viel wie möglich vorher aufzunehmen und diese Leaks oder sonstige Spoiler bieten einem einfach ganz andere Möglichkeiten, den Produktionsprozess zu verfolgen. Bei anderen Filmen, die mich interessieren, schaue ich im Vorraus nur den Trailer an. Beide Kinoerlebnisse machen Spaß aber Bond macht eben auch das Jahr davor sehr viel Spaß :)
"The name's Bond. James Bond."
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 17812
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

2. Januar 2015 00:03

Muss es wirklich ein Cameo geben? ist doch nur eine mündliche Nachricht oder?
Ich habe auch noch nicht wirklich verstanden, warum ausgerechnet diese Nachricht für Bond hinterlassen wird. Aber egal...
"It's been a long time - and finally, here we are"
Benutzeravatar
Victor 'Renard' Zokas
Agent
Beiträge: 1574
Registriert: 11. September 2006 11:29
Wohnort: Ravensburg
Kontaktdaten:

2. Januar 2015 00:05

Nein, ist ein Video, dass auf dem TV angeschaut wird.

Unklar bleibt auch, woher die Infos stammen...
"The name's Bond. James Bond."
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 17812
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

2. Januar 2015 00:10

Sind wirklich alle RAUS, die NICHT GESPOILERT werden wollen?

ich lasse die Spoiler Tags weg...

Naja, man könnte es aber auch als schriftliche Nachricht umsetzen wenn Judi nicht mag.

Was ich gut finde ist, dass das das irgendwie passt.
Ich würde es sogar noch mit einem Flashback verknüpfen.
Denn in SF merkt Dench-M, dass sie eigentlich nur Bond vertrauen kann. Schon in QOS hat sie gemerkt, dass ihre eigene Organisation unterwandert ist, und mit Mallory in SF tauchen mehr und mehr unbekannte Leute auf, die sie nicht einschätzen kann.
Man kann sich also vorstellen, dass sie auf Infos gestoßen ist, die die Sache mit Oberhauser andeuten. Sie traut niemandem, und hinterlässt eine geheime Nachricht nur für Bond. Nun sucht sie sich einen Gegenstand, in dem sie den Hinweis unauffällig verstecken kann.

Wobei:
Ist die Videobotschaft eigentlich in der Bulldogge oder ist da das Foto drin? Muss das noch mal lesen...

Aber noch eine Frage:
M hinterlässt doch nur einen Hinweis aus Scirara oder? Der ist aber doch nur ein Henchman der SPECTRE Organisation oder? Schließlich wird er durch Hinx ersetzt. Oder hab ich das falsch gelesen?
Warum sollte also Dench-M ausgerechnet einen Hinweis auf einen beliebigen Henchman hinterlassen?
"It's been a long time - and finally, here we are"
Benutzeravatar
Victor 'Renard' Zokas
Agent
Beiträge: 1574
Registriert: 11. September 2006 11:29
Wohnort: Ravensburg
Kontaktdaten:

2. Januar 2015 00:14

Sehe ich genauso wie du...Hinx gewinnt das Casting gegen den Spanier und ersetzt Sciarra ;)

Naja, war ja schon bei CR so als man erst über Molakka an Dimitrios und dann an Le Chiffre und die Organisation herankommt. Sciarra ist eine erste Spur und erst durch dessen Beerdigung trifft Bond auf den Kern von Spectre. Woher diese Spur "Sciarra" aber kommt bleibt unbeantwortet.

Ich hab das so verstanden, dass die Botschaft altmodisch per Post kam und das Foto in der Box mit Gegenständen aus Skyfall
"The name's Bond. James Bond."
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 17812
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

2. Januar 2015 00:19

Sehr merkwürdig. Das sind aber so Dinge, da merkt man, dass für einen Logik Check keine Zeit mehr war :-)

Auch bleibt Spectre als Organisation und die Bedeutung des Rings sehr schwach. Bond findet den Ring bei Sciarra, die PTS endet ja sogar mit dem Zoom auf den Ring, aber eigentlich spielt der dann keine Rolle mehr oder?
"It's been a long time - and finally, here we are"
Benutzeravatar
Invincible1958
Agent
Beiträge: 4463
Registriert: 21. November 2005 21:09

2. Januar 2015 00:34

danielcc hat geschrieben:Andererseits wird einem erst beim Lesen eines solchen Scripts klar, wie groß die HErausforderung für einen Regisseur ist...
Das habe ich auch beim Lesen mal wieder gedacht.

Mendes muss sich für jede Szene zusammen mit dem Kameramann alle möglichen Einstellung ausdenken, so dass alles funktioniert.
Und dann muss er mit den anderen Departments (Kostüm, Bauten, Spezialeffekte) alles bis ins kleinste Detail besprechen.
Und dann werden genaue Storyboards für jede Einstellung gezeichnet.

Dieselbe Szene kann im Film großartig oder grottig rüberkommen. Ein guter Regisseur kann den geschriebenen Text durch seine Fantasie in spannende bewegte Bilder umwandeln. Und das auch nur, wenn er seine Ideen so kommunizieren kann, dass alle Leute genau verstehen, wie er sich die Szene vorstellt.
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 17812
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

2. Januar 2015 00:43

aber wenn das Drehbuch nicht gut ist, wird kein Dialog interessant werden. und wenn das Drehbuch nicht gut ist, bleibt es am Ende eine spannende, bunte und raffiniert gefilmte Hülle, die aber nichts Schönes verpackt.

Das ist irgendwie meine größte Sorge:
Wenn das Drehbuch erst so gegen November eine finale Form angenommen hat...
- wie castet man dann?
- wie sucht man Drehorte aus?
- wie baut man Kulissen???

