Re: SPOILER!! Thema, Story, Drehbuch

#1876
Jaybee hat geschrieben:
26. August 2019 18:29
Samedi hat geschrieben:
26. August 2019 16:45


Hab ich ja schon geschrieben. "James Bond will return" ersetzt quasi die PCS.
Und ich wette, dass im Kino ALLE sitzen bleiben werden, um "James Bond will return" mit eigenen Augen zu sehen. :lol:
Also ich weiss nicht bei jedem Film, ob ich mit einer PCS rechnen muss. Bei Bond bleib ich aber tatsächlich immer bis zum Schluss sitzen und warte auf "James Bond will return".
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: SPOILER!! Thema, Story, Drehbuch

#1877
Samedi hat geschrieben:
26. August 2019 18:36
Jaybee hat geschrieben:
26. August 2019 18:29
Samedi hat geschrieben:
26. August 2019 16:45


Hab ich ja schon geschrieben. "James Bond will return" ersetzt quasi die PCS.
Und ich wette, dass im Kino ALLE sitzen bleiben werden, um "James Bond will return" mit eigenen Augen zu sehen. :lol:
Also ich weiss nicht bei jedem Film, ob ich mit einer PCS rechnen muss. Bei Bond bleib ich aber tatsächlich immer bis zum Schluss sitzen und warte auf "James Bond will return".
Yep. Ich auch- das gehört doch unbedingt zum Filmgenuss dazu! Nur Banausen denken an ihr teures Parkticket...!
„Ich werde meinen Blick auf das Geld meiner Behörde richten...nicht auf ihren perfekt geformten Hintern!“ „Ist er Ihnen aufgefallen...?“

Re: SPOILER!! Thema, Story, Drehbuch

#1878
Jaybee hat geschrieben:
26. August 2019 18:24
DonRedhorse hat geschrieben:
26. August 2019 14:16

Meinst Du die Szene mit Eve und M im Büro? Das war doch die beste Szene des gesamten Films ...
Gräßlich! Als wäre jemandem nach Fertigstellung des Films noch eingefallen, dass man vergessen hatte, Moneypenny "offiziell vorzustellen" (warum auch immer man dies für notwendig hielt?!). und warum müssen M und Bond besprechen, dass da ein nächster Job ansteht? Das hat den Schluss total in den Keller gerissen.
Also wenn schon, hätte man das viel geschmeidiger anpacken müssen: M und Moneypenny kommen von der Testamentseröffnung und M reicht ihr die Schachtel mit den Worten : "Miss Moneypenny, würden Sie das bitte übernehmen? Und schicken sie ihn dann zu mir" (Nennung des Namens erledigt). Moneypenny steigt aufs Dach und reicht Bond die Schachtel .... und als Bond ihre Vermutung zum Schreibtischjob negiert, verlässt sie die Szene auf dem Dach mit den Worten: "Das passt gut .... Wir brauchen Sie nämlich." Totale: Ein lächelnder Bond mit Schachtel auf Dach unterm UnionJack- Abspann.

Für mich eine der befriedigensten Szenen des Films. Da passt alles, so muss das sein. Deine Variante erfüllt ja eben nicht den vollen Zweck der Szene - der gleichermaßen daraus besteht die Motive des Films abzuschließen sowie den Fans einen gewissen Service zu erweisen
- Moneypenny wird namentlich vorgestellt
- Das alte Büro und Vorzimmer sind zurück
- Mallory schließt seine Entwicklung ab und wird entgültig als ein "guter" M eingeführt
- Bond und M scherzen in Form eines kurzen britischen Small Talks und zeigen damit, dass sie sich gut verstehen und respektieren
- Bond ist wieder voll an Bord des Geheimdienstes, und Mallory zeigt, dass er eingesehen hat, dass es viel zu tun gibt für seinen Agenten (den er persönlich aber auch die 00 Agenten an sich vorher in Frage gestellt hat)
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: SPOILER!! Thema, Story, Drehbuch

#1880
danielcc hat geschrieben:
26. August 2019 18:44
Jaybee hat geschrieben:
26. August 2019 18:24
DonRedhorse hat geschrieben:
26. August 2019 14:16

Meinst Du die Szene mit Eve und M im Büro? Das war doch die beste Szene des gesamten Films ...


