Re: Box Office und Zuschauerzahlen (Erwartungen, Fakten)

#287
Jaybee hat geschrieben:
12. Mai 2020 20:40
Ich hab echt ein Problem mit diesen „Viren-Filmen“.
In typisch dümmlicher Action-Manier sucht Heldin/Held 118 Minuten lang wahlweise den „Patienten Nr1“, „das Serum“ oder das „Gegengift“. Ist dies gefunden, brauchen die hyperintelligenten Laborkittel-Träger Dann noch 2 Minuten um die Menschheit zu retten. Abspann.
Ein Szenario, das jeden, der ein wenig Ahnung von Krankheitserregern/Medizin/Physiologie hat, entnervt aufstöhnen läßt.
Blöd nur, daß die Menge an Filmen, die nach diesem Schema gestrickt sind, diese Vorstellungen in den Köpfen Otto-Normalverbraucher verankern und mich meine Kunden in der Apotheke schon mal anknatschen, wann ich denn endlich Serum/Impfstoff/Antitoxin etc. bestelle...?! Und alle sind sich absolut sicher sind, daß dann alles gut wird- das sagen ihnen doch all die amerikanischen Filmhelden! Und die müssen es ja wohl wissen...!

Ach Göttchen. Das Gleiche lässt sich über jedes Filmgenre sagen - ach was, über den Film an sich. Es ist eine Vereinfachung, Verkürzung und Dramatisierung der Realität.
Gemessen daran sind einige Virenfilme sogar erstaunlich nah an der Realität und gerade dadurch in der aktuellen Situation so beängstigend packend
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Box Office und Zuschauerzahlen (Erwartungen, Fakten)

#288
danielcc hat geschrieben:
13. Mai 2020 08:42

Ach Göttchen. Das Gleiche lässt sich über jedes Filmgenre sagen - ach was, über den Film an sich. Es ist eine Vereinfachung, Verkürzung und Dramatisierung der Realität.
Gemessen daran sind einige Virenfilme sogar erstaunlich nah an der Realität und gerade dadurch in der aktuellen Situation so beängstigend packend
Tja- nur das die völlig falschen Vorstellungen über Natur und Wirken von Viren durchaus einen direkten Effekt auf die Realität haben. X-Men-Filme aber nicht.
„Ich werde meinen Blick auf das Geld meiner Behörde richten...nicht auf ihren perfekt geformten Hintern!“ „Ist er Ihnen aufgefallen...?“

Re: Box Office und Zuschauerzahlen (Erwartungen, Fakten)

#289
Das stimmt so nicht. Allein was unser Bond alles an falschen Vorstellungen erweckt, die direkten Einfluss auf die Realität haben... Da nehmen sich solche Filme und Geschichten über Pandemien nichts. Sehe das absolut wie Daniel.

Actionfilme sind z.B. dafür verantwortlich, dass viele Leute bei Autounfällen eine Scheu haben, zu helfen, aus Angst vor einer Explosion...
Prejudice always obscures the truth.

Re: Box Office und Zuschauerzahlen (Erwartungen, Fakten)

#290
gerade was das Verhalten bei Pandemien angeht sind Filme wie Outbreak oder meinet Wegen auch Contagion doch sehr sehr real und nahezu lehrreich (was sie ganz und gar nicht sein müssten als Film)

Demgegenüber prügeln sich in Filmen seit Hundert Jahren die Helde und Bösewichte minutelang mit Fäusten ohne einen Kratzer abzubekommen, wohingegen du im echten Leben beim ersten Faustschlag entweder das Handgelenk brichst, oder aber der andere KO geht.
So what?

Verstehe das Problem nicht.
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Box Office und Zuschauerzahlen (Erwartungen, Fakten)

#291
Im englischen Forum scheinen alle davon auszugehen dass der November Termin nicht zu halten sein wird. Na toll. Da leben wir in Deutschland wohl in einem corona Idyll im Vergleich zu vielen anderen Ländern.

Man wird mit Sicherheit nicht wie beim letzten Mal erst dad Marketing starten um dann doch die Notbremse ziehen zu müssen. Daher gehe ich davon aus dass man schon Ende August entscheiden wird und ich befürchte dann wird die Situation in USA, UK und anderen Ländern noch nicht stabil sein
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Box Office und Zuschauerzahlen (Erwartungen, Fakten)

#292
danielcc hat geschrieben:
13. Juni 2020 11:32
Im englischen Forum scheinen alle davon auszugehen dass der November Termin nicht zu halten sein wird.
Hier die gestern bekanntgegebenen neuen Starttermine von Warner Bros. und einigen anderen Studios:

Warner:
31.07.20 TENET (war 17.7.)
02.10.20 WONDER WOMAN 1984 (war 14.8.)
05.03.21 TOM & JERRY (war 23.12.20)
21.05.21 GODZILLA VS. KONG (war 20.11.20)
2021 THE WITCHES (war 9.10.20)
01.04.22 MATRIX 4 (war 21.5.21)

Andere:
10.07.20 UNHINGED (war 1.7.)
14.08.20 GREENLAND (war 31.7.)
14.08.20 BILL & TED FACE THE MUSIC (war 21.8.)
16.04.21 BIOS (war 2.10.20)

So wie "Bill & Ted 3" um eine Woche nach vorne auf den jetzt freigewordenen "Wonder WOman 1984"-Termin gezogen wurde,
wurde in den USA jetzt auch "No Time To Die" eine Woche nach vorne auf den freigewordenen "Godzilla vs. Kong"-Termin gelegt.
Der UK- und Deutschlandstart bleibt vorerst beim 12.11. - in Amerika bekommen sie den Film jetzt schon am 20.11. (statt bislang die Woche drauf).