Habe auch gelesen, dass auch Waltz erst recht spät zugesagt hat, weil er bedenken wegen des Charakters hatte
"It's been a long time - and finally, here we are"
Benutzeravatar
Invincible1958
Agent
Beiträge: 4463
Registriert: 21. November 2005 21:09

2. Januar 2015 00:51

danielcc hat geschrieben:aber wenn das Drehbuch nicht gut ist, wird kein Dialog interessant werden. und wenn das Drehbuch nicht gut ist, bleibt es am Ende eine spannende, bunte und raffiniert gefilmte Hülle, die aber nichts Schönes verpackt.
So ist es. Aus einem schlechten Drehbuch kann selbst der beste Regisseur der Welt keinen guten Film machen.
Aber da kommen wir zu dem Punkt, den du selbst angesprochen hast: wir sind hier wahrscheinlich zu kritisch. Beim Lesen habe ich manchmal auch gedacht: "die Szene kommt mir aber ein bisschen kurz vor". Oder "Der Dialog zwischen Bond und Madeleine kommt mir komisch vor - in keinster Weise realistisch, dass sie so schnell über so private Dinge reden." Aber man muss immer daran denken, dass mit dem Zeitelement viel gespielt werden kann. Wenn der Zuschauer fühlt, dass ein paar Stunden vergangen sind, dann passt vieles vielleicht wieder besser als wenn man es trocken hintereinander weg liest.

Was Kulissenbau etc. angeht: die Handlungsorte und was dort im Groben passiert, das stand ja wohl auch schon im Frühjahr bzw. spätestens im Sommer fest.
Andererseits drehen sie ja in Marokko z.B. erst im Juni/Juli.
Und es heisst ja, dass sie dort 4 Monate Vorbereitungszeit brauchen. Das heisst: bis Februar können da immer noch Veränderungen vorgenommen werden, was den Marokko-Dreh angeht.
danielcc hat geschrieben:Habe auch gelesen, dass auch Waltz erst recht spät zugesagt hat, weil er bedenken wegen des Charakters hatte
Ja, habe im MI6-Forum auch gelesen, dass Waltz wohl im Sommer ein Deal angeboten wurde, er aber wohl erst Ende Oktober unterschrieben hat.
Ist aber auch klar, dass ein Schauspieler nicht blind zusagen will, wenn noch nicht wirklich feststeht, wie sein Charakter dann am Ende wirklich aussehen wird.
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 17812
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

2. Januar 2015 02:50

Ach ja, spannende Frage:

Was werden die solange in Marokko vorbereiten? Bauen die da wirklich eine Bastion in einem Krater???
In diesem Falle ist es ja ein Einschlagskrater wenn ich es richtig verstanden habe von einem Asteroid.

Aber schon witzig: hat Craig nicht damals gesagt, dass man aus seiner Sicht jetzt auch gerne wieder Bösewichte bringen könnte, die in einem Krater sitzen? :-)
"It's been a long time - and finally, here we are"
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 17812
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

2. Januar 2015 13:37

Auch witzig, welches Aufsehen hier und anderswo um dieses Boot in Österreich gemacht wurde, wenn mn jetzt sieht, dass es so ziemlich das unwichtigste Requisit des Films ist :-)
"It's been a long time - and finally, here we are"
Benutzeravatar
Vijay
Agent
Beiträge: 452
Registriert: 31. August 2011 13:28
Lieblings-Bondfilm?: FRWL, OHMSS, TLD, CR, SF, SP
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig

2. Januar 2015 14:46

Ich hab das Drehbuch nicht gelesen, nur die Kurzfassung, und ich frag mich auch, wo ihr das herhabt. Ist auch egal. Jedenfalls hört sich jetzt doch einiges deutlich besser an, als es mal vor nicht allzu langer Zeit hieß. Sehr interessante Dinge, ach wie ich doch auf die Umsetzung gespannt bin.

Was mich aber die ganze Zeit beschäftigt: Dass Bond durch seine Vergangenheit weiß, dass Oberhause ein Waise ist: ok. Aber warum hat dann Blofeld ausgerechnet den Namen "Oberhauser" angenommen? Und: Woher weiß Bond letzlich den Namen "Blofeld"? Oder hab ich was falsch verstanden?
"Für England, James? - Nein, für mich!"
Benutzeravatar
Invincible1958
Agent
Beiträge: 4463
Registriert: 21. November 2005 21:09

2. Januar 2015 15:07

Vijay hat geschrieben:Was mich aber die ganze Zeit beschäftigt: Dass Bond durch seine Vergangenheit weiß, dass Oberhause ein Waise ist: ok. Aber warum hat dann Blofeld ausgerechnet den Namen "Oberhauser" angenommen? Und: Woher weiß Bond letzlich den Namen "Blofeld"? Oder hab ich was falsch verstanden?
Ich denke, dass Oberhauser damals vom alten Oberhauser adoptiert wurde, und deshalb natürlich Oberhauser heißt.
Bond hingegen hat ja nicht lange bei Oberhauser gelebt, sondern wohl nur mal in den Schulferien. Darauf wird nicht genau eingegangen, aber Bond ist ja in erster Linie bei seiner Tante auf der Insel aufgewachsen.
Da Bond wohl ein gutes Verhältnis zum alten Oberhauser hatte, hat dieser ihm vielleicht erzählt, dass Franz adoptiert ist?

Oder Oberhauser (Waltz) hat es die ganzen Jahre verdrängt, dass er ein Waise ist.
Gesperrt