Für mich eine der befriedigensten Szenen des Films. Da passt alles, so muss das sein. Deine Variante erfüllt ja eben nicht den vollen Zweck der Szene - der gleichermaßen daraus besteht die Motive des Films abzuschließen sowie den Fans einen gewissen Service zu erweisen
- Moneypenny wird namentlich vorgestellt
- Das alte Büro und Vorzimmer sind zurück
- Mallory schließt seine Entwicklung ab und wird entgültig als ein "guter" M eingeführt
- Bond und M scherzen in Form eines kurzen britischen Small Talks und zeigen damit, dass sie sich gut verstehen und respektieren
- Bond ist wieder voll an Bord des Geheimdienstes, und Mallory zeigt, dass er eingesehen hat, dass es viel zu tun gibt für seinen Agenten (den er persönlich aber auch die 00 Agenten an sich vorher in Frage gestellt hat)
Wäre bei meiner "Version" alles erfüllt- aber geschmeidiger und in einem langen, tiefen Atemzug. Tja, die Geschmäcker sind verschieden. Allerdings hadere ich mit so manchem Dialog und thematischer Verknüpfung in den Filmen. Eins der schlimmsten Beispiele: "Willst du noch umkehren?" "Nein, ist jetzt zu spät." Kluges Mädchen! Denn der Zug ist dampft grade fröhlich gen Horizont und die beiden stehen mutterseelenallein in der verflucht großen Sahara! War DAS schlecht! Und dann warten sie. Und warten. Und warten... ja worauf eigentlich??? Aber Gott sei Dank ist Franz telepathisch begabt und schickt den angehenden Verdurstenden nen Taxi...! Hilfe, neee! Muss ich halt mit leben.
„Ich werde meinen Blick auf das Geld meiner Behörde richten...nicht auf ihren perfekt geformten Hintern!“ „Ist er Ihnen aufgefallen...?“

Re: SPOILER!! Thema, Story, Drehbuch

#1882
Samedi hat geschrieben:
26. August 2019 16:09
Invincible1958 hat geschrieben:
26. August 2019 15:57
Samedi hat geschrieben:
26. August 2019 14:56
Meiner Meinung nach funktionieren solche "Post-Credit"-Szenen vor allem in Filmen mit mehreren Hauptfiguren wie eben im MCU. Bei Bond geht es hauptsächlich um Bond und wenn man ihn am Ende zeigt, warum braucht es dann noch eine Szene nach dem Abspann?
Hab ich ja geschrieben:
Wenn man ihn nämlich nicht am Ende zeigt, weil er ein paar Minuten zuvor das Zeitliche gesegnet hat (oder man es zumindest annimmt) - dann wäre seine Wiederauferstehung nach dem Abspann sinnvoll.
Auch das wäre meiner Meinung nach nicht sinnvoll. Auch sowas kann man sich genausogut für den Folgefilm aufheben und hat damit auch mehr Freiheiten. Ich sehe bei Bond überhaupt nichts, was eine Post-Credit-Scene positives bringen könnte.

Und statt einer solchen Post-Credit-Scene gibt es ja bei Bond die Einblendung "James Bond will return...". Und auch das würde meiner Meinung nach nicht mit einer PCS harmonieren.
Die “James Bond will return” - Einblendung liebe ich :D Weil es zeigt, dass es mit den Bondfilmen immer weitergeht.
Was die Postcreditszene angeht, bin ich von mir selber überrascht, aber ich bin tatsächlich auch dafür, das offen zu lassen und erst im nächsten Film aufzulösen. Erhöht die Spannung :D Aber ich kann auch verstehen, wenn jemand diese Art von Spannung nicht mag, weil es ja doch immer dauert bis neue Filme rauskommen. (Ganz egal welche Filmreihe.)
Postcreditszenen an sich gefallen mir gut. (Okay, hab auch nur drei gesehen, bei der Edelsteintrilogie haben sie das immer gemacht.)
Was ist denn MCU?

