Re: Thema, Story, Drehbuch

#62
Ein Bond klassisches Bombenszenario wie GF, AVTAK oder TWINE hatten wir bei Craig noch nicht.
Wäre eine Option.


@Danielcc: Wieso denn nicht das Uberwachungsthema fortführen?
Ich fände das mit den Drohnen ganz gut.
In 24 Live another Day wird das ebenfalls gut thematisiert.
"Erschießen Sie mich, da wohn ich lieber im Leichenschauhaus"
- Quantum of Solace (2008)

Re: Thema, Story, Drehbuch

#64
Irgendwie ist mein Beitrag flöten gegangen:

Fände etwas in der Art wie "Sprengkommando Atlantik" / "Jagd auf Roter Oktober" gut. Speziell auf die Stimmung bezogen: raue Nordsee / Atlantik, Militärmanöver. Passt auch gut zu dem Wunsch Craig mal in der Marineuniform zu sehen (siehe Drehorte Forum).

Da wär' storymäßig was zu holen.
Don‘t you bet that you‘ll ever escape me
Once I put my sights on you
Got a licence to kill
And you know I‘m going straight for your heart

Re: Thema, Story, Drehbuch

#66
Casino Hille hat geschrieben:Grant spricht kaum und wird mit dem simpelsten Trick der Weltgeschichte ausmanövriert... intellektuell sieht zumindest anders aus.

Ein Virus Thema bitte auf keinen Fall. Grade mal wieder M:I 2 gesehen und sowas brauche ich bei Bond nicht. Wirklich gar nicht, finde es einfach prinzipiell nicht wirklich spannend.
Sehe ich anders. Er weiß nichts von dem Koffer und wir Zuschauer haben bis zu diesem Zeitpunkt im Film vielleicht auch vergessen, dass sich im Koffer die Tränengaspatrone befindet. Bond möchte doch mit den Goldstücken seine letzte Zigarette bezahlen, einen Moment den Grant in seiner Überlegenheit auskostet. Sehe da nur ein Machtgehabe, aber keine "Dummheit".

Re: Thema, Story, Drehbuch

#68
Ja, Hochmut kommt vor dem Fall wie man sagt... Vielleicht wäre es auch mal Zeit für einen Henchman, der Bond nicht körperlich, sondern geistig überlegen ist. Könnte so ein ganz ekliger skrupelloser Typ sein, mit nem mords Charisma, was ihm wiederum einen gewissen Charme verleihen könnte. Man würde sich über jeden Auftritt freuen...

Re: Thema, Story, Drehbuch

#69
Casino Hille hat geschrieben:Von Dummheit würde ich da auch nicht sprechen, dass er seine Überlegenheit auskosten will passt sogar, auch wenn es seinen Charakter schwächt.

Doch das ist schon etwas dumm, und ziemlich unprofessionell. Das passt für mich nicht zu seinem Charakter. Und es ist einfallslos vom Film her betrachtet.

Re: Thema, Story, Drehbuch

#71
Eitel?
An sich ist er wie eine Maschine, desinteressiert an allem was die Welt sonst zu bieten hat. Das der sich für Geld interessiert passt überhaupt nicht zu dem was man von ihm im Film sieht.


Gut er macht genau genommen lauter Blödsinn, aber das liegt am Drehbuch, nicht an ihm.

Re: Thema, Story, Drehbuch

#72
craigistheman hat geschrieben: Vielleicht wäre es auch mal Zeit für einen Henchman, der Bond nicht körperlich, sondern geistig überlegen ist. Könnte so ein ganz ekliger skrupelloser Typ sein, mit nem mords Charisma, was ihm wiederum einen gewissen Charme verleihen könnte.
Danielcc redet doch auch schon Jahre davon^^.
Wäre auf jeden Fall interessant.

Ich habe sogar schon ein Bild bzw. einen Namen im Kopf:
Charles Augustus Magnusen (Sherlock Staffel 3).
"Erschießen Sie mich, da wohn ich lieber im Leichenschauhaus"
- Quantum of Solace (2008)

Re: Thema, Story, Drehbuch

#73
Ja der Typ war einfach zu gut um wahr zu sein. Schade dass nicht Bond solche Typen kreiert sondern Sherlock. Aber deswegen auch mein Wunsch dass die Jungs Bond schreiben...

Oder eine weibliche, eiskalte version von kronsteen wie Tilda swinton oder Katja Riemann
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Thema, Story, Drehbuch

#74
Maibaum hat geschrieben:Eitel?
An sich ist er wie eine Maschine, desinteressiert an allem was die Welt sonst zu bieten hat. Das der sich für Geld interessiert passt überhaupt nicht zu dem was man von ihm im Film sieht.


Gut er macht genau genommen lauter Blödsinn, aber das liegt am Drehbuch, nicht an ihm.
Ich finde bereits sein erster Auftritt - als er sich von einer Dame am See massieren lässt, gemütlich in der Sonne brutzelnd, eingeschmiert mit Sonnenöl - zeigt schon seine eitle Seite. Er ist auch später stets wie aus dem Ei gepellt. Das Gespräch im Zug zeigt dann nicht nur Befriedigung, den "großen" Bond überlistet zu haben, sondern auch eine deutliche Überheblichkeit und Arroganz, die in vielen seiner Bemerkunhgen mitschwingt. Genau diese Seite seines Charakters wird ihm ja dann auch zum Verhängnis. Ich habe das immer so empfunden und daher ist seine Figur für mich auch absolut schlüssig. Interessant, dass du das völlig anders siehst.
http://www.vodkasreviews.de

https://ssl.ofdb.de/view.php?page=poste ... Kat=Review

Re: Thema, Story, Drehbuch

#75
Das was Maibaum schreibt trifft wenn ich mich erinnere auf den buch Charakter zu und zumindest muss man festhalten, dass Grant die politischen Hintergründe seines Handels ganz egal sind. Auch spectre ist ihm egal. Er macht das nur für Geld oder zu seinem Vergnügen
"It's been a long time - and finally, here we are"