Re: Nachrichten Thread (Politik, Doku, Wissen)

#1247
Samedi hat geschrieben:
craigistheman hat geschrieben:Die Amerikaner wählen einen "Sozialisten"? Das klingt nicht sonderlich glaubwürdig.
"Die Amerikaner" wählen einen Reality-TV-Star, der sich als Geschäftsmann versuchte und dabei in 6 Jahren drei Insolvenzen zu Stande brachte und im Wahlkampf noch alles beleidigte und verhöhnte, was nicht bei drei aufm Baum war, darunter auch Kriegsveteranen und Menschen mit Behinderung??? Das klingt auch nicht sonderlich glaubwürdig. :wink:
Doch klar, siehe Ronald Reagan (Schauspieler) oder Arnold Schwarzenegger (Bodybuilder/Schauspieler)... :lol:

Re: Nachrichten Thread (Politik, Doku, Wissen)

#1248
craigistheman hat geschrieben:Doch klar, siehe Ronald Reagan (Schauspieler) oder Arnold Schwarzenegger (Bodybuilder/Schauspieler)... :lol:
Warum sollten vormalige Schauspieler als Politiker weniger geeignet sein als vormalige Physiker, Rechtsanwälte, Lehrer oder andere Berufsgruppen? Weder Reagan noch Schwarzenegger wurden als Schauspieler geboren genauso wenig wie Merkel & Co. als Politiker. :wink:
"Ihr bescheisst ja!?" - "Wir? Äh-Äh!" - "Na Na!"

Re: Nachrichten Thread (Politik, Doku, Wissen)

#1249
craigistheman hat geschrieben:
Samedi hat geschrieben:
craigistheman hat geschrieben:Die Amerikaner wählen einen "Sozialisten"? Das klingt nicht sonderlich glaubwürdig.
"Die Amerikaner" wählen einen Reality-TV-Star, der sich als Geschäftsmann versuchte und dabei in 6 Jahren drei Insolvenzen zu Stande brachte und im Wahlkampf noch alles beleidigte und verhöhnte, was nicht bei drei aufm Baum war, darunter auch Kriegsveteranen und Menschen mit Behinderung??? Das klingt auch nicht sonderlich glaubwürdig. :wink:
Doch klar, siehe Ronald Reagan (Schauspieler) oder Arnold Schwarzenegger (Bodybuilder/Schauspieler)... :lol:
Ronald Reagan war sogar Gouverneur bevor er Präsident wurde und Schwarzenegger war nur in Kalifornien aktiv, das gefühlt sowieso fast nur aus Hollywood besteht. Zudem hatte Schwarzenegger noch eine Kennedy als Frau, was seine Siegchancen noch erhöht hat.

Trump dagegen hat hauptsächlich deshalb gewonnen, weil seine Kontrahentin HRC war.

Und wenn man sich ansieht, dass Clinton die Vorwahlen vor allem wegen Kalifornien gewonnen hat, das auf Bundesebene seit 30 Jahren immer demokratisch wählt und Sanders dagegen im "Rust Belt" sehr stark war, dann sieht man wie verzerrend diese Vorwahl war. Sanders hätte die "blaue Wand" genauso geholt wie Hillary und zusätzlich noch bei den jungen Wählern und den Enttäuschten ordentlich gepunktet. Die wählen übrigens lieber einen "Sozialisten" als jemanden vom "Establishment".

Und apropos Sozialisten: Obama wurde im Wahlkampf von der gegnerischen Seite viel häufiger als Sozialist bezeichnet als Sanders und die beiden Roosevelt-Präsidenten, genauso wie JFK und LBJ haben für ihre Zeit eine ähnlich linke Politik gefahren wie Sanders heute.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Nachrichten Thread (Politik, Doku, Wissen)

#1250
dernamenlose hat geschrieben:weil ich davon ausgehe, dass viele Aussagen absichtlich öffentlichkeitswirksam getätigt wurden
Ziehst aber nicht das naheliegendere in Erwägung, dass seine Rede gestern viel eher dem Zweck dienen sollte, sich selbst milde und mit der nötigen Würde vorm Amt zu inszenieren?
AnatolGogol hat geschrieben:Weder Reagan noch Schwarzenegger wurden als Schauspieler geboren genauso wenig wie Merkel & Co. als Politiker. :wink:
[Maibaum]Schwarzenegger ist Schauspieler?[/Maibaum]

:wink:
Prejudice always obscures the truth.

Re: Nachrichten Thread (Politik, Doku, Wissen)

#1253
Ganz egal, aus welchem Grund Trump im Wahlkampf seine Aussagen getätigt hat, sei es, weil er es wirklich so meint, sei es nur aus Kalkül und als Wahlampftrick, er hat damit auf jeden Fall die Gesellschaft in den USA verändert und Rassismus etc. mehr als nur salonfähig gemacht. Man siehe die jetzt schon eingetretenen rassistischen Ereignisse, über die berichtet wird.
"Hiermit kündige ich meine Mitgliedschaft!" - "Wir sind kein Countryclub, 007!"

Re: Nachrichten Thread (Politik, Doku, Wissen)

#1254
Nico hat geschrieben:Ganz egal, aus welchem Grund Trump im Wahlkampf seine Aussagen getätigt hat, sei es, weil er es wirklich so meint, sei es nur aus Kalkül und als Wahlampftrick, er hat damit auf jeden Fall die Gesellschaft in den USA verändert und Rassismus etc. mehr als nur salonfähig gemacht. Man siehe die jetzt schon eingetretenen rassistischen Ereignisse, über die berichtet wird.
Die gesellschaftliche Debatte wird sich unter der Präsidentschaft von Donald Trump auf jeden Fall noch weiter radikalisieren.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Nachrichten Thread (Politik, Doku, Wissen)

#1256
Interessant: Die meisten US-Großbanken betrachten Trump als nicht vertrauens-/kreditwürdig.

Resultat: Die Deutsche Bank ist größter Kreditgeber von Trump: http://www.spiegel.de/politik/ausland/d ... 96242.html

Zugleich ist die Deutsche Bank von einer 14 Mrd.-Klage durch US-Behörden wegen der Finanzkrise 2008 bedroht....
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Nachrichten Thread (Politik, Doku, Wissen)

#1257
Das hat Problem mit Trump ist ja sein Rassismus, Sexismus, fehlende Toleranz und was weiß ich noch... Es ist wie er zu der Gesellschaft, zu den Menschen steht, das den Leuten Angst macht. Nicht, dass er auf polititscher Ebene vielleicht komplett versagen könnte.
Die Leute haben einfach Angst in Amerika nicht mehr frei sein zu können, wenn so ein Hassprediger an der Macht ist, der quasi alles und jeden verachtet, der nicht weiß ist. Das wird auf kurz oder lang wieder zu viel Krawall und Radikalisierung innerhalb Amerikas führen.
Ich warte auf den Tag an dem Schwarze wieder einfach so auf offener Straße angegriffen und beleidigt werden...
I WANT TO BELIEVE