Re: Daniel Craigs Nachfolger

#3421
GoldenProjectile hat geschrieben:
9. September 2020 20:35
und von den anderen weiss ich jetzt gerade nicht so Bescheid wie seriös die im Rennen waren, ausser dass Brolin Probeszenen gedreht hat. Oder verwechsle ich den jetzt mit Sam Neill? Anatol/photographer/Invincible, hilf!
Eastwood und Reynolds fallen in die selbsterklärte Kategorie "ich/mein Agent wurde angefragt und ich habe kategorisch abgelehnt", also die Sorte Kandidat, bei der nie zweifelsfrei belegt wurde, was (oder ob überhaupt) konkret angefragt wurde (zwischen "könnte ihr Mandant sich überhaupt vorstellen den James Bond zu spielen" bis hin zu "hier bitte unterschreiben und in der Blankostelle das gewünschte Gehalt eintragen" ist ein sehr, sehr weites Feld).

GoldenProjectile hat geschrieben:
9. September 2020 20:35
Auf jeden Fall ist's ja nie ein Ami geworden (Jetzt wird Samedi gleich damit kommen dass Brosnan die US-Staatsbürgerschaft besitzt, aber darum geht's nicht) und sollte es meiner Meinung nach auch nicht.
Das ist dann in der Tat Definitionssache, ab wann jemand James Bond ist. Vertraglich verpflichtet wurden Brolin und John Gavin ja, von daher ist Revokeds Argumentation durchaus nicht von der Hand zu weisen (auch wenn die (glücklichen?) Umstände letztlich ihren Leinwand-Auftritt verhindert haben).

GoldenProjectile hat geschrieben:
9. September 2020 20:35
Lazenby war (bzw. ist) aber Australier
Ernstgemeinte Frage: was ist denn an einem Australier kulturell passender zur Bondfigur als an einem Ami? Der Commonwealth-Bezug ist mir natürlich schon bewusst.
"Ihr bescheisst ja!?" - "Wir? Äh-Äh!" - "Na Na!"

Re: Daniel Craigs Nachfolger

#3422
Revoked hat geschrieben:
9. September 2020 19:50
Man besetzt Fukunaga als Bond. Bei dem passt alles: Größe, Haare, Gesicht, Figur.

Außerdem kann man dadurch Geld sparen, wenn Hauptdarsteller und Regisseur der gleiche ist.
Da habe ich eine bessere Idee. Es gab doch immer mal wieder Spekulationan darüber, dass Craig in Bond 26 Regie führen könnte :lol:
"Ich glaube nie, was in den Zeitungen steht." - TND

Re: Daniel Craigs Nachfolger

#3424
AnatolGogol hat geschrieben:
10. September 2020 07:23
Ernstgemeinte Frage: was ist denn an einem Australier kulturell passender zur Bondfigur als an einem Ami? Der Commonwealth-Bezug ist mir natürlich schon bewusst.
Ich bin ja auch kein Experte, aber abgesehen davon dass der Akzent ähnlicher ist als bei den Amis ist es denke ich wirklich vor allem der Commonwealth-Bezug. In Australien ist auch Lizzie 2 das offizielle Staatsoberhaupt, während sich die Staaten "zuletzt" (also vor 250 Jahren) im Krieg abgespalten haben. Ich denke da schwingt einfach eine andere (unterschwellige?) nationale Identität und entsprechende Akzeptanz mit. Details wie dass die Australier mit den Briten Kricket spielen während die Amis mit ihrem selbst erfundenen Hand-Egg rumlümmeln. :lol:

Klar sind Medien und Publikum immer schnell im Lästermodus wenn ein neuer Bond gecastet wird, mein Gedanke ist einfach dass es bei einem Amerikaner extremer wäre, dass da für viele (vor allem Briten) eine Art Grenze überschritten wird und es auch drüber hinaus bei allen als No-Go hängenbleibt: "Bond ist jetzt Amerikaner".
We'll always have Marburg

Re: Daniel Craigs Nachfolger

#3426
Henrik hat geschrieben:
10. September 2020 07:36
Revoked hat geschrieben:
9. September 2020 19:50
Außerdem kann man dadurch Geld sparen, wenn Hauptdarsteller und Regisseur der gleiche ist.
Es gab doch immer mal wieder Spekulationan darüber, dass Craig in Bond 26 Regie führen könnte :lol:
Schreib sowas doch nicht, am Ende liest EON hier mit…
Prejudice always obscures the truth.

