Star Wars

Für die Filmkenner: In unserem Cinema könnt ihr über den neuesten Blockbuster im Kino, alten Klassikern, neuen Kultfilmen bis hin zu euren Lieblingsserien uvm. diskutieren! Alles aus der TV/Kinowelt, das nicht ins Bondforum passt, bitte hier herein!

Welcher ist euer Lieblingsfilm des "Star Wars" Universums?

Krieg der Sterne (George Lucas, 1977)
2
7%
Das Imperium schlägt zurück (Irvin Kershner, 1980)
8
30%
Die Rückkehr der Jedi-Ritter (Richard Marquand, 1983)
4
15%
Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung (George Lucas, 1999)
1
4%
Star Wars: Episode II - Angriff der Klonkrieger (George Lucas, 2002)
0
Keine Stimmen
Star Wars: Episode III - Die Rache der Sith (George Lucas, 2005)
1
4%
Star Wars: Das Erwachen der Macht (J.J. Abrams, 2015)
3
11%
Rogue One: A Star Wars Story (Gareth Edwards, 2016)
2
7%
Star Wars: Die letzten Jedi (Rian Johnson, 2017)
4
15%
Solo: A Star Wars Story (Ron Howard, 2018)
2
7%
Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers (J.J. Abrams, 2019)
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 27
Benutzeravatar
craigistheman
Agent
Beiträge: 4224
Registriert: 15. März 2010 00:13
Lieblings-Bondfilm?: On Her Majesty's Secret Service
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: Vienna

25. Juni 2018 02:39

So sehe ich das auch. Solide Unterhaltung auf schönem technischen Niveau. Howard ist zweifelsfrei ein guter Handwerker, aber in diesem speziellen Fall ein durchschnittlicher Geschichtenerzähler. Was alle an Childish Gambino in der Calrissian-Rolle fanden, erschließt sich mir nicht wirklich. Ich fand ihn recht blass und austauschbar. Das Ehrenreich-Bashing finde ich hingegen völlig deplatziert, er hat einen mehr als ordentlichen Job gemacht und für ein schwaches Script kann er nichts. Hätte er Ford nachgemimt, hätten wir eine Karikatur bekommen. (Gut für manche hier IST Solo - a SW Story bereits eine)
Benutzeravatar
Samedi
Agent
Beiträge: 17893
Registriert: 14. März 2006 12:37
Lieblings-Bondfilm?: GF, CR, SF, SP
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: San Monique
Kontaktdaten:

25. Juni 2018 12:59

craigistheman hat geschrieben:
25. Juni 2018 02:39
Hätte er Ford nachgemimt, hätten wir eine Karikatur bekommen. (Gut für manche hier IST Solo - a SW Story bereits eine)
Also das hab ich jetzt (auch hier) noch nicht gehört. Wer hat das geschrieben?
#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."
Benutzeravatar
Casino Hille
'Q Branch' - MODERATOR
Beiträge: 22366
Registriert: 19. November 2009 22:13
Lieblings-Bondfilm?: The Spy Who Loved Me
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery
Kontaktdaten:

26. Juni 2018 17:20

GoldenProjectile hat geschrieben:
22. Juni 2018 16:39
Andererseits würde ich mir auch mal eine negative kritische Auseinandersetzung mit TLJ wünschen, die nicht von Hardcore-Starwarslern stammt die alles neue in "ihrer" Welt sowieso erst einmal kategorisch ablehnen, deren filmischer Horizont kaum über die Kindheitserinnerungen an die Originaltrilogie hinaus reicht und die in erster Linie unzufrieden damit sind, dass Rian Johnson nicht ihre Fanfiction-Stories 1:1 verfilmt hat.


