Re: [MAJOR SPOILER!!] Intime Storydetails, Leakinfos, Charak

1246
Invincible1958 hat geschrieben:
Soweit ich das mitbekommen habe, soll man wohl einen nackten in Öl eingeschmierten Daniel Craig sehen, der sich mit einem Oktopus räkelt - soll wohl alles sehr skurril wirken. Mal sehen, wie das dann rüberkommt.
Ich komm aus dem Lachen nicht mehr hinaus!
Bei dem Titelsong dazu brauch ich nach der TS eine 10 Minuten Unterbrechung um mich wieder auf den Film einzustimmen. :lol:

Kann das tatsächlich so sein? Das ganze würde doch zumindest von einem großen Teil in der Luft zerrissen worden sein.

Re: [MAJOR SPOILER!!] Intime Storydetails, Leakinfos, Charak

1247
Amadeus hat geschrieben:
Invincible1958 hat geschrieben:
Soweit ich das mitbekommen habe, soll man wohl einen nackten in Öl eingeschmierten Daniel Craig sehen, der sich mit einem Oktopus räkelt - soll wohl alles sehr skurril wirken. Mal sehen, wie das dann rüberkommt.
Ich komm aus dem Lachen nicht mehr hinaus!
Bei dem Titelsong dazu brauch ich nach der TS eine 10 Minuten Unterbrechung um mich wieder auf den Film einzustimmen. :lol:

Kann das tatsächlich so sein? Das ganze würde doch zumindest von einem großen Teil in der Luft zerrissen worden sein.
Also das mit dem Octopus und Craig habe ich jetzt mehrfach gelesen.
Die Sache mit dem "in Öl eingeschmiert" habe ich nur einmal gelesen. Finde die Review nur grad nicht wieder.

Ich hoffe, da wurde mehr reininterpretiert als es ist. Kann ja auch sein, dass irgendein digitaler Effekt es so aussehen lässt als ob Öl im Spiel ist. Haha.

Re: [MAJOR SPOILER!!] Intime Storydetails, Leakinfos, Charak

1249
In Hinsicht auf die ersten Reviews:

Was hat sich für euch mit unserem speziellen Vorwissen für ein Bild ergeben?

Für mich das eines Hybrid-Bonds.
Allerdings auch nichts, was das Drehbuch damals nicht schon zu befürchten versprach. Ich hatte nur die Hoffnung, dass Mendes diese kurze Szenen-Flut und flachen Auftritten von Figuren nicht genug ist. Alles was ich am Drehbuch schlecht fand (außer Denbigh und die DIaloge) habe ich in den negativen Kritiken wiedergefunden.

Re: [MAJOR SPOILER!!] Intime Storydetails, Leakinfos, Charak

1250
ich habe noch nie jemanden wie dich erlebt, der so dermaßen pessimistisch ist, und immer nur und genau das wieder findet was er lesen will - auch wenn 99% was anderes schreiben.

Man kann es ja auch mal so sehen. Seit CR wollen viele den "alten Bond" zurück (was auch immer das ist) und man hat sich kontinuierlich dorthin entwickelt, Mendes hat am Ende von SF bewusst alles in Stellung gebracht, und jetzt spielt er das Blatt aus. Was will man mehr?
Jetzt sagen die einen, dass das etwas zu sehr nach Formel ist ("your dad's Bond is back"), andere vermissen die emotionale Tiefe, andere sind froh, dass es nicht mehr so emotional ist... aber eigentlich ALLE fühlten sich vom Film gut unterhalten. Whats wrong with that???

