SPOILER!! Thema, Story, Drehbuch

Hier kommen alle Neuigkeiten, Gerüchte, Spekulationen und Fakten zu NO TIME TO DIE (Arbeitstitel BOND 25, deutscher Kinostart: 2.4.2020) herein! Auch News und Meldungen zur weiteren Zukunft (BOND 26 +) von James Bond bitte hier posten!
Benutzeravatar
SMERSH
Agent
Beiträge: 161
Registriert: 26. April 2019 17:52

4. August 2019 22:22

Die Quelle muss in Vergangenheit wohl recht zuverlässig gewesen sein.
Es passt ja auch im Grunde zum bisherigen Bild.
Wie kann man Bond noch mehr zusetzen als wir gewohnt sind ( auf PK wiederholt betont worden)? Man bringt seine zweite Liebe um und lässt sie dann quasi als Reinkarnation mit Tochter-Assoziationen sein gebrochenens Herz durchkneten.
Seydoux hat offensichtlich wenig Drehzeit. Die öffentliche Erklärung eine Figur ergründen zu wollen, ist schon immer ein Zeichen gewesen, dass es nicht viel mehr zu ergründen gibt, als einen tiefen Sack voll Geld. Solche Floskeln hört man ständig. Und Ergründen kann man sie ja auch ohne screentime.

Der verworfene Titel "A Reason to Die" bekommt bei der Story sogar eine Art pseudo Bedeutung.

Ob nun wirklich geheiratet wird sei mal dahingestellt. Gentechnik, ein Maddy Lookalike aus einem vermeintlichen Flashback, Verfolgungsjagd mit Kind auf dem Rücksitz...
Ich glaube den Kern der Story haben wir nun raus.
Benutzeravatar
Martin007
Agent
Beiträge: 3096
Registriert: 18. Mai 2004 20:08
Lieblings-Bondfilm?: TSWLM, LALD, GE
Wohnort: Schweiz

4. August 2019 22:49

Naja, man scheint hier so manches in den Film einbringen zu wollen, aber so wirklich Sinn macht das alles noch nicht.
Hoffentlich trifft der Spruch "Viele Köche verderben den Brei" hier nicht zu.
Wird Bond also während seinen Ermittlungen auf eine geklonte Maddy treffen, die genau gleich aussieht wie die echte (aber zuvor verstorbene) Maddy? Also quasi eine Doppelrolle für Seydoux? Und wird er sich dann womöglich in diese verlieben?
Ich dachte eigentlich, Seydoux hätte eher eine kleine Rolle?
Benutzeravatar
Invincible1958
Agent
Beiträge: 4464
Registriert: 21. November 2005 21:09

5. August 2019 00:00

craigistheman hat geschrieben:
4. August 2019 15:35
In einem verworfenen Script zu SP war der Blofeld-Charakter aufgrund einer seltenen Krankheit auch nichts anderes als ein aus unterschiedlichen "Quellen" zusammengesetztes Wesen.
Wo hast du denn diese Info her? Davon höre ich zum ersten Mal.
Und ich habe damals alle geleakten Drehbuchentwürde zu SP (illegalerweise) gelesen. Da war nichtmal im Ansatz sowas zu lesen.
Benutzeravatar
craigistheman
Agent
Beiträge: 4100
Registriert: 15. März 2010 00:13
Lieblings-Bondfilm?: On Her Majesty's Secret Service
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: Vienna

5. August 2019 01:11

Invincible1958 hat geschrieben:
5. August 2019 00:00
craigistheman hat geschrieben:
4. August 2019 15:35
In einem verworfenen Script zu SP war der Blofeld-Charakter aufgrund einer seltenen Krankheit auch nichts anderes als ein aus unterschiedlichen "Quellen" zusammengesetztes Wesen.
Wo hast du denn diese Info her? Davon höre ich zum ersten Mal.
Und ich habe damals alle geleakten Drehbuchentwürde zu SP (illegalerweise) gelesen. Da war nichtmal im Ansatz sowas zu lesen.
Das war eine französische Internetseite, auf der alle verworfene Scripts zusammengefasst wurden. In dieser Fassung hielt sich der schwerkranke Blofeld durch "Organspenden" und soweit ich mich erinnern kann Blutreinigungen am Leben.