Re: Daniel Craigs Nachfolger

#3431
Ist ja verrückt wie ernsthaft das gerade in den Medien genannt wird. Ich würde es gut finden, wenn man langsam mit Bond 26 loslegt, aber ich glaube kein bisschen daran. Außerdem ist er schon 43. Wie viele Filme sollte er dabei sein? 2? So langsam wie man bei Eon plant, hat man wohl noch keinen Gedanken daran verschwendet, mit irgend wem einen Vertrag zu schließen.

Man schaue sich mal die Fakten an: Bond 26 kommt frühestend 2023, denke ich. Dann wäre er schon 46. Gut, Roger Moore war auch 46, aber heute sind die Pausen auch länger.

Grob geschätzt:
Bond 26: 2023; 46
Bond 27: 2026; 49
Bond 28: 2029; 52
Bond 29: 2032; 55
Bond 30; 2035; 58

Und das mMn noch großzügig gerechnet (3jährige Pause). Man sollte sich einen Darsteller suchen, der schon in 4+ -Filme dabei sein könnte. Dass man wirklich noch mal so weit geht und die Hauptrolle mit einem fast 60-jährigen besetzt (AVTAK), glaube ich auch nicht.

Wobei: Wenn Tom Hardy tatsächlich einen Vertrag haben sollte und man bedenkt, dass Phoebe Waller-Bridge Bond 26 schreiben soll (oder schon dabei ist?) wäre das tatsächlich denkbar. Ich finde das aber trotzdem alles reichlich absurd. So wie das in letzter Zeit zuging, kann ich mir das einfach nicht vorstellen (z.B. wurde Bond 25 wurde erst fast zwei Jahre nach SP angekündigt. Niemals arbeiten die jetzt schon an Bond 26).

Wer weiss. Vielleicht ist das Drehbuch schon fertig und Fukunaga hat auch für einen weiteren Film unterschrieben. Kinostart im November 2021 sollte machbar sein, denke ich :D

Es wäre aber beruhigend, sollte man die verschwendete Zeit sinnvoll genutzt haben.
Zuletzt geändert von Henrik am 22. September 2020 09:15, insgesamt 7-mal geändert.
"Ich glaube nie, was in den Zeitungen steht." - TND

Re: Daniel Craigs Nachfolger

#3432
Also wenn mein großer Traum wahr werden würde und Nolan den nächsten Bond macht, wäre Tom Hardy der perfekte Bond Darsteller und auch ohne Nolan bin ich mir sicher würde er einen super Bond geben.
Man müsste allerdings in die Rechnung mit einbeziehen, dass er schon 43 Jahre alt ist.

Wie auch immer, die aktuellen Gerüchte bedeuten gar nichts.
"Sie haben Ihr Hemd gewechselt Mr. Bond, ich hoffe unser Spielchen bringt Sie nicht zum transpirieren"
"Doch etwas, aber ich bin vollkommen unbesorgt, solange ich kein Blut weine"

Casino Royale

Re: Daniel Craigs Nachfolger

#3434
Haben einige von uns latürnich bereits gestern Abend abseits diskutiert.

Fazit: Hardy ist schon cool, aber: zu klein (1,75m - noch kleiner als DC), zu ähnlich (wobei der Bane-Speck zum Glück weg ist), zu alt....

Also mal wieder ein gänzlich fantasieloses Abschreiben bei der englischen Yellow Press durch die Blöd.
Last burning breath filled with death and desire
Our boundless pride becomes a funeral pyre
The end remains the only god we can't deny
All still believing the lie of survival

Re: Daniel Craigs Nachfolger

#3435
Jop, da war ich auch gerade auf dem Sprung in die "Harmonie" in Sachsenhausen.

Wie ich zu Hardy stehe brauche ich hier wirklich niemandem mehr zu erklären. Und wie ich zu der Besetzung von Hardy als Bond stehen würde auch nicht.
"Weiter rechts, weiter rechts ! ..... "
Spoiler
Show
Filmzähler Sammlung iHaveCNit/HCN007:
Stand: 22.12.2018

Spezielle Interessen: 42 DVDS (Musik, Wrestling, sonstiges)
Serienboxen (8 BD / 69 DVD)
DVD: 782 Filme
BD: 498 Filme
Gesamt-Filme: 1280 Filme