IMDB-Wertung raten

Hier kamen alle Neuigkeiten, Gerüchte und Spekulationen zum 24. Bondfilm SPECTRE (Kinostart Oktober 2015) mit Daniel Craig als 007 herein! [LESEFORUM]
Benutzeravatar
Invincible1958
Agent
Beiträge: 5497
Registriert: 21. November 2005 21:09

Casino Hille hat geschrieben:Vielleicht in absoluten Zahlen, aber nicht mehr in Relationen. Je erfolgreicher etwas ist, desto mehr Menschen kennen es ja schließlich auch.
"In Relation" hab ich das auch nie gemeint.
Benutzeravatar
craigistheman
Agent
Beiträge: 4717
Registriert: 15. März 2010 00:13
Lieblings-Bondfilm?: On Her Majesty's Secret Service
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: Vienna

Casino Hille hat geschrieben:
craigistheman hat geschrieben:Nolan vor Kubrick, ich darf doch sehr bitten
Klingt eigentlich ganz vernünftig.

Mal abgesehen davon, dass Kubrick es Regisseuren wie Christopher Nolan erst möglich gemacht hat ihre Visionen technisch umzusetzen (egal ob es sich um Set-Design, Kameratechnik, Montage etc. handelt), ist er unbestritten einer der größten Filmvisionäre des 20. Jahrhunderts. Natürlich darf man seine Filme auch nicht mögen, sein Status ist jedoch absolut indiskutabel. Nolan spielt da in einer ganz anderen Liga und bedient ein ganz anderes Publikum. Deshalb verstehe ich nicht wieso auf IMDb da nicht schärfer getrennt wird. Das eine ist "Kunst", das andere "Entertainment".
Benutzeravatar
Invincible1958
Agent
Beiträge: 5497
Registriert: 21. November 2005 21:09

craigistheman hat geschrieben:Das eine ist "Kunst", das andere "Entertainment".
Wie ich dieses Schubladendenken hasse.
Trennst du auch noch U- und E-Musik?

Warum darf Kubrik denn kein Entertainment sein?
Und warum sollte die imdb bestimmen, welcher Film Kunst ist?

Alles ist subjektiv. Und nichts anderes, als viele subjektive Bewertungen zu einem Film spiegelt die imdb wider.
Benutzeravatar
Casino Hille
'Q Branch' - MODERATOR
Beiträge: 23509
Registriert: 19. November 2009 22:13
Lieblings-Bondfilm?: The Spy Who Loved Me
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery
Kontaktdaten:

Ganz genau. Und Nolan ist genauso sehr Kunst, wie Kubrick eben auch Entertainment ist und umgekehrt.
Prejudice always obscures the truth.
Benutzeravatar
vodkamartini
Agent
Beiträge: 9323
Registriert: 8. Dezember 2005 14:17
Lieblings-Bondfilm?: Liebesgrüsse aus Moskau
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

So ist es, wenn auch der Entertainment-Faktor bei Kubrick etwas mickrig ausfällt. :P
Benutzeravatar
Invincible1958
Agent
Beiträge: 5497
Registriert: 21. November 2005 21:09

vodkamartini hat geschrieben:So ist es, wenn auch der Entertainment-Faktor bei Kubrick etwas mickrig ausfällt. :P
Genau das ist ja immer eine subjektive Sache.
Ich fühle mich z.B. von "Wege zum Ruhm" bestens entertaint. Ein Film kann noch so ernst und dramatisch sein. Wenn die Dramaturgie, die Schauspielerei, und alles andere überzeugt, dann ist das beste Unterhaltung für mich.
Mehr als ein Film mit flotten Sprüchen und viel Action, der mich nicht erreicht.

Gute Unterhaltung muss auch nicht aufheiternd sein, die kann auch auf den ersten Blick depressive Stimmung verbreiten.
Wenn es gut gemacht ist, gehe ich trotzdem mit positivem Gefühl aus dem Kino.
Benutzeravatar
craigistheman
Agent
Beiträge: 4717
Registriert: 15. März 2010 00:13
Lieblings-Bondfilm?: On Her Majesty's Secret Service
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: Vienna

Invincible1958 hat geschrieben:
craigistheman hat geschrieben:Das eine ist "Kunst", das andere "Entertainment".
Wie ich dieses Schubladendenken hasse.
Trennst du auch noch U- und E-Musik?

Warum darf Kubrik denn kein Entertainment sein?
Und warum sollte die imdb bestimmen, welcher Film Kunst ist?