Dass der Film zudem visuell ansprechend sein wird, Mendes toll inszeniert und gute Schauspieler Leistungen hervorbringt, und wir wieder ein aktuelles und relevantes Thema im Film haben, umso besser
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: [MAJOR SPOILER!!] Intime Storydetails, Leakinfos, Charak

1253
danielcc hat geschrieben:OK, jetzt hat jemand erzählt, dass das Ende sehr stark umgeschrieben wurde und die Folter tatsächlich neu ist. Habe nicht weitergelesen weil ich mich da jetzt doch überraschen lassen will

Korrektur: diese Szene findet wohl in Marokko statt und soll etwas cheesy sein. Ich glaube, ich lese jetzt nichts mehr
Ich habe es zuende gelesen und bin enttäuscht.
Die Szenen in Marokko klangen im Dezember Script viel besser als das, was ich jetzt gelesen habe.

Die 007 Magazine Facebook Seite hat geschrieben, dass der Film bis nach der Zugszene großartig sei. Aber sobald sie zum HideOut fahren, geht es den Bach runter.
Ich hoffe, dass mich der Film trotzdem am Ende noch packt.

Re: [MAJOR SPOILER!!] Intime Storydetails, Leakinfos, Charak

1255
danielcc hat geschrieben:Ich habs nicht gelesen aber die Marokko Szene im Dezember Script ist extrem schwach. Die kann eigentlich nur besser werden
Naja,
ich fand das gemeinsame Essen mit Oberhauser, Bond und Madeline und das Kartenspiel, bei dem Bond Oberhauser emotional "in die Enge treibt" eigentlich ganz schön. Vor allem fand ich gut, dass Bond Oberhauser seine wahre Identität erklärt.

Falls es interessiert. So soll es jetzt im Film sein:
Spoiler
Show
Franz Oberhauser ist kein Waisenkind, sondern der leibliche Sohn von Hannes Oberhauser. Franz hat seinen Vater umgebracht, und nimmt nun den Mädchennamen seiner Mutter an: Blofeld. Die Szene läuft so ab, dass Bond aus der Besinnungslosigkeit aufwacht, und als erstes eine weiße Katze erblickt. Bond spricht Oberhauser mit "Franz" an, worauf dieser Bond offenbart, dass er sich jetzt Ernst Stavro Blofeld nennt, eben nach dem Namen seiner Mutter. Finde ich ehrlich gesagt wirklich schwach. Soll wohl sehr comichaft wirken. Und dabei wollten sie Blofeld doch nicht im Sinne von Austin Powers wiederbringen. Aber jetzt ist sogar die Katze im Film. Ich fand das im Dezember-Script alles ein bisschen subtiler.
Eine weitere Stelle, auf die ich mich eigentlich gefreut habe, und die jetzt angeblich nicht dabei ist:
Spoiler
Show
Der letzte Satz des Films. Bond sagt zu Madeleine NICHT: "We have all the time in the world."Daher glaube ich, dass Madeleine (wie alle Bondgirls) im nächsten Film auch keine Rolle mehr spielen wird. Anscheinend entwickelt sich zwischen ihr und Bond nicht wirklich eine Liebesbeziehung, sondern nur der übliche Flirt.
Was ich widerum gut finde, FALLS es denn stimmt:
Spoiler
Show
Wenn Bond auf der Westminster Bridge seine Waffe in die Themse schmeißt, dann soll Craig das angeblich süffisant in Roger Moore-Manier tun - also eher ironisch. Bin gespannt wie das aussieht.

Re: [MAJOR SPOILER!!] Intime Storydetails, Leakinfos, Charak

1260
Invincible1958 hat geschrieben:
danielcc hat geschrieben:Ich habs nicht gelesen aber die Marokko Szene im Dezember Script ist extrem schwach. Die kann eigentlich nur besser werden
Naja,
ich fand das gemeinsame Essen mit Oberhauser, Bond und Madeline und das Kartenspiel, bei dem Bond Oberhauser emotional "in die Enge treibt" eigentlich ganz schön. Vor allem fand ich gut, dass Bond Oberhauser seine wahre Identität erklärt.

