Rocky Balboa

#1
Heute war es soweit. Die Legende, der Mann der aus ärmsten Verhältnissen kam, der Mann ohne große Hoffnung, der gelernt hat Hoffnung und Wille niemals aufzugeben, der Mann der seine große Liebe getroffen hat und wieder verlor, der Mann der anderen zeigt was ein gutes und starkes Herz ist:
ROCKY BALBOA

Eins vorweg: der Slogan für diesen Film hätte auch heißen können Alles wird gut. Nach knapp 17 Jahren Enttäuschung über den dramatisch auch ansatzweise misslungenen Rocky V, schaffte es Stallone mit seiner Figur ein höchstversönliches Ende zu schaffen. Ein gewisser "Weicher Riese" hätte sich dem Beispiel anschließen sollen.
Rocky Balboa zeigt in diesem Film worum es geht. Nein, nicht der Triumph über andere zu siegen, sondern das zu tun wofür man steht. Das beweist Stallone als auch seine Figur, indem er nochmal all sein Herzblut gesteckt hat. Die Dramaturgie ist gelungen, ja sogar ansatzweise an dem Erstling heranreichend. Da wo Teil II an Teil I angeknüpft hat und Teil III und IV reines "Entertainment" waren, zeigte Rocky V seine Figur in einer Art Midlife-Crisis. Keiner scherte sich um Tommy Gunn. Hier aber weiß Rocky was er will. Er muss seinen Schmerz bewältigen. Jeder, auch nicht Rocky-Fans symphatisieren voll mit Balboa. Ein alter Mann nutzlos? Stallone bricht eine Lanze für den Menschen. Wofür man steht, wofür man einhalten muss.
Im Grunde steht "Rocky Balboa" für sich. Ich wage es zu behaupten, dass dieser Film auch ohne große Kenntnisse zu allen vorangegangenen Teilen ein gelungener Film ist. Es ist eigentlich eher ein Fluch, dass dies ein weiteres Sequel ist. Somit assozieren die meisten fälschlicherweise "Nostalgie" mit diesem Film. Dass dieser Film nur funktioniert weil man die Figur Rocky kennt und liebt. Ich kann von mir aus behaupten, dass dem nicht so ist. Nachdem jeder Teil schlechter wurde, aber Teil III und IV noch unterhalten haben, war Teil V ein Tiefpunkt. Wär hätte gedacht, dass Stallone es noch mal zu einem Comeback wagen würde? "Rocky Balboa" ist meiner Meinung nach zumindest auf einer Stufe mit Teil II zu stellen. Wer reine Boxaction erwartet ist fehl am Platze.
Meine Wertung: 8/10

#2
Ich hab Rocky Balboa gestern auch gesehen...

ERstmal: Eignetlich wollt ich nicht rein (da ich bisher keinen anderen Rocky bzw. Stallone Film gesehen habe), aber wir haben Blood Diamond verpasst und dann fiel unsere Wahl halt auf Rocky...

WOW, ich war von dem Film echt überrascht. Nicht nur Box-Action, sonderen auch eine recht gute Story und auch Stallone hat mich überzeugt (jetzt werd ich mir wohl mal die ersten Teile anschauen). Die Vorgeschichte ist mir persönlich ein bisschen zu lang und zu dramatisch, aber als Rocky dann mit dem Training anfing, Respekt. Der Box-Kampf war recht gut gemacht, die Rocky-Fanfare einfach nur geil, und schauspielerisch auch recht ordentlich.

Negativ:
-der lächerliche Abspann
-die Synchro passte teils überhaupt nicht

Alles in allem: positive Überraschung; 7/10 Punkten

P.S. Eine Frage an alle Rocky-Fans
Tauchen Figuren wie Marie (?), Spider, der Kumpel von Rocky (der, wo in der Fleichfabrik arbeitete), oder der Box-Trainer schon in älteren Filmen auf???

P.P.S. Stallone wirkt noch recht fit, Rambo 4 kann kommen :)
"The name's Bond. James Bond."

#3
Ja, in R6 kommen viele Figuren aus R1-5 wieder vor!

Vor allem die Teile 1, 2 und 6 sind richtig gut, gehen aber leider immer wieder in den Unkenrufen zu den Teilen 3, 4 und 5 unter!
Das wäre so als würde man Bond auf DAF, CR67 und TMWTGG reduzieren!
Gleiches Problem hat auch die Rambo Reihe, Rambo 1 ist ein aussergewöhnlich ergreifendes sozialkritisches Vietnamdrama um einen kaputten Elitesoldaten, der vom Staat nach getaner Arbeit völlig desillusioniert und traumatisiert "weggeworfen" wird. Als er einen Freund aus NAM besuchen will, wird er von den Behörden terrorisiert. Man zwingt Ihm quasi seinen Privatkrieg auf!

Was dann Teil 2 und 3 aus der tollen Figur John Rambo gemacht haben ist natürlich lächerlich!
Ich hoffe Teil 4 kehrt wieder zu den Wurzeln zurück!
„Wer sagt: hier herrscht Freiheit, der lügt, denn Freiheit herrscht nicht.“
Erich Fried

#4
Sehe ich genauso! "Rambo" als Schimpfwort ist einzig und allein auf den 2. Teil zurückzuführen. Der Film hat Stallone in der Retrospektive erheblich mehr geschadet als genutzt (obwohl es sein kommerziell erfolgreichster ist). Der erste ist klasse und weitaus weniger bekannt, nur am Ende wird mir etwas zu viel Krawall gemacht.
Mit Rocky ist es ähnlich, aber nicht ganz so schlimm. Der erste Film ist spitze, die weiteren sind für mich alle auf ähnlichem Niveau. Nur der 5. Film ist ein klarer Ausrutscher, weil ungemein langweilig. Natürlich trägt Rocky 4 was die Ost- West -Animositäten betrifft viel zu dick auf, ist aber immer noch erträglich im vergleich zu Rambo 2.