Edit:
Ich bin Halbfranzose und beherrsche die Sprache in Wort und Schrift. Hoffe du kannst was damit anfangen, ansonsten Google Translate... ;)
https://www.commander007.net/2015/11/sp ... s-scripts/
Benutzeravatar
0 0 7
Agent
Beiträge: 904
Registriert: 31. Dezember 2004 00:14
Lieblings-Bondfilm?: Meist der aktuellste
Lieblings-Bond-Darsteller?: Roger Moore
Wohnort: Hamburch/Kiel
Kontaktdaten:

5. August 2019 12:43

Hui, das klingt teilweise alles sehr hanebüchen.

Interessant ist der Absatz, daß Madeleine in Spectre an einem Punkt der Entstehungsgeschichte von Blofeld als Köder in Bonds Leben eingeschleust wurde und in Wahrheit Madeleine und Blofeld ein Verhältnis haben. Klingt sehr abstrus und an den Haaren herbei gezogen, aber ich traue den Bondmachern zu, dass die diesen Aspekt in Bond25 nochmal rauskramen und thematisieren. Es wurden ja schon häufiger mal früherere Ideen wiederverwendet und man wollte Madeleine ja ohnehin näher beleuchten in Bond25. Ich bin (negativ) gespannt.
Zuletzt geändert von 0 0 7 am 6. August 2019 00:06, insgesamt 1-mal geändert.
Berni
Agent
Beiträge: 1407
Registriert: 14. November 2008 21:54
Lieblings-Bondfilm?: OHMSS, CR, TSWLM
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: Austria

5. August 2019 14:05

Madeleine soll ja später im Film Blofeld verhören, von daher denk ich wird sie kaum in der PTS sterben, vielleicht täuscht Bond nur ihren Tod vor, ergibt halt 0 Sinn
Benutzeravatar
craigistheman
Agent
Beiträge: 4100
Registriert: 15. März 2010 00:13
Lieblings-Bondfilm?: On Her Majesty's Secret Service
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: Vienna

5. August 2019 14:25

Das sind bis jetzt doch alles nur äußerst vage Gerüchte, und wir schreiben darüber, als wäre der Groschen bereits gefallen. Klonen, Madeleine tot, Vespers Grab, Garden of Death etc., am Ende ist nichts davon im Film enthalten.
Ich erinnere euch an den Sommer 2018, da hat so ein dubioser Typ auf Reddit einfach monatelang Sachen behauptet, die nicht im entferntesten eingetroffen sind. Ging so weit, dass die Presse einfach sein Geschreibsel eins zu eins übernommen hat. Nur weil irgendein Typ behauptet, er hätte Kontakt zu Beteiligten, heißt es noch lange nicht, dass dem so ist. Vor allen Dingen im Social Media-Zeitalter, in dem jeder/jede ungefiltert seinen Senf abgeben kann.
Warten wir mal ab, was sich auf offizieller Seite tut. Langsam dürfte wiedermal ein kurzes Video oder Foto auftauchen...
Benutzeravatar
Invincible1958
Agent
Beiträge: 4464
Registriert: 21. November 2005 21:09

5. August 2019 20:25

0 0 7 hat geschrieben:
5. August 2019 12:43
Hui, das klingt teilweise alles sehr hanebüchen.

Interessant ist der Absatz, daß Madeleine in Spectre an einem Punkt der Entstehungsgeschichte von Blofeld als Köder in Bonds eingeschleust wurde und in Wahrheit Madeleine und Blofeld ein Verhältnis haben.
Das kam abgeweicht ganz ähnlich im letzten geleakten Script ja auch noch vor.
Da war es aber nicht Madeleine, sondern Estrella (aus der Vortitelsequenz in Mexiko), die bei Bond eingeschleust wurde und Blofeld berichtet.
Nachdem Moneypenny Bonds Wohnung wieder verlassen hat, hört man Estrella z.B. aus dem Schlafzimmer rufen: "Kommst du zurück ins Bett?" - das haben sie am Ende ja alles über den Haufen geworfen. Oder sie haben es rausgeschnitten, falls sie es gedreht haben.
Benutzeravatar
craigistheman
Agent
Beiträge: 4100
Registriert: 15. März 2010 00:13
Lieblings-Bondfilm?: On Her Majesty's Secret Service
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: Vienna

5. August 2019 20:59

Invincible1958 hat geschrieben:
5. August 2019 20:25
0 0 7 hat geschrieben:
5. August 2019 12:43
Hui, das klingt teilweise alles sehr hanebüchen.