Falls es interessiert. So soll es jetzt im Film sein:
Spoiler
Show
Franz Oberhauser ist kein Waisenkind, sondern der leibliche Sohn von Hannes Oberhauser. Franz hat seinen Vater umgebracht, und nimmt nun den Mädchennamen seiner Mutter an: Blofeld. Die Szene läuft so ab, dass Bond aus der Besinnungslosigkeit aufwacht, und als erstes eine weiße Katze erblickt. Bond spricht Oberhauser mit "Franz" an, worauf dieser Bond offenbart, dass er sich jetzt Ernst Stavro Blofeld nennt, eben nach dem Namen seiner Mutter. Finde ich ehrlich gesagt wirklich schwach. Soll wohl sehr comichaft wirken. Und dabei wollten sie Blofeld doch nicht im Sinne von Austin Powers wiederbringen. Aber jetzt ist sogar die Katze im Film. Ich fand das im Dezember-Script alles ein bisschen subtiler.
Eine weitere Stelle, auf die ich mich eigentlich gefreut habe, und die jetzt angeblich nicht dabei ist:
Spoiler
Show
Der letzte Satz des Films. Bond sagt zu Madeleine NICHT: "We have all the time in the world."Daher glaube ich, dass Madeleine (wie alle Bondgirls) im nächsten Film auch keine Rolle mehr spielen wird. Anscheinend entwickelt sich zwischen ihr und Bond nicht wirklich eine Liebesbeziehung, sondern nur der übliche Flirt.
Was ich widerum gut finde, FALLS es denn stimmt:
Spoiler
Show
Wenn Bond auf der Westminster Bridge seine Waffe in die Themse schmeißt, dann soll Craig das angeblich süffisant in Roger Moore-Manier tun - also eher ironisch. Bin gespannt wie das aussieht.

Wollte zu den Szenen auch gerade schreiben. Ich hoffe der im Mi6-Board hat es einfach übertrieben dargestellt. Bin aber übergeifend gleicher Meinung wie du hinsichtlich der Änderungen. Vielleicht kommen die Szenen im Film aber besser rüber.

Meine Anmerkungen dazu, wohlgemerkt jetzt nur dank Kopfkino, kann sich beim gesehenen Film ändern:
Spoiler
Show
- Die Idee Bond eine Lobotomie zu verpassen hat was. Finde ich interessant, dass man ihn quasi medizinisch seiner selbst berauben will, statt ihn einfach nur exotisch ermorden zu wollen. So sadistisch, dass es geradewegs von Fleming himself stammen könnte.
- Die Katze hätte nicht sein müssen. Too much ....
- Die neue Art der Enthüllung der ESB-Identität ist nicht gerade toll. Dass er das leibliche Kind ist und seinen Vater ermorderte: okay, ist in Ordnung. Macht den Charakter nur schauriger ... aber die Idee mit dem Mädchennamen der Mutter macht dann wenig Sinn. Und wieso dann der andere Vorname!? Besser er hätte etwas von "sich selbst neuerfinden inkl. Name" geredet.
- Das Ende mit dem "We have all the time in the world" fehlt extrem. Es war ein nahezu perfektes Ende: Happy End mit leichtem Beigeschmack einer dunklen Vorahnung
Interessant aber die Infos hinsichtlich der Gunbarrel:
Spoiler
Show
- Sehr ähnliches Design wie die modernisierte Binder-Gunbarrel-Optik in den Brosnan-Bonds.
- Offenbar kein Blut, sondern nach dem Schuss "fade to Black" ( Korrekte Übersetzung: ins Schwarze verblassen?) und Einblendung der Zeile "The Dead are alive"
Bin voll der Vorfreude des Films. Meine Kritik bisher Jammern auf sehr hohem Niveau. Ich erwarte einen tollen Bondfilm.


Noch ein Gedanke: Der Film geht mit Action und auch dem Budget so sehr in die Vollen ... Was meint ihr: Kommt nach SP eine erneute "Erdung" der Reihe oder geht man weiter in Richtung "Out of this world" ? :wink:
"In a Bond film you aren't involved in cinema verite or avant-garde. One is involved in colossal fun."

Terence Young