Re: Kinostart auf November 2020 verschoben

#226
Jaybee hat geschrieben:
4. Juli 2020 20:38
Problem ist nicht, daß die USA 20% des Marktes ausmachen, sondern daß viele große Märkte ja jetzt erst beginnen Corona-Probleme zu bekommen. November wird die Situation in Indien und Südamerika Mindestens genauso heikel sein wie jetzt in den USA.
So "unmenschlich" es klingt, aber Südamerika ist für die weltweiten Einspielergebnisse bei Bond nicht entscheidend, wenn nicht sogar egal.

Mexiko war bei "Spectre" mit $11,6 Mio Einnahmen der mit Abstand erfolgreichste Markt von Mittel- und Südamerika.
Und da dürfte auch eine Rolle gespielt haben, dass der Film dort gedreht wurde und die Amerika-Premiere dort stattfand.
Die anderen Länder sind BoxOffice technisch nicht der Rede Wert.

Entscheidungen zum Kinostart werden aufgrund der Situation in Europa und den USA gemacht, mit einem zusätzlich schielenden Auge auf Asien.

Re: Kinostart auf November 2020 verschoben

#227
Samedi hat geschrieben:
4. Juli 2020 21:43
Man wird wohl vor allem abwarten, wann Tenet einen Release wagt.
Naja, selbstverständlich wird jeder in der Filmbranche den Release von TENET genau beobachten. Aber es ist nicht auszuschließen, dass Nolan in den nächsten Wochen ein Fenster findet, während die Lage im November wieder ganz anders aussieht. Insofern kann man sich erst wieder nur an den Prognosen und Vorhersagen für November orientieren.
Bond... JamesBond.de

Re: Kinostart auf November 2020 verschoben

#228
Nun ja aus Brasilien kamen auch 8 Mio...


Für mich ist die Sache glasklar:
Kino release wo möglich.
2 Wochen später streaming release in den Ländern wo Kino nicht möglich ist- und zwar nur Leih-Release.
Dann hat man doch alle Seiten befriedigt und es gibt kaum Risiko einer Kanabalisiering
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Kinostart auf November 2020 verschoben

#229
Ich weiß zwar nicht, was du mit Kanabalisierung meinst, aber auch so wäre es doch sehr wahrscheinlich, dass ratzfatz Raubkopien im Internet landen und sich viele, statt viel Geld für den Stream zu bezahlen, das ganze lieber illegal holen.
"Hiermit kündige ich meine Mitgliedschaft!" - "Wir sind kein Countryclub, 007!"

Re: Kinostart auf November 2020 verschoben

#232
Ein VOD-Release wird es laut EON und Universal ja nicht geben. Das wurde doch klar kommuniziert. Ich denke nicht, dass die ihre Meinung plötzlich nochmal ändern. Als November 2020 anvisiert wurde, wusste noch kein Mensch, wie die weltweite Lage zu diesem Zeitpunkt aussehen würde. Fest steht, sie haben das aus ihrer Sicht einzig richtige getan und den Film verschoben. Kaum auszumalen, was das sonst für ein finazielles Fiasko gewesen wäre. Das hätte uns im besten Fall sehr viele Jahre gekostet, dem Franchise aber vielleicht auch das Licht ausgeblasen.

Wenn wir 1 Jahr auf NTTD warten konnten (vom ursprünglichen Release Nov. 2019 ausgegangen), können wir es auch noch ein weiteres. November 2020 wäre natürlich geil und unterm Strich vielleicht sogar dankbarer als April. Es fühlt sich jedenfalls "vertrauter" an. Wenn aber der US-Markt blockiert ist und die Regierung weiterhin so schlampig mit der Pandemie umgeht, sieht's eher schlecht aus... Hoffen wir mal, dass sich die Lage bis dahin beruhigt.

Re: Kinostart auf November 2020 verschoben

#233
Hab grade beim Versandhandel gesehen, daß das „Making of“-Buch für den 23.11. avisiert ist. Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube, diese Ankündigung ist noch relativ neu. Und DAS Buch können sie nicht vor Filmstart rausbringen. Also um drei Ecken gedacht: der Film WIRD im November starten. Komme was wolle. Allerdings kann man sich dann von jedem Gedanken an Rekordzahlen verabschieden....

Re: Kinostart auf November 2020 verschoben

#234
Jaybee hat geschrieben:
5. Juli 2020 18:25
Auf jeden Fall werde ich mich köstlich amüsieren, wenn Craig zur Premiere als Benoit-Blanc-Moppelchen auftauchen wird! Ich kann mir nicht vorstellen, daß er sich „nur“ für die Premiere noch mal im Gym quälen und stählen wird.
Warum sollte er sich für die Premiere denn extra "stählen"?
Hat auch kein Bonddarsteller vor ihm gemacht.
Connery ist ohne Toupet (oder auch mal gar nicht) aufgetaucht,
Lazenby mit langen Haaren und Bart usw. - diese "Bei der Premiere muss der Schauspieler auch auf dem Roten Teppich wie Bond aussehen"-Forderung gibt es erst seit Craig. Dabei vergessen die Leute immer, dass Bond eine Rolle ist, und Craig auf dem Teppich nicht Bond darstellt.

