Re: Nachrichten Thread (Politik, Doku, Wissen)

#1261
Casino Hille hat geschrieben:Ziehst aber nicht das naheliegendere in Erwägung, dass seine Rede gestern viel eher dem Zweck dienen sollte, sich selbst milde und mit der nötigen Würde vorm Amt zu inszenieren?
Natürlich ziehe ich das in Erwägung. Ich habe auch nie behauptet, dass ich weiß, wie Trump wirklich tickt (oder ob ich das wirklich wissen will...). Allerdings sehe ich bei einer Dankesrede weniger Grund für ihn sich zu verstellen, denn jetzt hat er die Stimmen ja schon. Jetzt kann es ihm ziemlich egal sein, wie die Bürger über ihn denken.
Nico hat geschrieben:Ganz egal, aus welchem Grund Trump im Wahlkampf seine Aussagen getätigt hat, sei es, weil er es wirklich so meint, sei es nur aus Kalkül und als Wahlampftrick, er hat damit auf jeden Fall die Gesellschaft in den USA verändert und Rassismus etc. mehr als nur salonfähig gemacht. Man siehe die jetzt schon eingetretenen rassistischen Ereignisse, über die berichtet wird.
Da stimme ich dir völlig zu. Solche Aussagen macht man nicht, egal aus welchen Gründen. Da braucht man auch nicht drüber zu diskutieren. Allerdings sollte man nicht unterschlagen, dass es auch genügend übergriffe aus dem Anti-Trump Lager gegeben hat. Brennender Müll auf den Straßen, etc.
Das entschuldigt natürlich nicht einen einzigen rassistischen Übergriff, sollte aber nicht unterschlagen werden.
"You only need to hang mean bastards, but mean bastards you need to hang."

Re: Nachrichten Thread (Politik, Doku, Wissen)

#1262
Ich würde dennoch unterscheiden zwischen brennendem Müll und rassistischen Übergriffen... An dieser Stelle zitiere ich gerne den Commandante:
Das Känguru hat geschrieben:Es gibt einen Unterschied. Die einen zünden Ausländer an, die anderen Autos. Und Autos anzünden ist schlimmer. Denn es hätte mein Auto sein können. Ausländer besitze ich keine.
"Hiermit kündige ich meine Mitgliedschaft!" - "Wir sind kein Countryclub, 007!"

Re: Nachrichten Thread (Politik, Doku, Wissen)

#1263
Ist das vom Kling? Ist natürlich ein schwieriges Zitat. Weil auch angezündete Autos keine legitimen Mittel in einem öffentlichen Diskurs sein dürfen.
Und weil der Linksextremismus, auf den das Zitat anspielt, nicht bei Autos bleiben muss/wird. Man frage mal die RAF.

Das es in den USA momentan auf beiden Seiten zu Ausschreitungen kommt, war allerdings zu erwarten. Und beide Kandidaten tragen daran eine erhebliche Mitschuld.
Prejudice always obscures the truth.

Re: Nachrichten Thread (Politik, Doku, Wissen)

#1264
Ich finde es nur immer wieder amüsant, dass immer versucht wird, Rechtsextremismus dadurch zu relativieren, dass es ja auch Linksextremismus gebe und demnach ja Rechtsextremismus nicht so schlimm wäre. Das unterstelle ich hier ausdrücklich niemandem, aber dieses Argument kommt leider (vor allem in AfD- bzw. FPÖ-Kreisen) immer wieder aus der Mottenkiste...
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Nachrichten Thread (Politik, Doku, Wissen)

#1265
Casino Hille hat geschrieben:Ist das vom Kling?
Jip.
Casino Hille hat geschrieben:Ist natürlich ein schwieriges Zitat. Weil auch angezündete Autos keine legitimen Mittel in einem öffentlichen Diskurs sein dürfen.
Stimmt natürlich und steht außer Frage. Ich denke aber, all zu ernst sollte man das aber auch nicht nehmen.
Casino Hille hat geschrieben:Und weil der Linksextremismus, auf den das Zitat anspielt, nicht bei Autos bleiben muss/wird. Man frage mal die RAF.
Auch wahr. Aber wie gesagt, nicht ganz so ernst nehmen.
"Hiermit kündige ich meine Mitgliedschaft!" - "Wir sind kein Countryclub, 007!"