Alles ist subjektiv. Und nichts anderes, als viele subjektive Bewertungen zu einem Film spiegelt die imdb wider.
Ohne ruppig oder anmaßend rüber kommen zu wollen, aber der Unterschied dürfte doch klar sein.
Kunst regt Sinn und Verstand an, das Objekt entwickelt über die Zeit eine Art Eigenleben und "kann" zu einer "Referenz" werden. Wenn man aber anfängt zu viele Schlüssel zu liefern (also zu erklären oder zu zeigen), nimmt man dem Rezipienten ein Stück von seiner Fantasie und dem "Kunstwerk" seine Kraft, oder sagen wir mal "seine Magie". Nun wirst du mir natürlich sagen, das Filme allgemein "bewegte Bilder" sind, die an sich eigentlich keinen Platz für das Subjektive lassen. Du hast aber als Filmemacher die Freiheit, deinem Publikum Interpretationsspielraum zu geben oder nicht. Letzteres tut Kubrick, auch wenn es für manche Zuschauer sehr unangenehm und frustrierend sein kann. Es werden keine Fragen "konkret" beantwortet, du hast hinterher doppelt so viele Fragen, die dich vielleicht dazu bewegen, dich weiter mit dem jeweiligen Thema zu befassen.
Nolan hingegen hat die Tendenz, jeden Zusammenhang und Sachverhalt doppelt erklären zu müssen, als könne man sich nichts selbst herleiten oder weiterspinnen. Weshalb Entertainment? Weil Nolan in den letzten 10 Jahren fast ausschließlich spektakuläre Actionfilme gedreht hat, die handwerklich zwar wegweisend sind, allerdings absolut unsensibel und reizüberflutend sind. Eine große Maschine, an der man sich durchaus erfreuen kann, die jedoch einen Massengeschmack bedient. Kunst tut eben manchmal auch weh und ist ungemütlich. Man muss sich da oft erst einmal herantasten. Wenn ich aber Samstag Abend ins Kino gehe, die ganze Woche geschuftet habe, dann möchte ich mich entspannen, mich treiben lassen.
Viel wichtiger ist es das eine nicht über das andere zu stellen. Sowohl Kunst als auch Unterhaltung haben ihre Daseinsberechtigung und einen Platz. Das eine schließt das andere auch nicht zwangsläufig aus. Schubladendenken würde heißen, du stellst etwas über das andere. Ich beklagte mich lediglich, dass in den Top 250 der IMDb keine Trennungen gemacht werden. Es werden Äpfel mit Birnen verglichen. Beides schmeckt mir, ich kann aber trotzdem einen unterschied im Geschmack feststellen.
Benutzeravatar
Casino Hille
'Q Branch' - MODERATOR
Beiträge: 23509
Registriert: 19. November 2009 22:13
Lieblings-Bondfilm?: The Spy Who Loved Me
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery
Kontaktdaten:

Jeder Nolan Film passt perfekt auf das, was du bei deiner Kunstwerkbeschreibung aufführst. Genau wie jeder Bondfilm. Und fast jeder andere Film den ich kenne.
Prejudice always obscures the truth.
Benutzeravatar
vodkamartini
Agent
Beiträge: 9323
Registriert: 8. Dezember 2005 14:17
Lieblings-Bondfilm?: Liebesgrüsse aus Moskau
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Invincible1958 hat geschrieben:
vodkamartini hat geschrieben:So ist es, wenn auch der Entertainment-Faktor bei Kubrick etwas mickrig ausfällt. :P
Genau das ist ja immer eine subjektive Sache.
Sowieso. Ich mochte Kubrick nie besonders und daran hat sich bis heute nichts geändert. Einige seiner Filme halte ich für furchtbare Schlaftabletten (2001, Bory Lyndon), aber jedem das Seine. :wink:
Benutzeravatar
dernamenlose
Agent
Beiträge: 8593
Registriert: 3. Oktober 2014 23:58
Lieblings-Bondfilm?: SF, CR
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig

Casino Hille hat geschrieben:Jeder Nolan Film passt perfekt auf das, was du bei deiner Kunstwerkbeschreibung aufführst. Genau wie jeder Bondfilm. Und fast jeder andere Film den ich kenne.
Dann kennst du wohl ausschließlich andere Filme als ich. Kann Kubrick nicht beurteilen, hab noch nix von ihm gesehen. Aber auf die meisten Filme trifft das, was craigistheman geschildert hat meiner Meinung nach nicht zu. Da kenne ich nur recht wenige.
Mich wundert es allerdings kein bisschen, dass ihr das anders seht. Alles andere wäre nach unseren Diskussionen über Kunst und das Unverständnis für Genre und Gesamtwertung bei meinen Reviews (außerhalb von Bond) auch äußerst verwunderlich gewesen. ;)
"You only need to hang mean bastards, but mean bastards you need to hang."
Benutzeravatar
Casino Hille
'Q Branch' - MODERATOR
Beiträge: 23509
Registriert: 19. November 2009 22:13
Lieblings-Bondfilm?: The Spy Who Loved Me
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery
Kontaktdaten:

Jep, ihr kennt da nur recht wenige, die ihr subjektiv einer Sparte zuteilt, die allein deshalb schon keine Allgemeingültigkeit haben kann. Also macht die imdb alles richtig.
Prejudice always obscures the truth.
Benutzeravatar
Maibaum
Agent
Beiträge: 10663
Registriert: 21. Dezember 2008 10:58

Kubrick ist für mich meist unterhaltsamer als Nolan. 2001 ist einer der unterhaltsamsten Filme aller Zeiten. Sonst könnte er auch nicht einer der 5 Besten sein. Und sonst hätte ich ihn kaum 20 - 30 mal geschaut.
Benutzeravatar
vodkamartini
Agent
Beiträge: 9323
Registriert: 8. Dezember 2005 14:17
Lieblings-Bondfilm?: Liebesgrüsse aus Moskau
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Das sei dir gegönnt. Ich mag ihn überhaupt nicht. Aber es gibt ja glücklicherweise fast unendlich viele Filme. Da sollte jeder etwas finden. :wink:
Benutzeravatar
Maibaum
Agent
Beiträge: 10663
Registriert: 21. Dezember 2008 10:58

Ach ja, eine Trennung zwischen U und E finde ich - pardon, pardon - etwas "dämlich", oder freundlicher ausgedrückt ganz schön überflüssig.
Benutzeravatar
vodkamartini
Agent
Beiträge: 9323
Registriert: 8. Dezember 2005 14:17
Lieblings-Bondfilm?: Liebesgrüsse aus Moskau
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Da stimme ich zu. Das ist Quatsch.
Gesperrt