Re: Der Arnold Thread

181
vodkamartini hat geschrieben:Ich sehe da einen deutlichen Unterschied zwischen Arnie und Sly, die von dir angesprochene Filme sind keine lupenreien Actionkracher F-I-S-T und Copland überhaupt nicht und bei John Rambo ist das doch arg plaktiv bzw. nur Mittel zum Zeck, einig "Rambo" würe ich geltern lassen). Slay hat duch die vilen Rambo und v.a. Rocky-Filme ohnehin weniger andere Actionfilme auf dem Konto wie Arnold, so dass da natürlich auch mehr Gelegenheiten waren.
Ok wenn du es nur auf reinrassige Actionfilme beziehst, dann ist da bei Sly weniger zu holen (was man aber auch wieder argumentativ umdrehen kann, denn wo sind Filme wie Lords of Flatbush, Rocky, F.I.S.T., Paradise Alley oder Copland in Arnies Oevre? :) ).

Bei John Rambo sehe ich das anders als du. Ich nehme Stallone sein Anliegen auf den Bürgerkrieg und das Leid in Birma aufmerksam machen zu wollen durchaus ab. Man kann über die Wahl seiner Mittel (also es in einem Film zu thematisieren, der in erster Linie auf Action setzt) diskutieren, aber ich finde die Gesamtthematik passt sehr gut zur charakterlichen Entwicklung von Rambo und ist auch angemessen umgesetzt – allerdings deutlich besser im DC als im Kinocut.


vodkamartini hat geschrieben:Running Man selbsthartte ich auch eher als oberen Durchschnitt im Erinnerung, aber bei der erneuten Sichtung diese Woche war ich wieder richtig angetan. Das hat Schmiss, das ist bissig und :) brandaktuell. Killian ist ein famoses TV-Arschloch und die Sprüche (der alten Kino-Syncho) sind spitze. ALs ARnold-Fan bin ich nicht vollend objektiv, aber auch der ist ein Party-Film.
Gerade der Schmiss fehlt mir hier. Für mich sehr bieder und ohne echten Schwung – leider.
"Ihr bescheisst ja!?" - "Wir? Äh-Äh!" - "Na Na!"

Re: Der Arnold Thread

182
Also ich habs mit Gleichgesinnten ausprobiert, einen solchen Film muss man in Gesellschaft genießen. Probiers mal aus. :wink: Er hat durchaus teilweise einen B-Touch, aber ich finde es eher charmant als negativ (gilt ja auch für City-Hai und Phantom Kommando, der natürlich actionmäßig mehr zu bieten hat).

Bei John Rambo kann ich deiner Argumentation im DC jedenfalls eher zustimmen, aber man vergisst sehr schnell, wen er da eigentlich aufmischt. Dennoch ein erdiger, brutaler, würdiger Abschluss der Reihe.
http://www.vodkasreviews.de

https://ssl.ofdb.de/view.php?page=poste ... Kat=Review