Sehr kluges Video, das kritisch den Johnson Star Wars überdenkt und analysiert, ohne kleinlich und nerdig zu sein.
Prejudice always obscures the truth.
Benutzeravatar
Samedi
Agent
Beiträge: 17893
Registriert: 14. März 2006 12:37
Lieblings-Bondfilm?: GF, CR, SF, SP
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: San Monique
Kontaktdaten:

26. Juni 2018 18:26

Danke für das Video. Wirklich super gemacht. Der wichtigste Satz ist: "We will have to wait and see". Denn ich persönlich kann TLJ erst endgültig bewerten, wenn ich sehe, wie man in Episode IX weitermacht und ob die Entscheidungen, die in TLJ getroffen wurden, die richtigen waren.
#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."
Benutzeravatar
Agent 009
00-Agent
Beiträge: 10670
Registriert: 9. November 2008 18:21
Lieblings-Bondfilm?: Casino Royale, Licence To Kill, Dr. No
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

26. Juni 2018 20:11

Sehe das wie samedi. Ich sehe ihn heute auch endlich zum zweiten mal und werde dann erst eine feste Meinung haben. War einfach zu sehr hin und her gerissen. Ich wusste nicht was ich davon halten sollte. Mal sehen.
Benutzeravatar
Casino Hille
'Q Branch' - MODERATOR
Beiträge: 22366
Registriert: 19. November 2009 22:13
Lieblings-Bondfilm?: The Spy Who Loved Me
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery
Kontaktdaten:

26. Juni 2018 20:15

Samedi hat geschrieben:
26. Juni 2018 18:26
Danke für das Video. Wirklich super gemacht. Der wichtigste Satz ist: "We will have to wait and see". Denn ich persönlich kann TLJ erst endgültig bewerten, wenn ich sehe, wie man in Episode IX weitermacht
Na ja, das klingt jetzt aber sehr komisch, da du TLJ ansonsten hier im Thread u.a. als "verhunzt" bezeichnet hast. Das klingt schon nach einer endgültigen Bewertung. Ansonsten wäre doch "möglicherweise verhunzt" passender gewesen. :wink:
Prejudice always obscures the truth.
Benutzeravatar
Samedi
Agent
Beiträge: 17893
Registriert: 14. März 2006 12:37
Lieblings-Bondfilm?: GF, CR, SF, SP
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: San Monique
Kontaktdaten:

26. Juni 2018 22:17

Casino Hille hat geschrieben:
26. Juni 2018 20:15
Samedi hat geschrieben:
26. Juni 2018 18:26
Danke für das Video. Wirklich super gemacht. Der wichtigste Satz ist: "We will have to wait and see". Denn ich persönlich kann TLJ erst endgültig bewerten, wenn ich sehe, wie man in Episode IX weitermacht
Na ja, das klingt jetzt aber sehr komisch, da du TLJ ansonsten hier im Thread u.a. als "verhunzt" bezeichnet hast. Das klingt schon nach einer endgültigen Bewertung. Ansonsten wäre doch "möglicherweise verhunzt" passender gewesen. :wink:
Das war auf die Meinung der viel beschworenen "breiten Masse" bezogen und nicht auf meine persönliche Bewertung des Films.

Ansonsten hab ich geschrieben, was mich an TLJ stört und das ist vor allem die Ratlosigkeit darüber, wie man nach einem solchen Film weitermachen will.
#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."
Benutzeravatar
craigistheman
Agent
Beiträge: 4224
Registriert: 15. März 2010 00:13
Lieblings-Bondfilm?: On Her Majesty's Secret Service
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: Vienna