Edit: mir ist noch was eingefallen: und zwar könnte man das im nächsten Film ja ein bisschen wie am Anfang von YOLT machen.
Lebe immer mit dem Gedanken, dass das die beste Zeit deines Lebens ist.

"Wenn man nicht spürt dass man lebt wird das Leben sinnlos." - Elektra King

Re: SPOILER!! Thema, Story, Drehbuch

#1884
SilverPrincess hat geschrieben:
26. August 2019 19:40
Was die Postcreditszene angeht, bin ich von mir selber überrascht, aber ich bin tatsächlich auch dafür, das offen zu lassen und erst im nächsten Film aufzulösen. Erhöht die Spannung
Da wäre ich ganz bei dir, wenn es im nächsten Film mit dem gleichen Darsteller weitergeht.
Wenn "No Time To Die" aber Craigs letzter Bondfilm sein sollte, dann will ich keinen Cliffhanger am Ende seines letztes Auftritts.
Da könnte man dann mit einer Post-Credit-Scene entgegenwirken.

Re: SPOILER!! Thema, Story, Drehbuch

#1885
Invincible1958 hat geschrieben:
26. August 2019 21:03
SilverPrincess hat geschrieben:
26. August 2019 19:40
Was die Postcreditszene angeht, bin ich von mir selber überrascht, aber ich bin tatsächlich auch dafür, das offen zu lassen und erst im nächsten Film aufzulösen. Erhöht die Spannung
Da wäre ich ganz bei dir, wenn es im nächsten Film mit dem gleichen Darsteller weitergeht.
Wenn "No Time To Die" aber Craigs letzter Bondfilm sein sollte, dann will ich keinen Cliffhanger am Ende seines letztes Auftritts.
Da könnte man dann mit einer Post-Credit-Scene entgegenwirken.
Ich kann mir noch immer nicht vorstellen, was eine PCS bei Craigs finalem Bond bringen soll. Egal ob man einen klaren Abschluss oder einen Cliffhanger haben will - beides wäre auch ohne PCS möglich. Und sehr wahrscheinlich sogar besser.

Im Übrigen ist eine PCS auch meistens schon eine Art Teaser für den nächsten Film und wär daher eher denkbar, wenn man sich schon sicher ist, dass Craig auch in Bond 26 wieder dabei ist.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: SPOILER!! Thema, Story, Drehbuch

#1886
Samedi hat geschrieben:
26. August 2019 22:00
Im Übrigen ist eine PCS auch meistens schon eine Art Teaser für den nächsten Film und wär daher eher denkbar, wenn man sich schon sicher ist, dass Craig auch in Bond 26 wieder dabei ist.
Nein, als Teaser für den nächsten Film fungieren PCS nur bei Marvel.
In allen anderen Filmen sind es eher Gags oder Auflösungen von Handlungsträngen, die zuvor nicht gelöst wurden.

Sollte an den Gerüchten etwas dran sein, dass Bond am Ende des Films scheinbar stirbt oder verschollen geht, wenn er z.B. in eine Schlucht stürzt oder springt, und man ihn nicht mehr zu Gesicht bekommt - dann gäbe es eine Nachruf-Szene mit M oder ähnliches, und der MI6 nimmt die Arbeit ohne Bond wieder auf. Dann der Abspann, und nach dem Abspann dann z.B. nur eine Totale, in der in der Ferne ein Mann auf nem Boot über nen See fährt. Dann wissen alle: oh, Bond hat überlebt. Ende gut, alles gut.

Kurz klargestellt: ich bin kein Fan von solchen Szenen.
Aber so würde eine PCS bei Bond funktionieren. Und im nächsten Film kann dann ein neuer Darsteller übernehmen.

Re: SPOILER!! Thema, Story, Drehbuch

#1887
Invincible1958 hat geschrieben:
26. August 2019 22:47
als Teaser für den nächsten Film fungieren PCS nur bei Marvel.
In allen anderen Filmen sind es eher Gags oder Auflösungen von Handlungsträngen, die zuvor nicht gelöst wurden.
Marvel ist klar, PCS mit Gags in Komödien ist auch klar. Aber in welchem Film werden essentielle Handlungsstränge in der PCS gelöst?