Interessant ist der Absatz, daß Madeleine in Spectre an einem Punkt der Entstehungsgeschichte von Blofeld als Köder in Bonds eingeschleust wurde und in Wahrheit Madeleine und Blofeld ein Verhältnis haben.
Das kam abgeweicht ganz ähnlich im letzten geleakten Script ja auch noch vor.
Da war es aber nicht Madeleine, sondern Estrella (aus der Vortitelsequenz in Mexiko), die bei Bond eingeschleust wurde und Blofeld berichtet.
Nachdem Moneypenny Bonds Wohnung wieder verlassen hat, hört man Estrella z.B. aus dem Schlafzimmer rufen: "Kommst du zurück ins Bett?" - das haben sie am Ende ja alles über den Haufen geworfen. Oder sie haben es rausgeschnitten, falls sie es gedreht haben.
Vieles aus den geleakten Scripts ist so haarsträubend dumm, dass ich mir manchmal schon die Frage stelle, ob es noch groß um schreiberisches Talent geht, oder nur um den Bekanntheitsgrad der/des Autoren. Und damit meine ich nicht P&W, die auch ihre Schwächen haben, aber wenigstens auf vorhersehbare Art und Weise Scheiße bauen.
Benutzeravatar
SMERSH
Agent
Beiträge: 161
Registriert: 26. April 2019 17:52

6. August 2019 08:55

Zumal, man bedenke noch einmal wie die offizielle Synopsis lautet: Bond genießt ein ruhiges Leben auf Jamaika bevor sein kurzer Frieden gestört wird.
Das hört sich kaum nach Tod und Trauer an.
Das Drehbuch war zu dem Zeitpunkt ja immer noch in Arbeit und es kann sich generell immer alles ändern.
Benutzeravatar
SMERSH
Agent
Beiträge: 161
Registriert: 26. April 2019 17:52

6. August 2019 09:35

craigistheman hat geschrieben:
5. August 2019 20:59

Vieles aus den geleakten Scripts ist so haarsträubend dumm, dass ich mir manchmal schon die Frage stelle, ob es noch groß um schreiberisches Talent geht, oder nur um den Bekanntheitsgrad der/des Autoren. Und damit meine ich nicht P&W, die auch ihre Schwächen haben, aber wenigstens auf vorhersehbare Art und Weise Scheiße bauen.
Ich glaube wir haben ein zu schlechtes Bild von diesem illustren Autoren-Duo.
Sie werden nicht nur vom Bond Team geschätzt sondern wohl auch von anderen wie Robert Rodriguez geschätzt (wofür genau weiß ich leider nicht mehr) . Irgendeine Qualität müssen die beiden haben.

Bei B 25 hat man die beiden letzten Sommer ein neues Script schreiben lassen. Kaum Zeit, deshalb gehe ich mal davon aus, das es sich von der Grundidee /Thematik um etwas handelt, was die beiden vorher bereits entwickelt haben.
Es heißt, das dann Scott Z. Burns und Fukunaga weiter gearbeitet haben.
Man sehe sich mal Burns Filmografie an: das hat soweit mir bekannt alles durchaus Qualität.
Daher kann ich mir nur schwer vorstellen, dass uns ein hanebuechener Quatsch aufgetischt wird.
Aber bei der Klon Thematik (wenn es stimmt) bleibt es schon ein Drahtseilakt.
Benutzeravatar
craigistheman
Agent
Beiträge: 4100
Registriert: 15. März 2010 00:13
Lieblings-Bondfilm?: On Her Majesty's Secret Service
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: Vienna

6. August 2019 17:02

SMERSH hat geschrieben:
6. August 2019 09:35
craigistheman hat geschrieben:
5. August 2019 20:59

Vieles aus den geleakten Scripts ist so haarsträubend dumm, dass ich mir manchmal schon die Frage stelle, ob es noch groß um schreiberisches Talent geht, oder nur um den Bekanntheitsgrad der/des Autoren. Und damit meine ich nicht P&W, die auch ihre Schwächen haben, aber wenigstens auf vorhersehbare Art und Weise Scheiße bauen.
Ich glaube wir haben ein zu schlechtes Bild von diesem illustren Autoren-Duo.
Sie werden nicht nur vom Bond Team geschätzt sondern wohl auch von anderen wie Robert Rodriguez geschätzt (wofür genau weiß ich leider nicht mehr) . Irgendeine Qualität müssen die beiden haben.