3. Juli 2018 10:58

Jedenfalls war John Williams für TLJ deutlich inspirierter unterwegs als noch für TFA, einer seiner uninspiriertesten Scores bis jetzt.
Ich rechne Johnson hoch an, dass er mutig genug war SEINE ganz persönliche Vision konsequent umzusetzen, ohne Rücksicht auf Verluste - allen voran nicht auf Hardcore-Fans, die natürlich sowieso alles besser wissen und können - ja warum sind die eigentlich keine Filmemacher?
Johnson hat Star Wars von diesem lächerlichen und in den letzten Filmen (allen voran in den Prequels) überzogen mystisch dargestellten Jedi/Macht-Kult befreit, ohne die Essenz dieser Ideen zu vernichten. Johnson verweist in einigen Szenen (leider auch in jenen, die dem Schnitt zum Opfer gefallen sind) auf einen stets zu erhaltenen Dualismus - die Balance. Es findet also eher eine Relativierung statt, und das gab es in dieser Form bei Star Wars noch nie. Eine weitere Stärke Johnsons und der Autoren liegt in ihrem Talent das Geschehen auf der Leinwand relativ antiklimatisch aufzulösen, ebenfalls eine meines Erachtens frische Idee, waren die vergangenen Filme von aufgesetztem, künstlich herbei geführten Pathos und Heldenkult überfrachtet. Johnson hingegen überrascht lieber mit kompromisslosen Eingriffen in die Erzählung, die tatsächlich Perspektivenwechsel nach sich ziehen, und glücklicherweise nicht permanent an die Erwartungshaltungen der Zuschauer gekoppelt sind.
Auch dem Humor - bezogen auf das SW-Erbe sogar richtig sarkastisch und selbstironisch, wie es sich meiner Auffassung nach bei dem ohnehin sehr bunten Karneval auch gehört - wurde ein deutlich größerer Platz eingeräumt, die meisten Gags funktionieren auch.
Relativ unzufrieden bin ich im nachhinein mit dem besserwisserischen, als moralisch unfehlbar gezeichneten und somit höchst eindimensionalen Rose-Charakter. Das hätte anders gelöst werden müssen, denn spätestens nach 5 Minuten nervt die Alte mit ihren Weisheiten und Predigten. Außerdem erinnert sie mich äußerlich stark an eine ehemalige Mitbewohnerin, was das ganze nicht besser macht, aber wohl kaum als ernstzunehmendes Kriterium taugt.^^ Witzigerweise störte sie mich erst bei der zweiten Sichtung, wahrscheinlich habe ich beim ersten Mal mehr auf Ray und Kylo geachtet.
Benutzeravatar
Casino Hille
'Q Branch' - MODERATOR
Beiträge: 22366
Registriert: 19. November 2009 22:13
Lieblings-Bondfilm?: The Spy Who Loved Me
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery
Kontaktdaten:

3. Juli 2018 11:06

craigistheman hat geschrieben:
3. Juli 2018 10:58
Jedenfalls war John Williams für TLJ deutlich inspirierter unterwegs als noch für TFA, einer seiner uninspiriertesten Scores bis jetzt.
Dann hast du seinen "Minority Report"-Score wohl nicht gehört. :D Das ist ein einfallsloses Geklimper ohne Höhen und Tiefen, total langweilig.
Prejudice always obscures the truth.
Benutzeravatar
AnatolGogol
Agent
Beiträge: 6190
Registriert: 10. Dezember 2010 16:22
Lieblings-Bond-Darsteller?: Roger Moore

3. Juli 2018 12:15

Casino Hille hat geschrieben:
3. Juli 2018 11:06
Dann hast du seinen "Minority Report"-Score wohl nicht gehört.Das ist ein einfallsloses Geklimper ohne Höhen und Tiefen, total langweilig.
Ohne es gecheckt zu haben würde ich vermuten, dass er trotzdem ne Oscarnominierung dafür bekommen hat (gut, kein allzu kühner Tipp bei Oscar's Darling himself). :mrgreen:

Edith: gecheckt und da wurde er doch tatsächlich übergangen - unfassbar! :shock: Na wenigstens wurde er im gleichen Jahr mit ner Nominierung für Catch me if you can getröstet. :lol:
Zuletzt geändert von AnatolGogol am 3. Juli 2018 12:20, insgesamt 1-mal geändert.
"Ihr bescheisst ja!?" - "Wir? Äh-Äh!" - "Na Na!"
Benutzeravatar
craigistheman
Agent
Beiträge: 4224
Registriert: 15. März 2010 00:13
Lieblings-Bondfilm?: On Her Majesty's Secret Service
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: Vienna

3. Juli 2018 12:19

Saving Private Ryan bleibt auch weit hinter Williams' Möglichkeiten zurück. Hauptsache Feldtrommeln und Patrioten-Trompetchen.
Benutzeravatar
Samedi
Agent
Beiträge: 17893
Registriert: 14. März 2006 12:37
Lieblings-Bondfilm?: GF, CR, SF, SP
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: San Monique
Kontaktdaten:

3. Juli 2018 13:44

craigistheman hat geschrieben:
3. Juli 2018 10:58
Auch dem Humor - bezogen auf das SW-Erbe sogar richtig sarkastisch und selbstironisch, wie es sich meiner Auffassung nach bei dem ohnehin sehr bunten Karneval auch gehört - wurde ein deutlich größerer Platz eingeräumt, die meisten Gags funktionieren auch.
Das hat für mich in TFA noch funktoniert. In TLJ wurde aber mit Snoke der letzte ernsthafte Gegenspieler einfach mal so entsorgt und jetzt gibt es in der glorreichen ersten Ordnung nur noch einen Haufen Knallchargen. Auch Domhnall Gleesons Rolle wurde nochmal ein Stück (oder einen ganzen Brocken) lächerlicher gemacht.