Klar werden sie sich FÜR oder GEGEN den November-Start entscheiden, BEVOR sie mit dem Marketing loslegen.
Aber vor September rechne ich so oder so mit keiner neuen PR-Welle.

Re: Box Office und Zuschauerzahlen (Erwartungen, Fakten)

#295
Tenet hat in den USA eine abolute A...bombe hingelegt. Mickriges 20 Mio Startwochende und dann auch noch 67% runter zum zweiten Wochende. Ein komplettes Desaster. Wobei Nolan Filme in den USA oft noch besser laufen als Bond.
Man muss festhalten: Der Novemberstart macht einfach keinen Sinn mehr für Bond - zumindest nicht als Kino-only release. Das wird sich auch in den secht Monaten danach nicht ändern in den USA.
Wie mehrfach betont: Der Film soll im Kino laufen wo möglich aber bitte als Streaming Veröffentlichung in USA und co angeboten werden.
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Box Office und Zuschauerzahlen (Erwartungen, Fakten)

#296
danielcc hat geschrieben:
16. September 2020 23:58
Der Novemberstart macht einfach keinen Sinn mehr für Bond - zumindest nicht als Kino-only release.
Ein Release macht eben gerade nur als Kino-only Sinn. Ein paar Monate später kann man den Film ja dann als VoD auf den Markt bringen, um dann nochmal kräftig abzukassieren.

Und nur deshalb, weil der schwache TENET bei den Leuten offenbar nicht ankommt, muss das ja nicht auch für NTTD gelten.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Box Office und Zuschauerzahlen (Erwartungen, Fakten)

#298
Henrik hat geschrieben:
17. September 2020 07:40
So recht verstehe ich die Strategie nicht. Erst wartet man mit der neuen Kampagne den Tenet-Start ab, dann startet man mit der Werbekampagne wieder durch, bis sich herausstellt, dass Tenet doch nicht so gut abschneiten!? Jetzt wird der Film evtl. nochmals verschoben? Etwas voreilig, die Leute bei Universal.
Dass NTTD erneut verschoben wird, das werden die Leute, die das glauben, spekulieren, bis der Film im November in den Kinos läuft. Daran können EON und Universal auch nichts ändern.

Persönlich freu ich mich auf jeden Fall, dass der Kinostart immer näher rückt und dass der Film generell in den Kinos läuft und nicht gleich als VoD rauskommt.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Box Office und Zuschauerzahlen (Erwartungen, Fakten)

#299
Ich freue mich auch auf den Kinostart. Auf das Kinofeeling möchte ich auch nur ungern verzichten, aber sollte der äußerst unwahrscheinliche Fall eintreten und der Film gleich als VoD veröffentlicht werden, würde ich auf den Kinobesuch wohl verzichten. Erst recht in Corona-Zeiten. Meine Hoffnung: Der Film läuft im November im Kino und nirgendwo anders.
"Ich glaube nie, was in den Zeitungen steht." - TND

Re: Box Office und Zuschauerzahlen (Erwartungen, Fakten)

#300
danielcc hat geschrieben:
16. September 2020 23:58
Tenet hat in den USA eine abolute A...bombe hingelegt. Mickriges 20 Mio Startwochende und dann auch noch 67% runter zum zweiten Wochende.
Das ist so nicht ganz richtig. 67% runter ist der Film nur gegangen weil in das 20 Mio Startwochenende die gesamten Nordamerikazahlen bis zu diesem Tag (insgesamt 13 Tage, wenn ich mich nicht irre) reinfallen. Das macht das Startwochenende natürlich nochmal schlechter, den Drop allerdings deutlich besser. Dann liegt der nämlich nur noch bei ca. 29%.
danielcc hat geschrieben:
16. September 2020 23:58
Ein komplettes Desaster. Wobei Nolan Filme in den USA oft noch besser laufen als Bond.
Das wäre mir neu. Eigentlich traf das nur auf die Dark Knight Trillogie zu, und nicht auf seine späteren Filme. Da kamen teils keine 30% der Einnahmen aus den USA, was vergleichbar sein dürfte mit Bond.
danielcc hat geschrieben:
16. September 2020 23:58
Das wird sich auch in den secht Monaten danach nicht ändern in den USA.
Eine ganz entscheidende Sache ändert sich noch: In New York, Los Angeles und San Francisco dürfen die Kinos vorraussichtlich Anfang Oktober wieder öffnen. Und das sind die größten Kinomärkte in den USA. Und auch wenn es nur drei Städte sind machen die nicht 5% des Umsatzes aus, sondern unter Umständen eher die Hälfte. Wenn man das einberechnet sind in den US vielleicht sogar 100 Mio insgesamt drin für Tenet, weltweit eventuell sogar an die 400 Mio. Das wäre zwar deutlich unter den Erwartungen außerhalb einer Pandemie, unter den gegebenen Umständen aber gar nicht so schlecht. Und mit darauffolgendem VOD-Release, Linzenzgebühren für Streaminganbieter, DVD-Blueray-Release und später Fernsehlizenzen muss der Film am Ende nicht zwingend ein Flop sein.
Und für Bond muss es nicht zwingend schlechter laufen. Ich würde noch nicht so schwarz sehen.
"You only need to hang mean bastards, but mean bastards you need to hang."