Re: Nachrichten Thread (Politik, Doku, Wissen)

#1268
Samedi hat geschrieben:Ich finde es nur immer wieder amüsant, dass immer versucht wird, Rechtsextremismus dadurch zu relativieren, dass es ja auch Linksextremismus gebe und demnach ja Rechtsextremismus nicht so schlimm wäre. Das unterstelle ich hier ausdrücklich niemandem, aber dieses Argument kommt leider (vor allem in AfD- bzw. FPÖ-Kreisen) immer wieder aus der Mottenkiste...
Eher ist es so, dass man überall vor Rechtsextremismus gewarnt wird, während Linksextremismus ignoriert wird. "Relativieren" würde ich das auch nicht nennen. Viel mehr zeigt dass, dass Linksextremismus genauso schädlich ist wie Rechtsextremismus, was aber häufig nicht so wahrgenommen wird.

Dass dieses Argument von AfD und FPÖ kommt ist etwas anderes. Grundsätzlich halte ich diese Einstellung aber nur dafür, auf die Gefahren von Linksextremismus aufmerksam zu machen. Dass AfD & Co eher gegen Links als gegen Rechts sind sollte wohl klar sein.
"Ich glaube nie, was in den Zeitungen steht." - TND

Re: Nachrichten Thread (Politik, Doku, Wissen)

#1269
Henrik hat geschrieben:
Samedi hat geschrieben:Ich finde es nur immer wieder amüsant, dass immer versucht wird, Rechtsextremismus dadurch zu relativieren, dass es ja auch Linksextremismus gebe und demnach ja Rechtsextremismus nicht so schlimm wäre. Das unterstelle ich hier ausdrücklich niemandem, aber dieses Argument kommt leider (vor allem in AfD- bzw. FPÖ-Kreisen) immer wieder aus der Mottenkiste...
Eher ist es so, dass man überall vor Rechtsextremismus gewarnt wird, während Linksextremismus ignoriert wird. "Relativieren" würde ich das auch nicht nennen. Viel mehr zeigt dass, dass Linksextremismus genauso schädlich ist wie Rechtsextremismus, was aber häufig nicht so wahrgenommen wird.

Dass dieses Argument von AfD und FPÖ kommt ist etwas anderes. Grundsätzlich halte ich diese Einstellung aber nur dafür, auf die Gefahren von Linksextremismus aufmerksam zu machen. Dass AfD & Co eher gegen Links als gegen Rechts sind sollte wohl klar sein.
Ich bin nur der Ansicht, dass es keinen Sinn macht, bei einer Diskussion über Rechtsextremismus vor Linksextremismus zu warnen. Das wäre in etwa so, als ob man bei einer Anti-Kriegs-Demo die Leute dazu aufzurufen würde, nicht nur gegen Kriege zu sein, sondern auch etwas gegen den Klimawandel zu tun.

Vom reinen politischen Handeln her, gibt es natürlich Rezepte, die sowohl gegen Rechts- als auch gegen Linksextremismus wirksam sein können. Dazu zählen natürlich vor allem Investitionen in Bildung und Infrastruktur, sowie die Bekämpfung von Armut und Korruption.

Wenn man aber über Rechtsextremismus oder speziell über rechtsextremistische Gewalttaten diskutiert, bring es gar nichts, dann darauf hinzuweisen, dass es ja auch linksextreme Gewalt gibt.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Nachrichten Thread (Politik, Doku, Wissen)

#1270
Samedi, hatten wir doch schon im Sommer. Wer links und rechtsextreme Straftaten in einem Atemzug nennt, der vergleicht Aepfel und Birnen. Zumindest wenn man von Heute und D spricht.
Einfach weil die Motive stark unterschieslicher Qualitaet sind Ab- und Ausgrenzung: vs. soziale Umverteilung.

Aber es gibt hier eben auch welche, die das anders sehen. Spiegelt sich auch in der Sonntagsfrage wieder. Ist leider so.