Bei B 25 hat man die beiden letzten Sommer ein neues Script schreiben lassen. Kaum Zeit, deshalb gehe ich mal davon aus, das es sich von der Grundidee /Thematik um etwas handelt, was die beiden vorher bereits entwickelt haben.
Es heißt, das dann Scott Z. Burns und Fukunaga weiter gearbeitet haben.
Man sehe sich mal Burns Filmografie an: das hat soweit mir bekannt alles durchaus Qualität.
Daher kann ich mir nur schwer vorstellen, dass uns ein hanebuechener Quatsch aufgetischt wird.
Aber bei der Klon Thematik (wenn es stimmt) bleibt es schon ein Drahtseilakt.
Oh natürlich haben P&W Qualitäten, das steht außer Frage, angefangen damit, dass sie sich sehr gut mit den Fleming-Romanen und dem Bondkanon auskennen.
Allerdings sind sie meines Erachtens dann am stärksten, wenn sie das Script eines/einer Dritten beaufsichtigen und überarbeiten, wie es z.B. mit Paul Haggis der Fall war. Schade, dass er wohl doch nicht zurückgekommen ist, vielleicht ja in Zukunft.
P&W waren dann am schwächsten, wenn sie exklusiv am Script arbeiteten, wie im Falle von DAD und bis zu einem gewissen Grad TWINE (Feirstein war ja 1999 noch an Bord). In DAD ist nicht einmal der SciFi-Plot so katastrophal (dessen Umsetzung eher), sondern die grauenhaften Dialoge und eindimensionalen Figuren.

Wenn du dir das SP-Debakel anschaust, zumindest was das Drehbuch angeht - ich sehe schon danielcc mit seinen Einspielergebnissen um die Ecke kommen ;) - so dürfte klar sein, dass zuviele Köche den Brei verderben. Die gleiche Befürchtung habe ich bei B25 auch, ich kann nur hoffen, dass die Beteiligten aus den Irrtümern der Vergangenheit gelernt haben, zumindest wenn es um die Grundtonalität des Filmes geht. Stimmt dieser Aspekt, kann ich zumindest bis zu einem gewissen Grad über Script-Schwächen und Plotholes hinwegsehen. Wichtig wäre meines Erachtens, dass der Film nicht zuviel auf einmal sein will, sondern sich die Zeit lässt, seine Handlung spannend und präzise zu etablieren. Bei einem derart tollen Cast, darf man hinsichtlich der Figuren und deren Zeichnung gespannt sein.
Wichtig ist auch, dass Fukunaga die Gelegenheit bekommt "seinen" Beitrag zum Franchise zu leisten. Er ist nun einmal nicht dieser übliche Auftragsregisseur, werden ihm zu viele Steine in den Weg gelegt, kann ich mir vorstellen, dass er schnell die Lust verliert. Glaubt man EON, so dürfen sich die von ihnen engagierten Regisseure, bis an die Grenzen des für das Franchise machbare, austoben.
Benutzeravatar
Martin007
Agent
Beiträge: 3096
Registriert: 18. Mai 2004 20:08
Lieblings-Bondfilm?: TSWLM, LALD, GE
Wohnort: Schweiz

8. August 2019 21:05

Was haltet ihr denn von der Idee, auch wenn ich es mir nicht so ganz vorstellen kann, dass Seydoux quasi in einer Doppelrolle vorkommen könnte? Also dass Maddy in der PTS stirbt, aber später als Klon wieder auf Bond trifft?
Würde zwar erstmal selbst in einem Brosnan-Bond zu übertrieben wirken, aber es wäre zumindest in der Bond-Reihe eine originelle Story. Und könnte Bond wohl auch an seine "Grenzen bringen", wie in der Pressekonferenz gesagt wurde.
Benutzeravatar
craigistheman
Agent
Beiträge: 4100
Registriert: 15. März 2010 00:13
Lieblings-Bondfilm?: On Her Majesty's Secret Service
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: Vienna

8. August 2019 21:54

Martin007 hat geschrieben:
8. August 2019 21:05
Was haltet ihr denn von der Idee, auch wenn ich es mir nicht so ganz vorstellen kann, dass Seydoux quasi in einer Doppelrolle vorkommen könnte? Also dass Maddy in der PTS stirbt, aber später als Klon wieder auf Bond trifft?
Nichts. :lol:
Benutzeravatar
Samedi
Agent
Beiträge: 17600
Registriert: 14. März 2006 12:37
Lieblings-Bondfilm?: GF, CR, SF, SP
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: San Monique
Kontaktdaten:

11. August 2019 12:53

craigistheman hat geschrieben:
6. August 2019 17:02
Wichtig wäre meines Erachtens, dass der Film nicht zuviel auf einmal sein will, sondern sich die Zeit lässt, seine Handlung spannend und präzise zu etablieren.
Ja, das war das große Problem einiger Moore-Bonds. Wie z. B. von OP.
"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."
Antworten