Wenn man sich da im Vergleich die früheren Schurken wie Vader, Tarkin, Maul oder Dooku ansieht, dann ist das echt ein Trauerspiel.
#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."
Benutzeravatar
Casino Hille
'Q Branch' - MODERATOR
Beiträge: 22366
Registriert: 19. November 2009 22:13
Lieblings-Bondfilm?: The Spy Who Loved Me
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery
Kontaktdaten:

3. Juli 2018 14:06

Für mich hat die Kylo Ren Rolle in TLJ ordentlich an Profil dazu gewonnen und sich zu einem der spannendsten Schurken der Star Wars Historie gemausert - bzw dem ersten, der überhaupt etwas Dreidimensionalität mit sich bringt. Kein Vergleich zu den austauschbaren Wegwerf-Gegnern der Prequels Maul, Dooku, Sidious oder dem Asthma-Roboter. Die Gleeson-Rolle ist natürlich spätestens seit der Hitler-Rede in TFA völlig der Lächerlichkeit preis gegeben, aber dies war wohl von Anfang an von Abrams so gewünscht - mir soll es recht sein, zumal da für Episode IX durchaus einiges an Potenzial da ist, wenn man die Ideen in der Beziehung zwischen Hux und Kylo weiter erforscht.
Prejudice always obscures the truth.
Benutzeravatar
Samedi
Agent
Beiträge: 17893
Registriert: 14. März 2006 12:37
Lieblings-Bondfilm?: GF, CR, SF, SP
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: San Monique
Kontaktdaten:

3. Juli 2018 14:32

Casino Hille hat geschrieben:
3. Juli 2018 14:06
Für mich hat die Kylo Ren Rolle in TLJ ordentlich an Profil dazu gewonnen.
Das wäre auch bitter nötig, wenn außer ihm niemand mehr da ist, der die erste Ordnung verkörpert. Aber statt ihm nach Snokes Tod etwas mehr Ernsthaftigkeit und vielleicht einen Hauch von Würde zu verleihen, wirkt er in den folgenden Szenen zum Teil noch lächerlicher als zuvor.
#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."
Benutzeravatar
00T
Agent
Beiträge: 996
Registriert: 3. März 2014 12:44
Lieblings-Bondfilm?: Der Hauch des Todes
Lieblings-Bond-Darsteller?: Timothy Dalton

3. Juli 2018 14:47

Casino Hille hat geschrieben:
3. Juli 2018 14:06
Für mich hat die Kylo Ren Rolle in TLJ ordentlich an Profil dazu gewonnen und sich zu einem der spannendsten Schurken der Star Wars Historie gemausert
Sehe ich genauso. Gerade die Entwicklung der Bösewichte ist das, was mir an TLJ mit am meisten gefallen hat. Der uninteressante Snoke wird von dem viel interessanteren Kylo Ren abgelöst, der sich vom schwachen Vader-Klon des vorherigen Films zum ambivalenten Oberschurken wandelt, der frischen Wind mitbringt("Let the past die. Kill it, if you have to.").
Dazu finde ich aber auch Hux gerade in TLJ sehr erfrischend. Dieser arrogante Kerl, der sich ständig aufspielen muss, aber ständig von Snoke bzw Kylo Ren wieder in seine Schranken verwiesen wird und keinerlei eigene Stärke oder Mut besitzt, hat eine, wie ich finde, fantastische Chemie mit den anderen beiden Führern der ersten Ordnung hat.
Samedi hat geschrieben:
3. Juli 2018 14:32
Aber statt ihm nach Snokes Tod etwas mehr Ernsthaftigkeit und vielleicht einen Hauch von Würde zu verleihen, wirkt er in den folgenden Szenen zum Teil noch lächerlicher als zuvor.
Wo siehst du das denn? Ich finde, dass genau das Gegenteil der Fall ist.
"East, West, just points of the compass, each as stupid as the other."
(Joseph Wiseman in Dr. No)
Antworten