Mir fällt da zumindest grad keiner ein.
Invincible1958 hat geschrieben:
26. August 2019 22:47
Sollte an den Gerüchten etwas dran sein, dass Bond am Ende des Films scheinbar stirbt oder verschollen geht, wenn er z.B. in eine Schlucht stürzt oder springt, und man ihn nicht mehr zu Gesicht bekommt - dann gäbe es eine Nachruf-Szene mit M oder ähnliches, und der MI6 nimmt die Arbeit ohne Bond wieder auf. Dann der Abspann, und nach dem Abspann dann z.B. nur eine Totale, in der in der Ferne ein Mann auf nem Boot über nen See fährt. Dann wissen alle: oh, Bond hat überlebt. Ende gut, alles gut.
Wenn man am Ende einen Cliffhanger haben will, dann wird man das auch machen. Und zwar ohne ihn dann nach dem Abspann wieder "aufzulösen".

Es gibt meiner Meinung nach Filme, da passt eine PCS und es gibt Filme, da passt sowas nicht. Bei Bond passt es aus verschiedensten Gründen eben nicht. Vor allem nicht dann, wenn man damit rechnet, dass NT2D Craigs letzter Bond sein könnte.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: SPOILER!! Thema, Story, Drehbuch

#1888
Samedi hat geschrieben:
26. August 2019 23:13
Aber in welchem Film werden essentielle Handlungsstränge in der PCS gelöst?
Black Panther, The Grey, Shrek 2, The Fast and the Furious, Spiel auf Zeit, X-Men: The Last Stand, Slither...

Ich kann mir eine solche Szene bei Bond recht gut vorstellen. Gerne auch als kleiner Gag, die uns vielleicht das Schicksal einer Nebenfigur verrät. Brauchen tu ich es nicht, aber als Amüsement nach dem Abspann wäre das eine witzige Sache. Und natürlich bleibt man immer bis ganz zum Ende sitzen, nicht weil da noch was kommt, sondern aus Respekt vor allen, die an dem Film mitgearbeitet haben.
Prejudice always obscures the truth.

Re: SPOILER!! Thema, Story, Drehbuch

#1889
Casino Hille hat geschrieben:
26. August 2019 23:58
natürlich bleibt man immer bis ganz zum Ende sitzen, nicht weil da noch was kommt, sondern aus Respekt vor allen, die an dem Film mitgearbeitet haben.
Da fällt mir grade ein, wie ärgerlich ich es finde, dass zum Teil bereits beim Abspann das Licht im Kino schon wieder angemacht wird. Generell ist jeder natürlich frei, auch vor dem Abspann schon das Kino zu verlassen, aber das sollte man doch als Kinobetreiber nicht auch noch fördern.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: SPOILER!! Thema, Story, Drehbuch

#1890
Samedi hat geschrieben:
27. August 2019 08:21
Casino Hille hat geschrieben:
26. August 2019 23:58
natürlich bleibt man immer bis ganz zum Ende sitzen, nicht weil da noch was kommt, sondern aus Respekt vor allen, die an dem Film mitgearbeitet haben.
Da fällt mir grade ein, wie ärgerlich ich es finde, dass zum Teil bereits beim Abspann das Licht im Kino schon wieder angemacht wird. Generell ist jeder natürlich frei, auch vor dem Abspann schon das Kino zu verlassen, aber das sollte man doch als Kinobetreiber nicht auch noch fördern.
Ich denke, das hat aus Kinobetreiber-Sicht einen trifftigen Grund:
Wenn jemand beim Verlassen des Saals stürzt und sich verletzt, dann haftet nachher der Kinobetreiber, weil die Beleuchtung nicht ausreichend war. Ich befürchte nämlich, dass die Chancen, dass ein Gericht dem Kläger Recht gibt, dass der Film bereits zuende gewesen sei, ziemlich hoch sind. Zumindest in den Multiplexen ist das ja Gang und Gebe.
In Programmkinos und anderen familiengeführten Häusern bleibt das Licht meist bis zum Ende aus.