Ganz abgesehen davon, ob es überhaupt eine Red Carpet Premiere geben wird, sollte der Film im November ins Kino kommen.

Re: Kinostart auf November 2020 verschoben

#235
Jaybee hat geschrieben:
5. Juli 2020 19:36
Hab grade beim Versandhandel gesehen, daß das „Making of“-Buch für den 23.11. avisiert ist. Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube, diese Ankündigung ist noch relativ neu. Und DAS Buch können sie nicht vor Filmstart rausbringen. Also um drei Ecken gedacht: der Film WIRD im November starten. Komme was wolle. Allerdings kann man sich dann von jedem Gedanken an Rekordzahlen verabschieden....
Nein, das Datum des Buches wird immer analog des Starttermins verschoben. Es liegt seit Februar in meiner A****n-Liste und das Erscheinungsdatum wurde 1 oder 2 Tage nach dem der Film Von Aprilauf Nov verschoben wurde angepasst.
Don‘t you bet that you‘ll ever escape me
Once I put my sights on you
Got a licence to kill
And you know I‘m going straight for your heart

Re: Kinostart auf November 2020 verschoben

#236
Nico hat geschrieben:
5. Juli 2020 15:14
Ich weiß zwar nicht, was du mit Kanabalisierung meinst, aber auch so wäre es doch sehr wahrscheinlich, dass ratzfatz Raubkopien im Internet landen und sich viele, statt viel Geld für den Stream zu bezahlen, das ganze lieber illegal holen.
Nein wenn man den VOD start zB 4 Wochen nach Kinostart macht ist das ha kein Thema mehr. Und man könnte VOD ja nur in den Ländern machen wo kein Kino möglich ist.
Habe auch schon ewig nichts mehr von Raubkopien in Internet gehört. Gibt es sowas noch?

Das Einzige was man Kanabilisieren würde wäre ein Teil des ja normalerweise später sowieso stattfindenden Heimkinomarktes. Aber das kann man ja Regeln in dem man erst nur den Film zum leihen freigibt
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Kinostart auf November 2020 verschoben

#239
DAS Problem kenn ich... und interessanterweise gibt es zu „Kanabalisierung“ nur eine Autokorrektur zu „Kanalisierung“!
Die armen Kanibalen! Das ist doch pure Diskrimminierung! :lol:

Ich hoffe, daß im November Im Kino einigermaßen Stimmung ist (wenn ich mich überhaupt in einen Kinosaal traue). Ich finde diese Atmosphäre am ersten WE immer als etwas Besonderes und möchte es nicht missen. Am ersten WE sitzen va Fans im Kino und das hat schon was.

Re: Kinostart auf November 2020 verschoben

#240
Revoked hat geschrieben:
5. Juli 2020 20:47
Jaybee hat geschrieben:
5. Juli 2020 19:36
Hab grade beim Versandhandel gesehen, daß das „Making of“-Buch für den 23.11. avisiert ist. Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube, diese Ankündigung ist noch relativ neu. Und DAS Buch können sie nicht vor Filmstart rausbringen. Also um drei Ecken gedacht: der Film WIRD im November starten. Komme was wolle. Allerdings kann man sich dann von jedem Gedanken an Rekordzahlen verabschieden....
Nein, das Datum des Buches wird immer analog des Starttermins verschoben. Es liegt seit Februar in meiner A****n-Liste und das Erscheinungsdatum wurde 1 oder 2 Tage nach dem der Film Von Aprilauf Nov verschoben wurde angepasst.
Das war übrigens auch beim Soundtrack so. Der sollte auch schon längst zu kaufen sein.
Jaybee hat geschrieben:
5. Juli 2020 23:23
Ich hoffe, daß im November Im Kino einigermaßen Stimmung ist (wenn ich mich überhaupt in einen Kinosaal traue). Ich finde diese Atmosphäre am ersten WE immer als etwas Besonderes und möchte es nicht missen. Am ersten WE sitzen va Fans im Kino und das hat schon was.
Das sehe ich auch so. Bei SF war ich damals gleich am ersten WE im Kino, bei SP erst zwei Wochen später. Die SF-Premiere war schon etwas anderes.

Aber VOD oder kaum gefüllte Kinosäle würde ich dann doch einen weiteren Verschiebung auf November 2021 vorziehen.
"Whoever she was, it must have scared the living daylights out of her."